Wiedersehen mit einem alten Freund | Erstausgabe des NFL Power Rankings 2015

Debütausgabe des NFL Power Rankings 2015. Ich setze den Disclaimer diesmal sofort, damit wir uns verstehen: Das Power-Ranking wird in diesem Jahr qualitativ einen kleinen Rückschritt erleben, da mir die wichtigste Quelle für die Rushing-Statistiken abhanden gekommen ist. Der eine oder andere Mathlet wird es mitbekommen haben: Brian Burke von Advanced Football Analytics ist in der Offseason zum ESPN-Stab gewechselt um die Statistiken im Sport einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Was ein Gewinn für die Bewegung der fortgeschrittenen Statistik ist, ist gleichzeitig ein Verlust für uns, denn ESPN hat mit Burke auch die Rechte an vielen seiner Entwicklungen der letzten Jahre eingekauft. Unter anderem gehen die Win-Probability Graphen oder der neueste 4th-Down Calculator in den Besitz von ESPN. Weniger auffällig, dafür aber doch schmerzhaft: Die Success-Rates im Laufspiel werden nicht mehr publiziert.

Mein Terminplan der letzten Wochen und Monate ließ es nicht zu, an eigenen EPA (Expected Points Added) Modellen weiterzuarbeiten, und auch die Anbindung an Play-by-Play Quellen hat nicht stattgefunden. Es gibt aber Annäherungsversuche an die Run Success Rate, die ich hier kurz ausführe.

Run Success Rate in der Interpretation von Brian Burke bedeutet: Jeder Lauf, der im Vergleich zur vorherigen Spielsituation einen positiven Effekt auf die Expected-Points der Offense oder Defense hatte, ist ein Erfolg. Jeder andere ist ein Misserfolg.

Wir können nun für die Offense mit Sicherheit bestimmen, dass 1st Downs und Touchdowns als Erfolg zu werten sind. Dazu habe ich die yds/Carry in eine Regression geworfen. Auf Basis dieser drei Faktoren können wir ungefähr die Success-Rate im Laufspiel schätzen. Die Regressionsformel lautet für die Offense:

85 * 1stDown% + 45 * TD% + 1.5* yds/Carry + 12.5 = Offensive SR%

Für die Defense erhalten wir folgende “Best Fit” Formel:

1 – (70 * 1stDown% + 22 * TD% + 2.3 * yds/Carry + 12) = Defensive SR%

Die Korrelation zwischen „alter“ und „neuer“ Berechnung für den Offense-SR% beträgt 0.68, für den Defense-SR% beträgt er 0.63. Könnte also schlechter sein. Um es kurz zu halten: Es ist kein perfekter Ersatz für die Vergangenheit. Es ist aber Schadensbegrenzung in bester Absicht. Wenn ich mir meinen Terminplan anschaue, komme ich auf Monate nicht dazu, mich auch nur in die NFL-Materie wieder reinzudenken. Also: Lieber als das Power-Ranking sterben zu lassen, leben wir mit einer etwas unpräziseren Neuauflage.

Was uns erhalten bleibt: Keine Berücksichtigung von Verletzungen, und keine (direkte) Berücksichtigung von Run/Pass Ratios [1][2][3]. Das Ranking spuckt im Prinzip die Effizienz jeder Mannschaft pro Down in Offense und Defense aus. Nicht mehr. Nicht weniger.

Zum ersten Ranking von 2015. Weiterlesen