AFC-Wildcards 2014/15: Indianapolis Colts – Cincinnati Bengals live

[22h12] Endstand Indianapolis Colts 26, Cincinnati Bengals 10

Damit nächste Woche Luck gegen Manning auf dem Broadcaster ihres Vertrauens, CBS. Mal sehen, ob Phil Simms dann noch zu seiner Meinung stehen wird:

Die Colts müssen nächste Woche ihre Chancen besser nutzen. Sie werden keine so ruhige Pocket für Luck kriegen. Und sie werden eine Offense sehen, die minimum drei, vier Drives zu Touchdowns das Feld hinunterprügeln wird.

AFC mit Patriots-Ravens und Broncos-Colts nächste Woche. Viel Stoff für Geschichten.

Bei den Cincinnati Bengals bin ich mir nicht sicher wie man ihre Saison bewerten soll. Man musste OffCoord und DefCoord ersetzen, viele wichtige Abgänge und Verletzungen auf Spielerseite, und dafür liest sich eine Saison mit 10.5 Siegen nicht so übel. Heute trat man mit genau null Anspielstationen an – auch bessere QBs hätten mit diesen Spielern nicht viel mehr gemacht – aber sie hätten etwas mehr gemacht.

Auf der anderen Seite schreiben wir zum x-ten Mal über die gleichen Probleme bei dieser Mannschaft. Ich verlangte schon letztes Jahr an selber Stelle ein grundsätzliches Überdenken der QB-Situation bzw. das Draften eines Top-QB Prospects bei den Bengals. Ihre Reaktion: Sie gaben Dalton einen Multimillionenvertrag!

Ich halte das, was Marvin Lewis zusammengestellt hat, für aller Ehren wert, aber die ausbleibende Reaktion auf die eklatanteste Stellschraube – auf die Stellschraube, die die Bengals eine echte Superbowl-Chance kostet – wird jedes Jahr ein größeres Ärgernis. Irgendwann glaubst du auch noch, dass du es sowieso nicht drauf hast. Lewis hätte nicht zum ersten Mal sich selbst grundsätzlich überdacht, wenn er in der Offseason Dinge verändern würde. Aber: An Bengals-Stelle würde ich ernsthaft und lange darüber nachdenken, ob ich mit Lewis weitermachen möchte.


[22h02] Ich finde es sehr aufschlussreich, dem Bengals-Radio zuzuhören. Hier wird recht wenig geschimpft über die erneut so aseptische Playoff-Vorstellung. Vielmehr steht man eigentlich hinter dem Coach und dem Quarterback und hofft noch immer auf den Durchbruch mit diesem Duo. Sie sagen offen, wie schwer es ist, jedes Jahr die Playoffs zu erreichen und dass vor der Dalton-Ära eine Playoff-Qualifikation ein feuchter Traum gewesen wäre. Man stelle sich mal vor, was in der Radiospur von Jets, Patriots oder Cowboys los wäre.

[22h00] #50 Jerrell Freeman schlägt den Fumble bei QB Dalton frei, Turnover.

[21h51] Nick Fairley inactive.

[21h47]

[21h43] Punt Bengals. Mal schauen, ob Cowboys vs Lions dieses doch eher enttäuschende Wildcard-Weekend wird retten können.

[21h36] Indianapolis 26, Cincinnati 10 | Q4 11:31. Vinatieri aus 53yds als wäre es ein Extrapunkt – und damit 2 TD plus 2 PAT Vorsprung für Indianapolis.

Drittes Viertel

[21h29] Ende Q3 in Indianapolis. Nächstes 3’n’out für die Cincinnati Bengals, die glaube ich noch nicht ein einziges 1st-Down nach der Pause gemacht haben. Das macht diese Partie mittlerweile extrem frustrierend: Die einen müssen nicht wirklich, die anderen können nicht.

Cincinnati hat es natürlich auch nicht einfach, denn zusätzlich zu diesem so banalen QB Dalton hat man die halbe Skill-Player Offense auf der Verletztenliste. Daltons drei beste Waffe stehen nicht zur Verfügung. Das äußert sich in einer mausetoten Offense-Vorstellung.

[21h24] Indianapolis 23, Cincinnati 10 | Q3 1:32. 23yds-FG Vinatieri… und schon wieder ein kurzer Kick der Colts, deren größter Makel zu wenig Konsequenz in der Redzone ist. Colts machen 7.7yds/Play im Vergleich zu den 4.5yds/Play der Bengals, aber nicht ganz zwei TD Vorsprung.

[21h18] RRPP. Dalton mit tiefem Ball für #19 Tate, aber unterworfen und somit einfache Beute für CB Toler.

[21h09] Indianapolis 20, Cincinnati 10 | Q3 7:48. Ästhetisch wunderschöner 36yds-TD Pass von Luck für #10 Moncrief, der den Safety überlaufen hatte. Luck spürte in diesem Play zum ersten Mal sowas wie ein Lüftchen Druck, erscrambelte sich die Zeit und wirft mit einem DE an den Hacken den Touchdown.

[21h03] Fortsetzung von Marty-Ball der Cincinnati Bengals: RRPP. Das letzte P steht für „Punt“.

[20h57] Colts-Drive wird von gleich zwei 10yds-Strafen gegen die Offense zerstört. Eine gewonnene Erkenntnis: Herrons Backup heute ist #37 Tipton, nicht #34 Richardson, der noch gar nicht eingesetzt wurde.

[20h50] Schwacher Beginn der Bengals nach der Pause: Lauf in den Menschenberg, incomplete, incomplete. Alibi-Football, wie gesagt.

Zweites Viertel

[20h46] Laut Antworten in den Kommentaren hat Dan Herron kein Fumble-Problem, das die Twitter-Reaktionen („Eh klar. Herron wird ihn fumbeln, wussten wir längst“) bestätigen würde. Mal sehen, ob die Colts Herron weiterhin im Spiel behalten oder *schockschwerenot* auf Trent Richardson umsatteln.

[20h33] Halbzeit Indianapolis Colts 13, Cincinnati Bengals 10.

Drei Punkte als Vorsprung fühlt sich für die Colts etwas dünn an, wenn man bedenkt, dass Indianapolis die Bengals nach Effizienz recht klar dominiert: Nur 35 zu 30 Plays für die Colts, aber 7.5yds/Play für Indianapolis vs 5.2yds/Play für die Bengals.

Indianapolis ist heute brutal passlastig mit 28 Pass-Plays vs 7 Läufen (1 Lauf davon sogar ein Scramble, ein anderer ein Kneel-Down). Der Passrush ist minimal, Luck bekommt extrem viel Zeit, und er nutzt die Zeit überwiegend für gute Pässe – allein: WR #13 Hilton mit ein paar bösen Drops, kostete die Colts minimum 4-7 Punkte. Cincinnati würfelt sein Defensive Backfield auch ganz schön durch, hat in quasi jedem Spielzug eine andere Formation auf dem Feld: Newman, Hall, Kirkpatrick, Dennard sehen alle viel Einsatzzeit. Der Fumble kostete die Colts eine komfortablere Führung.

Bei den Bengals kam nur ein einziger guter Drive zustande, der Rest war Wirschiwaschi. Viele Läufe hinein ins Nichts. Dalton komplettierte im einen guten Drive einige schwierige Würfe, aber ansonsten wird überwiegend Alibi-Football gespielt mit Screenpässen oder chancenlosen tiefen Bällen.

Cincinnati ist gut bedient mit dem knappen Rückstand, kriegt nun aber den Ball nach der Pause. Man kann ob des GamePlans der Bengals gar nicht hoch genug bewerten, wie wichtig der Nugent-Kick vor der Pause war: Er ermöglicht den Bengals, weiterhin eher balancierte Offense zu spielen.

[20h31] Indianapolis 13, Cincinnati 10 | Q2 0:10. Grottenschlechtes Zeitmanagement und Playcalling der Bengals in dieser „Serie“ vor der Pause, aber man springt massiv von der Schippe, weil Mike Nugent ein 57yds-FG versenkt: Ball springt vom Innenpfosten rein. Ein extrem wichtiger Kick, denn wäre er schief gegangen, hätten die Colts mit ein paar Sekunden auf der Uhr den Ball bekommen und hätten noch ein Timeout gehabt. Viel Risiko in dieser Szene von Marv Lewis.

[20h23] Big Play! #21 Dennard, der Rookie-CB, reißt RB #36 Herron den Ball aus der Hand, FS #20 Nelson mit der Fumble-Recovery. Die Colts bis dahin erneut mit einem sehr gut aussehenden Drive mit viel Zeit für Luck und kaum Negativ-Plays.

[20h13] Wieder ein unnötig tiefer Ball der Colts in einem 3rd/4. Wieder incomplete. Wieder Punt. Colts starten gleich an der eigenen 10.

[20h05] Indianapolis 13, Cincinnati 7 | Q2 8:34. 29yds-FG Vinatieri. Fetter Blitz der Bengals im 3rd-Down und Luck wird tatsächlich gezwungen, den Ball zu schnell zu werfen – aber gerade dafür ist der Ball sensationell scharf und präzise für WR #13 Hilton, der nun wieder die Butterfinger mit hat und zum wiederholten Male einen einfachen Ball durch die Finger gleiten lässt.

Wichtigster Spielzug für die Offense in diesem Drive: 45yds-Catch downfield von WR #14 Hicks, der heuer nie länger als 29yds-Catches machte. Hicks überspringt den FS Iloka. Luck mit einer Eiseskälte in der Pocket, da müssen sich die Bengals warm anziehen.

[19h59] Jetzt eine schwache Serie der Bengals: Zwei hoffnungslose Läufe über #33 Burkhead und #32 Hill in die Trauben hinein, und im dritten Down ein tiefer Wurf. Du weißt, was bei tiefen Dalton-Pässen herauskommt: Ein um 8m überworfener Ball für WR Little. Punt.

[19h54] Indianapolis 10, Cincinnati 7 | Q2 12:42. 38yds-FG Vinatieri. Gute Intensität in diesem Drive: Die Colts beginnen sehr tief nachdem sich die Kickreturner selbst über den Haufen rennen. Nach einem Gefummele zum Start explodiert plötzlich WR #13 Hilton, der bis dato alles fallen gelassen hatte, mit zwei Catches für 20yds und 30yds – der erste davon ein technisch schwieriger Catch an der Seitenlinie, und die Colts stehen in der Redzone.

Dann Strafe gegen die Offense, Verletzung des LB #58 Maualuga (Leiste). Drittes Down, viel Bewegung in der Bengals-Defense, die erst Blitzes anzeigt, aber dann alle bis auf drei in die Coverage droppt. Luck erkauft sich die Zeit und wirft im Laufen in die Endzone. Dort bekämpfen sich CB #27 Kirkpatrick und WR #87 Wayne. Kirkpatrick mit grenzwertigem Körpereinsatz gegen Wayne, kommt im letzten Moment zurück und fälscht den Ball im Springen vor dem Catch entscheidend ab.

Erstes Viertel

[19h43] Ende Q1 in Indianapolis. Das Spiel lässt sich ganz gut an, wobei ich zugeben muss, dass vieles daran am erfreulichen Fakt liegt, dass sich die Bengals was trauen. Ein verscheuchtes Kätzchen hätte dem Spiel nicht gut getan, aber es scheinen sich hier zwei Teams auf Augenhöhe zu begegnen.

Ich verhehle nicht, dass meine Euphorie auch daher rührt, dass ich mich der zusätzlichen Tonoptionen im Gamepass erinnert habe: Ich bin momentan auf dem Bengals-Radiofeed, den ich besser finde als die spanische Übertragung. Hauptsache kein Nantz/Simms, die ich schon nach eineinhalb Minuten wegschalten musste.

[19h37] Indianapolis 7, Cincinnati 7 | Q1 1:28. Zweiter Bengals-Drive, und von Daltons Versteckspiel ist nicht mehr viel zu sehen: Dalton mit mehreren schwierigen Würfen, u.a. zweimal für #12 Sanu und dann ein etwas hoch geworfener, aber von FB #33 Burkhead spektakulär gefangener Pass in der Redzone, der die Colts ordentlich aufmischt.

Cincinnati streut das Laufspiel über #32 Jeremy Hill diesmal eher als Tempowechsel ein, und Hill fräst sich schön durch die Defense, u.a. bei einem 3rd/1 auch mit dem Blick und der Intuition, den ursprünglich erdachten Weg zu ändern. Insgesamt 9 Plays, 74yds für die Bengals – wir haben ein Spiel!

[19h28] Zweiter Colts-Drive wird ohne 1st-Down gestoppt: Cincinnati schickt Blitzer gen Luck, aber keiner schlägt ein. Luck antwortet mit einem tiefen Ball für WR #13 Hilton, der eigentlich gut geworfen ist, vielleicht ein biiiiiiiissschen zu wenig Bogenlampe, aber in einem guten Moment macht Hilton den Catch trotzdem. Diesmal aber Drop. Im dritten Down rennen sich zwei Colts-WR auf Cross-Routen selbst über den Haufen, Punt.

[19h23] Bengals müssen im ersten Drive an der 39yds Line der Colts punten. Der Gameplan wirkte übervorsichtig: End Around, Run, Screenpass, Run, Run, Screenpass, Run, Pass auf den TE. Man kann seinen QB Dalton versuchen wo möglich zu verstecken, aber man muss ihn nicht zwangsweise komplett aus dem Spiel halten.

[19h15] Indianapolis 7, Cincinnati 0 | Q1 11:05. Sehr runder Eröffnungs-Drive der Colts über 9 Plays, 71yds. QB Luck nutzte gleich zu Beginn die eklatante Schwäche der Bengals gegen Kurzpässe auf den Runningback, dazu quicke Würfe zu den Tight Ends über die Mitte plus ein langer Lauf von RB #36 Dan Herron. Herron vollendet dann auch aus 2yds zum TD.

[19h06] Im Gegensatz zu gestern haben wir heute keine Wettereinflüsse, da beide Partien in einem Stadion mit verschließbarem Dach stattfinden.

[18h45] Fortsetzung des Wildcard-Weekends mit den beiden Sonntagspartien. Zum Auftakt Indianapolis Colts (11-5) vs Cincinnati Bengals (10-5-1). Die Vorschau gibt es hier:

Cincinnati muss heute ohne WR A.J. Green und auch ohne TE Jermaine Gresham antreten.

22 thoughts on “AFC-Wildcards 2014/15: Indianapolis Colts – Cincinnati Bengals live

  1. irgendwie glaube ich, dass das heute ein Krimi werden könnte. Nur wirken mir die Colts ein wenig zu inkonsistent.

  2. Spannendes Spiel bisher, aber zumindest mehr Potential sehe ich bei den Colts. Bei den Bengals hat man das Gefühl, dass die schon am oberen Limit operieren.

  3. „Ich verhehle nicht, dass meine Euphorie auch daher rührt, dass ich mich der zusätzlichen Tonoptionen im Gamepass erinnert habe: Ich bin momentan auf dem Bengals-Radiofeed“

    Hahaha, sehr gut.

    Also Chapeau an die Bengals Defender bislang. Das waren schon 3 absolute Big Plays von Hall, Newman und Kirkpatrick gegen Hilton und Wayne. 2 Mal sicherer TD verhindert.

  4. Vielleicht sollten die Bengals Boomer Esiason aus dem Fernsehstudio zerren und ihn in Daltons Jersey stecken…

  5. Dieses Spiel ist von den Bengals (insbesondere in der Offensive) dermaßen schlecht gecoacht & gespielt, das es fast schon eine Beleidigung für den Zuschauer ist…!

  6. Wieviel y hatten die Cards gestern in der 2. HZ? Cinci steht bei 30. Vielleicht gibt es ja ein Wettbüro wo man drauf wetten kann wer die wenigsten y am Wochenende macht😉

  7. Ohne Ziele in der Offense und Passrush wird es halt schwierig. Dalton ist nicht Schuld.
    Gegen die Panthers hätten die Bengals gewonnen…

  8. Nein, Dalton ist nicht schuld, dass es so schlecht ist, aber die QB-Diskussion in Cincinnati bleibt Murmeltierdiskussion. Luck hätte viel mehr aus der Situation gemacht.

  9. Sehr enttäuschendes Spiel. Hatte mir da deutlich mehr erwartet mit zwei Teams auf Augenhöhe.

  10. @ go_pats: wenn ich richtig geschaut habe waren es gestern ganze 18 yards in der 2. Hälfte
    @ neutraler Zuschauer: da hätte ich aber gern mal eine Begründung gesehen. Mal abgesehen davon, dass es in der regular Season ein enges Ding war; kann ich mir schwer vorstellen mit welchen Mitteln die Bengals die Pantehrs D in Bedrängis bringen könnten – wenns schon gegen die Colts nur zu 10 Punkten reicht

  11. Brian Billick liegt bisher ziemlich falsch🙂
    Team no one wants to play: Pittsburgh Steelers
    Most likely to be one-and-done: Indianapolis Colts

  12. Ich frage mich nur, warum sie, wenn die besten 2 Receiver verletzt sind, warum versucht man es nicht mit mehr Motion, Sweeps, 2RB Sets, allgemein halt mehr schall und Rauch. Playaktion, Rollouts, Option-Plays ( Andy kann ja laufen…) usw. Hat im ersten Spielzug funktioniert.

  13. Pingback: NFL Power Ranking 2014/15, Wildcard Weekend: Das letzte Ausrufezeichen | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s