NFL Sonntagsvorschauer 2015, Week 6 | Rache ist süß

Sechster NFL-Spieltag. Zum Auftakt wurde am Donnerstag in den Atlanta Falcons das nächste ungeschlagene Team zerlegt, womit in Packers, Panthers, Bengals, Broncos und Patriots nur noch fünf übrig bleiben. Immer noch mehr als gewohnt zu dieser späten Phase der Saison, aber einer weniger. Mal schauen, ob und wen es heute noch erwischt.

Frühschicht

  • Detroit Lions – Chicago Bears
  • Pittsburgh Steelers – Arizona Cardinals
  • Minnesota Vikings – Kansas City Chiefs
  • Buffalo Bills – Cincinnati Bengals (P7 Maxx)
  • Cleveland Browns – Denver Broncos
  • Tennessee Titans – Miami Dolphins
  • Jacksonville Jaguars – Houston Texans
  • New York Jets – Washington Redskins

Recht maue Abendbespaßung heute in der NFL, wo im Prinzip schon Buffalo Bills (3-2) vs Cincinnati Bengals (5-0) als potenziell höherklassiges Matchup hervorsticht. Die Bengals haben letzte Woche einige Kritiker überzeugt, aber auch neue Fragen aufgeworfen: Ist ihre Offensive Line wirklich so gut wie angenommen? Zumindest für eineinhalb Viertel sah es so aus, als hätte der Wall vor QB Andy Dalton Risse bekommen. RT Smith wurde angeschlagen ein- und ausgewechselt, und Dalton bekam wieder die altbekannten kalten Füße.

Cincinnati konnte sich gegen Seattle aber am Riemen reißen und das Ruder noch rechtzeitig herumbiegen. Gegen Buffalo sieht man heute aber eine vermeintlich noch druckvollere Front Seven. Die Defense Line um die DEs Williams und Hughes sowie um die monströsen DTs Dareus/Williams gilt auf dem Papier als das feinste, was die NFL auf dem Gebiet der Schützengräben anzubieten hat. Oftmals wird der Druck bei Rex Ryan noch durch zusätzliche Blitzer aus der zweiten Reihe verstärkt.

In der Praxis sah das heuer aber nicht immer so aus: Wo Buffalo z.B. gegen die Colts ein regelrechtes Unwetter veranstaltete, erwies sich der Büffel gegen New England als handzahmes Plüschtier. Im Prinzip sollte es aber bis zu Ryan durchgedrungen sein, dass ein Dalton vor allem dann in Bedrängnis zu bringen ist, wenn er so schnell es geht unter Druck gesetzt wird. Dazu ein potenzielles Super-Matchup: CB #24 Gilmore gegen WR #18 Green.

Auf Bill-Seite ist QB Tyrod Taylor fraglich. Möglicherweise wird Taylor durch Backup E.J. Manuel ersetzt.


Lieblings-Partie des Power Rankings: Pittsburgh (3-2) vs Arizona (4-1). Beide Teams scheinen im Ranking in den Top 5 auf. Die Steelers sind in ihrer aktuellen Besetzung ohne QB Roethlisberger damit sicher etwas überschätzt, aber Backup QB Vick bewies am Montag in San Diego immerhin Eier und drehte eine verloren geglaubte Partie. Für Arizona ist es der Beginn der schwierigen Phase im Spielplan von 2015.

Minnesota (2-2) hat heute zuhause gegen Kansas City (1-4) die Chance, das von mir verhängte Label „eine der Enttäuschungen“ zu widerlegen. Die Vikings treffen auf den Checkdown-Spezialisten Alex Smith und seine Jamaal-Charles-losen Chiefs. Es erwartet uns also eine Partie mit ca. 3/22 3rd Down Conversion für beide zusammen.

Spätschicht

  • Seattle Seahawks – Carolina Panthers (ab 22h05, P7 Maxx)
  • Green Bay Packers – San Diego Chargers (ab 22h25, PULS 4)
  • San Francisco 49ers – Baltimore Ravens (ab 22h25)

Unterschiedliche Spielauswahl bei P7 Maxx und PULS4 bei den 22h-Spielen. P7 Maxx zeigt Seattle vs Carolina, PULS4 bringt das rund 20 Minuten später angepfiffene Green Bay vs San Diego.

Seattle (2-3) vs Carolina (4-0) ist ein Duell zweier konzeptionell ähnlich gestrickter Mannschaften: Beide versuchen sich mit viel Defense über Wasser zu halten und legen im Angriff ihr Spiel komplett in den Hände eines mobilen, schwarzen Quarterbacks.

Die Unterschiede findet man bislang im Detail: Während z.B. Carolina einen lächerlichen Schedule gespielt hat und damit noch ungeschlagen ist, kämpft Seattle bereits mit der Bürde von drei Pleiten. Während QB Russell Wilson bislang hinter einer unterirdischen Offensive Line um sein Leben scrambelt und pro Spiel mit seiner Mobilität statt potenziell 14 nur 6 Sacks kassiert, hat Cam Newton diese Phase bereits hinter sich, denn seine Protection macht sich im ersten Saisonviertel besser als befürchtet. Wie das jedoch aussieht, wenn nun erstmals ein ernsthafter Pass Rush anrennt, wird man heute sehen.

Seahawks vs Panthers gab es auch in den letzten Playoffs, als sich Seattle am Ende nach hartem Kampf 31-17 durchsetzte. Carolina machte damals den Fehler, vermutlich zu schnell hopp oder topp mit seiner Defense zu spielen (sprich Cover-0). Russell Wilson verbrannte die Panther-Abwehr mit einer Handvoll tiefer Bälle. Wilsons Effizienz gegen Cover-0 ist auch heuer bislang ein Thema – eines der wenigen, das verlässlich für Seattle funktioniert. Warum noch kein Coach auf die Idee gekommen ist, diese Deckung gegen Wilsons aus dem Playbook zu streichen, ist ein Mysterium. Von Carolina-HC Ron Rivera erwarte ich diesbezüglich aber Lernfähigkeit.


Bei Packers (5-0) vs Chargers (2-3) erwarte ich einen Blowout. Green Bay sieht bislang extrem „sicher“ aus. Auch die Defense ist stabil, und sie sollte mit ihrer guten Slot-Deckung auch wie Faust auf Auge auf die Chargers-Offense passen. San Diego ist bis dato nicht „schlecht“ im Sinne von „richtig schlecht“, aber… just a Feeling: Das wird nicht knapp.

Nur im Gamepass: Plus 49ers vs Ravens, Neuauflage von Super Bowl 47, das Baltimore damals im „Lights Out“ Spiel zu New Orleans mit 33-28 gewinnen konnte. Einige der Ravens-Protagonisten von damals spielen heute beim Gegner: WR Boldin oder WR Torrey Smith zum Beispiel. Auch sportlich hat sich das Blatt gewandelt: Vor zweieinhalb Jahren Finalisten, heute kumuliert mit 2-8 in die Saison gestartet. NFL galore.

Nachtschicht

  • Indianapolis Colts – New England Patriots (ab 2h30, SPOX.com, SPORT1 US)

Thema des Tages dürften heute die Rachegelüste des Bill Belichick sein, dem man nachsagt, auf gegnerische Provokationen mit speziell motivierten Kantersiegen zu antworten. Die Colts waren es, die im Jänner die Seifenoper namens Deflation Gate zur Anzeige brachten. Heute das Wiedersehen. Nicht auszuschließen, dass die Patriots gegen eine dürftige Defense heute versuchen werden, ein halbes Dutzend Touchdowns (oder mehr) über Indianapolis zu streuen.

4 thoughts on “NFL Sonntagsvorschauer 2015, Week 6 | Rache ist süß

  1. Denver und Patriots mit Auswärtserfolg – ansonsten eine Heimorgie an Siegen in dieser Runde….mal schauen wie’s kommt.

  2. Wie du schon schreibst… Mal schauen wie es kommt… Ich sehe nicht unbedingt so viele Heimsiege… Ich traue mindestens den Bengals und Cardinals Auswärtssiege zu… Und die Bears, Texans, Ravens und Giants sollten zumindest auswärts nicht komplett chancenlos sein…

  3. Pingback: NFL 2015/16, Week 6 live am Sonntagabend | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  4. Pingback: NFL Power Ranking 2015, Week 6 | Ein Sonntagabend für Feinschmecker | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s