Die letzten Informationen vor Start der NFL-Saison 2015/16

Der Wetterbericht hat es seit Tagen angekündigt: Der Sommer ist um und macht Platz für die beste Zeit im Jahr, den Herbst. Herbst steht seit Jahren Synonym nicht nur für den Verfall, sondern auch für das Aufkommen der Football-Saison in den USA. Letzte Woche die Präambel mit dem Start des College Football. Heute geht es in der Königsklasse los, der National Football League. Die anstehende Saison 2015/16 endet Anfang Februar in Super Bowl 50. Insofern stehen wir auch vor so etwas wie einer Jubiläumssaison, die vermutlich auch in den großen Networks recht goldig aussehen wird.

Die Saison beginnt ohne gravierende Änderungen an der Struktur der Liga, aber wenn wir den Auguren glauben, könnten diverse Änderungen in Bälde anstehen. So dürfte ein Umzug der NFL in vakante Los Angeles nur eine Frage der Zeit sein, vielleicht sogar ein Umzug von zwei Mannschaften. Als aktuelle Top-Kandidaten für eine Re-Location gelten die San Diego Chargers, Oakland Raiders und St Louis Rams. Die letze Re-Location erlebte die NFL Mitte der 90er, als binnen zwei Jahren gleich vier Teams umzogen.

In Sachen International-Series wird die NFL auch heuer drei London-Spiele in Wembley austragen. Für die Zukunft wird aber eine Ausweitung der Serie angestrebt. Man will sich loslösen von Wembley und hat ab ca. 2018 schon einen Vertrag mit dem neuen Stadionbetreiber der White Hart Lane (Tottenham Hotspur) ausgeschnapst, der über 10 Jahre zwei NFL-Partien pro Jahr inkludiert. Zudem liebäugelt die NFL mit der Implementierung eines Deutschland-Spiels, das vermutlich an Berlin oder Frankfurt vergeben wird.

Die markanteste Neuerung an der TV-Front betrifft auch die International-Series: Das Oktober-Spiel aus London Bills vs Jaguars wird von der NFL bei Yahoo! online gestreamt. Ansonsten wenige Änderungen an den grundsätzlichen Verträgen.

Unter den Analysten hat sich Brian Billick verabschiedet – leider, denn Billick war einer der brauchbareren Co-Kommentatoren. Unangetastet bleiben die Top-Kommentatoren der großen Networks. Super Bowl 50 wird in den Staaten von Jim Nantz und Phil Simms kommentiert. Damit ist im Wettstreiten zwischen den USA und Deutschland klar, wer den Kommentatorenpreis bekommen wird.

Regeländerungen

Die markanteste Regeländerung ist die Rückversetzung des Extrapunkts von der 2yds-Line an die 15yds Line. Dadurch verlängert sich der PAT zu einem 33yds Kick. Es sollte also statt 99.7% nur noch ca. 95% erfolgreiche PAT geben – es ist der erste punktesparende Move, seit ich Football schaue. Two Point Conversions werden weiter von der 2yds Line ausgespielt. Viel mehr 2pt-Conversions werden aber wohl nicht ausgespielt.

Im Zuge des Versuchs nach dem Touchdown wurde auch eine College-Regel übernommen: Die Defense kann nun einen Fumble bzw. Eine Interception während des PAT/2pt Conv zum Touchdown zurücktragen.

Zweite größere Änderung ist die Einführung eines neutralen Game-Doktors, der die Macht bekommt, auf eigene Faust Timeouts zu verhängen, wenn Spieler offensichtlich verletzt am Boden liegen. Im Falle dieses medical timeouts werden keine Strafen an die Teams verhängt; in diesem Fall ist auch nur je eine Auswechslung für beide Teams für den nächsten Spielzug erlaubt.

Die NFL hat auch diverse Regelparagraphen angepasst um die Sicherheit von Spielern zu erhöhen, z.B. Härtere Strafen für Offensivspieler bei Blocks unter der Hüfte oder präzisere Formulierungen für Situationen mit defenseless receiver. Außerdem werden künftig einige Linebacker mit einer 40er Nummer auf dem Rücken übers Spielfeld irren.

Und natürlich wurde den Patriots ihr größter Wettbewerbsvorteil genommen: Der Trickspielzug mit eligible receiver wurde verboten. Und künftig werden Footbälle auch mitten im Spiel und unangemeldet auf ihre Druckluft geprüft.

Tipps

Wie jedes Jahr die Tipps für die Saison:

  • AFC: New England, Baltimore, Indianapolis, Denver l Miami, Kansas City
  • NFC: Philadelphia, Green Bay, Atlanta, Seattle l Dallas, New Orleans

Mein AFC-Favorit sind die Baltimore Ravens, in der NFC halte ich die Seattle Seahawks für leichte Favoriten. Als Titelfavoriten sehe ich die Seattle Seahawks. Der Top-Pick wird an die Washington Redskins gehen.

Größter MVP-Favorit dürfte diesmal Andrew Luck aus Indianapolis sein. Rookie des Jahres wird QB Jameis Winston. Coach des Jahres wird Dan Quinn.

Sportliche Preview gibt es auch in Podcast-Funktion: Wir haben Anfang der Woche bei den Sofa Quarterbacks eine Vorschau auf die Saison aufgenommen. Es war auch vom Aufnahme-Feeling eine der besten Sofa-QB Podcasts, an denen ich teilnehmen durfte.

Preview Opening Game

Saisoneröffnung wie gewohnt mit dem Titelverteidiger New England Patriots gegen die Pittsburgh Steelers heute ab 2h30 nachts aus dem Gillette Stadium, nicht zu empfehlen in Kombination mit einem Drinking Game auf Deflategate. QB Tom Brady wird auf alle Fälle nach gewonnenem Rekurs auflaufen dürfen. Das sollte auch der Feiertagsstimmung im Gillette Stadium entgegen kommen. New Englands Fans werden sich bestimmt nicht von erneuten ligaweiten Anschuldigungen zum Spygate-Skandal die Laune zerstören lassen.

Sportlich galt die Preseason für die Patriots mit oder ohne Brady als schlampig – wobei Belichick natürlich eine sehr „italienische“ Herangehensweise bei Testspielen hat und gerne seine Karnickel erst im rechten Moment aus dem Zylinder zieht. New England trifft auf eine Pittsburgh-Defense mit vielen – zu vielen? – Fragezeichen. Insofern dürfte auch eine unrund laufende Kurzpassmaschine noch zu ihren Yards und Punkten kommen.

Auf Steelers-Seite fehlt ein wichtiger Offensiv-Mann in RB LeVeon Bell, der eine zweiwöchige Dopingsperre aussitzt. Wie viel Esprit Pittsburgh ohne Bell ausstrahlt, konnte man zuletzt in den Wildcard-Playoffs gegen Baltimore erahnen: Es ist ungefähr auf einem Level mit feuchtem Toastbrot.

Die Personalprobleme enden nicht bei Bell: Bei WR Bryant wurde ebenso vor wenigen Tagen eine Dopingsperre bestätigt, auch er wird heute nur zuschauen. Und C Maurkice Pouncey fällt wochenlang aus.

Somit dürfte New Englands aufstrebende Front-Seven ganz guten Zugriff auf die Pocket bekommen. Belichick wird seinen Gameplan darauf ausrichten, WR Antonio Brown zu stoppen, womit auch schon das zentrale Matchup gefunden ist, denn ist Brown erstmal ausgeschaltet, gibt es keine nennenswerten Steelers-Waffen in der Hinterhand. Wie Brown allerdings aus dem Spiel genommen werden soll, wird für Taktikfreunde spannend sein.

Dank des Brady-Freispruchs wird dieser Season-Opener auch vom Flair mehr Ernsthaftigkeit versprühen. Man kann sich auf die Partie freuen. New England geht als Favorit in die Partie.

23 thoughts on “Die letzten Informationen vor Start der NFL-Saison 2015/16

  1. Als jemand der die Regeln nicht so genau verfolgt:
    Wie lange gibt es den eligble Receiver schön und warum wurde er abgeschafft? Außer um belichick zu ärgern?
    Fände das letztes Jahr eigentlich ein sehr schönes Mittel. Ist mir davor auch nie wirklich aufgefallen, aber ich habe gehofft, dass so vollmer mal Donau einem td kommt😉

  2. Eligible Receiver ist eine der absoluten Grundregeln im American Football, auf der das Spiel aufbaut.
    Die Regel wurde so angepasst, dass nun für die Defense klar erkennbar ist, wer angespielt werden darf und wer nicht. Im Prinzip hatte Belichick diese Regelung für sich ausgenutzt. Zu dem Thema kann man auch mal die A-11 Offense bei Wikipedia studieren, die lange Zeit ein Streitpunkt unter Regelexperten war. Es geht immer darum, dass der eligible/nicht eligible Spieler innerhalb/außerhalb der Tackle-Box stehen muss.
    Ich hoffe das reicht als kurze Erklärung, das Thema könnte man unendlich vertiefen.

  3. Danke dir. Dann werde ich deine Stichpunkte mal nutzen um da weiter zu lesen.

    Also bleibt der fade Beigeschmack, dass es mehr eine anti Patriots Regel ist als alles andere. Schade eigentlich.

  4. Wenn ein Team nun eine 2pt Conversion zu einem TD zurückträgt, bekommt sie dann 6 Punkte und die Chance auf einen Extrapunkt/2pt Conversion? Oder nur 6 Punkte und dann wieder den Ball? Oder gibt es 2 Punkte (was irgendwie am fairsten wäre)?
    Ist mir beim Collegefootball nie aufgefallen.

  5. RE: Anti Patriots Regel. Nicht unbedingt. An den „Eligible“-Paragraphen wird seit Jahren geschraubt, auch weil immer Lücken gefunden werden. Belichick ist nur einer von denen, die die bestehenden Regelwerke ausreizen. Die Erfinder der A-11 Offense waren z.B. andere. Es wird auch im College Football ständig geschraubt.

  6. Die Patriots sind halt oft diejenigen, die solche Problembereiche im Regelwerk aufzeigen, weil sie sie gnadenlos ausnutzen. Bzw. werden sie von allen (erfolgreichen) Teams genutzt, aber die Patriots haben idR die meiste Aufmerksamkeit auf sich gerichtet.

    Inhaltlich passt die Regeländerung da denke ich schon, weil es in Kombination mit no-Huddle so wie letztes Jahr gegen die Ravens für die Defense de facto unmöglich ist den Überblick zu behalten, da musste schon etwas getan werden.

  7. Das Verbot von Hits ist ja schon und gut, aber wenn die Referees im Superbowl keine Flagge werfen, kann man den ganzen scheiß auch weglassen.

    Das ist nicht nur Helmet-to-Helmet. Defenseless Reciever.
    Das ist Targeting.

    Allgemein waren die Referees in dieser Preseason extrem schlecht.

  8. Das ist doch kein Targeting. Bei dem Tempo, über die Mitte und er geht schon eher mit der Schulter voraus. Kann man geben, muss man nicht in meinen Augen.

    Spannender in dem Fall eher, dass Edelman mit eindeutiger Gehirnerschütterung weitergespielt hat. Da werden die Official Medicals wohl hoffentlich eingreifen.

  9. Also es ist Definitiv Helmet-to-Helmet und die Schulter kommt definitiv nicht zu erst. 0:37/0:48. Das ist definitiv Regelwidrig.

  10. Stimme hier eher Philipp S. zu. Chancelor stellt da schon eher die Schulter rein. Edelman versucht sich unter dem Kontakt wegzuducken, darum geht der Kontakt dann schon hauptsächlich gegen den Kopf. Beim Football warten Linebacker und Safeties nur darauf, dass ein Receiver eine Route über die Mitte läuft und den Ball bekommt, weil er dann schön auf dem Servierteller sitzt und abgeräumt werden kann. Da gibt’s auch so Sprüche von Coaches: „DEN Ball auf DER Route darf der Receiver genau EIN MAL fangen, danach lässt er den Ball in ängstlicher Erwartung des Hits lieber fallen.“😀 Evtl. zu hart/brutal aber irgendwo auch die Natur der Sportart.
    Denke auch, dass Edelman da eine Gehirnerschütterung davon getragen hat, die nächsten paar Spielzüge sah er bisschen wacklig aus. Generell ist Edelman entweder sehr hart im Nehmen oder einfach nur verrückt, wenn man bedenkt, wie oft er diese Routen läuft und heftige Hits einsteckt.

  11. Also ich seh da auch kein Helmet to helmet. von der Bewegung macht Kam einen ganz normalen Tackle – mit der schulter – und ich würde ihm nicht mal einen Vorwurf machen, dass er den Kopf trifft – ehher überraschend, dass er übehaupt noch einen tackle macht….

  12. Gibts das Eröffnungsspiel heute auf Sport1 US zu sehen? Die Programmhinweise verwirren mich. Mal steht es drin, mal nicht.

  13. @Napoleon190
    Irgendwie weiß keiner was von diesem Haufen – einschl. Sky . Sowas komplett planloses hab ich selten erlebt.

    Sport 1US kündigt das Spiel an, entfernt es leise wieder. Sky, die groß Werbung machten, sagt das Sport 1US nun doch keine NFL Rechte hat, nimmt das aber kurz danach auch wieder zurück und meint das die eigenen Kunden sich doch bitte beim Partnersender informieren sollen. Irgendwie wird die eigene Verantwortung nur von links nach rechts geschoben.

    Und das Stunden vor dem Kickoff. Unfassbar.

  14. Gibt erstmal halbwegs gute Nachrichten. Sat1 überträgt diese Nacht, was mit Sport1US wird, ist weiter unklar.

  15. Ach was lässt mich das mit Sport1 usw. doch kalt. Ein Wochenende nen Nebenjob gearbeitet und den Gamepass gekauft und alles ist entspannt *FG*

  16. Also ich habe von Sport 1 ne Mail bekommen das die es übertragen,und wär auf den Sender im TV geht sieht doch das die es übertragen.Trotzdem schau ich es in sat 1 Mann muss den gute Quote nachts liefern,damit die zufrieden sind und die nfl weiter im free tv ausgebaut wird.Also heute Nacht bis zum Ende wachbleiben.

  17. @jogi
    Für die Quote ist es ziemlich unerheblich ob ich bei Sat1 zuschaue oder nicht. Ok wenn ich es mir bei denen im Stream ansehen würde könnten sie daraus sicherlich persönliche Rückschlüsse bekommen, hat aber nichts mit den bekannten und häufig genannten Einschaltquoten zutun. Das läuft über die GfK mit Messgeräten die bei ausgewählten Haushalten – freiwillig – installiert werden um ein repräsentative Menge an Paneldaten für die Fernsehhaushalte in Deutschland zu sammeln.

  18. bei uns in Frankfurt , Kabelnetz , stand 22:04 Sportus1 zeigt das Spiel , ist jedenfalls im EPG gelistet , Steelers werden gewinnen ! Das größte wäre jedoch wenn die NFL nach Frankfurt a.M ein Spiel bringen würde , wie bei „Die letzten Informationen vor Start der NFL-Saison 2015/16“ vermutet wird ! Wenn dann noch die Packers kommen würden , wäre mein größter Wunsch , sie einmal Live zu sehen in Erfüllung gegangen (ich mus mal ein bischen träumen😉 )
    und , bravo super gute furchtlose NFL-Vorschau

  19. für Blogroll , da hätte ich noch einen deutsprachigen link , hier gibt es viele NFL-News , amüsant und manchmal deftig vorgetragen , der schreiber nimmt jedenfalls kein Blatt vor den Mund , hier der Link =http://www.win-football.de/html/nfl_news.html

  20. @korsakoff: ah, wunderbar, das erinnert mich noch an die gute alte Zeit, als sie im ORF im Schnellschuss die NHL-Playoffs übertragen haben, weil mit Vanek der erste Österreicher drinnen war. Das war wie Weihnachten für uns hier, Streams gabs damals noch net wirklich🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s