Black Monday 2016

Hiermit schalte ich den Eintrag zum Black-Monday 2016 frei. Eventuell wird der Eintrag im Lauf des Tages aktualisiert.

Quellen? Ich hab nicht die Zeit um alles artgerecht zu verlinken. Die meisten News habe ich von den üblichen Verdächtigen: Ian Rapoport oder Adam Schefter.

Kristallkugel

Miami Dolphins – GM Hickey wurd bereits am Samstag gefeuert. Im Trainerstab gilt es als höchst unwahrscheinlich, dass Interimscoach Dan Campbell bleiben darf.

Cleveland Browns – GM Farmer und HC Pettine wurden bereits gestern entlassen. Pettine wird nach zwei Jahren gefeuert. Davor war der Browns-HC Chudzinski ein Jahr am Werk gewesen. Davor die Combo Holmgren/Shurmur drei Jahre (edit: Shurmur nur zwei Jahre davon). Davor Eric Mangini zwei Jahre. Davor Romeo Crennell vier Jahre.

Kontinuität geht anders. Der Arbeitgeber Browns dürfte die Attraktivität von nasser Achselbehaarung haben. Der neue Coach könnte unabhängig vom neuen GM eingestellt werden, was in etwa den Wert widerspiegelt, der dem GM in Cleveland zukommt.

Favorit auf den GM soll Sashi Brown sein, ein Analytics-Guy, der in Jacksonville am Aufbau des Stats-Department mitgearbeitet hat.

San Francisco – HC Tomsula soll gefeuert werden. Tomsula hat eine hoffnungslose Situation übernommen und die 49ers nicht entwickelt. #32 im Power-Ranking, 9x mit mehr als einem Score verloren. Tomsula hatte von Anfang an keine Chance. Wie ich im Sofa-QB Podcast im Sommer gemutmaßt hatte: Tomsula war von Anfang an ein Bauernopfer.

Fraglich ist, was mit GM Baalke passiert, der gut mit Owner York kann und dem möglicherweise eine weitere Coach-Suche zugestanden wird. Wie viel Kompetenz York hat, wissen wir bereits.

Detroit Lions – Das Front Office ist noch nicht vollständig besetzt, weil man noch auf GM-Suche ist. Was aus HC Caldwell wird, soll dem neuen GM überlassen werden. Gerüchten zur Folge hat Caldwell recht hohes Ansehen bei der Besitzerfamilie Ford.

Dallas Cowboys – HC Garrett darf wohl bleiben.

Jacksonville Jaguars – HC Bradley wurde bereits für ein weiteres Jahr bestätigt.

San Diego Chargers – Offizielle Bestätigung steht aus, aber angeblich darf HC McCoy bleiben. GM Telesco hat seinen Job nach einer Vertragsverlängerung erst im Sommer relativ sicher.

Indianapolis Colts – HC Pagano hat auslaufenden Vertrag und man geht nicht davon aus, dass dieser verlängert wird. Indianapolis ist also wohl als offene Trainerstelle zu betrachten.

Was aus GM Grigson wird, bleibt abzuwarten. Grigson hat einen schlechten Arbeitsnachweise, gilt aber als Sesselkleber und guter Buddy von Owner Irsay, der nicht immer voll zurechnungsfähig ist.

Philadelphia Eagles – Die Situation um Chip Kelly hatten wir schon ausführlich unter der Lupe. Favorit auf die Nachfolge soll Chiefs-OC Doug Petersen sein.

Fraglich in Philly ist auch noch, wie die Machtverteilung aussieht. Howie Roseman soll wieder den GM-Posten übernehmen, aber er gilt als nicht unumstritten. Scouting-Chef Tom Donahoe wurde erst vor kurzem eingestellt, soll seinen Posten aber in Kürze schon wieder an einen noch einzustellenden Scouting-Chef übergeben.

New York Giants – Die Zeichen gestern waren recht deutlich. Und sie deuten auf einen „freiwilligen“ Rücktritt vom 69-jährigen HC Coughlin hin. Coughlin hat mit den Giants zwei Superbowls gewonnen, aber sonst nicht viel gerissen. 2015 war sein Game-Management teilweise unter aller Sau. Man möchte ihn aber „in Würde“ gehen lassen, sprich nicht aktiv feuern (also nur zum Abdanken drängen).

New Orleans Saints – Völlig offen, was in New Orleans passiert. HC Payton hat Vertrag für 2016, soll aber einem Wechsel zu einem Team wie San Diego oder Indianapolis nicht abgeneigt sein. Das würde evtl. einen Trade erforderlich machen.

Sollte Payton gehen, könnte die Stunde von Doug Marrone schlagen. Marrone hat letztes Jahr seinen HC-Job in Buffalo gekündigt und war heuer OL-Coach in Jacksonville. Früher war er OffCoord bei den Saints.

Tennessee Titans – Wundertüte. Möglicherweise wird Interimscoach Mularkey zum permanenten Headcoach befördert. Was aus GM Webster wird, ist unklar. Webster hat auslaufenden Vertrag und keinen guten Arbeitsnachweise über die letzten Jahre.

Potenzielle Anwärter

Zusätzliche Namen zu den bereits Genannten, die als potenzielle neue Headcoaches durch den Äther gejagt werden: Neben Petersen auch noch Leute wie Sean McDermott (DC Panthers), Adam Gase (OC Bears), Josh McDaniels (OC Patriots), Matt Patricia (DC Patriots) oder Teryl Austin (DC Lions) gehandelt.

Auch „Retreads“ wie Hue Jackson (OC Bengals) gelten als heiße Kandidaten. San Francisco soll an Mike Holmgren interessiert sein, wobei nicht ganz klar ist, ob nicht eher Holmgren an San Francisco interessiert ist. Der Mann scheint seine fette Abfindung aus Browns-Zeiten schon verschleudert zu haben.

Heiß gehandelte Namen aus dem College: Jim Mora (HC UCLA), Kevin Sumlin (HC Texas A&M), David Shaw (HC Stanford). Auch Saban kriegt mal wieder Presse, hat aber die letzten Jahre nie Interesse gezeigt. Notre Dames Brian Kelly hat bereits abgesagt.

Ein Sumlin ist nicht uninteressant. Die letzten zwei Jahre ohne Manziel haben ihn etwas angekratzt, aber der Mann ist komplett offen für neue Entwicklungen und nicht an festgefahrene Philosophien gebunden. Sumlin gilt auch als Player’s Coach.

Gerüchten zur Folge gibt es für Chip Kelly weniger Interesse als gemeinhin angenommen. Mal schauen, was draus wird oder ob Kelly tatsächlich ein Sabbatical nimmt.

28 thoughts on “Black Monday 2016

  1. Moin,

    ich sehe es auch so, dass HC Tom Coughlin den würdigen Abschied erhält und in Rente geht.
    Und zwei Superbowls sind zwei Superbowls.
    Die Giants werden aus dem eigenen Stab einen Naqchfolger bestimmen (Spagnuolo?)

  2. Zu den Browns:

    Wenn ich Haslam richtig verstanden habe behält Sashi Brown den Titel als Executive Vice President (oder so ähnlich). Er erhält aber die Entscheidungsgewalt über das Roster.

    Insgesamt bin ich ziemlich sauer bezüglich meiner Browns. Dass die Saison nicht ohne personelle Konsequenzen bleiben wird war klar, nachdem man während der Spielzeit öfter über Unstimmigkeiten zwischen GM Farmer und HC Pettine gelesene hat.
    Aber wieder HC und GM zu entlassen ist imho keine Lösung. Pettine hat ein verletzungsgebeuteltes Team durch die Saison geschleppt in dem bei drei Spielen 3rd QB Austin Davis als Starter auflief dessen Receiver gefühlt 1,60 m groß waren. Zudem musste er sich mit Johnny Rehab herum schlagen und man hatte eine der schwersten Schedules der Liga.

    Eine weitere Saison mit Pettine hätte den Browns mit Sicherheit gut getan um zu sehen in welche Richtung man sich als Team und Franchise entwickelt.
    So aber bekommt man den nächsten HC, den nächsten GM, den nächsten QB und der ganze „Spaß“ geht wider von vorne los …

  3. Hat jetzt vielleicht nicht wirklich etwas damit zutun,würde mich jedoch trotzdem interessieren:
    Gibt es irgendwas spannendes über Ian Rapoport zu erzählen?
    Bei NFL Mobile wird er quasi durchgehend zitiert und deswegen dachte ich sogar kurz,dass das eine Art Rampenlichtgestalt (ich kann es im Moment wirklich nicht anders formulieren),hinter der ein ganzes Team seine Arbeit macht.
    Wie kann ein Mensch so unglaublich vernetzt sein,dass er bei fast jedem Team alles vor jedem anderen erfährt?Kommt mir vor wie eine Institution und hört sich nach einer interessanten Personalie an.

    Sorry,wenn ich jetzt auf einem völligen Holzweg bin,aber vielleicht hast du/ihr da ja ein bisschen mehr Wissen,oder könnt das in Erfahrung bringen und eventuell sogar größer auffahren,wenn es sich denn lohnt🙂

    LG und wie immer bin ich Fan von jeden Beitrag von euch!

  4. zu den Browns: Kleine Korrektur, Shurmur meine ich war nur 2 Jahre da ( Mangini hatte sein zweites Jahr unter Holmgren).

    Haslam setzt aktuell seine Fehler fort.
    Wo sind die Footballpeople ?
    Auf HC und GM suche gehen er und seine Frau, dann Sashi Brown und ein externer Berater dessen letzte NFL Tätigkeit im Jahr 1989 als Linebackers Coach der Browns aufgeführt wird.

    Sashi Brown ist Jurist und für Kommunikation zuständig und hat keine Ahnung vom sportlichen. Gestern erklärte Haslam, dass bei Brown die volle Verantwortung für das Roster liegt ( UND NICHT BEIM ZU SUCHENDEN GM).

    Der HC soll zuerst gesucht werden und danach erst der GM.
    Der GM berichtet direkt an den neuen starken man Brown der ja auch schon zwei Jahre da ist und der neue HC direkt an Haslam.

    Sprich der neue GM ist ziemlich eingeschränkt.

    Dazu die toxic Environment. Wer will sich das freiwiliig in Cleveland antun, wenn er andere Alternativen hat.

    Das ganze ist wiedermal designed for failure.

  5. Alex: Rapoport arbeitet beim NFL Network und ist deren „Frontmann“ was NFL-News Coverage angeht. Im Prinzip laufen bei ihm viele Fäden zusammen. Natürlich ist der Mann extrem gut vernetzt.

    Rapoport ist aber im Vergleich zu Adam Schefter eine Nummer kleiner. Schefter ist der absolute Standard was NFL-News angeht. Kein Mann ist besser vernetzt als Schefter. Schefter war übrigens quasi Rapoports Vorgänger beim NFL Network, ehe er ca. 2009 zu ESPN wechselte.

    Im persönlichen Vergleich ist Rapoport aber der etwas clownigere. Schefter ist ich-bezogen. Rapoport nimmt sich selbst nicht so wichtig, ist daher der „angenehmere“ Typ.

    Mehr kann ich jetzt nicht sagen, vielleicht gibt es irgendwann mal einen Eintrag z.B. zu den Twitter Accounts, die man zur NFL empfehlen könnte.

  6. Mike McCoy scheint nun offiziell bestätigt worden zu sein. Die größeren Änderungen soll es im Trainerstab von McCoy geben, sprich Coordinators und Positionscoaches.

  7. Tennessee
    Titans-GM Webster bekommt wie erwartet keinen neuen Vertrag. GM/HC Suche wird vom CEO Steve Underwood geleitet, Richtung ist noch keine bekannt. „Plan für Mariota“ ist das wichtigste Kriterium.
    http://www.titansonline.com/news/article-4/Titans-Announce-Front-Office-Changes/27d232a4-761c-49c8-88ec-0bdcebfa6270

    San Francisco
    Baalke darf wohl bleiben. York in der PK: „Baalke weiß aber, dass ich nicht zufrieden bin.“

    Und weiter:

    (!)

  8. Anscheinend wollen die Dolphins Josh McDaniels und Matt Patricia für den HC Posten interviewen (laut Schefter).

  9. sehe ich das richtig? Coughlin tritt zwar bei den Guiants zurück, bleibt aber fü andere Teams verfügbar ? Er ist ja nicht mehr der jüngste und will noch nicht aufhören ?

  10. Die Chargers feuern anscheinend ihren OC Frank Reich. Galt der nicht in der letzten Offseason noch als möglicher HC-Kandidat bei einigen Teams?

  11. Die Browns sind ein kompletter Witz. Zusätzlich zur allzweijährlichen Sacking-Orgie macht Haslam nun auch noch organisatorisch Fehler, die es anderen Ownern ermöglichen ihm Interviews mit Assistants zu verbieten.

  12. @philipp S. Danke für die Info. Kannst Du genau erklären um was es sich handelt ( oder jemand anders hier). Ich dachte so im Groben, wenn ein besserer Job ( HC > Coord) angeboten wird, soll es kein Problem sein. Es steht zwar immer seek permission to interview… aber ist das bei den anderen nicht auch so?

  13. So weit ich das mitbekommen habe geht es darum, dass es ja technisch keinen GM gibt und nur der diese Anfragen stellen darf. Wenn es jemand anderer tut, zB eben der Vice President, kann der Verein das ablehnen. Hatte aber keine Zeit das genauer nachzulesen, könnte sich somit um Bogus handeln.

  14. es ist schon ein ganz schönes Gefälle in der NFL Ownerschaft, was die Professionalität angeht…..
    Manches kann ich einfach niht nachvollziehen.

  15. Das sind halt durch die Bank Menschen, die im Geschäftsleben sehr erfolgreich und dementsprechend egozentrisch sind. Manche haben dann halt die Skills, sich neuen Situationen anzupassen und auch eigene Unfähigkeit einzustehen, daran zu arbeiten, andere können das halt überhaupt nicht und werden dementsprechend primär Jasager einstellen, die ihnen Honig um das Maul schmieren.

  16. Cleveland Browns stellen Paul DePodesta von den New York Mets (Baseball) als „Chief Strategy Officer“ im Scouting ein: http://espn.go.com/nfl/story/_/id/14508016/cleveland-browns-hire-new-york-mets-paul-depodesta-chief-strategy-officer

    Interessanter Move. DePodesta ist eine der zentralen Figuren in Michael Lewis‘ Moneyball-Buch, ein Mann der Analytik. In der MLB singen sie Lobeshymnen über die Art und Weise wie er seine Abteilungen organisiert. Zuletzt bei den Mets galt die von ihm aufgebaute Scouting-Organisation als Herzstück des Erfolgs (Mets haben das MLB-Finale erreicht).

    DePodesta gilt als „Stats Guy“ und er gilt als Stratege. Noch wichtiger ist die Herangehensweise der Browns: Mit Podesta an der Spitze und Sashi Brown als Leiter des Analytics-Department soll nun die komplette Browns-Organisation neu aufgestellt werden.

    Sprich: GM und Headcoach werden nach bestimmten Kriterien ausgesucht, nicht mehr wie in der Vergangenheit ein bestimmter Name in den Raum geworfen und mal schauen, was draus wird.

    Die Franchise ist mit einem Mal interessant.

  17. Kling auf alle Fälle sehr interessant und es scheint auch so, dass endlich mal ein Plan dahinter steckt. Aber meine Frage wäre, wie schnell der Umstieg von der MLB in die NFL gelingen kann. Ich meine man ist ja vor allem im Scouting doch nicht so eingearbeitet wie die Scouts, die das ganze schon seit Jahren machen und wahrscheinlich auch deutlich mehr Kontakte in der NFL Szene haben. Langfristig sicher keine Sorge, aber wenn die ersten zwei Jahre noch nicht fruchten, werden sie in Cleveland ja traditionell nervös.

  18. Ich denke, DePodesta ist vor allem für das „Big Picture“ verantwortlich.

  19. Ich kenne mich leider mit Baseball überhaupt nicht aus.

    Gibt es irgendwelche Ansatzpunkte die beim Baseball ähnlich sind wie beim Football, so dass man sich halbswegs vorstellen kann wie der Transfer von MLB auf NFL für DePodesta abläuft? Also könnte man beispielsweise die Qualität eines Pitchers irgendwie mit der eines Quarterbacks vergleichen?

    Und noch eine Frage: Hat der Typ in Moneyball nicht massenhaft Daten ausgewertet um so sein Team aufzubauen? Diese Masse ist ja in der NFL nicht vorhanden (MLB hat glaube ich etwas über 120 Spiele in der Saison und die Browns ja nur 16). Ausreisser in bestimmten Kategorien (Bsp.: 6 INT in einem Spiel von einem QB) fallen ja in der NFL viel mehr ins Gewicht. Ich frage mich in wie weit die Fokussierung auf den analytischen Teil der Spielerauswertung sinnvoll ist und in wie weit man sich auf das geschulte Auge von Experten verlassen muss?

  20. @bark51

    Gibt es irgendwelche Ansatzpunkte die beim Baseball ähnlich sind wie beim Football, so dass man sich halbswegs vorstellen kann wie der Transfer von MLB auf NFL für DePodesta abläuft? Also könnte man beispielsweise die Qualität eines Pitchers irgendwie mit der eines Quarterbacks vergleichen?

    Das wichtigste ist die Grundeinstellung, sich auf die Arbeit mit Zahlen einzulassen. Du wirst in einem anderen Business immer andere Dinge analysieren, aber die Arbeit selbst bleibt die gleiche: Du stellst dich so auf, dass du Muster erkennen kannst. Erkennst du die Muster, kannst du Maßnahmen ergreifen und diese umsetzen.

    So können auch Branchenferne sich recht schnell einarbeiten. Das Scouting selbst wird sowieso nicht DePodesta übernehmen. Aber DePodesta hat die Power, das Klima zu schaffen, in dem seine Truppe die Muster erkennen darf.

    Und noch eine Frage: Hat der Typ in Moneyball nicht massenhaft Daten ausgewertet um so sein Team aufzubauen? Diese Masse ist ja in der NFL nicht vorhanden (MLB hat glaube ich etwas über 120 Spiele in der Saison und die Browns ja nur 16). Ausreisser in bestimmten Kategorien (Bsp.: 6 INT in einem Spiel von einem QB) fallen ja in der NFL viel mehr ins Gewicht.

    Die NFL hat 256 Spiele ohne Playoffs. Jedes Spiel hat zirka 120-140 Downs ohne Special Teams. Wir sprechen über eine Saison von ca. 40.000 Datensätzen, multipliziert mit 22 Spielern am Feld. PRO SAISON.

    Ich denke, das ist für den Anfang gut.

    Die NFL ist in Sachen Analytics überwiegend noch so nahe am Anfang, dass auch kleine Schritte recht schnell zu großen Erfolgen führen können.

    Siehe New England, wo längst nicht alles richtig gemacht wird, aber die Patriots sind mit meilenweitem Abstand die Organisation, die seit ca. 10 Jahren am besten Advanced-Analytics einsetzt. Die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache. Zwar nur ein Superbowl, aber jedes Jahr Contender, fast jedes Jahr zumindest Halbfinale.

    Siehe Carolina mit seinen 4th Downs.

    Siehe Pittsburgh oder Green Bay, die cleveres Roster-Management betrieben haben, bis sie sich irgendwann doch dazu verleiten ließen, zu viele Altstars zu hoch zu bezahlen. Eben alte Muster.

    In Sachen Analytics ist extrem viel rauszuholen. Und du kannst bei den absoluten Basics beginnen: 4th Downs von der 1 ausspielen. Richtige Nutzung von Timeouts. Richtige Run/Pass Balance. Richtiger Einsatz von 2pts Conversions.

    Im Roster-Management: Richtige Allokation von Kosten, sprich keine 12 Mio für einen Runnnigback und keine 5 Mio für einen Kicker. Verbesserung der Trade-Strategien im Draft (keine zwei 1st Rounder für einen WR in der tiefsten WR-Klasse seit Äonen…). Targeting der richtigen Spieler in der Free Agency, Verzicht auf Monster-Einkäufe.

    New England macht das alles z.B. schon heute hervorragend.

    Du kannst irgendwann den nächsten Step gehen: Richtige Kombination von Routen gegen die richtigen Kombinationen von Defensive Backs. Und so weiter.

    Ein DePodesta muss kein kompletter Football-Insider sein (obwohl er als früherer Footballer durchaus auch einen Hintergrund hat). Mit entsprechenden Mitteln ausgestattet, könnte sogar korsakoff als relativer Football-Laie Verbesserungen in den genannten Gebieten bringen.

    Du musst nur wollen und wissen wo anfangen. Und du musst Vertrauen in die Zahlen haben, auch wenn sie oft deiner Intuition widersprechen.

    DePodesta ist hier sicher nicht der falsche.

  21. @korsakoff
    Danke für die sehr gute und umfassende Antwort.

    Ich habe die Sache mit den Daten zu eng gesehen, war zu sehr auf die Browns fixiert und habe das Gesamtbild dahinter nicht erkannt.
    Also, hoffentlich gibt es ein Gesamtbild, bei Jimmy Haslam weiß man ja nie …

  22. @philipp. danke für Deine Antwort.
    @korsakoff vielen Dank für Deine Ausführung zum Thema dePodesta.
    In der Tat sehr spannend.

    Einerseits bin ich froh, dass Haslam sich mit smart people und bright minds umgibt ( die Ernennung von Sahsi Brown geht ja auch in dei Richtung). Er und seine bisherigen Mitstreiter haben nur Chaos fabriziert bekommen.
    Daher erstmal gut, dass er weiss er braucht gute Leute. Dazu kam ja noch ein externer Berater Jed Hughes die Sportsfranchises beraten. Wenn die 4 ds so geplant haben und alles zusammengreiftz, ist alles gut.
    jetzt weiss ich nicht, ob die neuste Verpflichtung sehr kurzfrsitig kaam oder geplant. Am Sonntag war noch nichts in seinen Statements zu lesen, dass eine weitere Person mit im Boot sitzt bei
    wichtigen Entscheidungen.

    Nun gut.
    Es kann auch erfolgreich sein, neue Methoden zu gehen. Im Moment fehlt aber jegliche Footballkompetenz. Wir haben Berater, Anwälte, master of communications etc aber wer hat Erfahrung von dem was auf dme Platz abseits de Zahlen läuft ? Die Farmerleute sind teilweise gefeuert oder werden nach der Draft gefeuert. Mir fehlt hier die zweite Komponente.

    Es fhelen im Moment HC und GM,
    Der HC soll als erstes verpflichtet werden, erst später der GM.
    Letzterer wird dann im Vergleich zu anderen Kollegen sehr eingeschränkte Macht haben.
    Das letzt Wort über den Roster hat Sashi Brown, der Jurist und Capverhandler. Aber nicht der HC oder der GM.

    Und noch ein Aspekt, es wird schwierig werden in die toxic Environment Cleveland gute Kandidaten für beide Jobs zu locken.

    Haslam hat bisher nicht allzuviel Weitblick in seiner Amtszeit bewiesen.
    Ich habe Zweifel dass diese starre „Economics“ Ausrichtung richtig etabliert wird.
    Zu Deinem oben geschriebenen gebe ich Dir in vielen recht (Statistik 4th downs, timeouts etc),
    aber wir brauchen dringend auch qualifizierte Leute die nocht den feinen Zwirn tragen sondern die Trainingsshort und an den Plätzen oder am PC (Filme gucken) die Tage und Nächte verbringen.

    Ich befürchte Haslam rast zu extrem in eine Richtung, wobei nicht dir Richtung nicht faklsch sein muss, sondern die Geschwindigkeit und das extreme.

    Wird spannnend was für den sportlichen Bereich kommt, wer Körbe verteilt und wer letztendlich zusagt.

  23. Baseball- und Footballamerika diskutiert wegen Browns und dePodesta.
    Der Streifzug durchs web an Hl. Dreikönig bietet unzäglige Videos und Seiten die hier abwägen.

    Die Frage ist, inwieweit (das Maß) die Browns hier einsteigen. Kompromisslos „all in“ oder wo wird die Grenze gezogen.

    Das ist auch etwas, was sie den noch zu holenden HC und GM erklären müssen und glaubhaft versichern, dass das so bleibt.
    Hoffnungsvoll die Aussage von dePodesta selbst, dass er „awful lots of things to learn“ hat.

    In ein paar Wochen ist Combine, der neue HC und GM sollten meine Meinung nach genügend Zeit haben, sich mit den vorhandenen Scouts einerseits und dem neuen Management andererseits auseinander zu setzen.

    Also wie schnell gelingt es einen qualifizierten HC dazu zu bewegen in Cleveland anzuheuern.

    Ich denke, das Ganze ist ein Thema, welche s der hausherr hier nochmal aufgreifen wird zumal er ja selbst ähnliche Ansätze hier einbringt wie dePodesta.

    Football USA wird weiterhin nach Cleveland gucken, diesesmal nicht wegen einem Möchtegern QB dedr mit blonder Perücke und angeblicher Concussion in Las Vegas feiert während seine Kameraden sich auf das Letzte Spiel vorbereiten.
    Sondern weil etwas in diesem Ausmaß Neues probiert wird.

    Ob das spezielle Umfeld in Cleveland ( schwieriger unerfahrener Owner, Loosing seit 16 Jahrenm, harte Fangemeinde, first round flops wie bisher keine andere Franchise in der NFL) eine geeignete oder fatale Plattform für diesen neuen Weg darstellt, muss auch noch mit kalkuliert werden.

  24. Lovie in Tampa entlassen. D’oh!

    Koetter ist der Favorit auf die Nachfolge.

    Kommt für mich irgendwie völlig unerwartet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s