NFL an Allerheiligen 2015 – Die Vorschau

Vorausgeschickt: Ab heute die ganze Geschichte wieder mit dem bekannten sechsstündigen Zeitunterschied zwischen Europa und den USA.


1. November ist Allerheiligen und aus Footballsicht jedes Jahr der Start in den Monat der Wahrheit. Im November geht es im College Football mit zahllosen Rivalry-Games und der Schlussphase im Conference-Rennen richtig zur Sache, und in der NFL fährt man an Thanksgiving wieder einen Tripleheader auf.


Es wird der erste Monat seit vier Jahren ohne die Sport-Website Grantland.com sein, die von ESPN unter der Woche abrupt geschlossen wurde. Nicht, dass die Schließung überraschend kommt – seit Monaten wurde über ESPNs Ratlosigkeit gemunkelt, welche Richtung mit der Seite nach dem Abgang von Leuchtturm Bill Simmons im Frühjahr einzuschlagen sei. Aber die Schließung kam doch plötzlich. Mit ihr geht auch der Grantland NFL Podcast, mein englischer Lieblings-Podcast.

Allesaussersport hat in der Screensport Zwo Sektion wieder einiges zur Schließung und zu den Hintergründen bei ESPN geschrieben. Grantland war bis ca. vor einem halben Jahr qualitativ die IMHO hochwertigste US-Sportseite, die ich mindestens täglich besucht habe. Schade drum.

Nachmittagsschicht um 15h30

  • Kansas City Chiefs – Detroit Lions (PULS4, P7 Maxx)

Letztes Spiel der NFL-International Series 2015, nächste eher harzige Ansetzung mit Chiefs (2-5) vs Lions (1-6). Für die NFL sind diese Ansetzungen ja ein ganz guter Ballon um zu testen wie ernst die zahlende Zuschauerschar die Wembley-Spiele nimmt wen bloß bessere Dorftruppen auflaufen.

NFL International scheint trotz mäßiger Partien zu funktionieren: Die Jaguars verlängerten im Oktober ihren Vertrag mit Wembley bis 2020 (mit Option auf fünf weitere Jahre). Die NFL verlängerte ihren Vertrag bis 2020 auf mindestens 2 Spiele pro Jahr. Zusammengezählt mit dem bereits abgeschlossenen Vertrag mit der White Hart Lane (Tottenham Hotspur / 2 Spiele von 2018 bis 2028) bedeutet das von 2018-2020 sogar vier London-Spiele pro Saison.

Was das für die weiteren im Raum stehenden Märkte wie etwa Deutschland oder Mexiko bedeutet – abwarten.

Zu Detroit – Kansas City: Die Chiefs kranken am altbekannten Problem, dass QB Alex Smith ein Mitteldistanz- und tiefes Passspiel scheut wie die Pest. Jetzt gilt: Wenn Kansas City bzw. Smith gegen die Lions kein ordentliches Passspiel aufziehen kann, dann gegen niemanden.

Lions bleiben das schwächste Team der Liga u.a. mit bodenlosen 7.9 NY/A gegen den Pass (abgeschlagene #32). So schlecht war die Passverteidigung zuletzt 2008 als man sieglos blieb. Dieses Schicksal wird die Lions dieses Jahr nicht ereilen, weil man bereits die Bears geschlagen hat. Aber weit nach oben wird es nimmer gehen.

Bei der Defense wusste man nach Abgang von Schlüsselspielern und einigen Verletzungen, dass ein hartes Jahr bevorsteht. Von der Offense hatte man sich mehr erwartet als das Spektakel, dass QB Stafford Woche für Woche um seine Gesundheit fürchten muss. Folge: OffCoord Lombardi wurde unter der Woche gefeuert (vor der Bye-Week!). Der bisherige QB-Coach Jim Bob Cooter übernimmt.

Frühschicht am Abend

Frühschicht um 19h. NFL Gamepass überträgt alle Spiele des Tages, wie immer.

  • Atlanta Falcons – Tampa Bay Buccaneers
  • Cleveland Browns – Arizona Cardinals
  • St Louis Rams – San Francisco 49ers
  • New Orleans Saints – New York Giants
  • Chicago Bears – Minnesota Vikings
  • Baltimore Ravens – San Diego Chargers
  • Pittsburgh Steelers – Cincinnati Bengals (P7 Maxx)
  • Houston Texans – Tennessee Titans

Pittsburgh (4-3) vs Cincinnati (6-0) als die Leuchtturm-Ansetzung in der Frühschicht. Großes Boohay wird um die Rückkehr von Steelers-QB Roethlisberger nach wochenlanger Verletzungspause gemacht.

Ohne Roethlisberger holten die Steelers immerhin eine 2-2 Bilanz ohne allzuviele weitere Ressourcen zu verschleißen. Klar, das Unvermeidliche geschah und QB Vick musste nach drei Einsätzen verletzt runter, aber Vick wurde durch 3rd-Stringer Landry Jones ganz okay besetzt. Die Ergebnisse folgten keinem wirklichen Schema: Siege über Arizona und San Diego, Pleiten gegen Baltimore und Kansas City.

Mit Big Bens Rückkehr erwarten nun alle, dass die Steelers zur besten Offense in der NFL mutieren – keine einfache Aufgabe für einen rekonvaleszenten 34jährigen QB, der auf zwei wichtige Offense Liner in C Pouncey und RT Gilbert verzichten muss.

Spätschicht ab 22h

  • Oakland Raiders – New York Jets (22h05)
  • Dallas Cowboys – Seattle Seahawks (22h25, P7 Maxx, PULS 4)

Oakland Raiders New York Jets ist eine alte AFL/AFC-Rivalität, die in den letzten Jahren unter den sportlichen Problemen beider Mannschaften gelitten hat. Die beiden Teams galten vor allem in den 1960er Jahren als herzhaft verfeindet, als z.B. Oakland-Manager Al Davis Spieler teuer zu den Jets tradete, die seinem Insider-Wissen nach noch wochenlangen Militärdienst zu absolvieren hatten.

Berühmt geworden ist zwischen diesen beiden Mannschaften das Heidi Game aus dem Jahre 1968, das Umfragen zur Folge als größtes Regular-Season Spiel aller Zeiten gilt. In jener Partie switchte der übertragenden Sender NBC vor Ablauf des vierten Viertels in seinen nächsten Programm-Slot und zeigte eine Folge aus der Serie Heide. Damit konnte die komplette Ostküste nicht mit ansehen, wie die Raiders in den letzten Minuten aus einem 29-32 ein 43-32 machten. Die Partie sorgte für große Veränderungen in den Football-Übertragungen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten.

Wir springen in die Gegenwart und sehen ein Duell zwischen Raiders (3-3) und Jets (4-2) mit überraschend viel Drive. New York ist mit seiner Super-Defense ein Team mit hervorragenden Wildcard-Chancen. Oakland könnte mit einem Heimsieg heute durchaus auch als Außenseiter ins Wildcard-Rennen einsteigen.

Bemerkenswert ist bisher vor allem das Passspiel der Raiders um QB Carr, das 6.8 NY/A auf das Tablett legt. Ich hatte Carr bekanntlich wenig zugetraut, aber mit WR Cooper und WR Crabtree sind hier einige neue Dimensionen dazugekommen. Captain Checkdown ist nun zumindest eine Pferd, das verschiedene Höhen überspringen kann. In der Jets-Defense mit einem Defensive Backfield um Revis, Cromartie und Skrine kommt nun aber eine gewaltige neue Hürde.

Dallas (2-4) vs Seattle (3-4) ist eine „Must-Win“ Partie für die Seahawks, für die ein Fallen auf 3-5 schon kritisch wäre. Im Prinzip sollte die ersatzgeschwächte Offense der Cowboys aber leichtes Spiel für Seattle sein, das heuer in Chicago (0 Punkte), San Francisco (3 Punkte) und Detroit (10 Punkte) drei fragwürdige Offenses komplett abgewürgt hat. Ich würde nicht drauf wetten, dass Dallas mit QB Cassel an der Front substanziell mehr Punkte scort, trotz zuletzt ordentlicher Effizienz-Stats.

Nachtschicht um 02h30

  • Denver Broncos – Green Bay Packers (SPORT1 US, SPOX.com)

Highlight des Spieltags ist natürlich das Sunday Night Game, wo ein Team seine Unschuld Ungeschlagenheit verlieren wird: Denver Broncos vs Green Bay Packers, Peyton Manning gegen Aaron Rodgers, beide mit 6-0 Bilanz, die aber auf unterschiedlichen Wegen zustande gekommen ist.

Während sich die Packers als sehr komplettes Team erweisen, das seine Spiele überzeugend, wenn auch nicht in Kantersieg-Manier gewinnt, schleifen die Broncos eine absurde Offense durch, die von einer noch absurderen (diesmal im positiven Sinn) Defense ein ums andere Mal herausgerissen wird.

Denver 2015 ist, so personell ähnlich die beiden Teams zusammengestellt sind, der komplette Gegenentwurf zu Denver 2013: Damals brach man unter dem defensivorientierten Headcoach Fox etliche Offense-Rekorde. Heuer walzt die Verteidigung unter dem offensivorientierten Headcoach Kubiak mit 4.7 NY/A gegen den Pass und einer ganzen Orgie an Defense-Touchdowns (7 in 6 Spielen!!) alles nieder, während der Angriff einfach nicht in die Gänge kommt.

Es ist auch das allererste Aufeinandertreffen zweier Quarterbacks, die einen legitimen Anspruch auf die #1 ever haben: Manning vs Rodgers. Beim ersten potenziellen Aufeinandertreffen 2007 war Rodgers in Green Bay noch Backup, beim zweiten 2011 setzte Manning mit Nackenverletzung das ganze Jahr aus. 2015 bietet eine letzte Chance – leider nur mehr mit einem matten Abglanz der Marke Peyton Manning.

Es wird aber vor allem der Test, wie mächtig die Broncos-Defense wirklich ist: Macht sie auch Aaron Rodgers platt, wird es Zeit, in Denver einen veritablen Contender auszurufen.

8 thoughts on “NFL an Allerheiligen 2015 – Die Vorschau

  1. Kleine Randnotiz zum Spiel Dallas – Seattle: Dez Bryant wird wohl wieder mitspielen. Einen deutlichen Sprung nach vorne wird die Offense aber wahrscheinlich trotzdem nicht machen, außer Matt Cassell steigert sich selbst auch noch einmal deutlich. An der Partie ist vielleicht interessanter, wie sich Greg Hardy benimmt.

  2. Kann man sich gar nicht mehr vorstellen daß es Zeiten gab, in denen die Sender entscheiden mussten ob sie Football oder Filme vorziehen. Das wäre heute gar keine Frage mehr.

    Hab zum Heide Game mal eine Einschätzung gelesen, daß das der wahre Durchbruch von Football zur US Sportart #1 war und nicht der Joe Namath Super Bowl oder das Johnny Unitas Game of the Century.

  3. Theoretisch ist natürlich auch ein Tie zwischen Packers und Broncos drin, womit beide ungeschlagen bleiben könnten;)

    Bin gespannt wie effektiv Big Ben wieder sein wird. Auf dem Papier sieht es sehr nach Shootout aus…

  4. Das Treffen von Rodgers gegen brady hatte letztes Saison das Label der meisten career TDs durch zwei QBs, die sich zum ersten mal treffen. Der Rekord dürfte heute eingestellt werden.
    Und überhaupt krass, dass Rodgers die beiden genau zwei mal in seiner Karriere treffen wird ( nächstes regular Season game in drei Jahren), wenn sein Team es nicht in den Superbowl schafft.

  5. Pingback: NFL 2015/16, Week 8: Pittsburgh Steelers – Cincinnati Bengals live | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s