NFL 2015/16, Week 8: Pittsburgh Steelers – Cincinnati Bengals live

Damit Schluss hier oben.

[22h38] Nachklapp zu Pittsburgh Steelers 10, Cincinnati Bengals 16.

Es war gewiss nicht der erwartete Verlauf der Partie, die sich vor dem Kickoff eher wie eine angehende Highscoring-Partie angefühlt hatte. Aber eine Kombination aus schlampiger Offense, gutem Pass Rush und verpassten Chancen machte aus Cincinnati @ Pittsburgh eine letztlich enge, mit wenigen Punkten geführte Auseinandersetzung.

Beide Quarterbacks mit ihren wohl schwächsten Saison-Leistungen. Bei QB Roethlisberger könnte noch die Verletzung mitschuldig gewesen sein. Die letzten beiden INT waren Kombinationen aus zu mutiger Entscheidung und zu unpräzisem / zu unscharfem Pass.

Cincinnati war nach Effizienz-Stats die minimal schwächere Mannschaft heute, hatte aber bessere Feldpositionen. Cincinnati schwächte sich selbst mit ineffektiver RedZone-Offense, als man Fieldgoal verschoss und INT warf. Davon ab zeigt sich einmal mehr, dass die Bengals verwundbar sind, wenn man Druck auf die Pocket macht, und dass sie doch viele Anspielstationen besitzen, die dir weh tun können. Ich weiß aber nicht, wie das im Jänner aussieht, wenn von links und rechts Ware und Von Miller hereinbrechen und Dalton einheizen.

Steelers hatten nach dem Aus für RB Bell zu wenig Plan, zu wenig Konzept, und etwas Pech mit einer Schiedsrichterentscheidung an der Goal Line (Bryant vs Kirckpatrick), die man locker hätte auch als DPI geben können. Steelers bleiben im Wildcard-Rennen aber ein echter Faktor, auch ohne Bell.

[22h36] Kick mit auslaufender Uhr und die Baylor Saints schlagen die West Virginia Giants im letzten College-Football Spiel des Wochenendes. 13 (in Worten: dreizehn) Pass-Touchdowns in der Partie.

[22h27] Keine Ahnung, warum die Saints keine 2pts-Conversion versuchten. Bessere Gelegenheiten wird es keine mehr geben.

[22h25] PIT mit 0:12 an der CIN 37.

21yds-Pass für WR Bryant. 0:04 to go.

Letzter Pass: Roethlisberger unter Druck. Wurf geht zu weit, wird von WR #84 Brown erst außerhalb der Endzone gefangen.

Cincinnati Bengals damit 7-0. Pittsburgh Steelers 4-4 und verlieren wohl RB Bell.

[22h21] 1st Down: Sack gegen Roethlisberger (DT #97 Atkins). 2nd Down: 15yds-Pass. 3rd Down: Incomplete, aber DPI gegen LB Rey.

Dann marschieren die Steelers, sind 0:33 an der Mittellinie. Es geht aber zu schleppend.

[22h17] korsakoff-Musik im Pittsburgh-Stadion.

[22h15] Pittsburgh 10, Cincinnati 16 | Q4 1:47. 44yds-FG Nugent. Kein Begraben, sondern die verfluchte Sechspunkte-Führung für die Bengals.

[22h11] Kurioses Zeit-Management von Mike Tomlin: 3 Timeouts verfügbar, keins gezogen. Uhr tickt auf 2min Warning herunter.

[22h08] Interception! Und schon wieder ein Fehlpass. Roethlisberger überwirft WR #84 Brown in der Spielfeldmitte. Dem verdutzten FS #20 Nelson fällt das Ei in den Schoß.

Chance für die Bengals zum Begraben des Gegners. CIN startet an der PIT 26.

[22h06] Pittsburgh 10, Cincinnati 13 | Q4 2:57. 9yds-TD Catch #18 Green. Zum ersten Mal am heutigen Tag nutzen die Bengals einen RedZone-Ballbesitz zu Punkten: Dalton für Green auf einem kurzen Slant. Cincinnati nutzt hier seine ganze Palette an Waffen: 6 Plays, 45yds. Hill, Green und Bernard mit Raumgewinn.

[22h02] Minnesota würgt sich zu einem 23-20 in Chicago und ist 5-2. Ich kann schon jetzt versprechen, dass es im Power Ranking nicht weit nach oben gehen wird.

[22h00] Ebenso spannend, aber viel punktr0eicher: Giants @ Saints. Wer Punkte und eine Rekord-Zahl an Pass-Touchdowns sehen will, sollte umschalten. Ich schaue mir die Partie erst in den nächsten Tagen an.

[21h57] Interception! 2nd Down, Roethlisberger erkauft sich sekundenlang Zeit. Wirft dann auf den Fullback, und wie aus dem Nichts springt FS #36 Shaun Williams ins Bild und macht vor FB #46 Johnson die INT. Sensationelle Interception.

Cincinnati damit an der PIT 45. 5:33 to go.

[21h54] Interception! Bengals bleiben schlampig: Snap 1st Down, Fumble, und Dalton verliert 15yds. Dann Incomplete. Im 3rd/25 geht Dalton tiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeefffffff für WR Green. Green kommt dem Catch recht nahe, aber es wird dann doch eine INT für FS #23 Mitchell. Weil die Steelers im Return eine Strafe begehen, ist das Resultat für die Bengals letztlich verschmerzbar und vermutlich sogar besser als bei einem Punt.

Steelers starten an der PIT 24. 6:26 to go.

[21h49] 3/out für die Steelers. Punt an die CIN 23. 7:26min to go. Nur noch 2 Timeouts für Cincinnati.

[21h43] Drama! Bengals marschieren durch und stehen bei 3rd/5 an der Goal Line. Dalton mit drei Receivern zur rechten, Wurf auf #12 Sanu in einer Art Fade-Route, und dann springt CB #41 Blake in die Route, macht die Interception und returniert 43yds fast an die Mittellinie. Ausgerechnet Blake.

9:00 to go im Schlussviertel.

[21h33] Merkwürdige Abfolge in Pittsburgh.

QB Roethlisberger mit einem tiefen Passversuch in die Endzone hinein für WR #10 Bryant. Incomplete, aber Flaggen fliegen. Die Schiedsrichter beraten sich mit dem vehement protestierenden CB #27 Kirkpatrick (!) und ziehen ihre Flagge zurück. Die Wiederholung zeigt viermal Kontakt von Kirkpatrick mit Bryant.

Dann Sack gegen Roethlisberger. Anstelle eines 53yds FG lässt Mike Tomlin im eigenen Stadion punten. Der Punt geht für netto 18yds, weil #19 Tate ihn an der CIN 13 abfängt. Als wollten Tomlin und die Refs Spannung aufercht erhalten.

Vielleicht hätten die Refs einen weniger voreingenommenen Ansprechpartner als Kirkpatrick zu Rate sollen.

[21h25] Offensichtlich Achillessehnenriss bei Steve Smith (Ravens). Smith, Cameron Wake (Dolphins, Achilles) und möglicherweise auch LeVeon Bell? Brutal.

Für Smith könnte das das Karriereende sein. Smith wollte am Saisonende zurücktreten. Smith ist einer der meistunterschätzten Wide Receiver unserer Zeit.

Drittes Viertel

[21h13] 42yds-FG Versuch der Bengals geblockt | Q3 2:36. Erstes Mal, dass die Bengals das Mismatch Green vs #41 Blake austesten, und prompt führt es 38yds weit in die Redzone. Dort gibt es gegen die 8-Mann Box der Steelers kein Durchkommen mehr. Fieldgoal-Versuch. False-Start und Fieldgoal somit um 5yds verlängert. Kick – und geblockt.

[21h06] Pittsburgh 10, Cincinnati 6 | Q3 6:27. 32yds-FG Boswell. Guter Drive der Steelers (9 Plays, 75yds), die für Momente in einen Flow kommen. TE Miller entpuppt sich über die Mitte als Haupt-Anspielstation (schon 7 Catches für 75yds). Dazu eine Personal-Foul Strafe gegen die Bengals. Am Ende fühlt sich das Fieldgoal wie eine Ausbeute am unteren Ende des Möglichen an.

[20h56] Bengals marschieren in die falsche Richtung: Holding, dann Personal Foul. Endet in einem 3rd/34 (!) und folglich in einem weiteren Punt. Hervorragender Passrush der Steelers, bei denen neben #48 Dupree auch DT Heyward und LB Harrison exzellente Eindrücke hinterlassen.

[20h53] Interception gegen Pittsburgh | Q3 11:39. Roethlisberger mit einem tiefen Ball für WR #84 Brown. S #20 Reggie Nelson springt in den Ball und macht eine einfache INT. Nelson in der Folge wie ein Puntreturner mit einem 37yds Return in Slalomlinie durch die Offense. CIN beginnt damit an der PIT 33.

[20h52] LeVeon Bell wird ins Krankenhaus gebracht.

[20h49] Q3 beginnt mit einem weiteren gescheiterten 3rd Down Versuch der Bengals. Cincinnati erneut mit einer Strafe für eine ungewöhnliche Aufstellung. So gut das in den ersten Wochen funktioniert hat und so viel Lob OffCoord Jackson dafür bekommen hat: Heute ist das bislang nix.

Zweites Viertel

[20h43] Ich habe in der Halbzeit ein wenig Rams vs 49ers geschaut. Fürchterliches Spiel. Da wirkt das bislang Gebotene in Pittsburgh wie Football von einem anderen Planeten.

[20h42] Aus dem College Football: Virginia Techs Head Coach Frank Beamer wird am Saisonende zurücktreten. Damit wählt Beamer die ehrenvolle Variante des Abgangs.

[20h37] Bestes 49er-Play der Halbzeit gegen St Louis:

[20h32] Halbzeit Pittsburgh Steelers 7, Cincinnati Bengals 6

Zähe Geschichte im zweiten Viertel, in dem beide Offenses komplett ihren Rhythmus verloren und nur noch wenig Zählbares zustande brachten. Zusätzlich war die Verletzung von RB LeVeon Bell für das Publikum eine Euphoriebremse: Seit ca. einer halben Stunde ist das stimmungstechnisch tote Hose im Heinz Field.

Beide Offenses mit 3.9yds/Play eher ineffizient. Pittsburgh hat etwas mehr Yards und 1st Downs, aber aufgrund der konstant schlechten Feldposition weniger Scoring-Chancen erspielt. Die Bengals mit 2 Fieldgoals und zwei weiteren Möglichkeiten auf Fieldgoals, die jeweils knapp verpasst wurden (Incompletion, Fumble).

Cincinnati aus meiner Sicht zu viel Hopp/Topp. Man hätte in WR Green vs DB Blake ein positives Matchup, das man selten austestet. Das Laufspiel über RB Hill funktionierte in den wenigen Momenten in denen man es versuchte, brillant. QB Dalton aber immer wieder zu nervös im Angesicht von Passrush und mit zu vielen überworfenen Bällen, die heute noch mindestens einen Bengals-Receiver ins Krankenhaus bringen werden.

[20h29] Nächster Punt der Steelers. Ben hat mehr als einmal Glück, dass abgefälschte Bälle nicht abgefangen werden.

[20h16] Nächster Bock der Bengals, die im 3rd/1 den Snap fumbeln und damit außer FG-Reichweite sind. Punt geht an die PIT 4. Cincinnati für meinen Geschmack mit etwas zu wenig Beachtung für das Laufspiel. Zudem nutzt man das offensichtliche Mismatch von WR Green gegen den CB #41 Blake nicht konsequent aus.

[20h07] WR #82 Jones wird bei einem zu hohen Ball Daltons von einem Tackle von FS #23 Mitchell böse erwischt. Das ist dann die NFL: Wo ein normaler Mensch nach so einem Hit erstmal alle seine Extremitäten wieder zusammenklauben muss, steht Jones nach dreimal Luftholen wieder auf und trottet gen Seitenlinie.

[20h03] Punt Steelers. Über dem Stadion ist noch deutlich der Schock über die Bell-Verletzung zu spüren.

[20h00] Erster Snap, und RB #26 LeVeon Bell wird bei einem Tackle unter LB #55 Burfict begraben. Bell bleibt liegen und greift sich sofort ans Knie. Die Wiederholung zeigt, wie Bell der linke Fuß durchgebogen wird.

[19h57] Jetzt auch erster Punt der Bengals, die noch kein Rezept gegen den All-Out Blitz der Steelers gefunden haben: QB Dalton weiß schnell nimmer wohin mit dem Ei und wird unter 3-4 Steelers begraben. Dann patzt auch noch der Punter Huber, der nur 24yds an die Mittellinie kickt. Damit zum ersten Mal gute Feldposition für Pittsburgh.

[19h53] So feiert man einen gelungenen Punt:

[19h51] Wieder Punt der Steelers. 3rd Down, und Cincinnatis linke Seite DL bricht durch: DT #97 Atkins und DE #90 Johnson mit einer Gemeinschaftsproduktion und 12yds-Sack gegen Roethlisberger, der noch nicht die alte Mobilität hat.

Punt und erneut guter Return. Bengals wären erneut an der Mittellinie gestartet, aber dann verliert #24 Pacman Jones mal wieder die Contenance, schubst einen Gegenspieler zur Seite, und Cincinnati muss an der CIN 35 starten.

[19h45] Pittsburgh 7, Cincinnati 6 | Q2 14:55. 45yds-FG Nugent. Kurzer Drive der Bengals: 5 Plays, 12yds. Wieder Probleme im Tackling gegen den Lauf, aber dafür guter Passrush der Steelers: OLB #48 Dupree mit seinem 4ten Sack des Jahres. 2 der 4 Dupree-Sacks waren allerdings Sacks ohne Gegenspieler.

Erstes Viertel

[19h34] 3/out Steelers. Roethlisberger versucht sich im 3rd/6 am tiefen Pass, den WR Heyward-Bey in Doppeldeckung nicht kontrollieren kann. Zusätzlich mit einem schwachen Kickreturn der Steelers und einem 19yds-Puntreturn für Pacman Jones macht das nun exzellente Feldposition für Cincinnati, das in Pittsburghs Platzhälfte beginnen wird.

[19h28] Pittsburgh 7, Cincinnati 3 | Q1 2:50. 44yds-FG Nugent. Passlastiger Drive der Bengals, die in neun Snaps siebenmal werfen (plus ein Dalton-Scramble), unter anderem ein wunderschöner, hoher Ball für WR Green auf einer Slant-Route, den der Albatross Green mit seinen langen Armen herunterpflückt.

Pittsburghs Defense mit auffällig schwachem Tackling gegen RB Hill, aber in lichten Momenten mit gutem Pfeffer gegen die Offense Line der Bengals: Dalton fühlt mehrfach schneller Druck als ihm lieb ist.

[19h18] Colts-QB Luck soll sich seit Wochen mit einer kaputten Schulter und angeknacksten Rippen durchschleppen. Luck war nie auf einer Verletztenliste. Mal schauen wie lange es dauert, bis die Colts diesen Regelverstoß an die NFL melden.

[19h14] Pittsburgh 7, Cincinnati 0 | Q1 7:46. 1yds-TD Catch #84 Antonio Brown. Eindrucksvoller Opening-Drive für die Steelers: 12 Plays, 80yds, 7:14min. 6x Lauf, 6x Pass für Pittsburgh. RB Bell mit seinen charakteristischen Moves. Dazu 3x Anspiel für Brown für 28yds, plus eine 22yds-DPI beim vierten Anspiel. Außerdem ein Trickspielzugversuch von OffCoord Todd Haley: Scheiterte wegen einer Strafe gegen die Offense, zeigt aber, dass Haley heute gut gelaunt aufgestanden ist.

Bei den Bengals ist LB #55 Burfict nach fast einjähriger Verletzungspause wieder zurück. Burfict scheint vor allem in 1st und 2nd Downs eingesetzt zu werden.

[19h02] Steelers in den optisch fragwürdigen Biene-Maja Trikots.

[18h47] Vorschau hier. QB Roethlisberger ist active.

12 thoughts on “NFL 2015/16, Week 8: Pittsburgh Steelers – Cincinnati Bengals live

  1. Der Snap der Bengals sah gerade so aus als wollten sie einen QB-Sneak verkaufen aber der Ball wird direkt zum RB gesnappt, nur der stand zu weit hinten (bzw. komplett falsch).

    Wie der Snap da zur Seite rausgeschossen kam sah zu seltsam aus.

  2. Wieder einmal eine schlimme und völlig unnötige Niederlage. Ich behaupte mal, dass das Spiel mit Bell anders verlaufen wäre, denn die Offense war danach völlig konfus, aber kann man auch nicht mehr ändern. Ben wie immer beim ersten Spiel nach Verletzung sehr schwach und Tomlin kann einfach kein Clock-Management. Die Defense hat eigentlich wie so oft diese Saison sehr stark gespielt, hervorzuheben sind Heyward, Harrison, Dupree und Mitchell.

  3. DAllas „Nicht-Fumble“ die nächste komische Catch entscheidung….

    Ich weiß nicht, ich kann überhaupt nicht mehr sagen, wann ein catch, wann nicht…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s