AFC Divisional Playoffs 2014/15: Denver Broncos – Indianapolis Colts live

[01h50] Endstand Denver Broncos 13, Indianapolis 24.

Größte Überraschung des Wochenendes, und ein verdienter Sieg für die Indianapolis Colts, die nun mit ihrem famosen QB Andrew Luck nach Foxboro reisen. Luck trotz zweier langer Interceptions heute wieder der absolute Dreh- und Angelpunkt der Colts-Offense, ist sicher eine Klasse reifer als noch vor einem Jahr.

Bei den Denver Broncos muss man sich fragen, ob es das Ende einer Ära ist. Bei Peyton Manning könnte die Diskussion ein bisschen verfrüht sein, aber sie könnte auch real sein: Möglicherweise war es sein letztes Spiel. Mannings Leistungsabfall in den letzten 12 Monaten ist frappierend, selbst von der ersten Saisonhälfte zu heute war es ein krasser Abfall. 3.9 NY/A für eine Manning-Offense war bis vor zwei Stunden undenkbar – es wurde Realität, selbst mit einigen Gratis-Yards in der Garbage-Time. So schlecht war er zuletzt als Rookie. Nie sah Manning so fertig aus wie heute.

Sollte Manning zurücktreten – und ich wette nicht mehr dagegen – wird Denver ohne Superbowl-Sieg bleiben. 2014/15 hätte das Jahr werden sollen. So wie 2012 und 2013. Vor zwei Jahren schmiss man die allerbeste Chance weg. Letztes Jahr hatte man einen Horrortag im Endspiel. Heuer ein guter Start ins Jahr, aber dann wurde es immer zäher, und heute ein lebloses Aus gegen eine alles andere als vorzügliche Colts-Verteidigung.

Wird Head Coach John Fox bleiben dürfen? DefCoord Del Rio gilt als heißer Headcoach-Kandidat in Oakland und könnte schon morgen den Vertrag unterschreiben.

Indianapolis geht durch. Erstaunlich für eine so limitierte Mannschaft, aber sie haben ein in lichten Momenten grandioses Pass-Spiel, das oft nur von Eigenfehlern wie Drops zurückgehalten wird. Wenn New England nächste Woche genauso „viel“ Pass Rush macht wie gestern gegen Flacco, kann man bei Luck für nichts garantieren.

[01h36] 4th/8 um 2cm zu kurz. Game Over. Im Spielzug davor rannte der CB #21 Davis die Pass-Route besser als der angespielte Receiver – hätte fast eine Interception gegeben.

[01h27] Denver 13, Indianapolis 24 | Q4 4:07. Vinatieri aus 30yds. Ein nahezu perfekter Drive aus Colts-Sicht: Nur 54yds Raumgewinn, aber 14 Plays und sage und schreibe über 8min von der Uhr genommen! Die Broncos-Defense sah vor allem auch gegen die kurzen Läufe schlecht aus, und brauchte einen Abseits-verdächtigen Spielzug über #94 Ware, um überhaupt den Drive zum Erliegen zu bringen.

[01h17] Punt Denver | Q4 13:30. Kein 1st-Down auch für Denver. Zwei Incompletions Manning, der aussieht als hätte er morgen seinen 50ten Geburtstag.

[01h13] Punt Indianapolis | Q4 13:31. Sagenhafter 19sek-Drive der Colts mit drei Incompletions. Jetzt schlägt durch, dass die Colts kein Laufspiel haben um die Uhr etwas zu kontrollieren. Denver mit nur 3 Passrushern, aber exzellenter Deckungsarbeit u.a. von CB #21 Talib, SS #43 und CB #25 Harris, die hauteng decken und jeweils eine Pass-Defense machen.

[01h08] Denver 13, Indianapolis 21 | Q4 13:50. 41yds-FG Barth. Broncos machen 53yds Raumgewinn in diesem Drive, brauchen dafür aber 14 Plays -> sagt alles aus. Spielen am Ende das 4th/4 nicht aus, sondern gehen auf Fieldgoal.

Drittes Viertel

[01h03] Ende Q3 in Denver. Großartige Szene zum Abschluss des Viertels für die Bronco-Offense: Nach zu kurzem Pass für WR Thomas und einem Gerangel wollen die Broncos bei 4th/1 an der IND 36 ausspielen, aber die PlayClock tickert herunter. Manning bringt seine Offense gerade noch in Position, übergibt an RB #22 CJ Anderson, der im Backfield niedermacht wird.

… oder nein: Erster Spin-Move.

… Zweiter Spin-Move.

… Dritter Spin-Move, und Anderson hat aus einem sicheren 4yds-Raumverlust ein lebenswichtiges neues 1st-Down gemacht. Anderson, der Sekunden zuvor noch den 1m größeren und 80cm breiteren OT #74 Orlando Franklin aus dem Gerangel ziehen musste.

[00h55] Interception #26 Rahim Moore | Q3 5:13. Wieder tiefer Ball Luck, und weil es sich nicht um Flacco handelt, kommt Rahim Moore diesmal mit der INT herunter. Ein unmotivierter Ball: Drei Verteidiger waren in der Zone, der Pass dann auch noch gut 3m zu kurz.

[00h47] Punt Denver | Q3 7:10. Broncos-Offense liegt drei Meter unter der Erde. #16 Cribbs riskiert mit seinen konsequent verweigerten Fair-Catches nun endgültig einen Fumble, kam zum zweiten Mal knapp davon. Die einzige Konstante: Wird Mike Carey dazu geschaltet, ist seine Einschätzung immer falsch. Naturgesetz.

[00h41] Denver 10, Indianapolis 21 | Q3 8:21. 15yds-Pass Luck für WR #14 Nicks. Colts kommen ohne Runnnigback auf das Feld. Denvers Passrush kommt erneut mit nur vier Leuten, aber es entsteht nie Gefahr. Luck hat alle Zeit der Welt, sucht und findet seinen Receiver. Der ganze Drive war sowas von souverän heruntergespielt: 8/3 Pass/Lauf Quote.

[00h28] Punt Denver | Q3 13:37. Manning geht in die Mitteldistanz, aber WR #10 Sanders bekommt die Zehen des zweiten Fußes knapp nicht ins Feld. Damit Punt. Manning hätte selbst mit einem Fuß die 5yds zum 1st-Down laufen können. Habe nicht erkennen können, ob CB #21 Davis wieder im Spiel ist. [Update dazu]

Zweites Viertel

[00h15] Halbzeit Denver Broncos 10, Indianapolis Colts 14.

Drittes Mal ein 14-10 zur Pause. Der Außenseiter führt, und er führt trotz einer Latte an Strafen (7/43 gegen Indianapolis vs nur 2/8 für Denver). Die Colts machen gefühlt zu wenig aus dem Moment. Nach einem ganz schwachen Beginn mit zu vielen nutzlosen Screen-Pässen schaltete man in einen Pass-Only Modus, der die Offense in Gang bekam. Andrew Luck mit angezogenem Tempo zu 16/24 für 137yds, TD + INT, aber wichtiger: Er kühlte damit den Passrush ab.

Indianapolis wurde allerdings vor der Pause viel zu konservativ, viel zu viele Läufe ins Nichts. Dass man am Ende sogar eine Interception bei einem „quasi-Punt“ werfen musste, muss dem Coaching-stab angekreidet werden.

Denver mit einem bizarren GamePlan, lässt Peyton Manning einen tiefen Wurf nach dem anderen versuchen, und alle gehen viel zu weit. Manning ist 7/18 für 71yds, ein Sack! 3.3 NY/A ist unter Tebow-Zone. Mindestens zwei Drops von Demariyus Thomas, der bei CB #21 Davis recht gut abgemeldet ist. Davis verabschiedete sich allerdings kurz vor der Pause verletzt in die Kabine.

Das Laufspiel über RB Anderson funktionierte eine zeitlang ganz ordentlich (12/66), wurde aber auch eingestellt als man Manning einen Pass ins Leere nach dem anderen versuchen ließ. Kein gutes Zeugnis für OffCoord Adam Gase, der ja Headcoach-Kandidat sein soll. Aber noch gibt es Zeit zum Umstellen.

Insgesamt ein taktisch ganz interessantes Spiel: Die Broncos stellten CB Talib anfangs gegen WR Hilton auf, zogen ihn später davon ab und schoben CB Harris drauf. Passrush der Broncos wurde mit Lucks schnellerem Tempo abgemeldet. Beide Teams mit unter 5.5yds/Offensivspielzug.


[00h10] Denver 10, Indianapolis 14 |Q2 0:02. 45yds-FG Barth.

[00h05] Interception #29 Bradley Roby | Q2 1:28. Luck geht tief, und Interception von CB #29 Roby.

[23h55] Punt Denver | Q2 2:32. Tiefe „Lochpässe“ von Peyton Manning. Nur, dass Lochpässe im Football weniger einbringen als im Fußball.

[23h47] Verkicktes Fieldgoal Indianapolis | Q2 4:33. Vinatieri verschießt in einem kickerfreundlichen Stadion aus 44yds. Der Drive der Colts zuvor war nicht wirklich berauschend: Ein Luck-Scramble und 20yds, ansonsten wenig ansehnliches, was auch dran liegen kann, dass SS #43 Ward schon über der Grenze deckt, was Körperkontakt angeht.

[23h41] Punt Denver | Q2 6:26. Die Broncos machen es spannend: #10 Sanders wird gegen CB #28 Toler gematcht – ein eigentlich gutes Matchup für Sanders. Aber dann schickt man Sanders ein ums andere Mal tief, und Manning überwirft sie alle. Zu viel hopp/topp der Broncos in diesen Minuten.

[23h37] Denver 7, Indianapolis 14 | Q2 7:23. Und auch in diesem Spiel geht der Außenseiter in Führung: Luck für TE #83 Allen, 3yds TD.

[23h27] Fumble #18 Peyton Manning | Q2 11:04. Von hinten rauscht Rookie-DE #91 Johnathan Newsome heran und provoziert den Fumble. LB #50 Jerell Freeman fällt auf den Ball. Indy übernimmt an der DEN 40.

[23h18] Denver 7, Indianapolis 7 | Q2 14:14. 6yds-Run Herron. Guter Drive der Colts, die die Geschwindigkeit erhöhen und die sinnlosen Screen-Pässe aus dem Repertoire streichen. Luck mischt nun schön die Routen durch und findet in jedem Snap einen Abnehmer. Laufspiel wird bestenfalls als Alibi zwischendurch eingestreut.

Erstes Viertel

[23h13] Ende Q1 in Denver. Von einem anderen Feld: Gerüchteweise soll Cowboys-DefCoord Marinelli neuer DefCoord in Tampa werden.

[23h07] Punt Denver | Q1 4:28.

[23h01] Punt Indianapolis| Q1 5:47. Starker Druck auf Andrew Lucks Pocket. Luck antwortet im zunehmendem Drive-Verauf immer mehr mit nicht ungefährlichen Screen-Pässen, die nichts einbringen außer INT-Gefahr.

[22h52] Denver 7, Indianapolis 0 | Q1 10:00. Colts bremsen Denver zu einem 3/out, ehe DT #97 Jones heranrauscht und wie eben Matthews einen „van Oelhoffen“ macht. Diesmal wird die Flagge geworfen – roughing the passer, und Manning groovt sich in die Partie, nutzt die Gratis-Plays für #88 Thomas und #80 Thomas. #88 Demariyus Thomas mit dem 1yds-TD. Bizarrerweise wird kein Cornerback gegen Thomas angesetzt, sondern S #30 Laron Landry. Resultat = nicht verwunderlich.

[22h43] Punt Indianapolis | Q1 13:44. Zu viel Druck auf die Pocket Andrew Lucks. #94 Ware bricht von hinten heran und bringt Luck zu Fall. Kein 1st-Down für Indianapolis.


[22h38] Seit Wochen ist klar, dass mit Broncos-QB Peyton Manning etwas nicht stimmt. Was nicht klar wurde: Ist er tatsächlich verletzt, oder wird er von den Broncos so stark eingedämmt, damit er sich nicht verletzt? Die Broncos wurden in den letzten Wochen ein lauflastigeres Team, aber es könnte auch an jenem einen verheerenden Spiel gegen die Rams hängen, als Mannings Protection zerbröselt wurde und die Eindimensionalität der Broncos offen gelegt wurde. Seither gibt es immer stärkere Einbindung von Laufspiel und RB C.J. Anderson. Heute trifft man auf eine bestenfalls unterdurchschnittliche Run-Defense.

Anderes Problem der Colts: Denvers Ball-Fänger sind so fit wie seit Wochen nicht. Indianapolis kann dem einen CB Davis entgegenwerfen, und ansonsten relativ wenig.

[22h33] Next Up: Broncos – Colts.

61 thoughts on “AFC Divisional Playoffs 2014/15: Denver Broncos – Indianapolis Colts live

  1. Eigentlich klare Angelegeneheit. Da mind. ein Wildcard Team weiterkommen muss, wird Indy das Spiel gewinnen. Oder?

  2. Phil Simms: This is hard to say, but, I think the Broncos want to get Peyton off to a good start.

  3. Die Broncos nutzen die Mismatches gut aus. Schöne Würfe, aber große Fenster ohne Druck.

  4. Colts 3rd and 12 und wieder ein versuchter Pass an die Line of Scrimmage. Was sind das für Spielzüge?

  5. Astrein, Walter Reiterer mit dem Seitenhieb auf die „Sat1-Übertragung“ von gestern: „Oder wie unsere deutschen Freunde sagen würden, eine Neutral Zonen Infraktion“

  6. Der Walter ist heute sowieso in Topform, dem Michi hat er auch schon ein paar eingeschenkt. Das ist Unterhaltung auf gutem Niveau, grade verglichen mit dem Schnarch-Kommentar von Sat.1 gestern.

  7. Ein Glück das Buschi wieder da ist…gestern in der Pregame Show vom Night Game musste ich mir Andrea Kaiser anschauen, die uns was von einem gewissen „CAM WILSON“ erzählen wollte =)

  8. Die war ein Paradebeispiel wie man etwas moderiert, woerueber man nicht den geringsten inhaltlichen Tau hat. Einfach immer die letzten Saetze von Stecker genommen und in eine Frage umformuliert, damit’s nach irgendwas klingt. Hat die ganze Uebertragung halt latent redundant gemacht. Mal abgesehen davon, dass der Stecker ja auch nicht ganz frisch war, der hat teilweise Sachen dahererzaehlt…

  9. Die Sat 1 ÜBertragung gestern war „gut“. Und zumindest nicht schlechter als die von Fox.

    Und der Live Stream eben bei ran.de mit dem Kommentator da war echt top. Hat richtig Spaß gemacht. War bestimmt besser als Aikman.

  10. No Offense @Sat1, so versucht man „nicht Football Fans“ für den Sport zu begeistern. Wer sich das als Hardcore Fan reinzieht und dann sie so tadelt, ist eh nicht ernst zu nehmen. Aber das Ding von Kaiser war schon hart und heute haben sie sich den 1. TD der Broncos reingezogen und im Live Bild kam gerade der Ausgleich…

  11. Offtopic: Die Frage liegt mir schon lange auf der Zunge, gerade beim Anblick der Twitter-Seite der Lions ist sie mir wieder ins Gedächtnis gerufen worden. Was bedeutet “Defend the ->DEN<-''? das Motto der Lions (diese Saison?).

  12. Scheint ein wenig unbelehrbar. Jetzt hat er fuenf- oder sechsmal die komplett gleiche Incompletion geworfen.

  13. Weiß jetzt nicht in welchem Zusammenhang es bei twitter steht aber Lionsden ist einfach die Löwengrube.

  14. Buschmann/Stecker beweisen seit Jahren, dass sie weder moderieren können, noch, dass sie besonders viel Ahnung haben (obwohl sie ja wohl selbst mal gespielt haben, was noch mehr erschüttert). Ich mag FOX ja auch nicht, aber das mit Sat1 auf das gleiche Niveau runterzuziehen, ist einfach lächerlich.

  15. man muss überhaupt zufrieden sein das Football in den letzten Jahren regelmäßig live zu sehen ist.Das man schon mit den Divisional Playoffs bei sat1 einsteigt ist keine Selbstverständlichkeit,der Football Boom in Deutschland wird aber größer das sieht man an den letzten TV Quoten .

  16. Hackt nicht so auf Andrea Kaiser rum. Die hat gestern immerhin ihr erstes Footballspiel gesehen.

    Die SAT1-Übertragung von gestern mit Fox zu vergleichen ist allerdings eine Frechheit für Fox. Das Opu (Kommentator am Anfang im Stream) gut ist, weiß jeder. Warum jetzt wieder Jan Stecker als „Experte“ da seine Meinung sagen darf ist mir auch unverständlich. Wie der mal QB der Nationalmanschaft sein konnte ist mir schleierhaft. Vielleicht hat er da auch so viele Hits kassiert, dass er das grundlegende Spielverständnis verloren hat.

    Buschi ist manchmal schon nervig, allerdings hat er im letzten Jahr zumindest auf jeden Fall mal den Blog hier zur Vorbereitung gelesen. Er ist manchmal ein wenig überemotional, aber das kommt bei neuen Zuschauern glaube ich ganz gut an. Jan Stecker hingegen wirkt als hätte er gestern das erste Spiel der Saison gesehen und hätte 5 Minuten vor Kickoff erfahren, dass er jetzt kommentiert.

  17. @Captain Kirk: Mit dem Unterschied, dass Stecker/Buschi eben nicht kommentiert haben. Aso erstmal informieren vorher, bitte. Danke.

  18. Opu / Buschmann / Stecker: Ist mir gleich – die sind einfach eine Pest für jeden, der etwas von Football versteht.

    Und dieses Argument mit „seid doch froh, dass Football im deutschen TV überhaupt übertragen wird“, zieht einfach nicht. Man kann auch für Laien Kommentatoren anheuern, die Ahnung haben und nicht dumm rumlabern.

    Sat.1 ist der Grund, warum ich mir den Gamepass leiste. SuperBowl auf Sat.1 ist einfach unerträglich. Immer und seit Jahren.

  19. Danke Korsakoff und Kordan😊@Kordan die Lions haben auf ihrer Seite nen Wallpaper mit dem Spruch

  20. Peyton „präzise wie eine Schrotflinte“ Manning bei Pässen über 10y gefühlt 0/20. Bei Tom Brady kommt dann immer jemand um die Ecke und erzählt dass er keine tiefen Pässe mehr kann und „done“ ist😉

  21. Es gibt keinen größeren Dummschwätzer als Simms, der faktisch einfach viele falsche Dinge sagt.

    Und Aikman zeigt weder Begeisterung fürs Spiel, noch geht er nur auch einen Yota mit der Entwicklung der Liga mit. Er will doch bei jedem 4th down die „Punkte nehmen“. Oder dieser ständige Momentum Scheiß.

    Opuchlik macht seine Sache gut.

  22. *Q1: Indy läuft kaum, und wenn, dann funktionierts nicht

    *DEN-D verteidigt alle Arten von screens richtig stark (LBs und Safety Ward)

    * Luck mit überraschend viel Zeit, die Secondary zu sezieren, und wenn mal der pass rush kommt, kann Luck entkommen mit einer Coolness, die Buschmann wahrscheinlich fragen läßt, was da bei ihm jetzt rauskommt auf’m Klo

    * Landry in Mannverteidigung gegen Julius oder Demaryius Thomas – Disaster waiting to happen – also noch mehr neben dem Big Play und TD in Q1

    * Peyton fehlen immer öfter die entscheidenden 2cm (dann Ende Q2 sogar 2m) zu den alten „Wow-what-a-throw-by-Manning“-throws, ich hab selten so viele ungenaue Würfe von Manning gesehen, beim vorletzten Drive bei seinem five yards overthrow kamen sogar laute Buhs! aus der Kategorie „What have you done for us lately, du, du, du Tebow!“;

    * gegen den (potentiellen) double-a gap blitz der Colts packt Denver wieder die lustige Taktik mit dem RB direkt hinter C/G aus

    * mit Peytons grottigem Q2 und den der guten Arbeit von Luck+OLine muß Indy sich Ärgern, nicht höher zu führen; schlechter wird Peyton nicht werden, nur besser; ganz dringend besser werden muß der pass rush von V Miller + D Ware

  23. Zur Diskussion: Stecker kommentiert auch auf dem dt. Pay-TV Sender Sport1US NFL (hier dann eben nur die reg. season) dort kommentiert Stecker meiner Meinung nach durchaus sachlicher, fundierter und ausführlicher. Ich denke, bei sat.1 ist er einfach angehalten, den Sport „Einsteigerfreundlich“ zu präsentieren und zu kommentieren. Die Zuschauer nicht mit Statistiken, Fachbegriffen, Tiefgreifender Kritik am Playcalling oä abzuschrecken. So war zumindest mein Eindruck👐

  24. Diese Grundhaltung ist halt absolut antiquiert und in Zeiten des TV-Sehers der mit dem Tablet oder Laptop vorm TV sitzt und wenn er was nicht versteht einfach googled vollkommen ueberholt. Zur NFL verlieren sich eh keine Pensionisten die mit englischen Begriffen nix anfangen koennen. Klar kann man Dinge erklaeren, aber man muss sie nicht sinnlos verdummen, denn dann muss man sich unweigerlich die Frage stellen, wo und wann man damit aufhoert. Puls 4 AT zeigt seit einigen Jahren sehr gut vor wie man das super locker, spassig und trotzdem fachlich solide machen kann. Die reden auch genug Stuss, aber sie nehmen sie selber nicht so Ernst und korrigieren sich dann durchaus auch selbst. So soll das sein, so macht das Spass.

  25. Gebe ich dir gerne recht, nur gibt es eben auch allein in meinem Freundeskreis viele Leute, die z.B nicht in dem nötigen (wenn auch geringem) Maße der englischen Sprache mächtig sind (roughing the passer ist schon zu viel) oder die einfach nicht die Bereitschaft an den Tag legen, wirklich selbst aktiv zu werden und sich völlig autonom wissen aus dem web aneignen, ohne es von einem Kommentator möglicherweise vorgekaut zu bekommen. Einfacher Zugang=breite Zielgruppe=bessere Quoten. Die paar Leute denen der erzählte Stuss zuviel ist werden da nicht ins Gewicht fallen und dem Großteil der Zuschauer wirds garnicht erst auffallen. Dennoch schade wenn man nur auf die reine Qualität der Kommentare und damit auch der Präsentation im allgemeinen achtet.

  26. Genau Dave, das hatte ich damit „nur“ gemeint. Bin auch kein sonderlicher NFL-Experte, darum bin ich ja hier und lese halt relativ viel so mit über die Saison. Würde mir halt nur wünschen, dass der Hausherr öfter bei Sportradio 360 zu Wort kommt. =)

  27. Kurzer Einwurf: Auch heute ist man als deutscher Nationalspieler im American Football allenfalls ambitionierter Hobbyspieler…oder wie würdet ihr das Niveau bei einer American Football EM einstufen ?

  28. So, jetzt muss Manning langsam liefern. Der Drive von Luck war grade ziemlich beeindruckend, einige richtig schwere Wuerfe dabei.

  29. @Basti: also bei den besten Teams (das sind in dem Fall Oesterreich und Deutschland) trainieren die Leute schon 5mal die Woche, individuelles Arbeiten in der Kraftkammer etc. noch nicht dazugerechnet. Leben koennen sie jedenfalls in Oesterreich aber nicht davon, da ist das extrem aufwaendiges Hobby fuer das man schon sein Leben einstellen muss. Bezahlt werden bei uns nur die Legionaere und da gibt’s nur beschraenkt Plaetze pro Team. Wie’s in Deutschland ausschaut weiss ich nicht (bei den Clubs), aber ich nehme mal an, dass die besseren schon bezahlt bekommen, da in Deutschland ueblicherweise etwas mehr Kohle zur Verfuegung steht als bei uns.

  30. Vor dreieinhalb Jahren verlor Österreichs Nationalteam das „Charity Bowl“ Spiel gegen ein Div-III College (Rose Hulman). Ein Kollege von mir spielte in den USA College Football in der Div-II + war österr. Nationalspieler. Niveau dürfte also in etwa zwischen Div-II und Div-III liegen.

  31. @ Philipp: Bei großen Turnieren wird der Verband sicherlich einiges dazu schießen. Ich weiß nur wie es beim Baseball läuft. Da müssen die Spieler bei einem Europa-Pokal schon einiges selbst bezahlen, ansonsten kann man da eben nicht teilnehmen.

  32. Danke Korsakoff =) Also round about „Hobbyliga“, oder ist das unverschämt sowas zu sagen ?

    PS: Gamebreaker für die Broncos ? Das Fumble könnte es nun richten…

  33. Hobby oder Profi bezeichnet ja nur ob man von was leben kann (vom Geld her) oder nicht. Von dem her also Hobby. Vom Aufwand her ist das aber schon Hobby auf sehr hohem Level. Natuerlich, der Vergleich mit den USA schaut das ganz anders aus. Aber auch Division II Unis leben oftmals von ihren Sportprogrammen, obwohl das nur die 3. Liga der NCAA ist, das darf man nicht uebersehen.

  34. Für mich beim Fumble gerade genau dieselbe SItuation wie vorhin im ersten Spiel. Prozess des Catches nicht abgeschlossen und Ball ist frei nachdem er den Boden berührt. Konsistenz sieht für mich anders aus.

  35. RE: Hobbyliga
    Könnte zu despektierlich sein. Der Aufwand, der betrieben wird, ist auf alle Fälle schon nahe an Halb-Profitum, auch was die Jugendarbeit angeht. Für noch besseres Niveau fehlt natürlich auch die Breite wie in den Staaten.

  36. @Zandig: so weit ich es verstehe ist der Unterschied, dass hier bei Cribbs der Ball nicht en Boden beruehrt, sondern die Hand dazwischen liegt. ‚the ground can’t cause a fumble‘ ist so ein Stehsatz mit dem ein Prinzip des Regelbuchs immer gerne zusammengefasst wird. Ich seh allerdings keinen Kamerawinkel in dem man das so eindeutig sieht, dass man’s overturnen koennte. Auesserdem koennte es da beim receiven eines Punts Sonderregeln geben was Posession betrifft, insofern bin ich mir da nicht besonders sicher.

  37. Vater Pagano hat vorm Spiel eine neue Jacke und eine Zigare geschenkt bekommen. Vor lauter Aufregung hat er vergessen das Preisschild zu entfernen und kaut an dem nicht angezündeten Bolzen rum und wundert sich warum die Bifi so beschissen schmeckt äquivalent zum Spielverlauf.

  38. Nicht das erste ‚boooh‘. Die Goodweather-Fans werden wohl bereits den Scheiterhaufen vorbereiten.

  39. Die haben schon in der 1. Haelfte geboooooohhhhht, nach der Serie von 7 oder 8 Incompletions am Stueck von Manning.

  40. Wegen dem Punt vorhin: da kann man nicht mit der selben Denkweise wie bei dem Catch vorhin rangehen. Sonst wär es ja ein incomplete Punt. Das geht schlecht. Punt ist eigentlich die Übergabe des Balls an das andere Team außer er wird gemuffed oder beim Return gefumbelt. Hier fängt der Returner den Ball, wird dabei ausgeknockt und landet auf dem Ball. Ist also down und danach poppt der Ball raus. Daher war das Geseier von Carey von wegen Football Move auch nach meinem Kenntnisstand völliger Unfug. Falls mich jemand korrigieren möchte/muss nur zu.

  41. Heute hat mir der eigentliche „Feind“ zum ersten mal wirklich leid getan… Wäre ein unwürdiges Ende für Peyton.

    @Herrmann
    Hast du zufällig das Spiel der Patriots gestern gesehen?
    Bist du jetzt endlich mal froh dass wir Brady haben, oder wirst du ihn weiterhin ständig kritisieren?!
    Ok, ich kenne die traurige Antwort…

  42. Ansage mit „g’schmäckle“ von @Zandig
    >>“Eigentlich klare Angelegenheit. Da mind. ein Wildcard Team weiterkommen muss, wird Indy das Spiel gewinnen. Oder?“<<

    Es kommt selten vor daß ich ein Spiel schon mitte 2.Hälfte am Bildschirm verlasse, aber was Manning & Co. anhand ihres potenziellen Könnens geboten haben, das entsprach keinesfalls meiner Erwartung eines Super Bowl Anwärters.
    Am Gegner kann dies kaum gelegen haben, u.a. eventuell doch auch am "bizarren GamePlan" wie von @korsakoff konstatiert.

  43. einfach nur geil.. und jetzt geht’s ab nach New England… gegen den nächsten Altmeister🙂 … wenn wir nicht abgeschlachtet werden, bin ich schon zufrieden

  44. Ich hoffe, dass das heute Mannings letztes Spiel war. Alles andere wäre schade und würde mir wehtun, wenn er noch eine Saison dranhängen würde… und dann noch eine… und dann noch eine…
    Ich habe das Gefühl, dass es bereits eine zu viel war.

  45. Mit „Quad“ könnte der Quadrizeps gemeint sein. Also der Oberschenkel, der zwickte. Scheint ein Muskelriss / Muskelbündelriss zu sein, auf alle Fälle eher was ärgeres.

    Ich weiß nicht, ob Manning schon gänzlich abzuschreiben ist wegen ein paar schwacher Spiele. Der Absturz vom besten zum Bodensatz kommt ein wenig heftig, zumal mit mittelschwerer Verletzung.

    Regression zur Mitte als Stichwort für ein eventuelles 2015.

  46. Quad ist Oberschenkelmuskulatur im allgemeinen Sprachgebrauch.
    Gerade aufgeschnappt: rectus femoris sei wohl der problematischste Muskel in der Region, da er Knie und Hüfte steuert. Das klingt für mich sehr schlecht bzgl der Wurfbewegung..

    würde den so plötzlichen Abfall im November erklären.
    Ich würde Peyton mit paar Monaten Pause noch ne Saison zutrauen.

  47. Tolle Sache das die Colts gewonnen haben🙂 !!!
    Vielleicht reicht es ja mit ein wenig „Luck“ zum Super Bowl🙂 !!!

    Aber mal eine ganz andere Sache. Bestimmt haben es schon einige von euch gesehen, aber die Atlanta Falcons haben vor wenigen Tagen eine 3:31 Minuten Video hochgeladen, indem nichts geringeres, als ihr neues Stadion zu sehen ist.

    Sieht wirklich klasse aus🙂 !!!
    Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=SPKP7FaiqEE

    Eure Meinungen bitte🙂 ?!

    Am besten gefällt mir, dass bei Fußballspielen der Oberrang abgehangen wird😀 !!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s