Akademische Viertelstunde 2015, Week 12

Woche 12 erhöhte das Chaos im College Football und sorgte dafür, dass das Feld für die letzten beiden Wochen bereitet ist. Es wird ein sehr spannender Kampf um die letzten Tickets für die Playoffs.


#1 Clemson (11-0) carvte sich zu einem lockeren 33-13 über Wake Forest. Clemsons Mission bleibt weiterhin klar: Gewinne bei South Carolina, gewinne das ACC-Finale, und du bist in den Playoffs.

28/11 @South Carolina (+21.2)
05/12 UNC (ACC Finale) (+4.1)


#2 Alabama (10-1) hielt sich beim 56-6 über das zweitklassige Charleston Southern schadloser als manch anderer SEC-Vertreter an diesem Wochenende. Für Alabama ist die Aufgabe auch klar: Gewinne die Iron Bowl bei Auburn, gewinne das SEC-Finale gegen Florida, und du bist durch.

28/11 @Auburn (+15.9)
05/12 evtl. SEC Finale vs Florida (+10.7)


#3 Ohio State (10-1) stolperte sensationell zuhause gegen #9 Michigan State und verlor 14-17 durch ein Fieldgoal in allerletzter Sekunde. Es war nicht bloß eine Pleite. Es war ein Schock.

Man konnte zwar das ganze Jahr bereits sehen, dass Ohio State nicht mehr die Klasse der letztjährigen Playoffs besitzt, aber dass man gegen ein waidwundes Michigan State, das noch dazu ohne seinen Stamm-QB Cook auflief, verliert, ist eigentlich ein Wahnsinn.

Ohio State konnte das Laufspiel von Michigan State nicht wirklich stoppen (51 Carries, 203yds), aber viel unerwarteter kam der unterirdische Offense-Output der Buckeyes: QB Barrett mit 9/16 für 46 Pass-Yards. Dazu insgesamt 29 Carries für 86yds. RB Elliott war hinterher auch stinksauer über sein Einsatzvolumen (12 Carries, 33yds), unterstellte dem Trainerstab mehr oder minder direkt Inkompetenz und verkündete dann ich bin raus. Ich gehe in die NFL.

Ohio State kann noch durch die Hintertür ins Big-Ten Finale einziehen, muss dafür aber auswärts bei Michigan gewinnen und gleichzeitig auf Schützenhilfe von Penn State gegen Michigan State hoffen. In Sachen Playoffs hat man mit der Niederlage also einen herben Dämpfer eingesteckt.

28/11 @Michigan (-0.9)
05/12 evtl. B1G Finale, Iowa (+4.2)


#4 Notre Dame (10-1) würgte sich zu einem unansehnlichen 19-16 gegen Boston College (Spiel wurde im Baseballstadion von Boston ausgetragen). Notre Dame hat nächste Woche auswärts bei Stanford noch einmal die Chance, Eindruck zu schinden, wird sich aber selbst bei einem Sieg womöglich mit einem Team aus der Big 12 Conference um die Playoffs streiten müssen. Ausgang völlig offen.

28/11 @Stanford (-0.5)


#5 Iowa (11-0) ist das zweite verbliebene ungeschlagene Team neben Clemson. Iowa gewann 40-20 gegen Purdue in einer Partie, die nur im dritten Viertel mal kurzzeitig eng zu werden drohte.

Iowa muss nächste Woche zu Nebraska, das nur eine 5-6 Bilanz hat und zuhause um die Bowl-Qualifikation spielt. Nebraska ist gefährlicher als man meinen würde, hat 6 Niederlagen mit insgesamt 23 Punkten Differenz.

Iowa ist schon für das Big Ten Finale qualifiziert. In Sachen Playoffs wird Iowa mangels Strength of Schedule wohl ungeschlagen bleiben müssen um ernsthaft in die Diskussion zu gelangen.

27/11 @Nebraska (+5.6)
05/12 evtl. B1G Finale, evtl. MSU (+0.7)


#6 Oklahoma State (10-1) dürfte mit dem 35-45 vs Baylor aus der Diskussion sein. Zu wenig Dominanz gegen den Schedule im Vergleich zu Oklahoma oder Baylor.

28/11 vs Oklahoma (-5.9)


#7 Oklahoma (10-1) mit einem interessanten Spiel: 30-29 vs TCU in einer Partie, die viel knapper war als angenommen und etliche QB-Wechsel sah. TCU trat schon per se ohne Stamm-QB Boykin an. Backup Sawyer warf eine INT nach der anderen und wurde mitten im Spiel durch den 3rd-Stringer Kohlhausen ersetzt, der TCU bis auf eine gescheiterte 2pts-Conversion auf einen Sieg heranbrachte.

Auch Oklahoma musste den Quarterback wechseln: QB Mayfield musste nach 2 TD mit Verdacht auf Gehirnerschütterung runter. Mayfield wurde durch QB Knight ersetzt, nicht gut aussah. Am Ende rettete der 2pts-Conversion Stand die Sooners.

Oklahoma muss nächste Woche zwingend bei Oklahoma State gewinnen, am besten hoch um Eindruck zu schinden. Oklahoma steht im Vergleich zu Notre Dame für meinen Geschmack einen Tick besser da, aber das ist Stand heute. Am Wochenende haben beide wie geschrieben noch einen schweren Test.

28/11 @Oklahoma State (+5.9)


#8 Florida (10-1) mit einer unterirdischen Leistung beim 20-14 in der Overtime gegen FAU (2-8 Bilanz). Florida wird mit einer solchen Offense-Vorstellung gegen Alabama keine Punkte erzielen und schon gegen FSU Probleme haben.

28/11 vs Florida State (-1.2)
05/12 SEC-Finale vs Alabama (-10.7)


#9 Michigan State (10-1) als der große Gewinner des Tages. Die clevere Leistung gegen Ohio State ist eine der großen Überraschungen des Jahres für die Spartans, für die sich damit nicht nur das Tor zum Big-Ten Finale öffnet, sondern möglicherweise sogar wieder für die Playoffs.

Michigan State muss noch gegen Penn State gewinnen und qualifiziert sich für das Conference-Finale gegen Iowa (eine Niederlage bedeutet hingegen das Aus). Michigan State kann mit einem Finalsieg über Iowa noch Eindruck schinden…

… und auch wenn dieses Team in dieser Saison nicht wirklich dominiert hat und z.B. gegen Michigan einen Freak-Play zum Sieg brauchte: Die einzige Pleite erlebte man mit 1 Punkt gegen Nebraska in einer Partie, die von einer schwer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung beendet wurde. Das Playoff-Gremium würde einem 12-1 Michigan State hier wohl zumindest die halbe Niederlage gutschreiben und die Spartans rein hieven.

28/11 vs Penn State (+8.9)
05/12 evtl. B1G Finale, evtl. Iowa (-0.7)


#10 Baylor (9-1) mit einem überzeugenden 45-35 bei Oklahoma State und der Erkenntnis, dass auch der 3te QB Chris Johnson einiges wert ist. Baylor könnte mit zwei klaren Siegen und einer Überraschungspleite von Oklahoma nächste Woche noch die Big 12 gewinnen und eine Außenseiterchance auf die Playoffs wahren.

27/11 @TCU (+2.5)
05/12 vs Texas (+21.4)


#11 Stanford (9-2) qualifizierte sich mit einem verdienten 35-22 gegen Cal für das Pac-12 Finale, wo man zuhause gegen den Sieger von USC vs UCLA antreten wird. Stanfords Playoff-Chancen sind minimal, aber wenn viele Dominosteine zusammenfallen, kann diese Mannschaft mit zwei überzeugenden Siegen noch durch die Hintertür durchgewunken werden.

28/11 @Notre Dame (+0.5)
04/12 Pac-12 Finale vs USC/UCLA


#12 Michigan (9-2) mit einem soliden 28-16 bei Penn State. Für Michigan ist der weitere Verlauf klar: Gewinne das Big Game gegen Ohio State, hoffe auf eine überraschende Pleite von Michigan State vs Penn State und gewinne dein Big Ten Finale. Nur in diesem Fall hat man noch eine kleine Playoff-Chance. Als Trostpreis könnte aber immerhin eine Einladung in die Rose Bowl warten.

28/11 vs Ohio State (+0.9)
05/12 evtl. B1G Finale, Iowa (+1.9)


#16 Navy (9-1) hatten wir schon letzte Woche unter der Lupe. Navy ist im SRS mittlerweile schon auf #11 geklettert.

27/11 @Houston (+3.9)
05/12 evtl. Conf-Finale
12/12 vs Army (+30.7)


Hier der verbleibende Schedule der Playoff-Contender plus Navy:

Schedule 2015, Week 13.png

Hier das Simple Ranking System nach Woche 12:

SRS Week 12

One thought on “Akademische Viertelstunde 2015, Week 12

  1. Pingback: Rivalry Saturday 2015 Preview | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s