NFL-Kickoff 2015: New England Patriots – Pittsburgh Steelers im Liveblog

Ich schließe damit hier oben um Spoiler zu vermeiden. Live-Blog gibt es nach dem Sprung.

[05h45] Endstand New England Patriots 28, Pittsburgh Steelers 21.

Letztlich ein besseres Auftaktspiel als befürchtet. Pittsburgh nach Yards und Yards/Play sogar besser als New England, aber zu ineffizient mit nur einem TD und 2/4 Fieldgoals aus den ersten vor der Garbage Time. Die beiden verschossenen Fieldgoals erweisen sich am Ende als kritisch.

Beide Defenses noch mit einem weiten Weg. Pittsburgh mit schwachem GamePlan nach 8 Monaten Vorbereitungszeit, wird aber nicht jede Woche eine so schnelle Offense sehen. New England nach DT Easleys Ausfall ohne Punch in der Front Seven, spielte fast durchgehen in Nickel-Defense ohne LB Mayo, sehr wackelig gegen den Lauf und wenig überzeugend im Pass Rush.

New England hätte die Partie ohne Brady verloren. Nun haben die Steelers verloren, aber es war auswärts, gegen den Superbowl-Champ, ohne den eminent wichtigen RB LeVeon Bell.

Aus Zuschauersicht kann man SAT.1 in der heutigen Form nur weiterempfehlen. Ich weiß nicht, was es großartiges an der Kommentierung der Herren Stecker und Motzkus auszusetzen gäbe. Dazu ohne das Marktgeschrei der Super Bowl. Gefiel mir, ich habe NBC nicht vermisst.

[05h38] New England 28, Pittsburgh 21 | Q4 0:02. 11yds-TD #84 Brown. 12 Plays, 70yds, 2:57min. Drive war okay, wenn man die Zeitkomponente außer Acht lässt.

[05h25] Punt Patriots | Q4 2:59.

[05h19] Interception #30 Harmon | Q4 7:00. FS Harmon kommt 30m quer ins Bild geflogen und fängt den tiefen Passversuch Roethlisbergers weg. Roethlisberger hatte wohl 1-vs-1 zwischen Heyward-Bey und CB Fletcher gesehen. Erinnerte stark an die entscheidende INT der Patriots gegen Baltimore in den Playoffs – auch damals der Interceptor: Duane Harmon.

[05h16] Punt Patriots | Q4 7:29. Zwei Incompletions und damit wenig Zeit von der Uhr genommen. Steelers beginnen an der eigenen 35, haben noch alle 3 Timeouts.

[05h14] Where is Roger? Sprechchöre für den abwesenden NFL-Commissioner im mittlerweile strömenden Regen von Foxboro.

[05h10] Punt Steelers | Q4 8:38. Pittsburgh mit 4th/3 und natürlich Punt bei 2 TD Rückstand.

[05h00] New England 28, Pittsburgh 14 | Q4 .1yds-TD Gronkowski, der den TD schon mit einem 52yds-Catch gegen Geisterdeckung eingeläutet hatte. 7 Plays, 79yds, 2:14min. Dritter TD Gronkowski.

Kurz vor dem TD: RB #33 Dion Lewis fumbelte an der 1yds Line. Belichick gilt als eiskalt im Umgang mit fumbelnden Runningbacks. Wäre unglücklich für Lewis, der 2 Jahre raus war aus der Liga und heute ein bislang ordentliches Comeback feierte.

[04h53] New England 21, Pittsburgh 14 | Q4 11:39. 24yds-FG Scobee. Verschenkter Drive der Steelers, die fünfte. Pittsburgh mit einem sehr guten RB #34 Williams überpowert die Patriots-Defense. Pittsburgh runter an die 1yds-Line. Dann verpasst Roethlisberger einen meterweit offenen Receiver in der Endzone, dann eine 5yds-Strafe gegen die Offense. Das Fieldgoal ist am Ende minus vier Punkte wert.

Drittes Viertel

[04h45] Ende Q3. Steelers on the roll. Roethlisberger bekommt alle Zeit der Welt und kann sich seine Receiver problemlos ausgucken.

[04h37] Punt Patriots | 4:15. Verzögerter Blitz aus dem Defensive Backfield von CB #20 Will Allen, Sack gegen Brady und Punt. LT Solder wurde gebencht. Marcus Cannon nun auf LT bei den Patriots.

[04h30] New England 21, Pittsburgh 11 | Q3 6:43. 1yds-Run FB Johnson. Hervorragender Drive der Steelers: 7 Plays, 80yds, 3:54min. RB #34 Williams an die Mittellinie, gefolgt von einem halbherzigen Play-Action Ball für #84 Brown in die RedZone. CB Butler sieht gegen Brown kein Land. Das ist keine Schande. Aber es wird eine Saison ohne Revis, und der Pass Rush überzeugt auch ned.

Darüber hinaus: Verbranntes Timeout der Patriots-Defense. 2pts-Conversion der Steelers. Und ein schwer angeknockter QB Roethlisberger, der an der Seitenlinie schon mit den Doktoren angeregt zu diskutieren beginnt. Sieht so aus als würde Roethlisberger im Spiel bleiben, aber zumindest erhöhter Vick-Alarm.

[04h20] New England 21, Pittsburgh 3 | Q3 10:37. 1yds-TD Catch TE #88 Chandler. Gleiche Tonalität wie in Halbzeit 1: Schnelles Tempo der Patriots nimmt Pittsburgh auseinander. Jetzt funktioniert sogar das Laufspiel. Ein etwas haariger DPI-Call gegen CB #28 in Deckung gegen WR #11 Edelman in der Endzone schenkt den Patriots ca. 30yds und hilft auch mit.

Auf Twitter wird gerade darüber diskutiert, warum bei den Steelers kein CB Boykin auf dem Feld steht: Das Defensive Backfield nebst Slot-Verteidigung sieht aktuell horrend aus. In der Form ist die Steelers-Defense ein Kandidat für die #32 im Power Ranking.

[04h11] Patriots bekommen gleich zuerst den Ball und können die Partie schon fast nach Hause fahren.

Zweites Viertel

[04h00] Halbzeit New England Patriots 14, Pittsburgh Steelers 3.

Interessante erste Halbzeit mit relativ wenigen Punkten trotz zweier Offenses, die marschieren. Pittsburgh nach Yards und Yards/Play fast ebenbürtig: 30 Plays, 212yds vs New England mit 29/200. Die Unterschiede sind vor allem im Ausspielen der Drives: Pittsburgh mit zwei verpassten Fieldgoals und einem verschenkten TD. New England mit 2 TD aus nur 3 Drives, und hätte Brady nicht einen leichten Ball überworfen, es wären 3 TD gewesen.

New England überrollt Pittsburgh, wenn das Tempo angezogen wird. Einziger Steelers-Lichtblick ist LB #95 Jones mit gutem Druck gegen den Left Tackle.

Bei den Steelers eine unausgewogene Offense: Laufspiel funktionierte nur am Anfang und wurde recht schnell aufgegeben. WR Brown gewohnt wendig und der Treiber, aber dahinter kommt eher wenig. WR Wheaton eine no show, dafür immerhin WR Heyward-Bey mit einem tiefen Catch und einem 4th-Down Catch, aber beide Male „nur“ gegen CB Fletcher, und einem verschenkten TD. Fünftbester WR-Corps, I don’t know.

Spiel halte ich noch für offen, aber die Steelers-Defense muss sich bessern.

[03h56] New England 14, Pittsburgh 3 | Q2 0:03. 44yds-FG Scobee. Erste Punkte für Pittsburgh in einem 11-Play, 57yds, 3:58min Drive. Steelers mit einem tiefen Ball für WR Brown, einem ausgespielten 4th-Down an der NE 36 und einem verpassten TD, weil WR #88 Heyward-Bey mit einem Zeh auf der Aus-Linie stand.

[03h42] Kritiker kriechen schon aus den Schlupflöchern und bringen sich gegen den neuen Steeelers-DefCoord Keith Butler in Stellung:

[03h37] New England 14, Pittsburgh 0 | Q2 4:01. 6yds-TD Gronkowski gegen zwei zirka zwei Köpfe kleinere Defensive Backs. Patriots zerpflücken die Steelers. LB #95 Jones ist momentan der einzige Verteidiger, der für etwas Rabatz sorgt und LT #77 Solder gehörig aufmischt. Ansonsten tiefschwarze Nacht bei Pittsburgh. ex-DefCoord LeBeau wird innerlich grinsen. 9 Plays, 67yds, 4:34min.

[03h29] Missed Field Goal Steelers | Q2 8:38. Nächster Fehlkick von Scobee, diesmal aus 46yds, diesmal ungeblockt. Scobee damit mit einem Fuß entlassen. Ansonsten: Erneut holpriger Drive der Steelers, QB Roethlisberger sieht nicht am sichersten aus in einer oft unruhigen Pocket. Trotzdem ein langer Pass: 43yds für WR #88 Heyward-Bey gegen #24 Revis. Ähhh… #24 Fletcher. Fletcher in Manndeckung 1-vs-1? Patriots mit 3 Safetys in dem Play, und keiner hilft Fletcher, einem der anerkannt schwächsten 1-vs-1 Manndecker in der Liga.

[03h21] New England 7, Pittsburgh 0 | Q2 11:11. 16yds-TD für Gronkowski, der in Red Zone Nähe plötzlich von den Steelers nicht mehr gedeckt wird bzw. sog. blown coverages, die Gronkowski mutterseelenallein allein rechts draußen ausnutzt. Pittsburgh wollte Gronkowski doch physisch im Griff haben, zumindest war seit Tagen von nichts anderem mehr die Rede. 13-Plays, 90 Yards für New England in 6:03min. Als New England in den up tempo Modus schaltete, sah Pittsburghs Defense kein Land mehr: Viele falsche Aufstellungen, kaputte Deckungen. As expected im Prinzip.

Erstes Viertel

[03h05] Ziemlich viel Preseason-Feeling im Spiel. Patriots-Punt. Aber hey: Football! Und die Patriots scheinen auch schon wieder „die Patriots“ zu sein:

[02h58] New England 0, Pittsburgh 0 | Q1 7:41. Punt der Patriots im 1ten Drive nach einem Sack von Rookie-LB Bud Dupree (ungeblockt)! Erste originale Erkenntnisse: QB Brady nutzt die Flat-Routen, wo Leute wie WR Amendola oder RB #33 Lewis sehr frei stehen. Die Steelers scheinen im Slot LB Harrison auf WR #81 Edelman abzustellen – was für ca. 15 Catches für Edelman im weiteren Spielverlauf spricht. Brady mit einem überworfenen Ball für einen weit offenen WR Amendola (frei nach Crossing-Routes), verschenkt sichere Punkte. LT #77 Solder mit Faustschlag gegen LB #95 Jarvis Jones.

[02h51] New England 0, Pittsburgh 0 | Q1 9:40. Guter Start der Steelers mit einem verhunzten Ende des Drives: Pittsburgh rollt über eine sehr soft ausschauende Patriots-Defense drüber, ehe in FG-Reichweite das Todd-Haley-Symptom durchschlägt: Haley mit einem Trick-Play, bei dem WR #84 Brown für 8yds Raumverlust getackelt wird. Im 2nd-und-28 eine Ballübergabe zum Fullback. Dann nagelt ihn K Scobee aus 44yds meterweit rechts vorbei.

Verschenkte einfache Punkte für Pittsburgh, das die Pats mit Counter-Run Plays und sehr schnellen flachen Pässe im Sack hatte.

[02h31] Die Patriots mussten im Vorfeld des Spiels Bryan Stork auf die Verletztenliste (IR) setzen. In der Offense Line scheinen nun zwei Rookies aufzulaufen (Andrews sogr ungedraftet):

[02h28] Guten Morgen.

32 thoughts on “NFL-Kickoff 2015: New England Patriots – Pittsburgh Steelers im Liveblog

  1. Motzkus ist okay, aber Stecker redet so viel offensichtliches Zeug. Ich kenn mich leider nicht mit den Feinheiten von Football aus, und trotzdem ist es für mich so, als würde mir jemand während eines Fußballspiels andauernd erklären was Abseits ist.😀

  2. „Und die Patriots scheinen auch schon wieder “die Patriots” zu sein:“

    Verstehe ich nicht. Heißt es im Tweet nicht das die Steelers bei den Pats mithören können?

  3. Pats-Radio = Radioübertragung der lokalen Radiostation. Ist aber alles halb so schlimm, die Headsets werden für gewöhnlich von der NFL kontrolliert😉

  4. Ach so.🙂. Hatte das wirklich nicht so ganz verstanden und war deshalb verwirrt wie da gemeint war. Danke für die Info.

  5. Bend but don’t break funktioniert gut, wenn der Gegner seine Fg’s nicht trifft. Und die Steelers sind ja nur noch am Blitzen…

  6. Steelers evaluieren wahrscheinlich schon mal den Kicker-Markt. Die Jaguars lachen sich im Moment wahrscheinlich kaputt.

    Butler sieht gegen Brown auch erstaunlich gut aus.

    Wenn die Pats schnell spielen sehen die Steelers kein Land. Beim 1. TD von Gronk waren auch nur 10 Spieler auf dem Feld. Beim zweiten versucht es ein ca. 1m kleinerer DB. Das kann man ja mal versuchen…

  7. Na das fühlt sich defensiv doch ganz klassisch so an wie die letzten Jahre (ausgenommen letzte Saison). Ich bin mal gespannt wie das weitergeht bei den Pats.

  8. Ich fand die Kommentatoren-Leistung im Großen und Ganzen auch OK. Ob man Icke jetzt unbedingt braucht ist die Frage, aber besser als Werbung ist es dann auf jeden Fall.

    Die Paarung Buschmann/Esume hat auch Potential, da dann jetzt einer Mit Anhnung dabei ist und Buschmann bremsen kann wenn er gerade etwas verdreht. Ich bin schoon gespannt.

  9. Blieb das ganze Game auf Sat1 -meine alle Beteiligten habe einen guten Job gemacht, ich fand es sogar fachlich gelungen -und wurde gut Unterhalten, auch mit den Zwischenbemerkungen via Twitter etc.

  10. Bei den Patriots kenne ich mich zu wenig aus, aber hinsichtlich der Steelers haben sich die Kommentatoren eher nur so mittel vorbereitet. Da wurde schon einiges an Unsinn verzapft. Der fehlende Bryant wurde zweimal als WR1 suggeriert, entsprechend umgekehrt Überraschung, dass Big Ben viel auf Brown wirft, Bells Rolle in der Steelers O mindestens einem scheinbar nicht geläufig, Dick LeBeau angeblich in Rente statt in Tennessee, dafür sein Nachfolger Keith Butler neu im Verein (obwohl tatsächlich Beförderung vom langjährigen LB Coach), bei Scobee hat man scheinbar nicht mitbekommen, dass das tatsächlich schon der Ersatz des Ersatzes ist, da der etatmäßige K eigentlich Suisham ist, und sich dessen Ersatz Hartley auch gleich verletzte, und und und…

    Alles in allem haben sich die Steelers das Leben leider selbst schwer gemacht. Die D tatsächlich noch schlechter als erwartet, aber trotz eines sehr starken Bradys wäre womöglich was drinnen gewesen, wenn man sich insbesondere in der O auf den letzten Yards nicht allzu oft gar zu dumm angestellt hätte.

  11. Fand die Sat1 Übertragung ganz gut overall, v.a. Roman Motzkus hat mich mit guten Kommentaren und teilweise auch detaillierterem Wissen sehr positiv überrascht. Was mir bei Stecker sehr gegen den Strich geht, ist dass er Defense Spieler nie mit Namen kennt oder gar nennt. Beispiel: Steelers Safety Mike Mitchell stript den Ball von Dion Lewis, Stecker Kommentar (sinngemäß): „Da macht die Defense ja einen tollen Job, den Ball raus zu reißen.“ mMn könnte man Mike Mitchell schon mal kennen und wenn nicht einfach beim Namen nennen.

    Zum Spiel: Nachdem ich jetzt etwas von der CB Kombo Butler-Brown-Fletcher gesehen habe, mach ich mir da keine Sorgen mehr. Zwar nicht zu vergleichen mit Revis und Browner, aber auch sie werden ihren Job machen.
    Bin ein bisschen enttäuscht von der Front-Seven. Hätte mehr Pass Rush und bessere Arbeit gegen den Run erwartet. Anfälligkeit gegen den Run kann auch daran liegen, dass man hauptsächlich Nickel-D gespielt hat, aber Pass Rush fand ja kaum sein Ziel – nur Hightower mal per LB-Blitz. In DT Domenique Easley hat man potentiell schon nen großen Verlust im ersten (!!!), ALLERERSTEN Drive der Regular-Season😦

    Go Patriots!

  12. Hallo Korsakoff,
    Hast du schonmal drüber nachgedacht, den Ticker von oben nach unten zu schreiben? So steht das Endergebnis eben am Schluss und nicht oben zum Start. Wurde dadurch zwangsläufig -bevor ich das Spiel zuende geschaut hatte – auf das Ergebnis hingewiesen, weil ich hier im Blog vom Start des Spiels an mitlesen wollte 😁.
    MfG

  13. Puh, sehr schwierig zu verdauen in mehrerlei Hinsicht. Zum einen MUSS in Pittsburgh einfach eine Defense zumindest annehmbar aussehen und das tut sie schon seit 2/3 Jahren nicht und heute sah sie ganz besonders mies aus. Zum anderen machte man einfach absolut absurde Fehler (Spieler und Coaching), die so nie passieren dürfen und schenkte mindestens 10 Punkte her. Das traurige ist ja, dass die Patriots allgemein viel besser waren, aber von diesen Leichtsinnsfehlern profitiert haben, ihre Möglichkeiten alle gnadenlos ausgenutzt haben und auch noch das nötige Quäntchen Glück am Ende des Tages hatten. Ahja…Bradys Kurzpassorgien sind der Wahnsinn (und für den Gegner sowas von zermürbend).

  14. @Dave: Umdrehen wird nicht passieren. In der Live-Version ist die „unten nach oben“ Version die viel bessere, weil der Leser den neuesten Eintrag ohne Scrollen bekommt. Und um 6h morgens den ganzen Eintrag zu drehen… sorry, nein. Die Spoilerwarnung muss reichen.

  15. Zu meinem vorherigen Eintrag: soll natürlich heißen „allgemein nicht viel besser waren“ (halt konsequenter und „wacher“)

  16. Ich teile das Lob für SAT.1 nicht ganz. Für mich war das Gefühl einer Sport-Live-Übertragung irgendwie nicht recht da, es wirkte irgendwie „wir reden viel im Studio und blenden zwischendurch ein paar Spielzüge vom Feld ein“. Ein paar Spielzüge fehlten komplett (v.a. Kickoffs), oder ich hab sie verpennt😉
    Motzkus hat einige Sachen falsch erklärt (ad-hoc fällt mir der No-TD-Catch von Heyward-Bey ein), Stecker mit viel Material für’s Phrasenschwein. Die ‚Twittereien‘ was Deutschland um 4 Uhr früh einnimmt war entbehrlich.
    Der Funke ist bei mir noch nicht so recht rübergesprungen, aber positiv ist natürlich dass es überhaupt FB im Free-TV gibt. Dazu noch mit erfreulich wenig Werbeblöcken. Mal schauen wie das dann bei P7maxx wird.

  17. @korsakoff Gutes Argument. Die Spoilerwarnung ist ja auch offensichtlich, ich hatte nur nicht mehr in Erinnerung, dass der Spielstand immer oben steht. Wollte nur nachfragen ob du es schonmal in erwägung gezogen hast, da ich den Sinn hinter dieser Aufmachung nicht verstanden habe. Aber jetzt weiß ich ja bescheid, nichts für ungut!

  18. @euterpe: Ich denke, vereinzelte Fehler muss man unbedingt im Kontext sehen. Es war vermutlich das erste Mal, dass dieses Duo live gemeinsam kommentiert hat. Motzkus war vor 6-8 Jahren bei einem AFC Championship mal ein Studio/Live-Kommentator, aber für ein Spiel. Ich denke, man unterschätzt, wie überwältigend es sein kann, im Football eine Situation ad hoc zu erklären.
    Ich blogge jetzt die sechste Saison live mit und bin immer noch froh, dass zwischen mir und dem Leser mehr als ein paar Augenblicke des Überlegens stehen, Gedanken sammeln, die Situation noch einmal Revue passieren zu lassen. Ein Football-Spielzug ist komplizierter zu erklären als z.B. Flanke und Kopfball drei Meter über die Kiste. Ich denke, nach einigen Wochen hat sich das bei SAT.1 eingependelt.

  19. Solche Fehler passieren auch in den großen US-Networks, selbst dem großem Cris Collinsworth. Auch dort wird schnell mal ein Jet-Sweep zu einem Read-Option udgl. Passiert auch hier im Blog, wo man zwischen Spielzug und Kommentar noch einmal oder zweimal durchschnaufen kann. Bei roundabout 120 Plays über 3 1/2 Stunden kommen diese Dinge vor.

  20. Hoffe mir kann jemand helfen.Ist es möglich das Spiel irgendwo nochmal als komplette Wiederholung zu sehen(wie letztes Jahr bei Sport1US)?

  21. Pingback: Sonntagsvorschauer, Week 1 | NFL-Saison 2015/16 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s