Date am Donnerstag, #4: Pittsburgh Steelers – Baltimore Ravens 2015 Preview

Thursday Night Football in Woche 4 mit dem Divisionsduell Pittsburgh Steelers (2-1) vs Baltimore Ravens (0-3) aus der AFC North, einer Partie, in der vor allem für die Gäste bereits der nackte Überlebenskampf beginnt. SPORT1 US, Gamepass und SPOX.com übertragen ab 2h30.

Es ist nicht so, dass die Baltimore Ravens (mein AFC-Pick für die Super Bowl) einen grottenschlechten Start in die Saison erwischt hätten. Man ist 0-3, schlechtester Saisonstart der 20jährigen Vereinsgeschichte, aber es war ein Saisonstart, in dem man gleichzeitig nur 3 Plays von 3-0 entfernt ist. Sicherlich waren alle drei Auftritte der Ravens suboptimal: In Denver hatte die Offense einen Totalausfall, in Oakland kollabierte die Defense, und gegen das starke Cincinnati verlor man in der letzten Minute nach intensivem Fight.

Auf der anderen Seite kann man feststellen, dass die Ravens massive Probleme in der Offensive Line und im Laufspiel haben, dass die Magie vom neuen OffCoord Trestman auch noch nicht bei QB Flacco fruchtet (trotz 6.6 NY/A), und dass in der Defense nach dem Verletzungsausfall von OLB Suggs jeglicher Pass Rush komplett verwaist ist.

Das Passrush-Problem bei den Ravens sieht real aus. Die Deckung stand in den letzten beiden Partien deutlich zu oft und zu schnell blank – Probleme, die ein inexistenter Pass Rush eben heraufbeschwört. Ebenso Sorgen macht LT Hurst, der von seinen (bislang durchschnittlichen) Gegenspielern in schöner Regelmäßigkeit auseinander genommen wurde. Dass die Offense weiterhin so eklatant von Steve Smith abhängig ist, ist auch nicht ideal. Trotzdem sollte man sich hüten, Baltimore abzuschreiben.

Für Baltimore ist ein Sieg in Pittsburgh aufgrund der Ausgangslage überlebenswichtig. Entgegen kommt den Ravens natürlich die Tatsache des notgedrungenen QB-Wechsels bei den Steelers: QB Michael Vick für den verletzten Roethlisberger. Vick ist ein diametral anderer Spielertyp als Big Ben, und schwierig in ein System zu pressen. Es wäre auch nicht so, dass die Steelers einen sonderlichen Plan mit Vick verfolgt hätten: Vick wurde erst Ende August quasi als Notnagel von der Straße aufgegriffen. Wie OffCoord Todd Haley Vick heute einzusetzen gedenkt, wird eine der wichtigen Fragen für Pittsburgh.

Ich erwarte keine besonders rhythmische Offense bei den Steelers, die sich mehr als gewohnt auf ihre Defense werden stützen müssen. Namentlich wird vor allem der Pass Rush über die rechte Flanke (von Defense-Seite aus gesehen) wichtig werden, wo eben in Hurst das große Fragezeichen der Ravens aufläuft.

Pittsburgh gegen Baltimore ist eine der intensivsten Rivalitäten der NFL, auch in der Zeit „nach“ den großen Defenses. Aufgrund der Ausgangslage würde ich heute Baltimore auch auswärts leicht favorisieren und erwarte den Start des Ravens-Comebacks in die Football-Saison 2015.

6 thoughts on “Date am Donnerstag, #4: Pittsburgh Steelers – Baltimore Ravens 2015 Preview

  1. tja mit 0-4 und die season der ravens ist vorbei,hatte sie eigentlich höher eingeschätzt aber die NFL ist schon knüpelhart.

  2. Was ging bei Mike Tomlin und Todd Haley ab der 2ten Hälfte vor?
    Angst – Fantasielosigkeit oder schlicht Unvermögen.
    Mir tut die Steelers Defense leid. Alles gegeben und dann von der Ideenlosigkeit der zwei Verantwortlichen.verarxxxt.

  3. @Colo: Das stimmt. Und dann kam noch der bessere Kicker hinzu und das Spiel wurde von den Ravens gewonnen. Es war ein großartig spannendes Spiel, das ich mir gerne angesehen habe.

  4. Schlimmes Spiel und eine Niederlage, die wahnsinnig schmerzhaft ist. Tomlin, Haley, Vick und (vor allem) Scobee tragen die Verantwortung für diese Niederlage. Bei der Two-Minute-Warning am Ende standen die Chancen bei 99,82% (!!!!!) auf Pittsburgh-Sieg und man schafft es durch skurriles Playcalling (Bell verliert niemals Yards und fällt immer nach vorne, wieso läuft man nicht?) und nen Versager als Kicker das noch herzuschenken. Die Defense hat wirklich alles gegeben und war bis auf einen Drive richtig stark, Tuitt und Heyward sind Granaten auf Defensive End.
    Wenigsten eines ist aber klar geworden: Diese Baltimore Mannschaft ist absolut nichts besonderes, mit Roethlisberger wage ich zu behaupten, wäre das ein Blowout geworden.

  5. Schreibe es nun trotzdem!
    In diesem Milliardengeschäft wird genau so manipuliert wie überall wo es um Gewinne und Abzocke geht.

    Im Wettbusiness werden x-hunderte von Millionen umgesetzt -und eine versierte Mannschaft wie die Ravens darf doch nicht so einfach mit 0-4 aus dem Rennen genommen werden.
    Es wurde ohne Zweifel ein unterhaltsames und spannendes Game mit dieser Paarung geboten wie eigentlich zu erwarten in dieser Gruppe.

    Habe keinen absoluten Favoriten in der NFL, betrachte die Spiele meist aus der Perspektive der Taktik und der Umsetzung die sich daraus ergibt. Kann aufgehen oder eben dank des Gegners Plan zunichte gemacht werden. Bill Belichick lässt grüßen.

    30 Punkte pro Game ist eine Messlate die von Tomlin gesetzt wurde! Dann muss er und sein OffCord liefern. Wenn nicht ohne ein gewisses Risiko wie in diesem Spiel, dann ergeben sich Fragen, zumal mit QB Vick noch ein zusätzlicher Läufer mit einbezogen werden kann und Varianten zwischen Lauf und Würfen einbezogen werden muss, was die Abwehr nicht sofort durchschauen mag.

    Das „Momentum“ war sogar zu Beginn der zweiten Hälfte auf Seiten der Steelers, da mache ich im weiteren Verlauf nicht den QB verantwortlich, noch den Kicker, denn die Ravens hoben mit ihren TO diese Argumente (Fehler) auf, sondern ganz simpel das Playcalling, das bei gewissen Aufstellungszenen so was von offensichtlich sich mir darstellte welcher Spielzug angesagt wurde, das dies mir komplett unverständlich war und sich die Defense der Ravens ganz locker darauf aufstellen konnte.

    Diese meine Darstellung darf selbstverständlich in Zweifel gezogen werden durch eine fachliche, nüchterne Spielanalyse wie von @Korsakoff et all,
    aber heute kam ich mich verarxxxt vor.

  6. ich habe nicht allzu viel vom Spiel gesehen, aber die Schuld dem Kicker zu geben ist immer so eine Sache.
    Was mir aufgefallen ist, ist wie simple die Steelers Offense aussah. Und wenn man drüber nachdenkt, ist das auch kein Wunder. Es ist ja nicht so, dass Vick ein Roethlesburger ist, der auch noch Laufen kann, sondern eben ein VIck, der immer erstmal Runner ist und auch ein wenig werfen kann. Folglich musste in kurzer Zeit eine neue Offense instaliert werden; die bei dem Zeitdruck natürlich natürlich simpel ausfällt. Mal abgesehen davon, dass Vick auch nicht der allerschlauste ist…
    Da kann die Defense dann natürlich schnell adjusten…
    30Punkte/Spiel ist angedacht mit Roethlisburger, Bell und Brown; mit VIckgeht die Messlatte runter, nicht hoch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s