NFL 2015/16, Week 7: Frühschicht im Liveblog

Und damit schließen wir hier oben wie gewohnt ab. Liveblog gibt es nach dem Sprung.

[21h39] Ergebnisse der Frühschicht:

  • New England Patriots 30, New York Jets 23
  • Miami Dolphins 44, Houston Texans 26
  • Kansas City Chiefs 23, Pittsburgh Steelers 13
  • Washington Redskins 31, Tampa Bay Buccaneers 30
  • Detroit Lions 19, Minnesota Vikings 28
  • Indianapolis Colts 21, New Orleans Saints 27
  • Tennessee Titans 7, Atlanta Falcons 10

[21h35] Fette Eier auch bei den Saints, die eiskalt werfen und alle Pässe komplettieren: WR #12 Colston mit dem entscheidenden 1st Down zur 2min Warning und die Saints können abknien. Superbowl-Reminiszenzen hier bei den Eiern von Sean Payton.

[21h32] Achillessehnenriss bei Texans-RB Foster. Foster wurde in einer hoffnungslos verlorenen Partie verbrannt.

[21h28] Onside Kick der Colts misslingt. 3min und 1 Timeout für die Colts. Saints beginnen an der NO 47.

[21h25] Anschluss-TD der Colts, die auf 21-27 verkürzen. Die Saints haben in Q3 übrigens einen PAT verschossen.

[21h20] Endstand New England Patriots 30, New York Jets 23. Spannende Partie zweier prinzipiell fast gleich guter Mannschaften in Foxboro. Jets mit 25-20 1st Downs. 8/14 bzw 8/16 bei 3rd Downs. 70 zu 66 Plays. 372 zu 355yds Offense. Beide mit 5.3yds/Spielzug. Beide mit je 4 Strafen.

Aber die Jets hatten den einen Turnover. Die Jets hatten die schlechtere Feldposition mit überwiegend üblen Drive-Stars innerhab der eigenen 20. New England mit einem unorthodoxen Gameplan, mit nur 4 Plays, die nicht über QB Brady gingen. Patriots nutzten vor allem das Schlussviertel, in dem die Jets so gut wie keinen Pass Rush mehr zustande brachten und Brady die ihm gebotene Zeit zu einem tödlichen Drive ausnutzte, einem der besten Drives des Jahres.

New England am Donnerstag gegen das wiedererstarkte Miami, ist nun 6-0 und hat nicht mehr viele „logische“ Stolpersteine auf dem Weg zu einer möglichen ungeschlagenen Saison. Aber auch die Jets sehen wie ein legitimes Playoff-Team aus.

[21h18] 10yds Pass der Jets, denen die Auszeiten fehlen. Jets laufen zum Spike, aber ausgerechnet WR #15 Marshall begeht eine Strafe, die nicht mehr in Raumstrafe, sondern in Zeitstrafe resultiert. Spielende, New England bleibt ungeschlagen.

[21h17] Jets recovern den Onside Kick, der LB Collins zuerst durch die Griffel gefluscht ist. NYJ beginnen an der NE 48. 15sek left.

[21h14] New England 30, NY Jets 23 | Q4 0:18. 55yds-FG Folk. Jets verschwenden nicht viel Zeit mit dem Drive und kicken schnell um nun mit Onside-Kick und Hail Mary die minimalen Resthoffnunge aufrecht zu erhalten.

[21h12] Washington 31, Tampa Bay 30 | Q4 0:24. Bizarro-Football in Washington. QB Cousins mit einer katastrophalen INT, die gedroppt wird. Im nächsten Play der TD zu einem möglichen Comeback-Sieg nach 24pts-Rückstand. Vertragsverlängerung für Cousins! Vertragsverlängerung für Gruden!

[21h09] Jets-Center Mangold bleibt nach einem Snap liegen. Fünf, sechs Doktoren knien über Mangold und das Stadion ist in Sekundenbruchteilen mucksmäuschenstill. Nach ca. 1min steht Mangold unter Applaus auf, aber er sieht nicht so aus als wüsste er auf welchem Planeten er sich gerade befindet.

[21h07]

[21h04] New England 30, NY Jets 20 | Q4 1:13. 15yds TD Catch #87 Gronkowski. Monster-Blitz der Jets, aber Gronkowski steht dadurch meterweit allein und kann ohne Gegenspieler auf 15m in die Endzone traben. Aber immerhin haben die Jets sich ja alle Timeouts aufgespart.

Ich wage das Statement, dass keine andere NFL-Mannschaft ihre Offense in diesem letzten Drive so angelegt hätte. Extrem eindrucksvoll.

[20h59] Wie wird New England nun fünfeinhalb Minuten vor Schluss mit knapper Führung sein Spiel anlegen? 

Mit empty backfield. New England kommt ohne Runningbacks auf das Feld und wichst mit 4 WR und 1 TE einen sensationellen Drive das Spielfeld runter. Jedes 3rd Down wird verwertet, fast jeder Ball gefangen. So etwas hat die NFL in der Tat noch selten gesehen.

2min Warning, und die Patriots haben nun ein 1st Down in der gegnerischen RedZone. Jets mit 3 Timeouts.

[20h52] Jets müssen punten. Patriots mit grenzwertigem Körpereinsatz in der Deckung. Aber keine Flaggen der Referees. Wie wird New England nun fünfeinhalb Minuten vor Schluss mit knapper Führung sein Spiel anlegen? Bislang waren nur 4 Plays im ganzen Spiel, die nicht über Brady gelaufen sind. Resultat dieser 4 Plays: -2yds Raumgewinn.

[20h45] New England 23, NY Jets 20 | Q4 7:16. 8yds-Catch Amendola. Scharfe Rakete für Amendola. Exzellenter Drive der Patriots, bei denen QB Brady zum ersten Mal sowas wie einen richtige Groove mit seinen Anspielstationen zu finden scheint. Zwei Schlüssel-Plays: Einmal ein 27yds-Pass bei 3rd/17 für WR Edelman, der in Coverage von Dion Bailey war. Bailey ist der Mann, den die Seahawks entlassen haben als Chancellor seinen Streik beendete.

Und dann ein 23yds-Pass auf TE Gronkowski hinein in die Redzone, als Gronkowski seinen Gegenspieler #21 Gilchrist ca. 8yds mit sich schliff.

[20h33] New England 16, NY Jets 20 | Q4 12:50. 30yds-FG Folk. Wieder langer Drive der Jets, 12 Plays, 71yds, und diesmal droppt WR #15 Marshall den TD. Mehrere Strafen gegen die Patriots in diesem Drive, u.a. eine sehr großzügige DPI gegen CB #21 Butler, der gegen WR Decker nicht mehr aus dem Klammergriff kam.

[20h25] Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hat FOX schon aus Indianapolis weggeschaltet. Saints 27, Colts 0 gegen Ende von Q3. Das Spiel weckt Erinnerungen an das 2011er Spiel zwischen Saints und Colts, das bis heute als Symbol für den Umbruch in Indianapolis steht. Hernach wurden Management, Coach und Peyton Manning aus Indy vergrault und das neue Regime um GM Grigson, HC Pagano und QB Luck installiert. Vier Jahre später kannst du bis auf das Kronjuwel Luck im Prinzip wieder von vorn beginnen.

[20h21] Punt der Patriots nach einem weiteren Drop von WR #19 LaFell. Vielleicht hatte Belichick ja doch recht, LaFell ist noch nicht einsatzbereit.

[20h14] New England 16, NY Jets 17 | Q3 3:07. 9yds-TD Catch Ivory. Patriots-Defense vergisst auf den angeschlagenen #33 Ivory, der unberührt zum TD rennt. Dritter langer Drive der Jets-Offense über 13 Plays und 80yds. Einige prächtige Pässe von QB Fitzpatrick in gute Deckung, z.B. für WR #87 Decker. Damit zweite Führung für die Jets.

[20h10] QB Cousins verkürzt gegen Tampa auf 21-24. Cousins kann sich damit ca. 5 weitere Spiele mit 2+ INTs leisten. #RG3istscheiße

[20h02] Kampfgeist bei den Redskins: Aus 0-24 mach 14-24 und eben ein Onside Kick im Anschluss an den 2ten TD: Erfolgreich, und so bleibt Washington an der Mittellinie im Angriffsrecht.

[19h58] New England 16, NY Jets 10 | Q3 11:10. 24yds-FG Gostkowski. Möglicherweise bislang bester Patriots-Drive: 12 Plays, 65yds. Vor allem mit der Wheel-Route kommt man jetzt zu Erfolgen. Dazu wird erstmals TE #88 Chandler in Aktion gesetzt: Chandler kann sich gegen die oft zwei Kopf kleineren Defensive Backs ganz gut durchsetzen.

Das große Problem der Patriots lautet aber „Drops“: CBS sprach eben von bereits 9 Drops der Pats. TE Gronkowski ließ einen möglichen 60yds TD durch die Finger flutschen. An der Goalline hatte WR Edelman CB Revis bereits geschlagen… um den TD fallenzulassen.

[19h45] Halbzeit Indianapolis 0, New Orleans 20. 2te INT gegen QB Luck an der Goal Line. Unverständlicher Wurf von Luck in gute Deckung. CB #24 Wilson mit der INT. Drei Turnovers für die Colts in der 1ten Halbzeit. Wenn das so weitergeht, sieht auch HC Pagano das Ende dieser Saison nicht.

[19h41] Belichick at his best.

[19h38] Sogar der Stats-Guy schlechthin, Brian Burke (jetzt ESPN), ist angesichts des plötzlichen Leistungsaufschwungs der Dolphins ratlos wie man sowas in Zahlen hätte ausdrücken können (z.B. funktioniert das Laufspiel der Dolphins über RB #26 Miller plötzlich wieder so gut wie 2014 als man #2 im Laufspiel nach SR% war).

[19h35] Halbzeit New England 13, New York Jets 10. Spannende Partie in Foxboro, aus der man viele Schlüsse ziehen kann. Der wichtigste: Die Jets-Defense ist richtig, richtig gut. Sämtliche „Yards after Catch“ werden mit der aggressiven Spielweise verhindert, wodurch das charakteristische Patriots-Spiel nicht wirklich in die Gänge kommt.

New England führt hier vor allem, weil man 1 Turnover fabrizierte und eine massiv bessere Feldposition hat: NE startet im Schnitt an der NE 46. Die Jets starten an ihrer eigenen 17. Allein dieser Unterschied ist größer als die drei Punkte Differenz bislang.

Keine wirklich langen Drives der Patriots, aber schon zwei lange Drives für die Jets, die aber auch nicht das spielen können was sie normalerweise tun: Laufspiel wird von der Front Seven der Patriots komplett negiert. Deswegen viel QB Fitzpatrick in Aktion, mit viel Scrambling.

[19h31] Misslungene 2min-Offense der Jets. LB #91 Collins bricht im 3rd/3 durch und bringt Fitzpatrick zu Fall. Aus Patriots-Sicht ist es ärgerlich, dass Belichick nicht früher seine Timeouts zog. So bleiben den Patriots nur noch 12sek um von der eigenen 46 in FG-Reichweite zu kommen.

[19h25] New England 13, NY Jets 10 | Q2 2:00. 46yds-FG Gostkowski. 7 Plays, 31 Yards für die Patriots, die sich weiterhin schwer tun ihren Rhythmus zu finden. Aggressiver Pass Rush und furztrockenes Tackling auf Seiten der Jets. 3rd/1 an der Grenze zur Redzone, und über links bricht OLB #97 Pace zum Sack durch. LT Vollmer konnte nicht zwei Mann zugleich aufnehmen.

[19h06] New England 10, NY Jets 10 | Q2 6:24. 1yds-QB Sneak Brady. Patriots-Offense stellt um und kommt in 11 Plays über 47yds zum TD. Ein hervorragender Drive von Offense und Defense. Zuerst die Offense: New England baut nun crossing-Routen ein und spielt trotz aller Warnungen der Jets-Front weiterhin Kurzpassspiel über Edelman, Gronkowski und Amendola. Bei 3rd/10 an der 12 scrambelt Brady zum neuen 1st Down. Dann dreimal GoalLine Stand der Jets-Defense ehe der beste Sneak-QB aller Zeiten (Brady) im 4th Down zum Ausgleich verwertet.

Aber auch mächtig Holz von der Defense, die New England bis auf das allerletzte fordert. DE #96 Wilkerson hätte eine INT machen können. Dann dreimal an der 1yds Line einen Goal Line Stand gehalten. Beim Sneak kassiert die teure DL allerdings den TD gegen völlig unbekannte Interior-Offense Linemen.

[19h04] Blowout-Gefahr auch in Washington, wo Tampa Bay mittlerweile 24-0 führt. Washington hat nächste Woche spielfrei, was wie ein guter Zeitpunkt aussieht um bereits morgen einen Trainerwechsel vorzunehmen. Die Wetten dürften gut stehen, dass der Redskins-QB Coach morgen nicht mehr Jay Gruden heißt.

[19h02] Dolphins führen mittlerweile 35-0 gegen Houston. INT-Return von Reshad Jones, abgeschlossen mit einem Backflip mit hoher B-Note. Head Coach Campbell bislang mit einem makellosen Einstand seit seiner Einstellung vor drei Wochen.

[19h00] Zirka ein Viertel in Indianapolis gespielt: Colts 0, Saints 20. Colts gegen die Katastrophen-Defense der Saints ohne 1st Down. aber mit 2 Turnovers. 165 zu 24 Yards Offense pro Saints.

[18h56] Endstand Australien 29, Argentinien 15. Auch das letzte Anrennen der Argentinier verendet nach ca. 8-9 Phasen. Australien damit im Endspiel nächste Woche Samstag, 31.10. in Twickenham gegen Neuseeland.

[18h54] 3rd Down Patriots und Brady mit einem Alex-Smith artigen Checkdown. Damit Punt. Jets-Defense glänzt hier bislang mit hautenger Deckung. Sogar S #26 Pryor, letztes Jahr als Flop verschrien, mit hervorragender Arbeit.

[18h50] Zwischenstand in Miami: Dolphins 21, Texans 0. 219yds Offense Dolphins vs 0yds Offense Texans. Houston mit 1/9 Completions. (Ende Q1)

[18h47] New England 3, NY Jets 10 | Q2 12:30. 5yds-TD Catch Kerley. Wieder so ein langer Drive der Jets: 14 Plays, 83yds. Das PlayCalling der Jets schreit eigentlich nicht nach konventionellem NFL-Playcalling, aber sie kriegen es mit viel Power, QB-Scrambling und Klein/Klein auf die Reihe. Diesmal ziehen es die Jets auch an der Goalline durch. Diesmal ist auch RB Ivory in der Goalline-Serie im Lineup.

[18h45] Australien 29, Argentinien 15 | 72te Cooper. Die Entscheidung. Herausragende Einzelleistung von Mitchell, der den dritten Versuch von Cooper vorbereitet. Mitchell carvt sich im Alleingang durch die argentinische Verteidigung.

[18h34] Wieder Durchbruch der Argentinier, die auf 5m an das australische Malfeld kommen. Twickenham schreit beim Anrennen laut auf, aber dann der 9te Turnover der Argentinier am heutigen Tag. Aber ein famoser Kampf der Pumas.

[18h29] Punt der Patriots. Ärgerliche Kameraposition im Gillette Stadium auf Grasnarbenhöhe.

[18h24] New England 3, NY Jets 3 | Q1 7:29. 15-Play, 78yds Drive der Jets, abgeschlossen mit 20yds-FG für Folk. Ein eigenartiger Drive für die Jets: New Englands Front Four bricht immer wieder durch und hätte mit etwas Glück 2-3x eine INT abfangen können. Auf der anderen Seite kontert Fitzpatrick immer wieder mit hervorragenden Pässen in gute Deckung, und die WRs #87 Decker und #15 Marshall machen exzellente Catches.

Aus 20yds in einem Auswärtsspiel in Foxboro zu kicken, halte ich für eine Hosenscheißer-Entscheidung.

[18h21] Australien 22, Argentinien 15 | 55te Sanchez. Senatore muss ausgewechselt werden. Argentinien kommt zu einigen guten Phasen, aber etwas zu langsam. Erster Straftritt wird zum Einwurf gekickt (mutig!). Daraus resultiert der nächste Straftritt, diesmal aus besserer Position und Sanchez verwertet.

Fantastische Stimmung in Twickenham. Das ganze Stadion singt mit den Argentiniern.

[18h13] Australien 22, Argentinien 12 | 48te. Lobbe zu aggressiv, Straftritt Australien diesmal aus zentraler Position versenkt. Damit wieder zwei Scores Differenz.

[18h11] Australien 19, Argentinien 12 | 45te. Wieder gewonnenes Gedränge von Argentinien, wieder Straftritt und wir haben ein One-Score Halbfinale.

[18h08] New England 3, NY Jets 0 | Q1 12:48. Sack gegen Brady im 3rd Down (#96 Wilkerson), dann Fieldgoal aus 38yds für Gostkowski. Auffällig an der Patriots-OL ist die Schwäche auf Left Tackle, wo ein 3rd-Stringer aufläuft. Wird Jets-Coach Bowles trotzdem viele Blitzes schicken?

[18h05] Turnover Jets | Q1 14:10. Big Play der Pats-Defense nach wenigen Spielsekunden in Foxboro: Fitzpatrick wird beim Versuch eines Scrambles der Ball aus der Hand geschlagen. LB #54 Hightower mit der Fumble-Recovery und New England beginnt in der Redzone der Jets.

[17h56] Ich werde noch eine zeitlang parallel das WM-Halbfinale im Rugby zwischen Argentinien und Australien verfolgen. Australien führt zur Pause 19-9. Nervöser Beginn der Argentinier, die die erste Viertelstunde komplett verschliefen, sich dann aber in die Partie bissen und kurz vor der Pause mit einem Minimum an besserer Exekution sogar hätten einen Versuch legen können. Größte Stärke der Argentinier liegt bislang in den Scrums. Referee Barnes hätte kurz vor der Pause durchaus auch einen Straftritt aus einem Scrum für Argentinien geben können.

[17h52] Guten Abend. Vorschau auf den heutigen Spieltag gibt es hier. Die Ausfallsliste der Mannschaften hat wie immer Pro Football Talk zusammengestellt.

15 thoughts on “NFL 2015/16, Week 7: Frühschicht im Liveblog

  1. „Aus 20yds in einem Auswärtsspiel in Foxboro zu kicken, halte ich für eine Hosenscheißer-Entscheidung.“

    Aber hallo. Danke an Rex Rya…. ah nee, der hat ja eben schon mies gecoacht😉

  2. Die Wetten dürften gut stehen, dass der Redskins-QB morgen nicht mehr Jay Gruden heißt.
    Der spielt QB?

  3. Finde das bemerkenswert, das heuer möglicherweise gleich mehrere Coaches unter der reg. Season gefeuert werden könnten.

  4. Schon, aber eigentlich hätte man Gruden schon früher entlassen müssen. Meiner Meinung nach einer der schlechtesten Coaches der NFL (nicht strikt bezogen auf seine Trainer-Skills an sich, sondern auch auf die Art und Weise wie er mit Spielern und Medien umgeht).

  5. Hofft Todd Bowles dass er nach dem Spiel für jedes aufgesparte TO Geld bekommt oder warum spart er die auf? Fitzi ist ja auch der QB der mit weniger als 1 Minute 2 Scores aus dem Arm schüttelt…

  6. Bei den Ergebnissen der Frühschicht hat der Hausherr vergessen die blau-weiße Lions-Brille abzunehmen. Der Sieg ging natürlich an die Vikings. Nichts für ungut and just for the records😉

  7. DIe catch rule wird langsam zur Katastrophe. Ob Turnover oder nicht, den „Catch“ von Ted Ginn als Interception zu werten ist lachhaft!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s