NFC Divisional Playoffs 2014/15: Seattle Seahawks – Carolina Panthers live

[05h22] Endstand Seattle Seahawks 31, Carolina Panthers 17.

Und damit geht der zweite Top-Seed durch. Die Partie in Seattle hat sich komplett überraschungsfrei gestaltet und ihr Skrip so diszipliniert eingehalten wie wenige Spiele. Carolina hielt relativ lange mit und bändigte Seattle mit den erwarteten Mitteln, aber letztlich hat man weder die Qualität noch die Quantität im Kader um mit dem wohl noch immer besten Kader in der NFL über 60 Minute auf Augenhöhe mitzugehen.

Für Carolina geht eine Achterbahnsaison zu Ende, aber ich glaube, man ist letztlich nicht unzufrieden. Problematisch bleibt natürlich die Secondary und auch die beiden Offense-Sollbruchstellen Offense Tackle und Wide Receiver, aber im Angriff hat man mit Cameron Newton zumindest den Spieler, um den herum man alles bauen kann. Newton ist nicht fehlerfrei und manchmal frustrierend, aber heute machte er angesichts der (mangelnden) Unterstützung und angesichts des Gegners erneut ein gutes Spiel.

Auf Seattle wartet der richtige Test sowieso erst nächste Woche: Dallas oder Green Bay. Eine richtig gute Offense.

[05h13] Seattle 31, Carolina 17 | Q4 2:34. 15yds-TD Catch #13 Benjamin – ein TD der Sorte, den Calvin Johnson liebend gerne zumindest einmal in seinem Leben zugestanden bekommen hätte… ist für diese Partie aber eh wurscht. Carolina mit einem ganz netten Ehren-Drive gegen eine eigenartige Defense: Seattle spielte keine Prevent-Defense im ursprünglichen Sinn, aber im Passrush kamen trotzdem nur drei Männer.

[05h03] Seattle 31, Carolina 10 | Q4 5:55. 89yds-INT Return #31 Kam Chancellor (Lynch mal wieder mit einem unnötigen Superlativ: Chancellor war heuer der beste Safety der Liga). Kein ungewöhnlicher Spielzug in solchen Momenten: Newton einen Moment zu spät mit dem Wurf in die Flat-Zone für TE #84 Dickson, Chancellor springt einfach dazwischen – diese Plays sind zu minimum 50% ein Pick-Six, wenn sie abgefangen werden.

Davor aber ein letztes Aufbäumen von Cam Newton und seinen Panthers, u.a. eine Rakete von Dime-Pass zu TE #88 Olsen in die RedZone hinein.

[04h54] Seattle 24, Carolina 10 | Q4 10:26. 25yds-Catch/Run #82 Luke Willson. Die Entscheidung. Bei Carolina macht sich nun schlechtes Tackling bemerkbar, die große Geschichte in diesem Scoring-Drive.

[04h45] Punt Carolina | Q4 13:44. Strafe gegen RT Remmers. Dann Drop im 3rd-Down von #35 Tolbert. Erneut Punt, und nun könnte ein Fieldgoal für die Seahawks schon ausreichen…

[04h37] Seattle 17, Carolina 10 | Q4 14:55. Werbung mit acht Sekunden auf der Uhr in Q3. Werbung in der Drittelpause. Jetzt Werbung nach dem Fieldgoal. 13 Spielsekunden, fast zehn Minuten echte Lebens- bzw. Schlafzeit.

Drittes Viertel

[04h33] Ende Q3 in Seattle. Drittes Viertel geht mit einem Sack gegen Wilson zu Ende; Seattle wird gleich ein Fieldgoal kicken müssen. Nur 27 Plays in diesem Viertel: 17 für Seattle, 9 für Carolina. Seattle weiterhin viel effizienter, u.a. dank des jetzt aufgewachten RB #24 Lynch, der das Publikum mit seinen beherzten Läufen auf Touren bringt.

Seattle mit 6.4yds/Play, Carolina macht mit 4.2yds/Play auch weiter wie gehabt. Weil den Panthers nun mit DT Cole ein weitere Tackle abhanden kommt, ist er im Prinzip nur noch eine Frage der Zeit, bis Seattles optische Überlegenheit noch stärker durchschlägt. Carolina kann sich vor allem noch durch Turnovers retten.

[04h21] Punt Carolina | Q3 6:27. Angesichts der Umstände kein schlechter Drive der Panthers, die 1-2 First Downs machen und damit zumindest die ärgsten Kalamitäten in Sachen Feldposition vermeiden.

[04h11] Punt Seattle | Q3 11:35. Nur 21yds für Seattle, das sich weiterhin abmüht seine Offense in Gang zu bekommen und sogar Glück hat, einen Lynch-Fumble nicht in der eigenen Hälfte zu verlieren. 3rd-Down, verzögerter Stunt von DT #97 Addison und Wilson wird unter Addison begraben.

Zweites Viertel

[03h55] Halbzeit Seattle Seahawks 14, Carolina Panthers 10.

Die Partie hat sich in etwa im Rahmen des Erwarteten entwickelt. Carolina beißt sich mit seiner überwältigenden Front-Seven in die Partie und kann selbst den Ausfall des eminent wichtigen DT Lotulelei gut kompensieren. Seattle bringt auf den Mitteldistanzen und selbst im Laufspiel nur wenig zustande, nutzte aber bereits zwei Coverage-Breakdowns für große Raumgewinne.

Die Panthers mit gewohnt variantenreichem Laufspiel, und sie gehen sporadisch sogar tief. WR Benjamin mit einem  TD und fast einem zweiten. Aber Seattles Secondary bleibt eine ständige Bedrohung, Interceptions zu fangen gegen einen manchmal unvorsichtigen Newton.

Die rohen Zahlen sagen auch vieles aus: CAR 169 Yards Offense, aber 40 Plays dafür gebraucht (4.2yds/Play). Seattle 170 Yards Offense, aber nur 22 Plays (7.7yds/Play), also fast doppelt so effizient. Carolina dafür mit 20min Ballbesitz. Seattle mit zwei Turnovers, einen davon zum TD genutzt, ein zweiter ein quasi-Punt Newtons.

An der Übertragung fällt die skurrile Farbkombination von FOX auf, deren gelb/blau Kombination aus einer anderen Zeit wirkt, bzw. Kinderprogramm im deutschen Fernsehen vor 15 Jahren. Der Color-Commentator John Lynch glänzt mit einer Orgie an Phrasen und scheint Carolina – obwohl er sie heuer oft kommentiert hat – noch nie gesehen zu haben, anders kann man sich sein Erstaunen über eine Shotgun-Aufstellung beim wichtigen 4th/1 der Panthers nicht erklären.

[03h47] Seattle 14, Carolina 10 | Q2 0:00. Wichtige drei Punkte für die Panthers mit auslaufender Uhr – im dritten Versuch. Flaggenfestival am Ende, als SS #31 Chancellor offenbar den Snap-Count der Panthers kannte und immer wieder über die Blocker sprang um den Fieldgoal-Versuch zu blocken.

Rivera spielte ein 4th-Down aus, bekam einen sehr großzügigen Spot und ein neues 1st-Down. Danach eine gedroppte Interception von FS #29 Earl Thomas. Carolina mit einem schönen Pass in die Endzone für #13 Benjamin, der knapp nicht beide Füße ins Spielfeld brachte.

[03h30] Wenn ich FOX heuer im Sommer richtig verstanden habe, dürfte das heute der letzte Tag der Pam Oliver als Sideline-Reporterin sein. Die FOX-Crew wird damit… endgültig homogen.

[03h26] Nicht die einzige bizarre Einschätzung von John Lynch dieses Jahr („Sherman und Peterson sind neben Keenan Lewis in New Orleans die besten Cornerbacks der NFL / Max Unger ist einen Touchdown pro Spiel wert / …“):

[03h23] Seattle 14, Carolina 7 | Q2 4:54. 63yds-Pass für WR #15 Jermaine Kearse. Kearse in Manndeckung gegen CB #25 Benwikere, setzt sich trotz Haltens durch und rennt zum TD. Kein Safety in der Nähe.

[03h13] Seattle 7, Carolina 7 | Q2 7:44. 6yds-TD Pass für #13 Benjamin. Wir haben ein Spiel! Carolina mit einem 14-Plays, 79yds Drive, der nicht „schön“ oder „effizient“ ist, aber man schlingelt sich mit abwechslungsreichen Laufspielzügen und kurzen Pässen durch und macht die notwendigen 3rd-Down zum nicht für möglich gehaltenen Touchdown.

Zwischendurch profitierte man von einem Drop des CBs Sherman, der seine zweite INT hätte machen müssen. Ein auffälliger Spielzug auch deswegen, weil Sherman überhaupt nie die Möglichkeit in Betracht zog, dass Carolina tief gehen könnte, sondern von Anfang an genau in die Route sprang, in die Newton Sekunden später werfen würde.

Erstes Viertel

[02h59] Seattle 7, Carolina 0 | Q1 0:56. 16yds-TD für #89 Baldwin gegen einen dilettantischen Safety #33 Tre Boston. Boston schaut sich wie ein verirrtes Huhn um und bis er verstanden hat, dass ihn Baldwin gleich überrennen wird, hat ihn Baldwin den TD schon gefangen. Riecht nach Vorentscheidung, wenn man den Kollegen im Raum Glauben schenken will.

[02h55] Fumble RB #28 Stewart! Verunglückte Ballübergabe, und #72 Michael Bennett schlägt den Ball frei, Seattle übernimmt an der CAR 30. Zuvor tatsächlich ein 1st-Down der Panthers, als der zirka 250kg schwere FB #35 Mike Tolbert angespielt wird und durch die Defense stapft. Tolbert wird am Ende der Helm vom Kopf gerissen, aber erstaunlicherweise keine Flagge wegen Facemask gegen die Abwehr.

[02h49] Punt Seattle | Q1 4:34. Zweites Personal-Foul der Seahawks in dieser Anfangsphase, und diesmal mit quantitativen Auswirkungen: Es schießt Seattle im 3rd-Down aus der Scoring-Reichweite hinaus. Weiterhin gute Arbeit der Front-Seven Carolinas, die aber immer weiter unter Druck gerät, je weiter Seattle an Feldposition vorrückt. Bislang sind es Undiszipliniertheiten der Seahawks, die noch für ein 0-0 garantieren.

#83 Lockett mit dem zweiten oder dritten Personal-Foul in den Seahawks-Spielen, die ich dieses Jahr gesehen habe. Damit zweimal oder dreimal so viele Personal-Fouls wie z.B. Suh. Seattle ist nebenbei das meistbestrafte Team der Liga.

[02h42] Interception #25 Richard Sherman | Q1 7:50. Der Schaden hält sich insofern in Grenzen, als dass Carolina bei einem unvollständigen Pass sowieso hätte punten müssen und der „Netto-Raumgewinn“ durch die INT auch so um die 40yds war, also quasi ein Punt.

[02h38] Punt Seattle | Q1 8:32. Spiel läuft nach Skript: Dominante Front-Seven auf beiden Seiten. Vielbeschäftigte Punter. Ein Panthers-Returner #11 Bersin mit problematischen Ballannahmen.

[02h32] Punt Carolina | Q1 9:50. Seahawks fallen wie die Aasgeier über Newton und seine Pocket her und nageln die Panthers erneut hinten fest. Newton kann den Ball gerade noch wegwerfen, aber es wird erneut gute Feldposition für die Seahawks geben.

Das war einer der Knackpunkte vor der Partie: Dass Carolina nicht viele Punkte machen wird, geschenkt. Das wussten wir. Aber die Panthers müssen zumindest einige 1st-Downs zustande bringen um Seattle ein langes Feld zu geben und so lange wie möglich in einem Feldpositionskampf im Spiel zu bleiben. Bislang passiert das nicht: Null 1st-Downs.

[02h29] Punt Seattle | Q1 11:05.

[02h26] Gewagte Aussage von FOX-Cokommentator John Lynch: Seahawks are a touchdown better with C Max Unger in the lineup. Das entspräche mindestens 1.5 NY/A im Passspiel – zirka der Wert von Aaron Rodgers…

[02h24] Punt Carolina | Q1 13:47. Kein guter Start für die Panthers: Fumble RB #28 Stewart im ersten Down. Im 3rd/1 wird entgegen der Wahrscheinlichkeiten geworfen. Newton wirft den Ball zu spät und zu hoch, und der abgefälschte Ball wird fast abgefangen.

[02h21] FOX hat sein Alptraum-Duo nach Green Bay geschickt, weswegen wir heute mit der #2-Combo beglückt werden. Dreckswetter in Seattle, Regen und Sturm.

[02h16] Next Up: Seattle – Carolina. Vorschau hier.

24 thoughts on “NFC Divisional Playoffs 2014/15: Seattle Seahawks – Carolina Panthers live

  1. Sofern die Panthers schnell hinten liegen sollten, halte ich das Spiel für gegessen. Immerhin überträgt Fox. Gibts morgen zwei mal Nantz und Simms?

  2. viel besser wäre die fieldposition nach einem Punt auch nicht geworden. Schauen wir mal, ob Cam heute das Passerrating von Geno unterbieten kann.

  3. Extra für korsakoff: Älterer Herr der Fox-Halftime-Pundits (Jimmy ….?) sinngemäß: „Man kann nicht sagen dass Newtons 40 yards Interception aufs selbe hinausläuft wie ein Punt. Das tut sie zwar, aber statistisch gesehen scored ein Team häufiger nach einer Interception als nach einem Punt.“
    Newton is quasi verantwortlich für den folgenden Touchdown durch seine Interception, denn jeder weiss das nach einem Punt Seattle mit derselben Feldposition nichts zustande gebracht hätte…..

  4. @lox_gorilla:
    Selbst die Experten wie Scott Kacsmar, die nichts anderes machen als solche Trivia-Fragen zu analysieren, wussten nicht, worauf sich Betonfrisur bezog.

  5. ich würde sogar behaupten, dass interceptions tatsächlich höher mit tochdowns korrespondieren, als Punts – was eben aber nichts mit der Art der BAllübergabe zu tun hat, sondern damit, dass bei Interceptions die starting Position im Schnitt deutlich besser ist (zumindest, wenn nicht Arizona puntet….)

  6. @panthers: Das ist relativ unbestritten, aber es ging meines Wissens nach darum, dass gefragt wurde, ob DIESE Interception, die mit 40yds Raum-„Gewinn“ für Carolina fast identisch mit dem zu erwartenden Ergebnisses eines Punts war, besser oder schlechter als ein Punt war.

    Also in dem Fall feldpositionsneutrale Betrachtung.

  7. jup, ist schon klar – mir gings nur darum, noch einmal klarzustellen, dass hier nicht die Datenbasis, sondern die Interpretation das Problem der Aussage ist.

  8. Bei Harper habe ich manchmal dass Gefühl, der hat gar keinen Bock noch den Tackle zu machen….

  9. Danke Korsakoff – einmal mehr lesenswerte Beiträge.

    Seatle war schon beeindruckend:
    Wilson absolut fehlerlos. Und dabei wurde das Rungame tatsächlich großteils abgestellt… Auch die DBs waren gnadenlos…

    Trotzdem bin ich ganz zufrieden mit meinen Panthers. Bei den Großbaustellen im D-Backfield, der O-line und teilweise auch im Receiving Corps….
    Auch ohne Star wurde der Run doch recht ordentlich gestoppt.
    ICh freu mich für Benjamin, dass er noch mal ein richtig gutes Spiel zum Abschluss hingelegt hat.
    Wenn man bedenkt, wie viele Rookies (teils undraftet) Heute gespielt haben, ist durchaus Potenzial vorhanden….

  10. Pingback: NFL Sonntagsvorschauer 2015, Week 6 | Rache ist süß | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s