NFC-Wildcards 2015/16: Minnesota Vikings – Seattle Seahawks live

Damit Schluss hier oben und weiter zum letzten Wildcard-Spiel.

Watchability-Index von diesem: 9/10.


[22h05] Endstand Minnesota Vikings 9, Seattle Seahawks 10.

Seattle Seahawks springen von der Schippe und gewinnen die Partie durch einen unwahrscheinlichen Fehlkick der Vikings aus 27 Yards, qualifizieren sich damit für die Partie des Jahres nächste Woche, Sonntag 19h @Carolina Panthers.

Ein mehr als glücklicher Sieg für die Seahakws, die drei Viertel lang wenig auf die Reihe brachten und im Gegenzug mit gedropptem Punt und zwei Personal-Fouls den Vikings 9 Punkte servierten.

Das Broken-Play und der Peterson-Fumble waren die beiden auffälligsten Plays, die das Spiel im Schlussviertel noch drehten – und natürlich das verschossene Fieldgoal.

Seattle Minnesota WP.PNG

Sehr, sehr schade für eine großartig eingestellte, und großartig aufspielende Vikings-Defense und ihr Publikum, das in der Eiseskälte drei Stunden ausharren musste.

Aber Minnesota ist nicht weit weg. Der eine oder andere Offensive Liner und vielleicht 1-2 gescheite Wide Receiver, und die Vikings sind ein komplettes Team mit ernsthaften Superbowl-Ambitionen.

Seattle ist schon jetzt ein Superbowl-Anwärter – heute aber nur mit Riesendusel weitergekommen. Nächste Woche in Carolina muss eine massive Leistungssteigerung her.

[22h03] Seahawks gewinnen die Partie, weil der Vikings-Kicker, der noch den ganzen Tag super Fieldgoals verwertet hat, einen billigen Ball vermasselt.

[22h02] WALSH VERSCHIESST AUS 27 YARDS!!

[22h01] 4th/1. 27yds-FG to come.

26 Sekunden auf der Uhr.

[22h00] Seattle zieht mit 85 Sekunden auf der Uhr das letzte Timeout. Sollten die Vikes nun beim 3rd/5 konvertieren, muss Seattle einen Touchdown aufgeben.

… und Minnesota den Touchdown annehmen.

[21h56] DPI gegen Chancellor.

Dann Pass für TE #82 Rudolph. Vikings sind mit 1:26 auf der Uhr an der SEA 18.

Jetzt muss Seattle beginnen, die Auszeiten zu ziehen.

[21h54] Incomplete. Punt Seahawks. Vikings bekommen den Ball mit 1:42 auf der Uhr, 2 Timeouts, an der MIN 39.

[21h51] 2min Warning. Gleich ein 3rd/5 für Seattle.

[21h47] Punt Vikings | Q4 2:13. Bridgewater kassiert einen unnötigen Sack. Dann Punt.

Seattle an der SEA 25. 3 Timeouts + 2min Warning für Minnesota.

[21h43] 3/out Seahawks. 3rd/1: Auf der linken Seite Offense Line bricht ein Defense Liner seeeeeehr früh durch, aber keine Flaggen.

Wilson mit einem Play-Action für einen Geist, da sich beide RB im Backfield auf die andere Seite bewegen. Wilson muss in höchster Not wegwerfen – direkt in die Arme von S #34 Sendejo.

Sendejo droppt die INT, was Minnesota nach dem Punt rund 25 Yards Feldposition kostet. Solche Kleinigkeiten entscheiden diese Partie.

4:27 to go. Minnesota beginnt an der eigenen 19.

[21h41] Punt Vikings. 6,5 Minuten to go. Seattle muss durch die knappe Führung weiterhin aggressiv bleiben.

Vikings haben noch alle 3 Timeouts.

[21h36] Weil NBC eh seit Minuten nichts anderes macht als zu werben…

[21h32] Fieldgoal Seattle!
Minnesota 9, Seattle 10 | Q4 8:04.
47yds-FG #9 Hauschka.

Jetzt macht auch der andere Kicker ein langes Fieldgoal.

Gewaltiger Pass Rush der Seahawks, wobei manchmal nicht ganz klar ist, ob die Seahawks die Vikings nicht mit Absicht kommen lassen.

Ein extremes Play, als #97 Griffin Wilson 20yds nach hinten treibt. Wilson wirft in höchster Not den Ball auf die Tribüne – ein hervorragendes Play sowohl vom QB als auch vom Verteidiger.

Seattle damit mit der ersten Führung am heutigen Tag. Ein Broken-Play + ein Fumble haben ausgereicht um in einem noch vor wenigen Minuten sehr gefährlichen Spiel wieder die Führung zu übernehmen.

[21h26] Fumble Peterson | Q4 10:37. Peterson fumbelt den Ball weg. #31 Chancellor schlägt ihn frei, #77 Rubin erobert ihn. Seattle übernimtm an der MIN 40.

[21h20] Touchdown Seattle!
Minnesota 9, Seattle 7 | Q4 11:37.
3yds-TD Catch #89 Baldwin.

Seahawks spielen den besten Drives des Tages: 7 Plays, 80 Yards. Schlüssel-Play: Ein Broken-Play – Snap, Fumble, Wilson kriecht nach dem Ball, nimmt ihn auf, findet downfield einen offenen WR #16 Lockett, der über 35yds an die 3yds-Line durchläuft. WR Baldwinvollendet zum TD.

Und schon ist wieder Leben in der Partie bzw. Stille auf den Rängen eingekehrt.

Drittes Viertel

[21h13] Ende Q3 in Minneapolis. Hier bahnt sich eine Sensation an – können wir die Wörter „Seattle“ und „Niederlage“ in ein und demselben Satz verwenden?

Seattle nur mit 55 Yards Raumgewinn in diesem dritten Viertel. QB Wilson teilweise sehr unrund und zögerlich. Die Defense mit zwei gratis-15-Yardern an Strafen, sieht mit einem Mal aus wie ein guter Platz für Vontaze Burfict.

Natürlich ist noch nix verloren. Aber Es sind zwei Scores, und zumindest einer davon muss wohl ein Touchdown werden. Seattle war aber noch nicht ein einziges Mal in Gegners Redzone.

[21h09] Fieldgoal Minnesota!
Minnesota 9, Seattle 0 | Q3 0:02.
47yds-FG #3 Blair Walsh.

Der nächste Scoring-Drive für Minnesota, und er sieht typisch für das heutige Spiel aus: 8 Plays, 19 Yards. Abgeschlossen mit einem weiteren hervorragenden Kick des Blair Walsh, der ihn aus 47yds straight reinnagelt.

Damit wird der Bolzen von QB Bridgewater ausgemerzt, der beim 3rd Down einen Sack kassiert und damit das Fieldgoal unnötig um 6yds verlängert.

[21h00] 3/out Seattle! 1st Down – Sack gegen Wilson. #97 Griffin verarscht LT #76 Okung nach Strich und Faden, zieht völlig ohne Vorwarnung außen, statt innen, vorbei.

2nd Down: Front Four zerbröselt die Pocket, Sack für #73 Floyd.

Für Seattle wird es langsam beunruhigend. QB Wilson sieht wieder so zögerlich aus wie phasenweise zu Beginn der Saison. Diese Offense hat heute keinen Rhythmus.

Im Vergleich zu Woche 13 ist das Wetter natürlich ein Faktor. Der andere: Heute haben die Vikings alle Leistungsträger zurück in der Startaufstellung. Damals fehlten u.a. LB Barr, S Smith und ein Defensive Liner.

Punt. Return und erneut eine 15yds-Strafe gegen Seattle wegen Horse-collar. Drive beginn an der SEA 48.

[20h53] Fieldgoal Minnesota!
Minnesota 6, Seattle 0 | Q3 7:04.
43yds-FG #3 Blair Walsh.

Vikings erhöhen: 5 Plays, 28 Yards, wovon aber 15 durch eine Personal-Foul Strafe gegen #56 Cliff Avril kamen. Minnesotas Offense dagegen wie gewohnt in kleinen Schritten, RB Peterson bekommt es häufig schon im Backfield mit hereinbrechenden Defensive Linern zu tun.

FG über 43 Yards zählt in diesem Wetter auch schon als starke Leistung. Walsh nagelt ihn zentral rein.

[20h46] Interception gegen Seattle | Q3 9:49. Seahakws kommen nach der Auszeit aufs Feld. Front Four kollabiert mal wieder die Pocket, Wilson erscrambelt sich Zeit und geht tief – abgefälschter Ball, Interception CB Trae Waynes und Return fast an die Mittellinie.

Am Anfang dieses Drives sah es so aus als würden die Seahawks die Vikings langsam ausgeguckt haben: Read/Option verlädt die Defense mehr als einmal.

Aber sicheres Tackling. Aber gute Deckung downfield von CB Waynes, der sich von #16 Lockett nicht aufs Glatteis führen lässt. Und dann 4th-Down und Interception.

[20h45] Seahawks wollten ihre Kommunikationsprobleme gelöst haben. Jetzt 4th/3. Minnesotas Defense hat keine Ahnung was sie tun soll, rennt herum wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen, und die Seahakws wissen es nicht zu nutzen.

Sie ziehen ihr erstes Timeout der zweiten Halbzeit nach fünf Spielminuten.

Jetzt beginnt es, bitter zu werden.

Zweites Viertel

[20h24] Halbzeit Minnesota Vikings 3, Seattle Seahawks 0.

Wie einleitend geschrieben: Das Spiel wird keine Schönheit im traditionellen Sinne, aber wenn man sich nur ein bisschen die Konditionen vor Augen führt, bieten die beiden Teams gar nicht so üble Kost.

Minnesota mit etwas mehr Ballbesitz, aber die Unterschiede sind marginal. Seattle mit 23 Plays für 86yds, Minnesota mit 30 für 99. Angenehmerweise kaum Strafen: 2/10 für Seattle und die eine 41yds-DPI gegen Minnesota.

Sehr sauberes Tackling auf beiden Seiten. Große Arbeit von beiden Front-Seven Reihen. Große Arbeit von Seahawks-Schachfigur Nummer 1, #72 Michael Bennett, der wichtigste Mann in der Arbeit gegen RB Peterson, der kaum einen Stich macht: 14 Rushes für 31yds.

Die einzigen Punkte folgten nach einem missratenen Punt-Versuch für Seattle. Zweite Halbzeit kriegen die Seahawks zuerst den Ball. Etwas mehr Offense wird nun notwendig werden, aber kein Grund zur Panik für Seattle.

Und viel Grund für Gegenüber Mike Zimmer zum Jubilieren: Minnesota hat genau in dem Szenario, das wir gerade erleben, die größte Siegchance: Kaltes Wetter, Gegner zu sich heruntergezogen, wenig Punkte.

[20h22] Punt Seahawks. Ein tiefer Ball für WR #89 Baldwin endet in einer DPI gegen CB #29 Rhodes. Danach trotzdem Punt.

Minnesota kann nun abknien, weil die Seahakws ihre Timeouts in den ersten 18 Spielminuten verschleudert haben.

[20h12] Punt Vikings. Nur ein kurzer Ballbesitz für Minnesota. Ich frage mich allerdings, warum die Vikings mit 14sek auf der Play-Clock gepuntet haben – Seattle hat keine Timeouts, und nun noch 2:48 Zeit um aus der eigenen Redzone heraus einen Drive zu spielen.

14 Sekunden halte ich unter diesen Umständen für viel potenziell wertvolle Zeit.

[20h06] Turnover on Downs Seattle | Q2 5:42. Klein-Klein Football bei den Seahawks, die erneut Probleme mit der Spielzuguhr haben.

Eine Delay-Strafe kostet die Seahawks akzeptable FG-Position. Dann ein 4th/13 von der MIN 29. Seattle scheut ein Fieldgoal – remember: Kalte Luft! – und spielt aus.

Wilson wirft einen chancenlosen Underneath-Pass, und Minnesota übernimmt.

[19h58] Punt Vikings. Tiefer Ball für RB #34 McKinnon. McKinnon wird noch kurz gehalten, aber trotzdem mit zwei Händen am Catch dran – und dann fliegt aus dem Nichts FS #29 Thomas heran und verhindert den Catch. Massives Play von Earl Thomas.

Vikings-Punt Locke auch nur mit einem 34yds-Punt. 7yds-Return. SEA beginnt an der SEA 39.

[19h54] Punt Seahawks. Wilson im 3rd/4 Scramble = zu kurz. Seattle hat offensichtlich massive Probleme, in der Kälte seine Spielzüge durchzusagen, musste schon mit 12:41 auf der Uhr das letzte Timeout der Halbzeit ziehen!

Vikings-Defense macht das sehr diszipliniert, tritt sehr physisch auf: Sogar CB #29 Rhodes lässt RB #32 Michael wie eine lästige Fliege abprallen.

Punt: Snap ist wieder zu niedrig, aber diesmal bringt Ryan das Ei gerade noch raus. Es folgt ein kurzer 26yds-Punt an die MIN 28.

[19h43] Angeblich gebrochene Nase bei Seahawks-Punter Ryan, der vorhin beim gescheiterten Punt-Versuch voll mit dem Gesicht in den Boden krachte.

Sollte Ryan ausfallen, dürfte K Hauschka das Punten übernehmen, und QB Russell Wilson den Holder bei Fieldgoals mackieren.

Erstes Viertel

[19h40] Ende Q1 in Minneapolis. Guter Start für die Vikings, die sich diesmal besser halten als in Woche 13 als man abgeschlachtet wurde.

Allerdings wird es nicht lange dauern, bis Seattle diese 7yds-Slants aus dem Spiel nimmt, wenn man die Offense nicht ausbaut. RB Peterson sieht nicht viel Land, machte aber immerhin 2x das 1st-Down.

Seattles Offense ist noch nicht lange genug am Feld um was Substanzielles drüber zu sagen.

[19h34] Fieldgoal Vikings!
Minnesota 3, Seattle 0 | Q1 1:01.
22yds-FG Blair Walsh.

Kleine Schritte für die Vikings: 10 Snaps, aber nur 25 Yards Raumgewinn. Die Pässe für Diggs und McKinnon sind nur 6yds lang. Dazu RB Peterson, der in diesem Drive 6 Carries für 8yds hat, aber zweimal zum 1st-Down durchwalzt.

Peterson nach zwei Drives mit 10 Carries für 11 Yards.

[19h23] 3/out Seahawks – dann Turnover on Downs! RB Michael für 3 Yards + 2 Incompletions. Gute Manndeckung von CB #29 Rhodes gegen WR #15 Kearse.

Dann Punt: Niedriger Snap, P #9 Ryan lässt das Ei durch die Finger gleiten. Ryan muss also selbst gehen, weil ein heranstürmender Viking droht, den Punt zu blocken.

Ryan ist zu kurz. Turnover on Downs.

[19h18] Punt Vikings. Minnesota arbeitet sich in kleinen Schritten über 3 First-Downs nach vorne. Tief geht gar nichts, dafür viel über schnelle Slant-Routen für Wallace, Diggs, McKinnon, Wright – immer 9 Yards. RB Peterson mit 4 Rushes, aber Negativ-Yardage.

Vikings spielen sogar einen 4th/1 aus, als sie erst den Hardcount antäuschen, aber dann geht Bridgewater per QB-Sneak drüber. Sah wie ein Option-Play für Bridgewater aus, der korrekterweise die Lücke in der Seahawks-DL erkannte.

Optisches Schmankerl – Es dampft bei jedem Spielzug an der Anspiellinie:

Vikings Seahawks Dampf.PNG

Pregame

[19h05] Bud Grant beim Münzwurf – Grant war der Superbowl-Coach der Vikings in den 1970ern, als Minnesota ebenso ein Outdoor-Stadion hatte und mehrere epische Playoffschlachten spielte.

Grant galt immer als Vertreter der „tough culture“: Wer sich gegen die Kälte anzieht, ist ein Weichei. Und heute geht der Mann in leichter Bekleidung über das Feld.

[18h20] Die NFL-Playoffs haben zum Auftakt gestern Nacht immerhin ein verrücktes Schlussviertel gebracht, das in Cincinnati lange nicht vergessen wird. 1 erinnerungswürdiges Spiel aus 4 ist für die Wildcard-Runde nicht schlecht, aber ich nehme gerne noch das eine oder andere dazu.

Minnesota vs Seattle wurde von Herrmann bereits ausführlich analysiert. Der auffälligste Faktor ist die zu erwartende extreme Kälte vor dieser Partie. Die Vikings spielten 2014 und 2015 für zwei Jahre in einem Freiluftstadion, weil ihr eigenes Hallenstadion neu gebaut wird. Ausgerechnet in dieser Spanne hat man es geschafft, ein Playoff-Heimspiel zu ergattern. Das Feld-Thermometer zeigte vorhin -10 F an (-23°C). In Kürze wird das Feld aber zumindest in der Sonne stehen.

Football, Winter, Schnee, Kälte – die Elemente gehören für mich dazu, seit die Patriots 2002 und 2004 gegen die Raiders und die Titans zwei Klassiker abgeliefert haben. Schnee soll es heute nicht geben, aber Temperaturen jenseits von Gut und Böse – die Rede ist von an die -20°C. Ich kann mich in solchen Momenten nur immer wieder daran erinnern, wie ich vor ca. 15 Jahren mal bei -24°C (ohne Windchill) auf einem Skilift ausharrten musste, weil der Lift sturmbedingt abgeschaltet wurde.

Die 10-12 Minuten gehören zu den längsten 10-12 Minuten in meinem Leben. Sich hier auf Football konzentrieren zu müssen, ist schwer vorstellbar. Es wird heute Spieler geben, die ohne Handschuhe spielen. Es wird ca. 50.000 Leute geben, die mit Handschuhen auf den Tribünen hocken werden.

Alle nicht ganz bei Trost.

Auf das Spiel selbst hat die Kälte mehr Einfluss als man vielleicht zugeben möchte: Der ehemalige Navy-Pilot Brian Burke, heute ESPN-Statistikexperte, hat hier viel Vorarbeit geleistet. Als Pilot weiß Burke auch in der Praxis, was wir einst im Vorlesungssaal in der Theorie errechnet haben: Kalte Luft verhält sich anders als warme.

Das fängt bei den Kickern an (Linienfarben sind die Temperaturen in Fahrenheit):

Kicken in der Kälte.PNG

Die restlichen Analysen (Passspiel, Laufspiel, Fumbles/Turnovers) hat Burke schon in den letzten Tagen immer wieder bei Twitter verlinkt. Ich übernehme sie hier mal:

Das Spiel wird also aller Wahrscheinlichkeit kein optisch „schönes“ Spiel, wie man es aus dem Superdome in New Orleans gewohnt ist. Aber bitte nicht vergessen: Hier sind Elemente mit im Spiel. Ich konnte damals nur dran denken, doch bitte endlich in die nächste Hütte zu kommen. Heute müssen sie dran denken, dass im nächsten Spielzug vielleicht read-option gegen Cover-3 mit Safety-Unterstützung und Crossing-Routes ansteht.

Mein Tipp: Seattle.

25 thoughts on “NFC-Wildcards 2015/16: Minnesota Vikings – Seattle Seahawks live

  1. Wie schauts mit FGs aus? Nach der obigen Statistik wäre ja alles über 45 Yards sehr riskant, da könnte man durchaus mal einige 4th Downs ausspielen.

  2. Hmm… Es ist zwar erst erste Halbzeit, trotzdem ziemlich früh liebe Timeouts mehr für Seattle… (Ohne die Challenge hätten die Vikings immerhin noch 2…)

  3. Wow, die ziehen das mit dem 4th Down ausspielen tatsächlich durch (habs zwar gehofft, aber nicht dran geglaubt).

  4. Wenn Wilson jetzt holder ist hätte ich ja wenigstens mit nem fake-punt gerechnet…
    bzw ich rechne noch mit einem im verlauf des spiels.

  5. @blub
    Der Punter kam ja zurück. Außerdem kommt der Holder nur bei einem FG. Damit haben die Seahawks ja Erfahrung. Wir können ja mal in Greenbay nachfragen was die zum Thema Fake-FGs zu sagen haben😉

  6. Das Timeout der Seahawks im dritten Quarter schmerzt nun richtig.
    Kostet vielleicht um die 40 Sekunden…

  7. Hat Walsh nicht auch schon die meisten PAT’s versemmelt dieses Jahr? Der ist garantiert ab morgen arbeitslos.

  8. @blub und ich dachte schon ich bin der einzige der den SEA eine enge Beziehung zu Fortuna unterstellt😉

  9. Vikes hatten aber auch viel Verletzungsglück 2015-16. Heute z.B. ist die komplette Defense aufgelaufen, damit kann man in den Play-offs nicht immer rechnen.

    QB: Bridgewater ist hoffnungsvoll aber muss noch den nächsten Step machen. Wenn Loadholt zurückkommt wird das der OL helfen, aber es braucht min. noch 2 Verstärkungen, auch LT Kalil ist ein Bust.
    RB: AP wird nicht ewig spielen. Heute war das von „Vikes sind AP’s Team“ am Anfang zu „AP sitzt auf der Bank“ im letzten Viertel.
    WR: Dringender Nachholbedarf, nur Diggs ist NFL tauglich.
    TE: Rudolph heute eine Enttäuschung. Diese Offseason sollte er traineren anstatt sich dir Arme zu tättowieren.
    OL: siehe oben.
    DL: Große Klasse.
    LB: Barr + Kendricks sind die Männer der Zukunft. Braucht aber DEpht.
    DB: Harrison ist ein Gigant. CB Newman wird wohl aufhören, aber hier sind wir gesattelt.
    K: Walsh bitte nicht feuern, heute zwei gute lange Kicks gemacht.

    Tut verdammt weh heute. Das war DIE Chance die Hawks zu schlagen. Jetzt bitte die richtigen Moves machen und die Vikinger sind 2016 einer der NFC Favouriten.

    GO VIKES.

  10. Zum entscheidenden Kick: Der Hold soll nicht ideal gewesen sein, to say the least.

    ex-Kicker Jay Feely:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s