NFL 2015/16, Week 5: Frühschicht im Liveblog

Damit Schluss hier oben. Es war eine 19h-Session mit vielen sehr spannenden Spiele. Unter anderem dreimal Overtime.

[22h42] Endstand Baltimore 30, Cleveland 33/OT. 32yds-FG Coons. QB McCown mit 457 Pass-Yards + 2 TD Passing + 1 TD Rushing gegen die Ravens. AFC-Mitfavorit Baltimore hat ein ernsthaftes Problem. Wieder nur knapp geschlagen, diesmal mithilfe eines Freak-TD für Cleveland. Aber solche Defense gegen einen der schwächsten Pass-Angriffe der Liga?

[22h33] Parallel ist schon der Blogeintrag für die Spätschicht offen.

[22h32] 3/out für die Ravens in der ersten Overtime-Serie. Damit Sudden Death.

[22h27] Overtime in Baltimore. Ravens 30, Browns 30. QB McCown mit über 400 Pass-Yards gegen die Ravens-Defense, die seit einigen Stunden auch auf Elvis Dumervil verzichten mus.


[22h24] Cincinnati 27, Seattle 24 | OT 3:34. Nugent würgt ihn aus 42yds rein. Ball geht von der linken Stange rein. Damit dürfte sich Marv Lewis mit seiner Angsthasen-Taktik im letzten Drive bestätigt fühlen. Cincinnati ist 5-0, Seattle 2-3.

Big Win für Cincinnati. Großes Comeback in einer Partie, in der lange Zeit viele knappe Dinger nicht in die Richtung der Bengals gingen. Aber man riss sich gerade noch rechtzeitig am Riemen und feiert einen wichtigen Statement-Sieg.

[22h22] Endstand Atlanta 25, Washington 19. INT-Return von CB #23 Alford zum entscheidenden Touchdown.

[22h21] Cincinnati mit 2nd/6 an der SEA 28. Damit ist man genau in dem Range, wo Coaches extrem konservativ werden und gerne (zu) lange Fieldgoals schießen lassen und sich dann wundern, wieso man die Partie nicht gewonnen hat. Bengals? Laufen nur noch.

[22h19] Punt Seattle | OT 7:14. Cincinnati beginnt in guter Position nahe Mittelfeld.

[22h18] Chiefs versuchen ein 66yds-FG zum Sieg gegen Chicago. Wunderkicker Cairo Santos schießt zu weit rechts. Länge hätte aber gepasst. Chicago 18, Kansas City 17. Sensationsergebnis. Chiefs damit bei 1-4 und nun in echten Problemen.

[22h13] Punt Cincinnati | OT 9:03. Dalton zu kurz. Damit haben wir Sudden Death. SEA beginnt an der eigenen 20.

[22h10] Punt Seattle | OT 11:30. Defensive Line der Bengals übernimmt wieder das Kommando. Holding gegen DT Thompson bringt ein 2nd/15. Wilson in diesem Down brutal niedergeschlagen, sein langer Ball gerät etwas zu kurz für WR #16 Lockett: Lockett im Sandwich zwischen S Iloka und CB Kirkpatrick. Der Hit kommt genau im rechten Moment. Dann zu kurzer Pass, dann Punt.

[22h09] Take the Points.

[22h04] Seattle gewinnt den Münzwurf, beginnt als erste Offense.

[22h02] Overtime in Cincinnati. Großes Comeback der Bengals im letzten Viertel, in dem man besagte Änderungen am Gameplan machte und gegen die großen Seahawks zurückkam. Das schlechte Auszeiten-Management kostete am Ende vielleicht sogar den Sieg. Der letzte Bengals-Drive war auch ein gutes Beispiel dafür, dass die 3-Punkte Führung für die Defense oft ein Segen ist im Vergleich zu einer 4-Punkte Führung: Cincinnati spielte sehr klar nur auf Overtime.

[22h00] Cincinnati 24, Seattle 24 | Q4 0:00. Freak-Finale in Cincinnati: Dalton mit 0:24 mit einem 3rd/4. Dalton wird im Feld getackelt, und im letzten Moment checken die Bengals, dass sie nun ohne Timeout schnell das Fieldgoal schießen müssen. K Nugent versenkt in allerletzter Sekunde aus 31yds. Overtime.

[21h57] Kontroverser Call in Atlanta, wo die Referees den Falcons einen TD-Catch von RB #33 #24 Devonta Freeman rauben. Atlanta damit mit einem 4th/2 in einer Clutch-Situation. Freeman antwortet mit einem 2yds-TD Run. Atlanta 19, Washington 16. Das war der im Video-Review zurückgenommene Call:

[21h52] Punt Seattle | Q4 2:17. Pacman Jones mit einem weiteren exzellenten Return, den die Referees aus unerfindlichen Gründen zurückpfeifen. Jones soll ein „Fair Catch“ Signal gegeben haben, wird IMHO komplett verarscht, kassiert sogar eine 5yds-Strafe (hat aber Glück, nicht mit Referee-Beleidigung eine 15yds-Strfe zu bekommen).

[21h49] 2:50 to go in Cincinnati. 3rd/4 steht an. Cincinnati mit 1 Timeout. Viel Bewegung vor dem Snap mit crossenden Receivern und einer Defense, die im letzten Moment ihren Spielzug ändert.

Snap. Sack gegen Wilson. DT #97 Atkins bricht gewaltig durch.

[21h45] Cincinnati 21, Seattle 24 | Q4 3:38. 5yds-TD QB-Sneak von Dalton, der einfach mal über die Mitte durchschlüpft. Mutiger Call der Bengals, die aber relativ viel Zeit verbrannt haben, aber nun immerhin auf 3 Punkte herangekommen sind.

11 Plays, 71yds Drive über 5:49min. Bei den Bengals sind nun Bemühungen zu sehen, schneller zu werfen, unabhängiger von WR Green zu werden und mit Draws über RB Bernard die Defense auf dem falschen Fuß zu erwischen. Klappte im gesamten Schlussviertel gut. Aber nun nur noch zwei Timeouts für Cincinnati, und man muss Seattle stoppen.

[21h41] Cleveland mit der Führung gegen Baltimore nach einem mit den Eiern gefangenen TD. Cleveland 22, Baltimore 21 nach der gescheiterten 2pts-Conversion.

[21h39] Bengals müssen 7:28 vor Schluss nach einem Incomplete-Pass der Offense ein Timeout ziehen. Ein horrender Moment. Hier wäre es sogar „besser“, eine 5yds-Strafe zu kassieren. Aber immerhin Chance für FOX zur Werbung.

[21h35] Punt Seattle | Q4 9:21. Russell Wilson wird nun wieder eingeheizt. Wilson scrambelt um sein Leben und muss den Ball wegwerfen. Nun auch wieder dichtere Schotten gegen die Läufe über RB #34 Rawls.

[21h33] Höchstwahrscheinlich Kreuzbandriss bei Jamaal Charles. Dass die Magnetresonanz morgen ein anderes Ergebnis bringt, dürfte äußerst unwahrscheinlich sein.

[21h28] FOX: TD, Werbung, Kickoff mit Touchback, Werbung. Ein Wunder, dass sie vorhin nicht in die Werbung geschaltet haben, als Bobby Wagner einen Moment verletzt aussah.

[21h25] Cincinnati 14, Seattle 24 | Q4 12:18. 10yds-TD Catch #85 Eifert gegen den zu spät heranfliegenden CB #26 williams, wobei ich nicht sicher bin ob der TD die „Schuld“ von Cary Williams trägt. Ansonsten: Das ging schnell für die Bengals, die die hyperaggressive Seahawks-Defense mit zwei Run-Plays auskontern, die nach Draws rochen. 4 Plays, 38yds, 1:38min.

[21h21] Punt Seattle | Q4 13:56. 3rd/4 und Seahawks gehen tief – incomplete. Cincinnati nun mit dem Muss, einen TD zu scoren. Punt Returner Jones steuert schonmal seinen Teil dazu bei: 34yds-Return. Ball an der SEA 38.

Drittes Viertel

[21h17] Punt Cincinnati | Q3 0:15. Offense Line der Bengals bricht komplett zusammen. RT Smith wurde vorhin rausrotiert und durch RT Winston ersetzt (Winston! Nicht einer der hohen jungen Draftpicks!). Jetzt ist Smith wieder zurück. Trotzdem ein weiterer Sack und drei Holding-Strafen gegen die OL. Ein drittes Viertel zum Vergessen für die Bengals, die ein weiteres „Big Game“ zu verlieren drohen.

[21h15] Nächster TD für die Eagles, nächster verschossener Extrapunkt für die Eagles. Philadelphia 23, New Orleans 10.

[21h13] Punt Seattle | Q3 2:03. Sack gegen Wilson, dann Punt. Im Return eine fragwürdige Ref-Entscheidung, die anstelle eines klaren Late-Hit gegen Seattle eine Blocking-Strafe gegen Cincinnati verhängen.

[21h10]  AP Rankings im College Football sind raus. Ohio State bleibt #1, aber Baylor und TCU an #2 und #3 sind punktemäßig fast dran. Ich habe aber das Gefühl, dass hier von „außen“ noch andere Mannschaften mitreden werden. Namentlich: Alabama, Michigan, Florida, LSU.

[21h02] Punt Cincinnati | Q3 5:23. Bengals-Offense komplett out of sync. Der Rhythmus ist verloren gegangen. Pocket wird eine immer unruhigere Zone, weil die Seahawks sich nun auf Pass Rush konzentrieren können. Immerhin Schadensbegrenzung durch die Special Teams, die erneut einen Punt an der SEA 2 abfangen.

[20h56] Cincinnati 7, Seattle 24 | Q3 6:41. 22yds-Fumble Return TD für LB #54 Wagner. Versuch eines Reverse-Plays für die Bengals. RB #33 Burkhead bekommt den Ball, aber der ungeblockte DE #72 Bennett schlägt dem verdutzten Burkhead das Ei aus der Hand. Burkhead mit dem Versuch zu retten was noch zu retten ist, schlägt den Ball direkt in die Arme von LB Wagner, der unberührt zum TD durchläuft.

… und plötzlich ist das Ergebnis in einem eigentlich sehr engen Spiel sehr eindeutig. 24 „unanswered“ Punkte für Seattle.

[20h54] Jamaal Charles am Boden. Hält sich das rechte Knie. Kontaktloses Play.

[20h49] Cincinnati 7, Seattle 17 | Q3 8:38. 69yds-TD Run #34 Thomas Rawls. Counter-Run der Seahawks: Spielzug, der sich nach rechts entwickelt, aber Rawls mit dem Cut zur rechten Zeit, erwischt die komplette Bengals-Defense auf dem falschen Fuß. Rawls bricht an der CIN 20 einen letzten Tackleversuch von FS #20 Nelson und läuft durch.

Erster Rushing-TD für Seattle 2015. Rawls war ein ungedrafteter Runningback, den ich auch am College nicht einziges Mal auf dem Radar hatte.

[20h46] Punt Cincinnati | Q3 8:51. WR #82 Jones bringt den Ball nicht schnell genug unter Kontrolle, incomplete. FOX derweil mit einer Werbe-ORGIE. Eine Schalte nach der anderen. Die verlorene Zeit der ersten Halbzeit wird nun gnadenlos nachgeholt.

[20h38] Interception Cincinnati | Q3 11:07. Verrückte Szenen in Cincinnati: 3rd/3, Bengals bringen einen monströsen Blitz mit 8 Mann, der die Secondary entblößt: WR #82 Baldwin mit einem 46yds in die RedZone. QB Wilson wird durch den Blitz aber niedergeschlagen und Bengals-Verteidiger feiern trotz der negativen Yardage den Hit.

Wilson läuft wie von der Tarantel gestochen downfield zum schnellen nächsten Snap. Bengals bekommen gerade so alle Spieler aus dem Abseits. Snap, Pass zu TE Graham, abgefälscht und CB #24 Pacman Jones mit der Interception an der 2yds-Line der Bengals.

Zweites Viertel

[20h31] Philadelphia 10, New Orleans 7 | Q2 0:10. 39yds-FG Sturgis. Schwaches Time-Management der Eagles. Dazu Drops. Aber insgesamt müsste die Eagles angesichts ihrer Dominanz hier klarer führen: 16-8 bei 1st Downs, 300-131 bei Yards, 6.7yds/Play für Philly, nur 4.5yds/Play bei den Saints. Aber zwei Turnovers gegen Bradford in der Endzone. 1 Fumble bei Brees. Eine Schiedsrichter-Leistung, bei der im Prinzip jede Entscheidung ein Münzwurf ist. Recht wenig Linie zu erkennen.

[20h27] Fumble gegen QB #9 Brees in einer Millimeter-Entscheidung. Mike Pereira hätte das anders entschieden. Eagles bekommt 1:12 vor Halbzeit an der NO 46 den Ball. Dreim Timeouts.


[20h21] Halbzeit Cincinnati Bengals 7, Seattle Seahawks 10.

Sehr ausgeglichene Partie in Cincinnati: Nur je 4 Drives für beide Teams. 11-10 nach 1st Downs pro Cincinnati. 195-189 nach Yards pro Seattle. Je 1 Sack für beide Teams. Weniger Strafen gegen die Bengals (3/20), aber dafür die schmerzhafteren Strafen. Den Unterschied im Score machte vermutlich die Interception gegen Dalton.

Insgesamt eine beherzte Leistung der Seahawks, die mit Umstellungen in der Defense die Bengals-Offense eingebremst haben und nun weniger anfällig gegen die tiefen Bälle aussieht. In der Offense groovt das Laufspiel um RB Rawls halbwegs, plus natürlich Russell Wilson mit seinem Improvisationstalent. Wird eine offene zweite Halbzeit, in der Seattle zuerst den Ball bekommt.

[20h19] Cincinnati 7, Seattle 10 | Q2 0:00. 24yds-FG Hauschka. Hervorragender letzter Drive für QB Wilson, der gleich zwei Broken-Plays zu 1st Downs verwertet. Am Ende etwas Glück, dass TE Graham noch mit Zeit auf der Uhr im Feld getackelt wurde.

[20h13] Recht schnelle Halbzeit in Seattle, wo wir nach 70 Minuten schon 0:29 vor der Pause sind. Aber noch insgesamt 5 Timeouts für beide Teams. FOX wird noch einige Minuten Werbung schalten können.

[20h10] Interception Seattle | Q2 0:54. FS #29 Thomas mit einem einfachen Pick an der Goal Line gegen Dalton, dessen Wurf zu kurz gerät. Erste Interception für die Seahawls-Defense in diesem Jahr. Thomas im Anschluss mit einem 68yds-Return, der zurückgepfiffen wird, weil DE #72 Bennett ein völlig sinnloses Personal-Foul gegen QB Dalton begeht. SEA also an der SEA 18 anstatt der CIN 32.

[19h56] Ausgleich in Philadelphia: 42yds-TD für WR Josh Huff, der davon profitiert, dass sich die ihn verfolgenden Safetys gegenseitig aus dem Weg haxeln. Huff kann durchlaufen. Philadelphia 7, New Orleans 7.

[19h54] Punt Seattle | Q2 8:02. Weiterhin holprige Offense bei Seattle, die sich nahtlos der Performance letzte Woche gegen Detroit anschließt.

[19h50] Zweite Interception gegen Eagles-QB #7 Bradford in der Endzone. Saints führen weiter 7-0 in Philadelphia.

[19h46] Punt Cincinnati | Q2 12:39. Seahawks stellen ihre Defense um und matchen ihren Top-CB #25 Sherman nun direkt gegen WR #18 Green, der CB #26 Williams bis dato komplett an die Wand gespielt hatte. CB Williams bleibt allerdings ein Sicherheitsrisiko auch gegen die restlichen Offense-Waffen der Bengals.

Immerhin wacht der Pass Rush der Seahawks auf und versetzt die Pocket Daltons in etwas Aufregung: Sack gegen Dalton. Dann ein unmotivierter und unpräziser Kurzpass Daltons im 3rd Down und wieder Punt. Lichtblick: Punt wird an der SEA 2 gestoppt.

[19h40] Endstand Irland 24, Frankreich 9. Fantastische zweite Halbzeit der Iren, die ihre Gruppe gewinnen und im Viertelfinale nun auf Argentinien treffen. Frage ist aber, wie Irland die Verletzungsausfälle von Sexton, O’Connell und O’Mahony wegstecken. Alle drei wurden heute ausgeknockt. Frankreich als Gruppenzweiter damit in der Neuauflage des WM-Finals 2011 gegen Neuseeland.

Viertelfinale der Rugby-WM damit komplett:

  • 17.10. Südafrika – Wales in Twickenham
  • 17.10. Neuseeland – Frankreich in Cardiff
  • 18.10. Irland – Argentinien in Cardiff
  • 18.10. Australien – Schottland in Twickenham

Erstes Viertel

[19h37] Punt Seattle | Q1 1:46. Das Lauf-Blocking der Seahawks ist nicht einmal sooo schlecht. Aber weil QB Wilson bei jedem Passversuch um sein Leben laufen muss, wird auch jeder Incomplete-Pass sofort zum Totengräber für die Seahawks-Drives.

[19h35] Irland 24, Frankreich 9 | 77te. Iren killen ein weiteres Gedränge und bekommen den Straftritt.

[19h34] Erste INT von QB Rodgers zuhause nach 587 Pässen ohne Turnover. Angefälschter Ball an der Anspiellinie, abgefangen von LB Laurinaitis.

[19h32] Punt Bengals | Q1 4:05. Bengals bringen sich mit Holding-Strafen in Kalamitäten: Zweimal Holding gegen die Offense, einmal bei einem 72yds-TD für WR #18 Green, der zurückgepfiffen wurde. Aber exzellente tiefe Pässe von QB Dalton, der zweimal WR Green tief in der Deckung von CB #26 Cary Williams fand: Einmal für 22yds, einmal für 72yds (eben zurückgepfiffen). Ich habe das Gefühl, die Bengals haben diesen Pass nicht zum letzten Mal versucht.

[19h29] Irland 21, Frankreich 9 | 73te. Mögliche Entscheidung in Cardiff: Heaslip, O’Brien und Toner mit exzellenter Offensiv-Arbeit, dann wuchten die Iren im dritten, vierten Nachsetzen den Ball zum Versuch in die Endzone.

[19h26] Randy Edsall wie schon gestern geschrieben als Head Coach in Maryland entlassen:

[19h23] Irland 14, Frankreich 9 | 68te. Frankreich kam per Straftritt heran. Irland nun eine Viertelstunde vor Schluss zum ersten Mal seit fast einer Stunde in die Defensive gedrängt, muss nun verteidigen.

[19h20] Cincinnati 7, Seattle 7 | Q1 6:32. 30yds-TD Catch #15 Kearse. Nun der Deckungsfehler in der Bengals-Defense: WR Kearse kommt auf einer Corner-Route in die Nahtstelle zwischen CB und Safety und macht den einfachen TD. QB Wilson bekam gerade genug Zeit um den Wurf anzubrinbgen. 8 Plays, 80yds, 4:30 für Seattle. Recht gutes Laufspiel über RB #34 Rawls, der innen und außen zum Zug kam.

[19h11] Cincinnati 7, Seattle 0 | Q1 11:02. 14yds-TD Catch #85 Eifert. Deckungsfehler bei den Seahawks, die Eifert auf der Seam-Route (ich sagte es doch!) mutterseelenallein lassen. S Chancellor gibt die Deckung aus nicht ersichtlichen Gründen auf. Schon zuvor bei einem 44yds Catch/Run durch #82 Jones ein klarer Coverage-Fehler bei Seattle. QB Dalton 4/4 für 80yds. Drive für 7 Plays, 86yds und 3:48min. Vierter TD für Cincinnati im Opening-Drive im fünften Spiel.

[19h07] Rugby-WM: Irland 14, Frankreich 6 | 55te. Extrem physische Abwehrschlacht vor allem von Seiten der Franzosen. Die Iren grooven sich in der zweiten Halbzeit besser rein und verlegen das Spiel trotz einer Orgie an Verletzungen ganz tief in die französische Hälfte. Und eine fantastische Stimmung in Cardiff, die es schwer macht, nach Cincinnati zu schalten. Dann Versuch von Kearney in der 51ten.

[18h37] Guten Abend zum Liveblogging des fünften NFL-Spieltags 2015/16. Die Vorschau auf den heutigen Spieltag ist hier zu finden. Wer spielen kann und wer nicht, gibt es bei Pro Football Talk nachzulesen. Ich habe mir gedacht, als zentrale Partie heute vorerst Cincinnati Bengals vs Seattle Seahawks zu betrachten.

22 thoughts on “NFL 2015/16, Week 5: Frühschicht im Liveblog

  1. Das war allerdings ein ganz starker Drive von Dalton. Laufspiel klappte ja noch nicht…aber paar schöne OLinevariationen dabei 😀 ansonsten gefällt mir Esume richtig gut als Kommentator bzw Experte!

  2. Esume finde ich auch gut aber der Typ neben ihm (Name verdrängt) ist mein persönliches Hassobjekt bei ProSiebenMAXX.

  3. Hawks stellen Sherman tatsächlich auf rechts gegen Green. Der hat Williams auch 2 ma im letzten Drive uralt aussehen lassen (1x aber wg Holding gegen LT Whitworth zurückgepfiffen)

  4. #72 Michael Bennett arbeitet weiter daran der Spieler mit den meisten Offsides in der Saison zu werden. Außerdem möchte er offenbar auch Suh den Ruf als dreckigster Spieler der Liga noch abwerben. Völlig unnötig da Dalton noch so zu bearbeiten.

    So muss man natürlich spielen, wenn man mit seinem Vertrag unzufrieden ist und bessere Konditionen haben möchte. Mit solchen Argumenten wird man dann von Pete beim Vorsprechen doch nur noch ausgelacht.

  5. @Whistler82 Uwe Morawe ist der Mann zur Rechten von Patrick Esume. Ich finde den Mann sehr sympathisch und kompetenter als z.B. einen Buschi. Kenne ihn aber auch als hervorragenden Fußball-Kolumnisten, weswegen mein Blick auf ihn etwas getrübt sein könnte^^

  6. @CoKommentator:
    Mir faselt er zu viel vom Momentum.
    „das Momentum hatten sie“ ahh… sei leise!😀

  7. Laut Twitter scheint Bills vs. Titans ja ein Volldesaster zu sein:

  8. Icke, stellvertretend für alle social media fuzzies im deutschen (sport-)fernsehen, noch raus aus dem Format und ich kukk mir das richtig gerne an🙂 aber mal ehrlich: was soll uns das eigentlich zeigen wenn in jeder verdammten Sportübertragung irgendjemand sitzt der Tweets und Posts vorliest? Seht alle her, wir sind soooo modern und wissen was Twitter und Facebook ist? Zuschauerfragen kann man auch anders miteinbeziehen (siehe Eurosport Übertragungen)

  9. @Twitter und Co.: Das ist ein weitverbreitetes Problem im TV😀 Ich weiß auch nicht, warum Twitter diese Wichtigkeit zugeschrieben wird, so wichtig ist es eigentlich nicht, aber irgendwer hat den Sendern mal gesagt, dass sie jetzt in jeder Sendung Twitter brauchen, weil sie damit so richtig modern wirken.
    Ran macht das ganze aber sogar noch recht ordentlich, andere Sender setzen da ein hübsches Mädel hin, das nicht einmal im Ansatz Ahnung von der Materie hat😉 (das hatte Ran vor Icke z.B.😀 ).

  10. Baltimore ist einfach schwach und mit Verlaub, die Secondary ist eine Katastrophe. Hätte man letzten Donnerstag nicht gegen Steelers gespielt, die wegen der Verletzung Roethlisbergers kaum ein Passspiel aufgezogen hätten (und sogar da nur mit allem Glück der Welt gewonnen), würde man jetzt bei 0-5 stehen.

  11. Mal sehen, ob Dean Pees den Job als DC bei den Ravens behält. Die Fanbase will ihn weg und die D# Leistungen diese Saison waren wirklich unter aller Kanone (mMn trotz geschwächtem Personal inakzeptabel für ein Ravens Team)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s