NFL 2015/16, Week 17: Spätschicht live

Over and out.


[01h50] Denver ist damit der AFC-Top Seed. Man wird den heutigen Sieg vor allem QB Manning zuschreiben. Aber im Prinzip auch von Denver keine überzeugende Leistung: Gegen waidwunde Chargers nur mit Mühe gewonnen. San Diego hatte phasenweise Probleme, überhaupt eine Mannschaft auf das Feld zu schicken. Ich gebe zu, hinter Rivers und vielleicht noch Woodhead und Ingram kennst du da nur noch als kompletter Junkie überhaupt ein paar Namen.

#1 DEN
#2 NE
#3 CIN
#4 HOU
#5 KC
#6 PIT

Damit Cincinnati vs Pittsburgh und Houston vs Kansas City in den Wildcards. AFC kriegt nun einen Haufen auf die Fresse, aber im Prinzip sind es alle keine schlechten Teams. Sie haben halt alle ihre Lücken. New England ist ein Lazarett, Pittsburgh mal wieder ohne Laufspiel in die Playoffs, alle anderen gelten als mehr oder weniger große QB-Fragezeichen.

In der NFC lautet die Reihung: #1 CAR, #2 ARZ, #4 WAS. Die anderen drei Plätze werden mit dem Ausgang des Sunday Night Games entschieden.

[01h46] Anderson zum 1st Down. Game over.

[01h43] 4th Down Chargers scheitert | Q4 1:40. Rivers unter extremem Druck. Chargers haben nun 2 Timeouts. Eines haben sie gerade bei der jüngsten Verletzung abgezogen bekommen.

[01h31] Nantz/Simms: Manning ist nun der klipp und klare #1 QB für die Broncos in den Playoffs. Mit ihm hat sich das Laufspiel (sic!) extrem verbessert.

[01h29] Denver 27, San Diego 20 | Q4 4:44. 23yds-TD Run #23 Hillman im ersten Snap.

Erster Schwenk geht auf Osweiler.

Dank Manning haben die Broncos zwei Rush-TD erlaufen und die Führung übernommen.

[01h28] Interception gegen Rivers | Q4 4:50. Rivers unter massivem Druck, hoher Wurf für WR #16 Williams, der ins Leere greift. DB #33 Keo dahinter mit der INT.

Damit verbessert sich Denver auf -4 bei Turnover, seit Manning das Feld betreten hat.

[01h26] Chiefs schlagen die Raiders 23-17. Damit ist klar: DEN ist AFC #1 mit Sieg und #5 mit Niederlage.

Ein Remis reicht zur #3, wenn ich das richtig verstehe.

[01h24] Punt Broncos. Manning kriegt ordentlich auf die Fresse. Erst Monster-Hit von #71, dann Sack von DE Ingram. Q4 6:20.

[01h21] Famoser Tackle von CB #29 Roby im 3rd Down gegen RB #29 Woodhead. Punt Chargers Q4 7:47.

[01h17] RT Fluker windet sich am Boden und muss gleich runter. Die Chargers haben noch genau einen Offense Liner auf der Bank – einen Mann, der heute schon angeschlagen runter musste, acc. to CBS.

[01h14] Denver 20, San Diego 20 | Q4 9:45. 35ds-FG McManus. Play nach dem Timeout brachte 0 Yards.

[01h12] Manning zieht 10:12 vor Schluss das erste Timeout. Bei drei Punkten Rückstand und eigenem Ballbesitz.

[01h04] Denver 17, San Diego 20 | Q4 12:59. 80yds-TD WR Williams. Kompletter Breakdown der Defense. CB Peyton Manning folgt dem falschen Receiver und Williams läuft 80yds ohne Berührung durch. CB Osweiler an der Seitenlinie machtlos.

[01h00] Denver 17, San Diego 13 | Q4 13:09. 48yds-FG. Manning 1/3 für 16yds im Drive.

[00h58] Audibles bei den Carolina Panthers:

Drittes Viertel

[00h51] Chargers verpassen das 4th Down. Damit wieder Manning am Werk. Und Einblendungen von „du hast die Haare schön!“ Osweiler nach jedem Snap.

[00h43] Denver 14, San Diego 13 | Q3 5:24. Dank Manning läuft RB #22 Andersen zum TD. 18 Yards an die 1. Dann Anderson für null. Dann geht Anderson durch.

Osweiler klatscht an der Seitenlinie brav Applaus, während der Meister an die Runningbacks übergibt.

[00h33] Mit Manning im Line-Up funktioniert zumindest mal der Hard-Count wieder ganz gut („Omaha“). Chargers sind schon im Abseits.

[00h31] Peyton Manning Time.

Zweites Viertel

[00h00] Fehlkick Catanzaro | Ende Q2. Gegen die Stange.

[23h56] Fehlkick Hauschka Q2 0:26. Wide left.

[23h50] Den Cards glückt nichts mehr. Screenpässe von der DL geblockt, die einfach wartet und die Bälle zu Boden schlägt.

Palmer sieht schosehr lustlos aus. Punt.

Deja Three. Wieder ein langer Return von #16 Lockett, der die Cards-Specialteams zum dritten Mal düpiert. Außer, dass es diesmal „nur“ an die SEA 49 anstelle von tief in Gegners Platzhälfte geht.

[23h43] Arizona 6, Sattle 30 | Q2 2:08. 24yds-TD Catch #15 Kearse. Entscheidung.

Carolina führt 17 gegen Tampa. Arizona mit -25 gegen Seattle hoffnungslos. Bruce Arians dürfte in Kürze seinen zweiten Anzug aufs Feld schicken.

[23h41] Deja Vu. Wieder Punt Cardinals, wieder langer Return von #16 Lockett tief in die Platzhälfte des Gegners hinein. Außer, dass die Refs diesmal genauer hingeschaut haben: Keine Strafe obendrauf.

[23h36] Arizona 6, Seattle 24 | Q2 3:51. 8yds-TD Catch #86 Coffmann. Also.

Punt Cardinals. Die Offense kommt nicht in Gang. Zweimal erhöhter INT-Alarm gegen QB Palmer mit jeweils mehr als einem Defensive Back mit einer Hand am Ball.

Punt, starker Return von #16 Lockett Richtung Redzone. Obendrein eine mehr als fragwürdige Facemask gegen Arizona. Also Seattle-Start von der ARZ 8.

Erstes Play, Touchdown.

[23h25] Arizona 6, Seattle 17 | Q2 6:02. 7yds-Catch #46 Tukuafu. Eindrucksvoller Seahawks-Drive mit dem ganzen Arsenal: Tiefer Ball über 36yds für #16 Lockett? Gut, trotz unterworfen. Baldwin mit einem Catch, Wilson mit Scrambles, mehrfach RB Michael bei 3rd/short. Am Ende ein Counter-Spielzug für FB Tukuafu zum Touchdown. 11 Plays, 80 Yards.

[23h14] Texans müssen in den Playoffs LT Duane Brown vorgeben. Brown ist alljährlicher Pro Bowler. Texans spielen entweder gegen die Chiefs (Edge Rusher Hali/Houston) oder Broncos (Ware/Miller).

[23h13] Brady ist auch schon runder gegangen.

[23h10] Arizona 6, Seattle 10 | Q2 11:59. 17yds-TD Catch Fitzgerald. Eigenartiger TD-Play: Fitzgerald im Slot gegen CB #20 Lane. Lane bewegt sich mit dem Snap nach außen, während Fitzgerald straight die Seam-Route läuft und ohne Gegenwehr zum TD geht. Fast so, als hätte Lane was gesehen, wodurch er 100%ig damit gerechnet hat, dass sich der Spielzug nach außen entwickelt.

Guter Cardinals-Drive. 12 Plays, 80 Yards. Anfangs viel Versuch, Laufspiel einzubauen. Seattle lässt hier nix zu. Dann stellte man auf Kurzpassoffense um und knackte damit die Seahawks.

Erstes Viertel

[22h55] Arizona 0, Seattle 10 | Q1 3:08. 52yds-FG Hauschka. Wilson verpasst im 2nd Down tief downfield einen offenen WR #16 Lockett.

[22h50] Interception Palmer | Q1 4:33. Eklatante Pass-Interference von DB #29 Thomas gegen WR #11 Larry Fitzgerald. So fliegt der Pass von QB Palmer ins Nichts und ist leichte Beute für CB #20 Lane.

Erstaunlich, dass Fitzgerald nicht reklamierte. Definitiv nicht italienische Schule, der Mann.

[22h45] Arizona 0, Seattle 7 | Q1 5:22. 1yd-Run RB Brown. 88yds in 12 Plays. Über 7min von der Uhr genommen.

Aber Pete Carroll hat schon eine Challenge sinnlos verbrannt.

[22h30] Ich bin nicht überzeugt, dass Arizona und Seattle alle Karten auf den Tisch legen werden. Man könnte immerhin in Kürze wieder aufeinander treffen, möglicherweise schon im Viertelfinale.

Trotzdem: Von den 22h30 Partien ist es die einzige, in der es für beide Teams wirklich um was geht, also bleibe ich vor allem in Glendale.

Pregame

[22h24] Welches AFC-Team sieht vor Start der Playoffs furchterregend aus?

New England? Nope.
Cincinnati? Nope.
Pittsburgh? Noooope.
Houston? Nope.

Denver oder Kansas City? Naaaaaja. Immerhin spielen diese beiden AFC West Teams nun ihre letzten Vorrundenspiele. Das Szenario ist einfach: Gewinnt Denver gegen San Diego, hat man den Top-Seed. Verliert Denver, kann Kansas City mit einem Sieg gegen Oakland die Division gewinnen und auf #3 vorrücken. Verliert auch Kansas City, ist Denver #5 und KC die #5.

Für die unteren Regionen gilt: Verliert San Diego, pickt es im Draft an #3. Gewinnt San Diego, rückt Dallas von #4 auf #3 in der Draftrangordnung vor.

Auch in der NFC geht es im Fernduell zwischen Carolina (14-1, vs Tampa) und Arizona (13-2, vs Seattle) noch um den Top-Seed. Arizonas Gegner Seattle hat dabei immerhin noch ein Ziel, kann mit einem eigenen Sieg seine Playoffposition verbessern und auf #5 hochrücken, wenn später in der Nacht Green Bay gegen Minnesota gewinnt.

Alles klar?

Advertisements

2 Kommentare zu “NFL 2015/16, Week 17: Spätschicht live

  1. Ich schätze mal eine ironische Anspielung auf die gerade aufkommende Meinung Peyton Manning hätte das Spiel im Alleingang gewonnen.
    Neutral betrachtet hat er allerdings neben 2 geglückten Hardcounts nur dem RB den Ball hingehalten. Aber Fakten haben noch nie interessiert wenn man eine gute Story daraus basteln kann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s