Date am Donnerstag, Week 9: Cincinnati Bengals – Cleveland Browns Preview

Donnerstagsspiel der NFL heute mit dem Battle of Ohio zwischen den Cincinnati Bengals (7-0) und den Cleveland Browns (2-5).

Cincinnati versprühte in den letzten 2-3 Begegnungen nicht mehr den alten Glanz, lieferte teilweise sehr zähe Drives ab. Gegen Pittsburgh zeigte sich wieder die Verwundbarkeit von QB Dalton gegen guten Pass Rush, sprich: Nur wenn die Offense Line Dalton wirklich lange Zeit gibt, kommt das Passspiel in einen Groove.

Was sich gegen die Steelers aber zeigte: Die Bengals stellen ein komplettes Team. Da lässt die Offense mal für einen Tag Stich aus, und dann reißt die Defense die Bengals raus. Es waren nicht nur die vielen Interceptions. Es war überwiegend gute Deckung.

Wo die Bengals vor einigen Wochen noch als eher einseitiges Team wahrgenommen wurden (#1 Offense, #16 Defense), sieht es kurz vor Saisonhalbzeit ausgeglichener aus: #2 Offense, #8 Defense nach Power-Ranking. Cincinnati wird nicht ungeschlagen bleiben, und gegen Denver wie New England würde man nach wie vor als Außenseiter in die Partie gehen. Aber die Playoffs sind bereits quasi gebucht – und so gut wie diesmal standen die Wetten auf einen Playoffsieg noch nie.


Bei den Cleveland Browns muss ich mich mangels wirklich live gesehener Spiele auf Angelesenes beschränken. Die Browns spielen im Rahmen des Erwarteten und stehen zur Saisonhalbzeit bei 2-6 Siegen. In der Offense betreibt der Trainerstab eine Politik der harten Hand gegenüber QB Johnny Manziel, der nur dann eingesetzt wird, wenn Backup McCown wirklich außer Gefecht ist.

Manziel hatte bei seinen wenigen Einsätzen durchaus lichte Momente und sieht im Vergleich zu 2014 viel reifer aus. Manziel (6.6 NY/A, 2.0% INT) war auch nicht ineffizienter als der alte McCown (6.4 NY/A, 1.6% INT), aber Mike Pettine und seine Coaches scheinen hier Disziplinierung des einst aufsässigen Manziel zu betreiben: Stell dich erstmal hinten an und erkämpf dir deinen Job bevor du große Töne spuckst.

Heute wird Manziel allerdings starten: McCown ist verletzt. Das bedeutet mehr boom or bust Offense seitens der Browns.

Frappierend ist der Blick auf die Receiver: Nicht die teuer geholten WR Bowe oder WR Hartline, sondern der „ewige Special Teamer“ Travis Benjamin (38 Catches, 601yds, 4 TD) oder Kult-TE Burnidge (40 Catches, 567yds, 6 TD) machen die meisten Yards und Plays. Trotzdem wird diese Offense so lange daran scheitern ihr Potenzial abzurufen wie die QB-Frage ungelöst ist.

Auch die Pläne der Offseason sind noch nicht wirklich glücklich gelöst. Die Run-Offense, die mir Duke Johnson aus Miami/FL verstärkt wurde, ist mit 34% SR noch immer nahe Liga-Bodensatz. Noch schlechter ist die Run-Defense: Hier hat man in DT Danny Shelton (Draftpick #12) extra einen hohen 1st Rounder gezogen um den großen Schwachpunkt von 2014 zu beseitigen. Hat bislang nicht wirklich funktioniert: 56% SR, #27 der Liga.

Cleveland wird nur selten böse abgeschossen (2-6 Bilanz, 1-3 in engen Spielen gegen den bisher zweitschwersten Schedule), aber wirklich konkurrenzfähig ist man nur an lichten Tagen. Gegen Cincinnati wird es einen solchen brauchen, will man im Paul Brown Stadium bestehen.

Partie wird um 2h30 angepfiffen. Liveübertragungen im NFL Gamepass, bei SPOX.com und SPORT1 US.

3 thoughts on “Date am Donnerstag, Week 9: Cincinnati Bengals – Cleveland Browns Preview

  1. Superblöd, dass man letztes Jahr eben ausgerechnet gegen die Bengals böse abgeschossen wurde.😦

    Man könnte fast meinen, dass man Manziel scheitern sehen will. Denn mit der derzeitigen OL, dem Receivercorps und dann noch gegen 7-0 Bengals, gibt es sicher einfachere Aufgaben.

    btw. Burnidge/Barnidge(!)🙂

    Danke für den Beitrag!

  2. Ich habe nicht verstanden, warum sie Manziel nicht im letzten Spiel eher gebracht haben. McCown war sichtlich angeschlagen, da ging nicht mehr viel.
    Die O-Line liest sich von den Namen her eigentlich relativ gut. Wenn Dunlap ausfallen sollte, könnte das auch etwas Luft für Manziel bedeuten. Ich bin gespannt und denke nicht, dass es wieder so deutlich wie letztes Jahr wird.

  3. Die erste Halbzeit von Manziel war sogar gar nicht so schlecht. Aber wenn dein Trainer dann sagt, dass man den besten Aspekt deines Spiels verhindern muss, muss man an seinen Fähigkeiten und seiner Eignung für diesen Job zweifeln.
    Wenn ich das richtig gesehen habe gab es einen angesagten Run für -4 Yards in der Zweiten Hälfte. Pettine wollte Johnny nicht und wird er seinen Job verlieren…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s