College Football National Championship Game 2015/16 live

Ich schließe aus Spoilergründen den Eintrag an dieser Stelle. Wer die Zeit findet, sollte sich das Spiel anschauen. Wer keine Zeit findet, sollte sich Zeit nehmen.

Die Sterne haben gebrannt. Es war ein atemberaubendes Endspiel.


[06h25] Endstand Clemson Tigers 40, Alabama Crimson Tide 45.

Es war ein gewaltiges Spiel, das phasenweise so intensiv geführt wurde, dass es drohte zu verglühen. Aber selbst im Schlussviertel flackerten die Fackeln noch und Alabama gewinnt nach einem sensationellen Endspiel den nächsten Landesmeistertitel. Sie haben ihn sich verdient. Genauso, wie ihn Clemson heute verdient gehabt hätte.

Alabama begann mit Hurry-Up Offense, wurde im zunehmenden Spielverlauf aber immer langsamer, immer träger. RB Henry am Ende mit 36 Carries für 158yds und 3 TD – ich bin angesichts des Spielverlaufs von dieser Stat-Line durchaus überrascht.

Auf Clemsons Seite brannte QB Deshaun Watson ein Feuerwerk vom ganz obersten Regal ab und brachte die Alabama-Defense in Kalamitäten wie ich es mir nur im optimistischsten Szenario ausmalen konnte. Watson mit 30/47 für 405yds, 4 TD, eine INT. Plus Läufe für fast 100 Yards.

Clemsons Offensive und Defensive Line waren auf Augenhöhe mit den Schützengräben von Alabama. Mal gewann der eine, mal der andere. Ein so faszinierenden Grabenkampf habe ich im College Football noch selten gesehen – er hat allen Erwartungen stand gehalten.

Dass es trotzdem 85 Punkte in der Partie gab, spricht für die Playmaker um Watson, Henry oder die beiden heimlichen MVPs auf Alabamas Seiten: QB Jake Coker (16/25 für 335yds, 2 TD) und TE O.J. Howard (5 Catches, 208yds, 2 TD).

Den Unterschied machten diese Big-Plays bzw. die Deckungsfehler in Clemsons Defense. Alabama mit drei Touchdowns über 50yds. Howard mit einem weiteren Catch über 60yds. Dazu der 95yds-TD Kickoff Return Touchdown. Dass Clemson sich angesichts dieser Latte an Big-Plays so lange im Spiel halten konnte, spricht für sich. Im Prinzip war man mindestens auf Augenhöhe. Mehr 1st-Downs (31 zu 18) und mehr Yards (550 zu 473), aber weniger Big-Plays.

Nur ein einziger Turnover. Nur insgesamt sechs Strafen. So muss Football sein.

Also: Bestes Spiel des Jahres. Wir haben uns das nach einem Herbst voller schlampiger Partien redlich verdient.

[06h18] Onside Kick geht aus dem Feld, und Alabama gewinnt einen weiteren National-Title, den vierten in der Ära Saban nach 2009, 2011 und 2012.

Und Saban huscht selbst nach der Gatorade-Dusche kein Lächeln über das Gesicht.

[06h15] Touchdown Clemson.
Clemson 40, Alabama 45 | Q4 0:12.
24yds-Catch TE #16 Leggett.

Der Anschluss. Sehr spät, aber Onside-Kick und Hail-Mary. Haben wir sowas diese Saison schonmal gesehen?

[06h09] Touchdown Alabama!
Clemson 33, Alabama 45 | Q4 1:07.
1yds-TD Run RB #2 Henry.

Entscheidung. Gewaltiger Drive. TE Howard macht den nächsten Big-Gain mit einem 63-Yards Catch in die Redzone runter. MVP-Kandidat.

Die Clemson-Defense stemmt sich mit aller Macht gegen den drohenden TD und Alabama muss alles, wirklich alles, auspacken was an Muckis noch da ist um in sechs, sieben Snaps die letzten 14 Yards zurücklegen.

QB Coker mit einem Scramble im 3rd/3, als er ausgerechnet den famosen DE #98 Dodd aussteigen lässt.

RB #2 Henry im dritten Versuch zum TD. Henry im Nachfassen. Es ist so knapp.

In diesem Drive bleibt allerdings die Frage, ob Dabo Swinney seine Timeouts gewinnbringend versteigern wollte. Clemson zieht die Timeouts brutal spät.

[05h55] Touchdown Clemson!
Clemson 33, Alabama 38 | Q4 4:40.
15yds-TD für #3 Artavis Scott.

Der Tiger zuckt noch: Jetzt übernimmt RB #9 Gallman das Kommando mit einer Gazillion an gebrochenen Tackles, tanzt für 14 und 39 Yards durch die Defense.

Dann der TD. 2pts Conversion scheitert. Also braucht es am Ende den TD. Vielleicht besser.

2 Timeouts für Clemson, kein Onside Kick.

[05h46] Touchdown Alabama!
Clemson 27, Alabama 38 | Q4 7:31.
95yds-Kickreturn TD für #17 Kenyon Drake.

Henrys Backup als Match-Winner?

[05h43] Fieldgoal Clemson!
Clemson 27, Alabama 31 | Q4 7:47.
31yds-FG Huegel.

Big Plays in Clemsons Offense: Watson-für-Renfrow für 24yds. Dann RB Gallmann, der noch die ganze Nacht keinen Durchbruch hatte, für 34yds an die ALA 17.

Dann allerdings ein Sack gegen Watson und im 3rd/7 geht Clemson für den TD. Ich hätte es hier eher auf „4 Down Territory“ angelegt und versucht, eventuell ein kurzes 4th-Down zu erspielen – und auszuspielen.

[05h35] Touchdown Alabama!
Clemson 24, Alabama 31 | Q4 9:45.
51yds-TD Catch TE #88 Howard.

Momentum! So viele Momentum-Swings, Aikman hat bald keine Unterhosen mehr!

Deckungsfehler zum dritten in Clemsons Defense, und TE Howard läuft erneut gerade aus durch, diesmal von einer echten Tight-End Position aus.

Alabama übernimmt damit die Führung und belohnt sich selbst für den massiven Move beim Onside Kick.

[05h34] Onside Kick! Alabama recovert und übernimmt Ballbesitz an der Mittellinie!!

Eier, wir brauchen Eier.

[05h29] Fieldgoal Alabama!
Clemson 24, Alabama 24 | Q4 10:34.
33yds-FG #99 Griffith.

Statement von Alabama, wo nun WR #13 Stewart erwacht. Stewart im ersten Play über 25yds Slalom durch die Defense an die 45.

Dann 2nd/9. Alabama wieder mit dieser 2WR-zu-jeder-Seite Formation wie vorhin beim TD, Clemson wieder nur mit 1 DB auf einer Seite. Aber Lauf. CB #25 Tankersley schlägt TE Howards Block und reißt RB Henry im Backfield zu Boden – ein Cornerback! Gegen Henry!!

3rd/11, Passrush bricht durch. QB Coker weicht etwas nach recht aus und wirft tiiiiiieffffff für WR #13 Howard. Pracht-Catch nach einem prächtigen Ball.

Alabama auf dem Weg zum TD, aber dann eine famose-bis-grenzwertige Pass-Defense gegen WR #3 Ridley in der Endzone. Incomplete. Ein Hauen und Stechen.

Am Ende Fieldgoal zum Ausgleich.

[05h22] Punt Clemson | Q4 13:07. Erster Snap: RB Gallmann agiert nun als Fullback für WR #3 Scott. Dank Vorblocker Gallman ein 1st Down, aber Scott steht sehr schwer auf.

Dann drei eigenartig halbherzige Plays: Gefumbelter Snap, nur mit Glück von Watson aufgenommen. Lustloser 2yds-Lauf Watson, und ein tiefer Pass incomplete in gute Deckung.

Punt geht in die Endzone, Alabama beginnt an der 20 und hat somit zumindest im virtuellen Feldpositionskampf im Vergleich zum letzten Drive 15yds gewonnen.

[05h17] 3/out Alabama. 3rd/3 von der ALA 12, Druck von der Blindside, und QB Coker überwirft downfield WR #3 Ridley.

Punt geht genau an die Mittellinie. Saban beginnt, an der Seitenlinie erste Gefühlsregungen ärgerlicher Natur zu zeigen.

Drittes Viertel

[05h13] Ende Q3 in Glendale. Kein Abkühlen in dieser Partie. Kein Sieger absehbar. Clemson reduziert sich allerdings momentan schrittweise: CB #2 Alexander ist schon draußen. RB #9 Gallman humpelt zum zweiten Mal in die Umkleidekabine.

Das einzige Bedenken: Es ist bereits 5h15. US-Ostküstenzeit geht die Partie also wohl über Mitternacht. Also MEZ über 6h. Ich brauche noch etwas Schlaf.

[05h11] Punt Clemson | Q3 0:43. Erstes 3rd Down: QB Watson mit Completion für #16 Leggett. Zweites 3rd Down: Watson in bester Steve McNair-Personifizierung, aber erster Sack gegen Watson.

Punt an die ALA 5.

[05h07] Punt Alabama | Q3 2:46. Pass für TE Howard, 1st Down. Hier hat Alabama ein Mis-Match gefunden. Dann übernimmt wieder der Grabenkampf, und Alabama wird in Schach gehalten.

Dann 2nd Down: Drop. 3rd Down: QB Coker bekommt trotz fünf Passrushern viel Zeit, große Arbeit der OL. Aber Drop.

[05h00] Touchdown Clemson!
Clemson 24, Alabama 21 | Q3 4:48.
2yds-TD Run RB #9 Gallman.

Wieder ein enorm eindrucksvoller Drive von Clemsons Offense, die schon wieder über 9 Plays 60 Yards machen. Ich hätte nicht gedacht, dass du gegen Alabama so viele so lange Drives durchbringst.

QB Watson mit monströsen Plays. Erster Snap? 20yds-Scramble. 2nd/15? Scramble für 16yds. Dann 11yds-Pass für TE Leggett.

An der Goalline geht man Power: RB Gallman Screenpass. Gallman verdreht sich das Knie, aber wurscht: Run Gallmann an die 2. Run Gallman zum TD. Immer über die Mitte, gegen Alabamas 200kg-Bomber #86 Robinson.

(Aber ein Timeout verbrannt. Am College verzeihe ich es den Jungs eher als in der NFL)

[04h57] Im ersten Moment habe ich geglaubt, der Pferdeschwanz gehört… naja, den Mann kennt eh jeder.

[04h49] 3/out Alabama. 1st Down, und der dritte Sack von DE #98 Dodd, der ein atemberaubendes Spiel hinlegt und den RT #76 Jackson brutal verlädt. Jackson/Shank mit zwei Holdings in 3 Snaps. Dazu ein nicht gecalltes False-Start von Shank.

ESPN merkt korrekterweise an, dass Alabama schon das ganze Spiel Probleme bei 1st Downs hat. In der ersten Halbzeit wurde mal eine Grafik eingeblendet: Clemson macht heute in 1st Downs fast doppelt so viele Yards wie der Gegner.

Das macht einen massiven Unterschied. 3rd und lang gegen diese Defenses… möchtest du nicht spielen.

[04h42] Field Goal Clemson!
Clemson 17, Alabama 21 | Q3 10:10.37yds-FG Huegel.

Clemson scheint nicht auf Urban Meyer zu hören, beginnt den Drive mit einer Serie an Laufsielzügen, die sich recht harzig gestalten. Der beste von allen ist noch ein Trick-Run über WR #3 Scott.

Dann übernimmt wieder QB Watson, erzwingt bei einem tiefen Ball eine DPI (die am College allerdings kein Spot-Foul ist).

Watson in der Redzone, feuert einen gefährlichen Ball in die Endzone, den DB #29 Fitzpatrick fast abfängt. Dann 3rd Down und ein wunderschöner Pass ins Eck der Endzone für WR #3 Scott… und Drop. Kein TD, aber ein Wurf wie von einem NFL-Star QB.

Auffällig, dass Clemson seinen TE Leggett in kritischen Momenten nun schon mehrfach als Blocker an der Anspiellinie ließ. Interessant, denn Leggett gilt als bester Ballfänger Clemsons.

[04h32] Touchdown Alabama!
Clemson 14, Alabama 21 | Q3 12:53.
53yds-TD Catch TE #88 Howard.

Kompletter Zusammenbruch der Clemson-Deckung: Rechts draußen stehen zwei Receiver gegen einen Cornerback. QB Coker mit dem Play-Action Fake, auf den der Safety Green reagiert – und damit ist TE Howard, der einfach ohne Gegenspieler geradeaus gelaufen ist, plötzlich meterweise frei.

Alabama geht damit wie in der ersten Halbzeit schnell durch einen langen TD in Führung. Für Clemson wird es nun schwierig, weil CB #2 Alexander tatsächlich für den Rest des Spiels ausfällt.

Wir werden nun sehen, wie sich die Kadertiefe auswirkt.

[04h30] 3/out Clemson. Tigers beginnen mit Laufspiel für -2yds. Dann kurzer Pass und Incompletion, bei der die Offense nicht ganz gleich gepolt aussieht.

Nach einem schwachen Punt (34yds) startet Alabama gleich an der ALA 36.

Zweites Viertel

[04h27] ESPN zeigt noch einmal wie brutal Clemson vom Clock-Referee verarscht wurde. Das 1st-Down war bei 0:15 erzielt. Die Uhr stollpte kurz bei 0:12 und wurde dann ohne Grund wieder laufen lassen.

Die Refs stellten es nach Swinneys Rant auf 0:09 hoch. Aber meinst du, einer von den Refs hätte mal nachgeschaut? Sie hätten die Möglichkeit gehabt. Nicht genutzt. Strange.

[04h21] Alabamas deep threat WR #3 Ridley mit 6 Catches für 14 Yards. Clemsons RB #9 Gallman mit 8 Carries für 8 Yards.

Urban Meyer in der Pause bei ESPN: An Clemsons Stelle würde ich ab sofort Spread spielen bis die Welt untergeht, empty-Formationen ohne Runningbacks. Ich würde das Laufspiel komplett abstellen und schauen, dass mein Quarterback mir das Spiel gewinnt.

[04h07] Halbzeit Clemson Tigers 14, Alabama Crimson Tide 14.

Äußerst unterhaltsame Partie in einem sehr stimmungsgeladenen Cardinals-Stadion in Glendale. Clemson wird – nachdem sich der Ärger über die Refs gelegt hat – mit einem guten Gefühl in die Halbzeit gehen: Man ist auf Augenhöhe. Es gab sogar Momente, in denen Clemson wie die bessere Mannschaft aussah.

Das reguläre Clemson-Laufspiel ist eher nada (9 Carries, 12 Yards), aber dafür reißt QB #4 Deshaun Watson bislang alles im Alleingang raus: 9/45 Scrambles, 12/18 für 162yds mit 2 TD im Passpiel – aber die eine INT. Watson sah im zweiten TD-Drive wie der nächste Halbgott aus, killte Clemson aber danach mit der INT.

Alabama spielt auffällig schnell am heutigen Tag, lässt der Defense wenig Zeit um sich zwischen den Snaps aufzustellen. Damit hat man Clemsons Disziplin einige Male gebrochen, u.a. beim ersten 50yds-TD Run für Henry. Aber im großen und ganzen hat Clemson auch dieses Matchup halbwegs zur Zufriedenheit im Griff. LT Robinson gegen DE Lawson ist ein Duell, das wir nächsten Sonntag in die NFL verlegen könnten und niemandem würde auffallen, dass hier zwei Studenten antreten.

Große Partie, die mich an Rose Bowl 2006 Texas – USC erinnert: Auf der einen Seite der Heisman-RB (damals Bush, hier Henry), auf der anderen der Superstar-QB (damals Vince Young, heute Watson) – und eine enge Partie, in der beiden Mannschaften (und beide Stars) phasenweise wie von einer anderen Welt spielen.

[04h03] Missed Field Goal Clemson | Q2 0:05.

Beschiss von Seiten der Clock-Referees, die Clemson in den letzten Momenten vor der Pause erst um 8sek, und dann im um das letzte Timeout berauben. Als Erklärung: Die Uhr bleibt im College Football bei 1st Downs stehen, bis die Refs den Ball wieder freigegeben haben.

Bliebt sie in diesen entscheidenden Momenten nicht. Sie tickerte weiter. Dabo Swinney musste sein letztes Timeout ziehen. Clemson musste kicken, anstatt einen letzten Play zu versuchen um das Fieldgoal zu verkürzen.

So ist K Huegel aus 44yds zu kurz. Swinney wettert im Halbzeitinterview auch entsprechend (verständlich) gegen die Referees.

[03h58] Punt Alabama | Q2 0:37. Sack im ersten Snap von – natürlich – #98 Dobb. Clemson sehr konservativ mit seinen Timeouts, zieht sie erst nach dem 2nd Down.

Dann 3rd Down, Passspielzug, WR Ridley tanzt durch die Defense, geht aber aus dem Spielfeld und rettet Clemson ein Timeout.

Clemson nun 37sek, von der eigenen 37 mit zwei Timeouts.

[03h54] Punt Clemson | Q2 1:45. Der Drive beginnt mit einem extrem agilen Watson recht gut für Clemson. Aber dann: 5yds-Strafe gegen die Offense. Dann zwei Läufe für Negativ-Yards, wo du dich fragst: Warum? Warum Lauf?

Fast zwei Minuten für Alabama um noch einmal Punkte zu machen. Nach der Pause bekommt Clemson zuerst den Ball. Aber keine Timeouts mehr.

[03h50] Punt Alabama. Alabama kommt nur ein 1st-Down weit. Clemson nun wieder mit disziplinierter Arbeit gegen den Lauf, zwingt Alabama, hie und da Passspiel einzustreuen.

CB #2 Mackensie Alexander verletzt sich allerdings bei einem Tackleversuch gegen RB Henry. Alexander muss mit Verletzung an der linken Leiste runter. Alexander weint fast, aber dann wird er an der Seitenlinie von zwei College-Masseusen gestreichelt und alles ist wieder gut.

Alexander wird von CB #25 Cordrea Tankersley ersetzt, der gleich gegen WR #3 Ridley ranmuss. Die Deckung hält – sekundenlang. QB Coker wird per „Coverage-Sack“ im Backfield gekillt. Dann ein fantastischer Punt in die gegnerische Redzone hinein (52 Yards).

2 College-Masseusen

[03h38] 3/out Clemson. Offense ist etwas abgekühlt: 2x Watson für jeweils 3, dann ein zu kurzer Pass für #16 Renfrow, der weiterhin der Go-To Guy bleibt. Renfrow kann den etwas zu weit nach vorn geworfenen Ball nur mühsam kontrollieren und stolpert bevor er die gelbe Linie überquert hat.

Punt rollt an die ALA 10.

[03h33] Touchdown Alabama!
Clemson 14, Alabama 14 | Q2 9:35.
1yds-Run #2 Henry.

Alabamas Läufe über die halblinke und linke Seite walzen über Clemson drüber. LT #74 Robinson ist ein solches Monster, dass in manchen Snaps zwei Leute gegen ihn keinen Zugriff bekommen. Wenn ein RB Henry dahinter mit Schwung anrollt, hat die Defense keine Chance.

Henry walzt sich durch. Coker ist zwar eine sehr konservative Ergänzung zu Henry und scheut selbst mittelschwere Pässe für schlecht gedeckte WR in die Endzone, aber wenn Alabama dann an der 0.5yds Line eine Power-Formation mit zwei DL als Fullbacks und dahinter Henry aufstellt, weißt du was kommt: Touchdown.

[03h25] Interception gegen Clemson! Q2 12:15.

Und mitten hinein in die totale Euphorie der Killer: CB #4 Eddie Jackson mit der INT gegen Watson. „Rookie-Fehler“ von Watson, der in doppelte Deckung wirft. Alabama hatte eine andere Route offen gelassen.

[03h20] Punt Alabama. Erster Snap, 29yds-Pass für einen von der Defense „vergessenen“ #16 Mullaney. Dann reicht es aber, und Clemson schaltet einen Gang höher, heizt der Offensive Line mächtig ein.

-3yds Run für Henry. Dann Sack für -5yds gegen QB Coker vom DL #98 Dodd, der schon im Halbfinale ein gewaltiges Spiel hatte. Dodd sieht mir aus wie ein potenziell höherer NFL-Pick, über den noch keiner spricht. Möglicherweise geht er nach dem Spiel in die NFL.

Dann kein Raumgewinn im 3rd Down und Punt. Alabama hat massive Probleme mit der Defense Line Clemsons. Auch ein DL #90 Lawson sieht für seine Verletzung recht beweglich aus und hatte schon auffällige Plays.

Erstes Viertel

[03h18] Und damit Ende Q1. Clemsons OL hält gegen den 4-Mann Passrush bislang Stand. Dazu hohe Tempo von Clemson (Alabama, too), plus ein Watson on fire.

[03h13] Touchdown Clemson!
Clemson 14, Alabama 7 | Q1 0:00.
12yds-TD Catch #16 Renfrow.

Sensationeller Drive der Clemson Tigers bzw. von QB Deshaun Watson gegen die Monster-Defense aus Alabama: 7 Plays, 72 Yards, 2:17min. Hurry-Up Offense, QB Watson mit einem 1st-Down Scramble, läuft danach gegen die etwas unorganisierte Defense heiß und bringt einen Pass nach dem anderen an.

Der Touchdown – erneut für den ehemaligen Walk-on, Freshman Renfrow, der heuer noch kaum eingesetzt wurde – ist eine Schönheit ersten Grades und verbrennt einen 5-Star Cornerback.

[03h09] Missed Fieldgoal Alabama | Q1 2:17.

#99 Griffith nagelt ihn aus 44yds rechts vorbei. Aber das ist auch Alabama: 3rd/16 an der CLE 35 – wäre ein 53yder. Sie übergeben in der Situation an einen RB, der das Fieldgoal um 9yds verkürzt. Trotzdem daneben.

Alabama spielt weiter schnelle Offense: No Huddle, versucht Clemson zu verarschen. Clemsons Defense nicht immer am sichersten, bei einem großen Raumgewinn  von TE #88 Howard mit einer Blown-Coverage.

Dann aber ein Sack gegen QB #3 Coker bei einem klassischen RPO-Play, die ich in den letzten Tagen hier mal angesprochen hatte.

[03h01] Touchdown Clemson.
Clemson 7, Alabama 7 | Q1 5:18.
31yds-TD Catch #13 Renfrow.

Antwort des Underdogs: Ausgleich. Clemsons Laufspiel hat noch nicht viel zu melden, also schalten die Tigers in einen etwas quickeren Kurzpassmodus und verlangen von QB Watson Scrambling.

Watson antwortet mit einem 1st Down Scramble nach Broken-Play. Dazu eine Strafe gegen die Defense zu einem weiteren 1st Down. Und dann geht Watson tief, Wheel-Route für WR #13 Renfrow, ein komplett unbekannter Mann, der im ganzen Jahr erst 1 Catch aus 5 Anspielen hatte.

[02h54] Touchdown Alabama.
Clemson 0, Alabama 7 | Q1 7:55.
50yds-TD Run #2 Derrick Henry.

Heisman-Sieger Henry zeigt, wo der Hammer hängt: 3rd/1, und Clemson reagiert wieder sehr aggressiv auf den Lauf. Alabama zieht das Tempo an, erwischt Clemson am falschen Fuß. DL Goodson geht in die falsche Laufbahn und Henry bricht durch – untouched für 50yds.

3 Runs, dreimal Henry, insgesamt 59yds.

[02h49] Punt Clemson. Nur ein 1st-Down für Clemson. Beide Teams tasten sich in das Spiel hinein, versuchen mit Playcalls, ein Gefühl für den Gegner zu entwickeln. Beide haben noch keine Chance, über die Ecken was zu reißen.

[02h41] Punt Alabama. Erster Drive von Alabama geht zwei 1st-Downs weit, kommt dann zum Erliegen. Alabama spielt recht schnell zwischen den Snaps, lässt Clemson kaum Zeit zum Atmen. Resultat: Ein Offside, und zwei Situationen, in denen DE #90 Lawson haarscharf am bzw. bereits im Abseits aufgestellt war, aber keine Flaggen fliegen.

Clemsons Defense reagiert sehr aggressiv auf das, was im Backfield passiert. Bei Läufen geht alles sofort auf die RBs. Bei Pässen geht die Deckung stark mit dem Flow des Spielzugs – auf der Blindside des QBs waren zweimal Spieler weit offen.

Clemson nun an der CLE 9.

Pregame

[02h34] Clemson gewinnt den Münzwurf und deferred. Also erster Ballbesitz Alabama.

[02h31] Ciara singt die Hymne. Final-Zeit.

College Final Anthem.PNG

[21h22] Guten Morgen zum jüngsten Versuch, die Dynastie Alabama zu stürzen: Das kleine Clemson versucht sich heute dran.

12 thoughts on “College Football National Championship Game 2015/16 live

  1. Was willst du mehr als Zuschauer aus weiter Ferne. Eine phantastische erste Halbzeit bisher. Ob dieses Power Ding durchgezogen werden kann? Wer kommt durch Unachtsamkeit zuerst ins straucheln?

  2. Schließe mich an. Großartiges Spiel. Trotzdem habe ich bei Clemson das Gefühl, von einem Ritt auf der Rasierklinge.

  3. Wer zeigt Nerven für die restlichen 10 Minuten? Alabama zeigt Mut mit dem Onside Kick. Clemson wird das zweite mal via Außenseite erwischt. Beide male wurde der Job vom CB und Safty nicht erfüllt. War dies die psychologische Vorentscheidung?

  4. Zitat @korsakoff in der Vorschau:
    „Alabama wird in diesem Szenario schnell die Oberhand gewinnen und über kurz oder lang gegen eine müde Defense seine Drives zu Ende spielen“

    Bei diesen zwei Score Vorsprung bringen die Crimson das Game nach Hause.
    Gratulation

  5. @colo: Ich finde nichtmal, dass Clemson müde gespielt wurde. Vielleicht beim letzten Pass für Howard kann man argumentieren, dass Clemsons Front Seven etwas zu langsam war. Aber die Deckungsfehler hat es schon vorher gegeben.
    Und ein Kick-Return TD kann immer passieren.

    Clemson hat sich noch in der vorletzten Minute an der Goalline mit Mann und Maus gegen den TD gestemmt. Der Runningback war um ein Handbreit in der Endzone.

    Der WP-Graph zeichnet die Geschichte des Spiels übrigens auch ganz schön nach:

  6. Wirklich geniales Spiel, bislang das Beste der Saison. Nur mit dem falschen Sieger, ich hätte es Clemson wirklich gegönnt.

  7. Volle Zustimmung zu diesem leidenschaftlichen Ticker… Es ist am Ende so gekommen wie ich vermutet hatte: Clemson mit zu wenig Tiefe als Alexander runter musste, war es um die Tiger nicht geschehen, aber so viele Deckungsfehler sind nicht anders als mit Backup DB zu erklären.

    Von Watson hätte es Perfektion gebraucht um das Spiel zu gewinnen. Er war grandios, aber nicht perfekt. Was bei 67 Snaps von 85 Clemson Snaps auch nicht einfach ist.

    Szene des Spiels für mich: Der Onside Kick. BAMA mit einer Underdogs Strategy im FINALE. Das hätte ich NIE NIE NIE erwartet. Saban ist vielleicht ein Unsympath (für viele, ich finde ihn okay) aber er ist der beste Coach der Gegenwart.

  8. Pingback: Mahlzeit. | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  9. Pingback: Clemson Tigers | 2016/17 Vorschau | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  10. Pingback: Akademische Viertelstunde, Week 3: Die, die oben mitspielen. Und die, die nicht wollen | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s