Samstagsvorschauer 2015, Week 8

College Football am heutigen Samstag ohne die ganz großen Highlight-Duelle, aber wegschauen gilt trotzdem nicht, denn zu oft hat uns dieser Sport gelehrt, dass gerade an solchen unscheinbar wirkenden Spieltagen die Würfel nur so zu fallen pflegen.

SPORT1 US

18h | Miami Hurricanes – #6 Clemson Tigers. Das ungeschlagene Clemson (6-0) weiter mit Playoff-Hoffnungen und einem zuletzt wieder in besserer Form befindlichen QB Deshaun Watson.

Bei Miami/FL scheint man sich in der Fanbase nicht einig zu sein ob man Headcoach Al Golden noch länger unterstützen möchte: Die Heimspiele sind fast menschenleer, und über dem Stadion fliegen pro Partie je zwei Flieger mit Banner pro und contra Golden. So sieht es bei einer Uni aus, die sich seit Jahren aus nachvollziehbaren Gründen weigert, millionenschwere Invesititonen in sein Footballprogramm zu stecken und trotzdem liebend gern den Erfolg vergangener Jahre wieder aufleben ließe.

Mal sehen, wie viele Zuschauer sich heute ins Sunlife Stadium zur Mittagszeit verirren:


21h30 | #7 Michigan State Spartans – Indiana Hoosiers. Michigan State (7-0) nach dem extrem glücklichen Auswärtssieg bei Michigan weiterhin ungeschlagen, aber nicht von allen für voll genommen. Aber immerhin konnte man letzte Woche nachweisen, auf den meisten Positionen mit der College-Elite mithalten zu können: QB Cook, WR Burbridge und DE Calhoun sind herausragende Talente mit NFL-Ambitionen.


3h30 | #10 Stanford Cardinal – Washington Huskies. SPORT1 US steigt nach der Baseballübertragung spätnachts, oder wenn du willst, frühmorgens (Achtung, Zeitumstellung!) in diese Pac-12 Partie ein, die mir in der Wahrnehmung etwas zu sehr unter dem Radar zu fliegen scheint: Stanford ist eines der absolut besten Teams der Saison, Washington ist mit seinem 3-3 Record zwar nicht auffällig, aber im SRS doch als Top-25 Team klassiert.

Von allen Stanford-Mannschaften, die ich in den letzten zehn Jahren gesehen habe, ist 2015 optisch die ansprechendste, die Andrew-Luck Teams eingeschlossen. Was Stanford in den letzten Wochen an Offense fabriziert, ist nicht bloß effizient. Es ist auch begeisternd. RB Christian McCaffrey ist eine Big-Play Maschine mit 95yds-Kickreturns und 243yds-Rushing Tagen und treibt die immer noch Power-lastige Offense in lichten Momenten im Alleingang das Feld hinunter. QB Hogan, ein etwas blasser Vertreter seiner Zunft, muss sich „nur“ noch darauf beschränken, die Fehlerquote niedrig zu halten. Und wenn Hogan unpräzise Bälle wirft, sorgt WR Francis Owusu für die großen Momente:

Stanfords Reputation leidet wahrscheinlich bis zum letzten Moment der Playoff-Entscheidung unter der leblosen 6-16 Auftaktpleite gegen Northwestern. Möglicherweise muss Stanford daher den Rest seines Schedules überzeugend schlagen und die Pac-12 klar gewinnen um einen der vier Halbfinalplätze zu ergattern.

Rest der Top 25

Rutgers – #1 Ohio State (2h, ESPNP). Im offiziell bereits x-mal beendeten QB-Wettstreit zwischen Cardale Jones und J.T. Barrett hat sich nun anscheinend wieder Letzterer in den Vordergrund gespielt. Beobachter halten Barrett für die richtige Lösung, wohingegen Jones eher der NFL-ähnlichere Werfer ist.

#2 Baylor – Iowa State (18hESPNP). Pflichtübung für Baylor.

USC – #3 Utah (1h30, EversportsTV). Nächster potenzieller Stolperstein für Utah, das zuletzt etwas zu knabbern hatte und auch gegen Arizona State erst im Schlussviertel davonzog (34-18 Sieg nach 14-18 Rückstand eingangs Q4). USC gilt als schlampiges Genie, macht zuwenig aus seinen Möglichkeiten. Nach dem Sarkisian-Debakel hat man beim Debüt von Interimscoach Clay Helton in Notre Dame eine Weile gut mitgehalten. Utah ist das Gegenteil: Schwächer besetzter Kader, der das Maximum aus seinen Ressourcen herausholt. Credit to Coach Kyle Wittingham.

#5 LSU – Western Kentucky (1h, ESPNP). Letzter Auftritt von LSU vor dem Schlager in 2 Wochen gegen Alabama, bei möglicherweise der Playoff-Teilnehmer der SEC ausgespielt wird. Western Kentucky ist ein vergleichsweise kleiner Name, gilt aber als einer der besseren Mid-Majors in der laufenden Saison und sollte sich zumindest nicht mit 40 Punkten abschießen lassen.

#8 Alabama – Tennessee (21h30). Eine der großen Cross-Division Rivalitäten der SEC. Seit Nick Saban in Tuscaloosa am Ruder ist, hat Tennessee noch kein Spiel gegen Alabama gewonnen, im Gegenteil: Es gab nur eine einzige Partie, die innerhalb eines Scores endete. Alabama ist in den letzten Wochen auch wieder heißgelaufen. Tennessee ist trotz 3-3 Bilanz nicht ganz zu unterschätzen, befand sich aber schlicht zu oft in Geberlaune und verschenkte eigentlich gewonnene Partien.

Georgia Tech – #9 Florida State (1h, ESPNP). Hier kann man sich in FSU-RB Dalvin Cook einen der explosivsten Runningbacks des Landes anschauen. Cook ist bislang eine Offenbarung, obwohl er offiziell noch immer mit Leistenzerrung als angeschlagen gilt. Cook hatte gegen Miami/FL letzte Woche Runs von 72, 36, 35 und zweimal 23yds. Fast immer sieht FSU 2015 so aus: Die dominante Defense um den Star-DB Jaylen Ramsey würgt den Gegner 30min lang ab, ehe nach der Pause Cook zu den Dolchstößen ansetzt.

#24 Ole Miss – #15 Texas A&M (1h, ESPNP). Beide Teams sind heißer wie Frittenfett in die Saison gestartet, wurden zuletzt jedoch etwas gestutzt: Ole Miss verlor letzte Woche gegen Memphis. Texas A&M wurde von Alabama in Grund und Boden gespielt.

#14 Oklahoma State – Kansas (21h30, EversportsTV).

#17 Oklahoma – Texas Tech (21h30, ESPNP). Story des Spiels ist Sooners-QB Baker Mayfield, der seine College-Karriere bei Texas Tech begann. Mayfield war nie ein hoch rekrutierter Highschool-Athlet. Er begann bei Texas Tech als Walk-On. Im Sommer wechselte er die Uni, erschien mehr oder weniger unangekündigt auf dem Campus von Oklahoma, gewann den Starter-Job und steht seither bei 19 TD und 3 INT.

Massachusetts – #19 Toledo (21h, ESPNP).

UCF – #21 Houston (18h, ESPNP).

Virginia Tech – #23 Duke (21h30, ESPNP).

Syracuse – #25 Pitt (18h, ESPNP).

2 thoughts on “Samstagsvorschauer 2015, Week 8

  1. Da im MLB ALCS schon nach Game 6 Schluss ist und somit heute Nacht keine Baseball kommt, wird vermutlich um 1UHR Ole Miss vs Texas AM auf Sport1US gezeigt.

  2. kurzes Feedback zu EversportsTV http://eversport.tv/content/college-game-pass:
    Die Werbepausen werden durch Logo blockiert und die Streamqualität ist sehr gut (Derzeit besser als ESPNP wo mehrfach Qualitätsverluste zwischendurch stattfinden). Das Angebot ist mit ESPNP jedoch nicht zu vergleichen. Im Monats/Jahresabo gibt neben den Spielen aus den ausgewählten Conferences noch die PAC12 Networks Livestreams. Im Tagespass für 9.99 € kann man lediglich die FOX-Spiele sehen.

    Für TOP-Spiele auf FOX via Tagespass ist es sicherlich zu empfehlen. Ansonsten bietet ESPNP viel mehr für kleineres Geld.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s