NFC-Wildcards 2015/16: Washington Redskins – Green Bay Packers live

Schluss hier oben. Morgen Nacht wartet das College Football National Championship Game. Man sollte dafür ausgeschlafen sein.


[02h14] Das Wildcard-Wochenende im Kurzdurchlauf:

HOU-KC: Einseitige Angelegenheit, weil Texans-QB Hoyer einen rabenschwarzen Tag erwischt. Chiefs-Offense ist zwar vielfältig, aber doch relativ durchschaubar. Belichick dürfte eher aufgrund der Chiefs-Defense nervös werden. Watchability: 1/10.

CIN-PIT: Sensationelles Schlussviertel mit einem nie gesehenen Ausgang. Bengals schießen sich selbst ins Knie, aber man sollte auch die entscheidende Referee-Flagge hinterfragen. Pittsburgh muss mit schwer angeschlagenem QB Roethlisberger nach Denver fahren und ist dort klarer Außenseiter. Watchability: 2/10 für die ersten drei Viertel, 9/10 für das vierte.

MIN-SEA: Großes Spiel in unwirtlichen Bedingungen. Beherzter Kampf des Underdogs Minnesota, der am Ende brutal unglücklich verliert. Seattle mit unterirdischem Auszeiten-Management. Seattle wie Pittsburgh gewinnen am Ende ohne eigenes Zutun. Watchability: 9/10.

WAS-GB: Drei Viertel lang das hochwertigste Spiel, aber am Ende etwas zu wenig Spannung. Washington mit respektabler Leistung, aber eine Nummer zu klein für ein Green Bay, das wieder in die Spur gefunden hat. Watchability: 7/10.

  • Vier Auswärtssiege.
  • Die erfahrenen QB gewinnen: Smith, Roethlisberger, Wilson, Rodgers
  • Die Grünschnäbel fliegen: Yates, McCarron, Bridgewater, Cousins

Nächste Woche damit folgende vier wirklich attraktiven Paarungen:

16.01. 22h35 New England – Kansas City (CBS)
16./17.01. 02h15 Arizona – Green Bay (NBC)
17.01. 19h05 Carolina – Seattle (FOX)
17.01. 22h40 Denver – Pittsburgh (CBS)

Viertes Viertel

[02h11] Endstand Washington Redskins 18, Green Bay Packers 35.

Zum Spiel ist alles gesagt. Cousins bekommt trotzdem seinen Vertrag. Für Green Bay gilt: Nächste Woche @Arizona. Mit welcher Einstellung man in so ein Re-Match geht, hat heute Minnesota gezeigt.

[02h06] Fumble Lacy. Spiel wird damit unnötig verlängert.

[02h00] Turnover on Downs, Washington | Q4 2:46.

[01h56] Head Coach Aaron Rodgers befiehlt McCarthy zu challengen, und McCarthy challengend.

Sie reden also noch miteinander.

[01h50] Field Goal Packers!
Washington 18, Green Bay 35 | Q4 4:39.
29yds-FG Crosby.

Ein gelöster Aaron Rodgers klatscht an der Seitenlinie die halbe Mannschaft ab, inklusive Smile für McCarthy. Es ist nur Washington… aber angesichts der Vorgeschichte ist das trotzdem ein Statement der Packers gewesen.

Offense = ab Q2 hervorragend. Die Erfolgsrezepte habe ich ausgangs von Q3 beschrieben.

Defense = Monster Pass Rush, der Washington komplett zerstörte. Ein LT #71 Williams sah heute wie ein Schulbub aus.

[01h45] Turnover on Downs Washington | Q4 4:58. Massiver Druck gegen QB Cousins und Sack im 4th Down. Partie ist damit wohl entschieden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal 4 Auswärtssiege am Wildcard-Wochenende.

[01h39] Punt Packers. Punt geht sehr tief an die WAS 7. Redskins haben nun 5:55 min um zwei Touchdowns aufzuholen.

[01h38] Fürchterliche DPI gegen die Redskins bei einem 2m überworfenen Ball.

„Referee Experte“ Mike Pereira ist sich nicht zu dumm, live bei FOX von einer korrekten Entscheidung zu sprechen.

Damit entpuppt sich Pereira als Advokat des Systems, nicht als unabhängiger Beobachter.

[01h33] Punt Redskins | Q4 8:56. Ein 4th/19 nach einem gewaltigen Sack gegen QB Cousins (#52 Matthews und #53 Perry).

QB Cousins zeigt danach vergessen geglaubte vogelwilde Tendenzen mit einem wüsten Pass downfield in doppelt gedeckte Zone. Der Pass endet einzig und allein deshalb nicht als INT, weil sich zwei exzellent positionierte Packers gegenseitig übern Haufen rennen.

[01h20] Touchdown Green Bay!
Washington 18, Green Bay 32 | Q4 12:23.
2yds-TD Run #27 Lacy.

Und diesmal bereitet #44 Starks den Touchdown für den Kollegen #27 Lacy vor: Green Bay wuchtet ein gewaltiges Laufspiel das Spielfeld runter. Das sind sowas wie die berüchtigten „Outside Zone“ Runs, bei denen plötzlich die Blocker auf Mann-Blocken umsteigen und der Runningback einen Cut nach innen macht.

Das bringt in diesem Drive gigantische Raumgewinne: 11-7-3-22-2 Yards zum TD. Starks hat ganze Autobahnen zum Laufen.

Und nachdem die mentale Hürde „Sprung ins Schlussviertel“ übersprungen ist, ist auch Mike McCarthy soweit und lässt die 2pts-Conversion spielen.

Pass für #94 Abbrederis, WR läuft sich locker frei. Sah aus wie ein Cover-0 Blitz gegen den QB. 14 Punkte Führung, und Washington plötzlich in einem ganz tiefen Loch.

Drittes Viertel

[01h13] Ende Q3 in Landover. Großes Spiel, das beste an diesem Wochenende, wenn wir nur mal die Qualität und den Flow berücksichtigen. Auch das Publikum im Stadion ist voll drin und sorgt für eine playoff-würdige Atmosphäre.

Die Packers finden in diesen Stunden immer besser ihren Groove. Auch die No-Huddle Offense funktioniert wieder: Packers wechseln zwischen Base-Formationen und Sub-Packages durch ohne Spieler auszuwechseln. Sie sind schnell, sie machen es ohne Huddle und zwingen die Defense, ohne Wechsel zum nächsten Snap aufzustellen.

WR Cobb wird sogar aus Tailback in der I-Formation aufgestellt und macht reguläre Run-Plays!

Resultat sind über 110yds aus nur 16 Snaps nach der Pause. Sogar ein 4th Down ausgespielt. Aber die 2pts-Conversion fehlt noch…

[01h09] 3/out Redskins. Suboptimale Antwort der Skins. QB Cousins überwirft im 3rd Down den tief gegangenen WR #14 Grant, der in der Aufregung auch noch über seine Beine stolpert.

Starker Punt, GB beginnt an der GB 24 seinen nächsten Drive.

[01h01] Touchdown Packers!
Washington 18, Green Bay 24 | Q3 4:12.
6yds-TD Run #44 Starks.

#27 Lacy verwertet den 4th Down Lauf. Box ist so voll, Lacy kann die Line links umlaufen für 11 Yards.

Mike McCarthy spielt in den Playoffs ein 4th Down und 1 aus. Nur, dass wir es protokolliert haben.

Nächster Snap: RB #27 Lacy über 30 Yards das Feld runter. Wieder eine komplett offene linke Spielfeldseite. Lacy ist sowas wie Big Man with a Football… gegen seinen Speckgürtel sehen die Offense Liner wie Hänflinge aus.

Aber es klappt. Lacy ist dann außer Atem. RB Starks kommt rein und vollendet aus 6yds.

Dann schlägt wieder McCarthy zu: PAT statt 2pts-Conversion.

[00h58] 4th/1. Packers wollen ausspielen, aber die Referees blockieren den Ball. Dann ist es zu spät für Täuschen und Tarnen – und die Packers ziehen das erse Timeout.

In einem One Score Game.

[00h55] Geben wir mal dem Brady-Spezl Donald Trump die Bühne:

“Football has become soft like our country has become soft,” Trump said at a campaign rally today, to cheers from the audience.

Trump said he’s frustrated to see the way the NFL has changed the rules to take many hits to the head out of the game, at the expense of what Trump views as the old-school style of play that made the game great decades ago.

“Who wants to watch these crummy games?” Trump said, adding that the NFL has outlawed “what used to be considered a great tackle, head-on and violent,” in the days of Dick Butkus, Lawrence Taylor and Ray Nitschke.

[00h51] FOX übertreibt es mal wieder komplett mit der Werbung. TD, Werbung, Kickoff, Werbung, 1 Play Offense mit Verletzung, Werbung.

Wie viele Kreditkarten und Autos kann ein einzelner Mann kaufen?

[00h44] Touchdown Washington!
Washington 18, Green Bay 17 | Q3 9:41.
2yds-TD Run QB #8 Kirk Cousins.

Defense wird mit 4 WR auseinandergezogen, so kann Cousins in einem kritischen Down über die Mitte zum TD traben.

Ein Super-Drive der Redskins, nebst Super-Entscheidung: HC Gruden geht bei 4th/1 an der GB 24 aufs Ganze. Scheiß auf Take the points, und holt sich damit vier der fünf verschenkten Punkte wieder zurück.

Zweites Viertel

[00h25] Halbzeit Washington Redskins 11, Green Bay Packers 17.

Halbzeit der ausgelassenen Chancen für Washington, das mindestens 5 Punkte auf dem Feld gelassen hat: 4 beim non-TD für Jackson, 1 beim Extrapunkt. Washington mit einem guten ersten Viertel und einem mauen zweiten. In der Offense etwas zentriert auf TE Reed zugeschnitten, im Laufspiel bis auf einen 25yds-Run nur wenig Zählbares angeschrieben.

Green Bay versteht es dagegen exzellent, die Stärken der Redskins-Offense zu neutralisieren: Im Passrush werden gerne Defensive Ends auf Offense-Guards gesetzt um über innen schnell Terror zu machen. Die an sich starke Pass-OL der Redskins wird somit mehrmals untergraben.

Packers-Offense ist nach einem dunklen Q1 aufgekommen und machte einige gute Plays im zweiten Viertel. Laufspiel = nada, aber QB Rodgers macht nun auch mehr als überworfene tiefe Bälle: 15/28 für 154yds, 2 TD. Es ist immer noch Rodgers.

[00h20] Touchdown Green Bay!
Washington 11, Green Bay 17 | Q2 0:28.
10yds-TD Catch #17 Davante Adams.

Der Davante-Adams-Drive. Adams wird zweimal in kritischen Momenten angespielt – und zweimal mit dem Catch.

9 Plays, 60 Yards – und plötzlich führen die Packers mit einem starken Q2 in der Offense.

[00h09] Punt Redskins. Packers ziehen die Timeouts und zwingen die Redskins, in den Wind hinein zu punten. Dazu: Hut ab vor DefCoord Capers, der diese Defense exzellent auf Washington eingestellt hat. Ein paar längere Plays für TE Reed, aber ansonsten ist die Redskins-Offense mausetot.

2:22 to go.

[00h03] Fieldgoal Packers!
Washington 11, Green Bay 10 | Q2 2:54.
43yds-FG Crosby.

Hängen und Würgen: 8 Snaps, 30 Yards. Rodgers wirft downfield Richtung Endzone, aber überwirft einen offenen Cobb – schon wieder.

Dann 3rd/2 in der Redzone. Rodgers verpasst einen völlig offenen, sich rechts raus davonstehlenden Runningback und feuert eine Incompletion in gute Deckung hinein (#89 Jones vs #41 Blackmon).

[23h55] Fumble Washington | Q2 6:05. DL Neal schlägt das Ei erneut aus den Armen von QB Cousins frei, und diesmal erobern es die Packers.

Das alles, nachdem Washington Offense Fahrt aufgenommen hat und RB #25 Thompson über 25yds durch die Defense gecarvt war.

[23h44] Touchdown Green Bay!
Washington 11, Green Bay 7 | Q2 9:04.
12yds-TD Catch WR #18 Cobb.

Erster Drive, in dem die Packers-Offense wie die Packers-Offense der Vergangenheit aussieht.

Rodgers zweimal mit so schnellen Snaps, dass es Washington überrascht. Die Free-Plays werden für riskante Würfe downfield verwendet, woraus der TD resultiert.

Dazu ein wunderschöner 34yds-Pass downfield für WR #89 Jones gegen CB #41 Blackmon.

9 Plays, 80 Yards, 3:58min. Wir haben ein Spiel.

[23h32] Touchdown Washington!
Washington 11, Green Bay 0 | Q2 13:02.
25yds-TD Catch TE #86 Reed.

Dicke Eier von QB Cousins bei diesem TD straight über die Mitte: Der Pass Rush kommt zu langsam durch, und Cousins wirft in eine Zone, in der CB #23 Rollins wartet – aber der Ball kommt genau in dem Moment durch, in dem nur TE Reed zum Catch kommen kann.

Guter 7 Play, 64yds Drive der Redskins. TE Reed ist bislang der Mann des Spiels mit 4 Catches für 58yds + TD. Von wegen „Reed ist unser totaler Fokus“.

Aber: PAT verschossen. Zusammen mit dem weggeschmissenen TD von vorhin steht es nun nur 11-0 statt 16-0.

Erstes Viertel

[23h27] Ende Q1 in Landover. TE #86 Jordan Reed sorgt gerade für Entzücken mit einem 1-Hand Grab, der nicht bloß ein 1st Down bringt, sondern gleichzeitig eine INT verhindert.

Horrendes erstes Viertel für die Packer-Offense: 13 Snaps, 11 Yards. Die Seuche setzt sich fort.

Auf der anderen Seite spielt Washingtons Offense nicht schlecht, aber Green Bay hat die Tendenzen richtig erkannt. Green Bay wird nicht exorbitant viele Punkte zulassen, also sind die Packers wieder mit 1-2 guten Drives dran.

[23h24] 3/out Packers.

[23h19] 3/out Redskins. Die Packers-Verteidigung wirkt bislang gut eingestellt auf die Stärken der Redskins-Offense. Mehrmals bricht der Passrush innen durch. Im 1st Down hat Cousins Glück, dass er seinen eigenen Fumble aufnehmen kann.

3rd/15: DefCoord Capers matcht DE #56 Peppers auf den OG, und Peppers ist so beweglich, dass er dem Guard schnell entfleucht und für Terror im Backfield sorgt.

[23h15] Punt Packers. Fortsetzung der Misere: In den ersten Downs ist keine Sau frei. Im dritten, als #18 Cobb sich mal zwischen CB und FS geschlichen hat, ist Rodgers so überrascht, dass er Cobb überwirft.

Uncharakteristisch, aber dieser Tage eben so. Aber immerhin: Es war mal einer frei. s’nächste Mal ist keiner mehr verblüfft.

[23h09] Fieldgoal Washington.
Washington 5, Green Bay 0 | Q1 4:51.
25yds-FG Hopkins.

Verschenkte vier Punkte der Redskins: WR #11 Jackson läuft im rechten Eck in die Endzone hinein, bringt aber den Fuß nicht auf den Boden bzw. versucht es noch nichtmal.

Touchdown wird im Review zurückgenommen. Dann eine Serie zum Vergessen an der Goalline:

1st/0.5: Verlust halbes Yard.
2nd/1: Verlust 1 Yard.
3rd/2: Delay, 5 Yards Strafe.
3rd/7: Incomplete.

Green Bay mit gutem Playcall im 3rd Down, schickt alles in die Deckung, weil man gut analysiert hat: Cousins bringt den Ball in solchen Momenten schnell raus.

[22h56] Safety Washington!
Washington 2, Green Bay 0 | Q1 10:27.
Sack #94 Preston Smith.

3rd/9 und DE #94 Preston Smith schlägt LT #73 Tretter (ich hab richtig gesehen) und walzt Rodgers in der Endzone nieder.

Free-Kick. Washington beginnt an der WAS 45.

[22h52] 3/out Redskins. Im Vorfeld wurde verkündet, dass heute TE Reed der Fokus Nr. 1 der Packers-Defense sein wird. Redskins gehen gleich im ersten Play auf #86 Reed: 3 Yards. Dann kurzer Lauf und Incompletion.

[22h45] 3/out Packers. Wenn ich das richtig gesehen habe, ist der Packers-LT heute #73 J.C. Tretter.

Pregame

[22h15] Zum Abschluss das Spiel, das am schwersten vorherzusagen ist: Washington Redskins vs Green Bay Packers – Herrmann auch hier mit einer ausführlichen Vorschau. Wenn du dir die Statistiken der einzelnen Protagonisten anschaust, möchtest du meinen, jemand hat heimlich die QBs Cousins und Rodgers ausgetauscht.

Für Cousins geht es in dieser Partie um viel Geld. Heute sind Berichte aus dem Boden geschossen, wonach die Redskins bereit wären, Cousins 20 Mio/Jahr nachzuwerfen. Ich halte solche Zahlen für höchst seltsam, aber der QB-Markt treibt seit Jahren eigenartige Blüten.

Die Packers-Offense ist kaputt, und wir wissen das. Sie ist vermutlich innerhalb dieser verbleibenden Saison nicht vollständig reparabel. Trotzdem: Wenn es gegen die bestenfalls mittelmäßige (und bestenfalls ist dabei eine wichtige Vokabel!) Redskins-Defense geht, ist mein Vertrauen da, dass ein Rodgers mit etwas Zeit in der Pocket a) seine Receiver findet und b) auf eigene Faust Yards zu produzieren imstande ist – Rodgers darf nur nicht zu oft in den „Favre-Modus“ verfallen und zu viel allein erzwingen wollen.

Mein Tipp: Green Bay.

20 thoughts on “NFC-Wildcards 2015/16: Washington Redskins – Green Bay Packers live

  1. WAS hat statistisch eine unterdurchschnittliche Run-D#. Die Cowboys detto und gegen die hat zuletzt das Pack-Laufspiel doch einigermassen funktioniert. Ich denke wenn GB das heute wieder so in Gang bringen wie gegen DAL haben sie heute eine Chance.

  2. Keine Ahnung. Football ist Nischensport und die Themen auf diesem Blog sind Nische in der Nische, deswegen bleibt am Ende wohl immer nur ein kleiner Teil übrig.

    (Glaube ich)

  3. Also bislang schaut des ziemlich finster aus auf Seiten von GB. Da wirkt ja sogar die Patriots-Offense der letzten Wochen dynamisch dagegen..

  4. Weil Mike McCarthy keine Ahnung von richtigen Entscheidungen im Spiel hat? Wenn man die 2PC-Tabelle anschaut hat er übrigens beide verkackt. Sowohl bei 5 Punken Rückstand als auch bei 5 Punkten Führung sagt die Tabelle „go for 2“.

    Beim 4&2 wäre man auch besser dafür gegangen. https://twitter.com/NYT4thDownBot/status/686322049485258752

    Mal gespannt wer diesmal als Sündenbock entlassen wird, wenn ein enges Playoffspiel von McCarthy weggeworfen wird.

  5. Hätte mal eine Frage zum zurückgenommenen TD von Jackson. Er berührt ja mit dem linken Fuß die Pylone bevor er mit dem rechten ins Aus tritt. Reicht dies nicht für den TD?

  6. @Markus
    Nein. Als Runner gibt es zwei Möglichkeiten einen TD zu erzielen:
    1) Der Ball berührt innerhalb der Pylons die Goalline (Spieler vorher nicht down by contact)
    2) Der Spieler geht innerhalb der Pylons in die Endzone, Ball kann dann auch außerhalb der Pylons über eine unendlich verlängerte Goalline gehalten werden.

  7. @go_pats

    geht mir ähnlich. Ich wünsche mir mittlerweile sogar einen neuen Coach für die Cheeseheads. Allerdings glaube ich nicht, dass die Packers bei dem Einzug in die Divisional Rounds ihn bei einem blow-out feuern werden.

  8. Irgendwer aus der Redaktion von Sat1/P7maxx liest hier mit, fiel mir schon ein paar Mal auf, dass manche Sachen fast 1:1 von hier wiederholt wurden, besonders heut😀 (inklusive der Momentum-Sache, bei FB in den Kommentaren wird das gar nicht gehatet, aber irgendwie steigt Buschmann mittlerweile sehr bewusst darauf ein, zumindest kommts mir so vor). Vielleicht leide ich auch unter Buschi-Verfolgungswahn.

  9. Das wäre dann mal ja vernünftig.
    Die machen schon einen ordentlichen Job wie ich finde.
    Jetzt wissen wir auch warum😀

  10. Tut mir leid, aber ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Ich habe es wirklich versucht, mir das gesamte Wildcard-Weekend auf Pro7Maxx/SAT.1 zu geben, aber im ersten Viertel WSH vs. GB ging es einfach nicht mehr. Das Duo Buschmann/Stecker hat diesem furchtbaren Palaver des ganzen Wochenendes nur noch die Krone aufgesetzt. Der einzige, dem ich vielleicht noch etwas abgewinnen kann, ist Patrick Esume, ansonsten sag ich nur „Lecko mio“. Auch wenn die US-Kollegen im Gamepass manchmal nicht viel besser sind, rauschen deren Kommentierungen mehr an mir vorbei und ich greif mir das für mich Wichtige raus. Da merke ich tatsächlich erst, wie gut die Kommentatoren von Sport1US sind.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s