AFC-Wildcards 2015/16: Cincinnati Bengals – Pittsburgh Steelers live

Und Abschluss.

Watchability erste drei Viertel: 2/10.

Ab Start viertes Viertel: 9/10. Vergleichbares habe ich noch nicht gesehen.


 

[06h08] OK, die Auflösung der entscheidenden Szene: #24 Pacman Jones bekommt eine Personal-Foul Strafe, weil er Steelers-Assistenzcoach Joey Porter berührte, der sich unerlaubterweise am Feld aufhielt.

Kannst du zum extrem faden Beigeschmack dieser Referee-Entscheidung mit dazurechnen. Idiotie seitens Spieler ja, aber dann musst du auch den Steelers-Coach strafen und offsetting penaltys geben.

Der Burfict-Penalty war hirnlos, aber damit waren die Steelers erst an der 30 und die Bengals wohl noch leichter Favorit.

Der Killer war die Strafe gegen Pacman.

[06h02] AFC Divisionals lauten damit:

16.01. 22h35 New England – Kansas City (CBS)
17.01. 22h40 Denver – Pittsburgh (CBS)

[05h56] Game Over.

Wow. Nach diesem Fiasko überrascht mich noch nichtmal mehr eine Entlassung von Marv Lewis.

Bei den Steelers ist zu schauen, wie die ausgeknockten Spieler nächste Woche drauf sein werden. Roethlisberger konnte im letzten Drive keinen richtigen Pass werfen. Die Bengals mussten ihm die Yards auf dem Tablett präsentieren.

[05h53] Field Goal Pittsburgh!
Cincinnati 16, Pittsburgh 18 | Q4 0:14.
35yds FG Boswell.

Selbstzerstörung galore. Schlimmer geht nimmer.

[05h52] Personal Foul gegen #24 Adam Jones. Die Problemkinder schlagen der Reihe nach zu und versauen den Bengals völlig ohne Not die Saison.

30 Yards durch Strafe. Steelers können ein kurzes FG kicken.

[05h49] Jetzt ein Personal Foul gegen die Bengals.

Burfict. Idotie hoch drei.

[05h48] 1st Down. #84 Brown.

Steelers ziehen das letzte Timeout mit 0:22. CIN 46.

[05h45] 3rd/7. #33 Toussaint auf dem Weg zum 1st Down, aber #90 Johnson bringt die Hand hoch.

4th Down. 0:28 to go. PIT 41.

[05h43] Zwei 1st-Downs, viel Underneath. Pittsburgh an der PIT 34 angekommen. 0:47 verbleiben.

[05h39] Ben kommt. 83 Sekunden zum Sieg.

Start von der PIT 9.

[05h37] Fumble Cincinnati!!!

RB Hill fumbelt im ersten Snap den Ball und die Steelers bekommen tatsächlich den Ball zurück.

Burfict, eben schon in die Kabine gelaufen, muss nun wohl wieder aufs Feld. 90 Sekunden verbleiben.

3 Timeouts für Pittsburgh. Kommt nun Ben?

[05h34] Interception gegen Pittsburgh! Q4 1:36.

Landry Jones ist am Feld.

Burfict macht die INT.

Ausgerechnet.

[05h33] Steelers reicht dank der verpassten 2pts-Conversion nun ein Fieldgoal.

Kommt nun wieder Roethlisberger raus, der eben schon an der Seitenlinie stand?

[05h31] Touchdown Bengals!
Cincinnati 16, Pittsburgh 15 | Q4 1:50.25yds-TD Catch #18 AJ Green.

Green zwischen CB #22 Gay und S #23 Mitchell. McCarron mit einem etwas hohen Wurf. Catch Green, Touchdown. McCarron kann es selbst nicht ganz glauben.

Dann die wichtige 2pt-Conversion: Merkwürdiger Spielzug, Querpass für RB #32 Hill, der keine Chance hat.

[05h27] 2min Warning. Ball mittlerweile an der PIT 25. Bengals hatten ein 4th/2, und McCarron mit einer Completion für #82 Marv Jones: Spielzugdesign zieht die Steelers-DB auf eine Seite, und Jones ist somit völlig frei in der Mitte für 9yds.

[05h21] Punt Steelers! Q4 3:42. Tiefer Ball Landry Jones incomplete. Dann Punt.

Holy Fuck, und Pacman Jones returniert an die PIT 45.

[05h16] Fieldgoal Cincinnati!
Cincinnati 10, Pittsburgh 15 | Q4 5:12.
36yds-FG Nugent.

4th/3 und die Bengals kicken ein Fieldgoal. Gute Entscheidung laut 4th-Down Bot:

In diesem Drive sogar der eine oder andere gute Wurde von McCarron. Ein böser Drop von TE Eifert, den Eifert aber kurz danach mit einer Flugeinlage per Catch wiedergutmachte.

One Score Game. Aber die Bengals brauchen noch immer einen TD.

[05h11] Timeout der Bengals, 8:00 min vor Schluss und eigenem Ballbesitz. #MarvLewis

[05h08] Gewaltiger Aderlass nun in der Partie – allein in der zweiten Halbzeit ausgefallen:

  • PIT: Roethlisberger
  • CIN: Kirkpatrick, Bernard

[05h04] Punt Steelers. Run-Defense der Bengals lässt wieder einen 20yds-Lauf für #30 Todman zu.

Dann aber Sack gegen QB Jones, der unter einer Traube von 2-3 Bengals begraben wird – und Punt. Cincinnati kommt tief in eigener Platzhälfte wieder an den Ball.

Publikum ist wieder voll im Spiel, aber nicht vergessen: Die Bengals brauchen noch einen TD.

[05h00] Steelers müssen Landry Jones einwechseln!

[04h57] Touchdown Bengals!
Cincinnati 7, Pittsburgh 15 | 13:57.
1yds-TD Run #32 Hill.

Tiefer Ball für WR #18 Green, der vom Steelers-Safety #20 Allen niedergewrestelt wird. DPI für 42yds.

Dann wird die Power Formation eingewechselt. Hill in zwei Runs zum TD.

Dann die Erinnerung, dass letztlich doch Marv Lewis die Bengals coacht: Trotz überwältigender Indizienlage, dass du hier auf 2pts Conversion gehen musst, lässt Lewis den PAT schießen.

[04h54] Punt Steelers. Punt geht an die PIT 46.

Touchdown und 2pts Conversion ist jetzt die letzte Hoffnung für Cincinnati.

[04h50] Tja, was gesagt?

3rd/18, Burfict gegen Roethlisberger. Sack und Roethlisberger muss mit kaputter Schulter runter. Rechte Schulter.

Wurfschulter.

[04h47] Turnover. Spiel geht nun weiter mit Ballbesitz Pittsburgh. Jetzt kannst du die Plays zählen, bis zum Vontaze Burfict Rache-Play.

[04h36] LB #50 Shazier rammt RB #25 Bernard brutal mit dem Helm voraus in den Boden.

Keine Flagge.

Man vergleiche das mal mit der Wischiwaschi-Flagge, die vorhin gegen Shaun Williams geworfen wurde.

Mike Carey: Richtig, dass hier keine Flagge geworfen wurde, weil die Refs Bernard nicht mehr als defenseless gesehen haben.

Immerhin bewegt sich Bernard nach 3 Minuten Behandlung wieder.

Im Review wird es einen Fumble und Recovery für Pittsburgh geben. Und damit wohl Game Over.

[04h25] Touchdown Steelers!
Cincinnati 0, Pittsburgh 15 | Q3 5:08.
10yds-TD Catch #10 Martavis Bryant.

Sensationeller Touchdown von Bryant. Da kann der blonde Spinner von den Giants einpacken.

Die Risse in der Defense werden ärger: FS #36 Williams muss runter, wir sind beim 3ten Safety. Blitz gegen Roethlisbergers Pocket, gut getimt, aber Ben bringt den Ball schnell genug raus für WR #84 Brown. DE #90 Johnson ist an Brown dran, aber nur „dran“. Johnson schubst Brown genau soweit, dass Brown auch noch dem nächsten Verteidiger in der Reihe durchflutscht und in der Folge 60yds in die Redzone durchläuft.

Kurz darauf folgt der TD. 2pts-Conversion scheitert.

[04h17] Punt Bengals. Wieder nur 5 Plays für die Offense. Punt geht an die PIT 18, aber wenn die Bengals nicht bald damit beginnen, längere Drives durchzuziehen, wird gleich ein altbekanntes Phänomen durchzuschlagn beginnen: Eigene Defense wird müde und die Steelers legen noch 17 Punkte zum 26-0 Sieg drauf.

[04h10] Fieldgoal Steelers!
Cincinnati 0, Pittsburgh 9 | Q3 10:09.
34yds-FG Boswell.

Steelers eröffnen den Drive mit einer Super-Einzelleistung von #10 Martavis Bryant: 44yds-Endaround Slalomlauf durch die Defense. Dann stockt der Drive.

3rd/6, und diesmal geht Roethlisberger fälschlicherweise tief in die Endzone, wo er Leute zum 1st Down frei hatte. Der Ball ist überworfen, und die Steelers können von Glück sprechen, dass die Refs eine klare OPI übersehen. Damit nur ein 34yds-FG, das Boswell problemlos versenkt.

Es sind nur 9 Punkte. Eigentlich müssen die Bengals nicht Panik schieben. Eigentlich…

[04h05] Also: Fumble McCarron, aber der Spielzug wird im Review an der Stelle abgepfiffen, als #93 Thomas an der CIN 49 den Boden berührt.

Addiere eine 15yds-Strafe gegen PIT mit rein und Steelers starten an der PIT 36.

Trotzdem werfen die Bengals ihre erste vielversprechende Serie komplett weg. McCarron mit einer extrem langsamen Wurfbewegung, bekommt den Ball nicht raus und schon ist der Passrush da und schlägt das Ei frei.

[04h03] Gerade ein guter Offense-Lauf für Cincinnati gefolgt von einem Fumble McCarrons, der über einen weiteren Fumble von #93 Cam Thomas von #22 Gay zum TD zurückgetragen wird.

Der zweite Fumble ist infrage gestellt. CBS schaltet Mike Carey rein, der nichts Substanzielles zu sagen hat.

Dann geht CBS in die Werbung, bevor auch nur ein einziger Replay geschaltet wird.

Zweites Viertel

[03h54] Wahrscheinlichkeits-Graph hat sich kaum bewegt – ein Zeichen, dass nicht viel passiert ist in der ersten Halbzeit:

WPG Steelers Bengals HZ1.PNG

[03h50] Halbzeit Cincinnati Bengals 0, Pittsburgh Steelers 6.

Nach wie vor kein einziger Punkt für die Heimteams heute Nacht. Cincinnati mit einer unterirdischen ersten Halbzeit, was Offense angeht: 24 Snaps, 56 Yards. Das Laufspiel ist nicht existent, und QB McCarron bringt so gar nichts zustande. 1 INT bei einem unerklärlichen Wurf. 1-2 weitere gedroppte INTs.

Ein AJ Green ist die ärmste Sau. Ein Marv Lewis ist die ärmste Sau. Da hast du den besten Kader ever beisammen und dann verletzt sich dein Stamm-QB, der just in dieser Saison die Kurve gekratzt hat. Selbst ein relativ durchschnittlicher QB wie Dalton würde heute schon 2 TD das Feld runtergejagt haben. Aber McCarron sieht nicht „durchschnittlich“ aus: 2 kümmerliche 1st-Downs.

Pittsburgh hat elf 1st Downs zustande gebracht. Die Steelers mit 39 Snaps für 177yds. Den Unterschied machte in Q1 das Laufspiel, das aber abgekühlt ist. In Q2 kam das Passspiel etwas auf, aber 11/20 für 104yds ist auch nix zum Prahlen.

Mal schauen, welche Adjustments kommen. Bengals sind in der DL nach Verletzungen praktisch auf ihre beiden Starter #94 Peko und #97 Atkins drunten. Eine weitere Verletzung und keiner weiß, wer nachrückt. FS #20 Nelson ist out for the game.

[03h41] Fieldgoal Steelers!
Cincinnati 0, Pittsburgh 6 | Q2 0:33.
30yds-FG Boswell.

Steelers marschieren in 9 Plays 63yds das Feld runter. Viel schnelles Passspiel, mit #84 Brown und #11 Wheaton im Mittelpunkt.

Schlüssel-Play war ein 24yds-Pass für Wheaton, bei dem FS #36 Williams mit einem „Personal Foul“ belegt wurde. Phil Simms auf CBS stimmte der Strafe zu, aber alle Experten auf Twitter verdammen die „krasse Fehlentscheidung“.

Bengals-Defense hält danach aber und verhindert den TD. LB #56 Rey hätte sogar eine INT an der Goalline machen können (müssen?).

[03h30] RB #33 Toussaint muss in die Umkleidekabine (Update: Toussaint war im letzten Snap auf dem Feld, und auch CBS kann sich das nicht erklären):

[03h28] 3/out Bengals. McCarron mit einer scheußlichen Serie: Wurf genau auf LB #50 Shazier, der die Interception droppt. Dann 3rd/6 und McCarron überwirft einen offenen WR #18 Green um gut einen Meter. Green kann gerade noch so den Ball abfälschen und die INT verhindern.

[03h23] Fieldgoal Steelers!
Cincinnati 0, Pittsburgh 3 | Q2 2:27.
39yds-FG Boswell.

20yds-Drive der Steelers, die sich mit einem 15yds-Penalty gegen C #72 Foster selbst im Kalamitäten brachten und letztlich ein Abstimmungsproblem in der Bengals-Secondary zwischen CB #24 Jones und FS #36 Williams brauchen um überhaupt noch in FG-Reichweite zu kommen.

Aber immerhin: Nach fast 28 Minuten die ersten Punkte.

[03h16] Interception gegen McCarron | Q2 4:57. Tiefer Ball McCarron, und der Ball gerät etliche Yards zu kpruz. DB #41 Blake mit der Interception und einem Return an die CIN 40.

[03h14] Fumble Steelers. WR Wheaton fumbelt den Ball ohne Fremdeinwirkung weg, FS #43 Iloka mit der Recovery.

Bengals-Defense geigt in den letzten Minuten gut auf, streut allerdings hirnlose Strafen ein.

[03h05] 3/out Bengals. Der stärker werdende Regen setzt den Offenses zunehmend zu.

1st Down: Fumble McCarron.
2nd Down: Fumble McCarron, freigeschlagen von DE #97 Heyward, aber erneut von einem Bengal erobert.3rd Down und 22: Draw. Und dann Punt.

[03h02] 3/out Steelers. Diesmal disziplinierte Run-Defense der Bengals. Dann eine Intentional-Grounding von Roethlisberger, die aus mysteriösen Gründen nicht von den Referees bestraft werden. Dann incomplete im 3rd Down.

[02h58] 3/out Bengals. Aber ein recht guter Punt an die PIT 35.

[02h51] Punt Steelers. Safety-Blitz Nelson im 3rd Down, und Drive abgewürgt. Aber #20 Nelson muss gestützt runter – sieht nicht unbedingt danach aus als würde Nelson zurückkehren. Sack kommt gerade noch rechtzeitig bevor die Steelers FG-Reichweite erreichen.

Es war aber ein starker Steelers-Drive mit guter Einbindung der Runningbacks. Ein Problem der Bengals während ihrer vergangenen Playoff-Pleiten war immer eine enttäuschende Run-Defense. Heute sieht es erneut nach suboptimaler Run-Defense aus.

Erstes Viertel

[02h47] Ende Q1 in Cincinnati. Punkteloses erstes Viertel, das in den letzten Minuten zickiger wurde, u.a. mit versteckten Tritten und Schubsereien von Steelers-Coaches gegen Bengals-Spieler und verspäteten Hits der Bengals außerhalb des Spielfelds.

Pittsburgh bringt gerade seine Run-Offense in Schwung. #33 Touissant wirkt sehr agil und findet viele Löcher. 9 Rushes, 53 Yards für Pittsburgh im ersten Viertel.

[02h38] Punt Bengals. Cincinnati marschiert nun zum ersten Mal etwas weiter: 8 Plays, 33 Yards, u.a. mit Einbindung starker Catches von #12 Jones und #85 Eifert.

Dann 4th/3 an der PIT 40, und der konservative Marv kommt wieder durch: Lewis lässt punten. Punt geht an die PIT 6.

[02h29] Punt Steelers. Diesmal ein 1st Down, dann Punt.

[02h22] 3/out Bengals. Bengals leisten sich einen False-Start in einem Playoff-Heimspiel. Große Konfusion in der Steelers-Defense im 3rd/10. Bengals kommen aber nicht ganz durch zum 1st-Down. 2 Yards fehlen.

[02h20] 3/out Steelers.

[02h15] Kickoff für die Bengals. Wie lange wird es bis zur ersten Schlägerei dauern?

Pregame

[01h45] Auch für das zweite Spiel heute Nacht hat Herrmann schon eine ausführliche Einleitung geschrieben. Cincinnati und seine enttäuschende Playoff-Bilanz sind ein zentrales Thema dieser Ansetzung. The monkeys on their back, die Affen auf dem Buckel, sind der Grund wieso der Großteil den Bengals zu misstrauen scheint. Schade, dass Andy Dalton nicht die Gelegenheit bekommt, heute was gegen seinen Ruf zu machen.

In der Ära Tomlin/Lewis haben die Steelers 12 von 14 Auswärtsspielen in Cincinnati gewonnen. Zufall oder Methode – das ist die Frage. Auf der anderen Seite hat QB Roethlisberger dieses Jahr extrem viele Turnovers fabriziert. Das kannst du dir heute nicht erlauben, nicht ohne Laufspiel-Entlastung: RB Bell ist bekanntlich seit Wochen draußen, und heute fällt auch noch RB Deangelo Williams aus. Der 1er-Back der Steelers heute: Fitzgerald Touissant.

Schlüssel der Partie wird die Bengals-Defense sein: Kann sie die eindimensionale Steelers-Offense eindämmen. Cincinnati hat nicht viele „offensichtliche“ Waffen in der Defense, aber eine kohärente, sehr gut gecoachte Unit. Im Prinzip musst du zuerst WR #84 Brown aus dem Spiel nehmen, dann bleibt Roethlisberger nicht mehr viel übrig. Und bleibt der Score der Steelers nicht allzu hoch, kann die Bengals-Offense auch so balanciert bleiben, dass man nicht mit Backup QB McCarron ein Passfeuerwerk abbrennen muss.

X-Faktor: Wird Marv Lewis wieder so konservativ wie in den letzten Playoff-Auftritten? Auf der anderen Seite ist auch Gegenüber Tomlin immer für einen Bock gut.

Mein Tipp: Bengals.

20 thoughts on “AFC-Wildcards 2015/16: Cincinnati Bengals – Pittsburgh Steelers live

  1. Kann es sein, dass bei den Bengals gerade die Regression bei den Verletzungen einsetzt? Bis Dalton raus war, hatten die während der ganzen Saison doch keine bedeutenden Ausfälle.

    Ich erinnere mich noch an den Kommentator, der mitteilte, dass die Bengals nur 3 Leute auf IR hatten. Die Pats z.B. sollen da schon 18 auf IR gehabt haben.

  2. Die Bengals hatten die komplette erste Saisonhälfte ihren zweitwichtigsten Verteidiger #55 Burfict auf der Verletztenliste.
    Das ist nicht „kein bedeutender Ausfall“.

  3. Hm, bis jetzt sahen die beiden Playoff-Spiele etwas graupig aus, beeidruckend, was die bei Sat.1/P7maxx da noch herauskommentieren, höre aber auch nur mit halbem Ohr hin.

    Was mich immer mehr wundert: Warum hat eigentlich kaum ein Team nen halbwegs vernünftigen Backup-QB? Das sah diese Season ja einfach nur schlimm aus oft. Wenn der Starter weg ist, dann kann man für die Verletztungszeit ja bei manchen Teams direkt aufhören die Spiele anzuschauen, weil die Offense quasi nicht existent ist. Sind die Backups jetzt alle von Natur aus schlecht? Werden die so mies bezahlt? Findet man da wirklich niemanden, der zumindest halbwegs auf Durchschnitt spielt?

  4. Ok, das hatte ich nicht auf dem Radar. Ich denke aber, dass es nur ganz wenige Spieler gibt, die nicht zu ersetzen sind (so lange nur der eine Spieler fehlt). Burfict mag wichtig sein, aber auch ohne ihn muss es möglich sein eine gut funktionierende Defense hinzubekommen.

  5. @BearChi: Das Problem dürfte vor allem sein, dass es in der gesamten Liga kaum 20 hochwertige Quarterbacks gibt.
    Man führe sich mal vor Augen, dass ein Flacco, Dalton, Stafford, Cutler schon schon nur noch mit einem zugedrückten Auge als „zufriedenstellend“ durchgewunken werden.

    Wo willst du dann nach dem 32ten QB noch vernünftige Backups auftreiben?

    Der Grund, wieso Quarterbacks so wertvoll sind, ist ja vor allem das krasse Leistungsgefälle. Wäre der 32te QB ähnlich gut wie der beste, wären QBs nicht so hochbezahlt.

  6. Es gibt in der NFL noch nicht mal einen QB mit Starting-Talent für alle Teams. Dass da dann die Backups einen qualitativen Drop haben ist nicht wirklich überraschend. Wenn jemand einen Backup mit Starting-Potential hat wird der über kurz oder lang bei einem anderen Team als Starter auf dem Feld stehen.

  7. Ja, so ergibt das schon Sinn, aber es ist für mich dennoch krass, wie EXTREM da der Unterschied ist, wir haben da ja diese Season Spiele gesehen, wo der Backup (gefühlt) nicht mal eine Hand voll komplette Pässe aufs Feld brachte. Erklärt halt andererseits die Gehälter der Top-Leute recht gut, stimmt.

  8. Re: Gehälter. Unter diesem Gesichtspunkt kann man sich auch mal vor Augen führen, welche goldene Chance die Colts mit ihrem schwachen Kader-Management die letzten Jahre liegen gelassen haben. Ein Luck für 1/4 der Topgehälter und sie haben nicht draus gemacht.

  9. Auf der Top-Liste der dämlichsten Aktionen in einem Playoff müsste das Verhalten der Bengals Spieler in der letzten Minute ganz oben stehen. wow.

  10. @Whistler: Ja, Steelers hatten noch drei Timeouts.
    Offense war außerhalb der 25yds Line. Da kannst du ungut abknien, da du damit ein sehr langes FG riskierst.

  11. Unfassbar episches letztes Viertel, selten soviel Drama und unmögliche Situationen (Bengals Fumble, idiotische 2x personal foul) erlebt. Adrenalinspiegel jenseits von gut und böse gerade😀

  12. Steve Smiths Wunsch ist erfüllt worden. „I want both teams to lose“. Zum Thema QBs: Das Rohmaterial ist nicht schlechter geworden. Die Teams geben ihren Rookie-QBs aber keine Zeit mehr sich zu entwickeln. In der heutigen Zeit wäre Peyton Manning nach den ersten drei Spielen seiner Rookiesaison als „Bust“ abgestempelt worden.

  13. So sehr ich ja Football mag und auch Steelers Fan bin, dieses Spiel gibt einem echt zu denken. Kollisionssport gut und schön, aber was da für Muskelberge aufeinander prallen, das da kein Genick bricht ist auch alles, oder einfach nur eine Frage der Zeit bis am Ende einer liegen bleibt und nicht mehr aufsteht.

    Vielleicht sollte die NFL mal darüber nachdenken die Rote Karte einzuführen und Spieler öfter/schneller vom Platz stellen. Wird aber vermutlich das unvermeidliche auch nur weiter in die Zukunft verschieben.

    Die Spiele nächste Saison zwischen Cincy und Pittsburgh, ähm ja, widerspricht mir wer, wenn ich davon ausgehe das es die dreckigsten des Jahres werden?

  14. Die Spiele nächste Saison zwischen Cincy und Pittsburgh, ähm ja, widerspricht mir wer, wenn ich davon ausgehe das es die dreckigsten des Jahres werden?

    Sind sie das nicht jedes Jahr?

  15. Pingback: Vorschau Wild Card Playoffs 2015/16: Green Bay Packers @ Washington Redskins | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  16. Pingback: NFL 2016 – Sonntagsvorschauer Woche 2 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s