AFC-Divisionals 2015/16: New England Patriots – Kansas City Chiefs live

Hier oben Schluss um niemanden unnötig zu spoilern. Watchability: 7/10.


[01h51] Endstand New England Patriots 27, Kansas City Chiefs 20.

Und damit endet die 11 Spiele währende Siegesserie der Chiefs. Das „kalte“ Team, New England (2-4 in den letzten sechs Spielen), geht durch. Den reinen Zahlen nach waren die Chiefs heute ebenbürtig. New England war in den entscheidenden Kleinigkeiten besser:

  • Effizienz: 6.1yds/Snap für New England vs 4.6yds/Snap für die Chiefs, die noch in der Schlussphase keinen einzigen längeren Ball versuchten.
  • Zeit-Management: New England hatte keins und das war deutlich besser als jenes der Chiefs bzw. Andy Reid, der seinen Ruf bestätigt.
  • Drives ausspielen: New England brachte 3/5 seiner Scoring-Chancen durch zum TD. Die Chiefs nur 2/4, mit zusätzlich einem Fumble und einem Turnover on Downs.

Patriots heute sehr passlastig mit 42 Pässen und nur 14 Läufen (davon 3 Kneels). Chiefs wurden erst in der Schlussphase passlastig, aber es waren nur Screenpässe. Chiefs mit 37 Minuten Ballbesitz, aber eben sehr ineffizient. Ballbesitz reicht nicht, wenn du keine Explosivität hast.

Zehntes Conference-Finale für die Combo Belichick/Brady. Das ist massiv. Sollte morgen Pittsburgh in Denver gewinnen, bekommen sie das AFC-Finale einmal mehr daheim. Ansonsten wartet ein letzter Brady-vs-Manning Bowl am nächsten Sonntag.

[01h49] Gronkowski abgefälschter Ball, fällt Edelman direkt in die Hände.

1st Down und damit wohl Game Over.

[01h46] Onside Kick. Gronkowski macht den Catch. Aber noch 3 Timeouts für die Chiefs.

Prediction: Das Spiel endet mit einem 2yds-Pass von Alex Smith an der eigenen 23 mit auslaufender Uhr bei 4th/10.

[01h45] Touchdown Chiefs.
New England 27, Kansas City 20 | Q4 1:14.
3yds-TD Run West.

15 Plays, 5:11min.

Keine 2pts Conversion. Das war die Chance, die mathematisch eindeutige 2pts-Conversion zu spielen.

[01h44] Touchdown Chiefs, jetzt muss die 2pts-Conversion gespielt werden.

Muss.

Wird aber wohl nicht.

[01h42] Completion, aber nur an die 2yds-Line. CHIEFS GEHEN IN DEN HUDDLE.

[01h41] Offense kommt wieder auf das Feld. False Start.

[01h38] 2min Warning. Die Chiefs sind an der NE 2, aber es fühlt sich mit jeder weiteren verlorenen Sekunde immer schlechter an.

Wären wir im dritten Viertel, würden wie von einem guten Drive mit vielen „Clutch“-3rd Downs und 4th Downs reden. ABER WIR SIND 120 SEKUNDEN VOR SCHLUSS UND DIE CHIEFS WARTEN 30 SEKUNDEN ZWISCHEN DEN SNAPS UND LASSEN DIE UHR OHNE NOT AUF 2:00 RUNTERLAUFEN ANSTELLE DEN TOUCHDOWN ZU SUCHEN.

Bitte nicht mehr nachfragen, warum Andy Reid, der Game-Manager, einen verheerenden Ruf hat. Die Latte wurde heute noch tiefer gelegt.

[01h35] Super Bowl 2005 Reminiszenzen bei diesem Chiefs-Drive. Donovan McNabb hat gerade das Spielfeld betrenten um mit 4yds-Pässen und 30sek zwischen den Snaps den vorletzten Drive das Feld hinunterzuschlafwandeln.

[01h23] Interception gegen die Chiefs! Q4 7:28. 4th/10, tiefer Ball Smith in Verzweiflung, und DB #30 Harmon springt in den Ball und macht die Interception.

Patriots feiern die INT, die sie ca. 30yds Feldposition kostet. Die Referees helfen aus, in dem sie die INT nach Video-Review annullieren.

Chiefs-Drive war ein typischer Reid/Smith: Für die ersten 29yds Raumgewinn brauchte man 162 Sekunden. Dann der Turnover.

[01h11] Fieldgoal Patriots.
New England 27, Kansas City 13 | Q4 10:20.
32yds-FG Gostkowski.

Chiefs-Defense verhindert das Schlimmste. Aber ich frage mich, ob Brady angesichts des erneut inexistenten Passrushs nicht hätte etwas mehr aus einer fast perfekten Ausgangslage machen müssen. Trotzdem sieht die Partie schon sehr gegessen aus:

[01h07] 3/out Chiefs. Sack im 3rd Down und dann lassen die Chiefs, anstelle schnell zu punten, die Uhr auf null runterlaufen und kassieren eine Delay-Strafe.

Dann Punt und 22yds-Return von Amendola an die KC 32.

Andy-Reid Mismanagement at his worst.

[01h00] Field Goal New England!
New England 24, Kansas City 13 |Q4 14:46.
40yds-FG Gostkowski.

3x Incompletion zum Start des Schlussviertels, und somit ein wichtiger Stand für die Chiefs-Verteidigung. Damit lebt die Partie noch.

Drittes Viertel

[00h55] Ende Q3 in Foxboro. Kein glückliches Viertel für die Chiefs, die mit dem Fumble eine Scoring-Chance weggeworfen haben und nun noch immer mit 8 Punkten den Patriots hinterherlaufen. New England ist gerade mit seiner rattenscharfen Offense wieder unterwegs, erneut zu scoren.

Die Patriots hatten kaum Plays in diesem Viertel, aber sie haben 7 Punkte gemacht, weil sie in ihrem TD-Drive so aussahen als hätten sie die Chiefs-Defense durchschaut.

Jetzt schauen sie noch immer so aus.

[00h47] Touchdown Kansas City!
New England 21, Kansas City 13 | Q3 2:12.
10yds-TD Catch #12 Albert Wilson.

Ein Wide-Receiver Touchdown für die Chiefs! #12 Wilson macht den Catch, direkt nachdem die Chiefs korrekterweise ein 4th/3 ausgespielt haben. Ich bin überrascht.

Überhaupt ein ungewöhnlicher Drive der Chiefs, in dem QB Alex Smith in bester Roethlisberger-Manier ein broken play für WR #81 Avant anbringt und hernach selbst für ein weiteres 1st Down rennt. TE #87 Kelce macht Plays, und die Chiefs marschieren in 12 Plays 80 Yards runter um den Anschluss zu halten.

Dann begeht Andy Reid allerdings den strategischen Fehler, auf die 2pts-Conversion zu verzichten. Damit 8 Punkte Rückstand.

[00h33] Touchdown New England!
New England 21, Kansas City 6 | Q3 8:24.
16yds-TD Catch #87 Gronkowski.

Killermaschine: Patriots kommen nach dem Fumble aufs Feld und marschieren 18, 11, 14, 10 und 16 Yards in fünf simplen Plays zum Touchdown. Gronkowski mit einem kleinen Fake, lässt FS #29 Berry aussteigen und lässt danach dem SS #27 Branch keine Chance.

Die Patriots mit unorthodoxem Play-Calling, als hätten sie in der Halbzeit den Defensive End der Chiefs durchschaut: Zuerst ein mutiger End-Around, den du im Regelfall nicht so spielen kannst, dann der TD:

[00h29] Fumble Chiefs! Q3 10:31. Fumble von RB #34 Knile Davis, der eine lange Geschichte des Fumbels hat. Ausgerechnet der vor ein paar Tagen noch ins Spital eingelieferte #95 Chandler Jones schlägt den Ball frei.

Chiefs waren gerade am Rande von entfernter Fieldgoal-Reichweite angekommen.

Zweites Viertel

[00h09] Halbzeit New England Patriots 14, Kansas City Chiefs 6.

Relativ ausgeglichene Sache in Foxboro. Die Unterschiede sind gering: Die Patriots haben ihre beiden Scoring-Chancen ausgespielt und zweimal einen Touchdown gemacht. Die Chiefs haben zweimal nur das Fieldgoal gemacht – beim zweiten Mal auch aufgrund unterirdischem Zeitmanagement.

Die Patriots haben den langen Pass komplettiert (42yds-Catch Keyshawn Martin), der den Chiefs noch fehlt. Die Patriots haben dem Passrush der Chiefs den Zahn gezogen, indem sie vermehrt Swing-Pässe einbauen, so z.B. zweimal im zweiten TD-Drive. Die Chiefs dagegen haben das potenzielle Mismatch „Pass beim Read-Option Fake“ noch nicht gezogen.

New England mit 5.7yds/Snap. Kansas City mit 4.0yds/Snap. Unterschied ist hier v.a. der eine lange Ball.

Bei den Patriots spielen alle der fraglichen Kandidaten (Gronkowski, Edelman, Amendola), wohingegen bei den Chiefs LB Houston nur auf wenige Snaps kommt (ohne nennenswerten Einfluss auf das Spielgeschehen) und LB Hali auch immer wieder rausrotiert wird. WR Maclin mit einem Catch.

CBS mit einer lauen Leistung. Dan Fouts ist mir lange nicht mehr so auf den Geist gegangen wie heute, wo locker die Hälfte der Einschätzungen daneben liegen. Dazu diese brutale Kameraposition.

[00h04] Field Goal Chiefs.
New England 14, Kansas City 6 | Q2 0:12.
32yds-FG #5 Santos.

Chiefs marschieren in 11 Plays über 52yds in die Redzone. Ziehen mit 0:40 ihr letztes Timeouts. Dann kommt Smith raus, QB-Run für 1st Down. Dann folgt mti 0:25 ein QB-Sneak – denkbar ungünstige Entscheidung.

Die Chiefs müssen in Ermangelung eines Timeouts eine kastrierte Offense in den letzten Plays spielen und verschenken somit die Chance auf einen Touchdown. Das ist die Andy-Reid Schule des Clock-Mismanagements. Das wäre den Patriots nicht passiert.

Somit nur Fieldgoal für die Chiefs, die aber immerhin nach der Pause zuerst den Ball bekommen.

[00h00] 21sek vor der Pause schneit die Meldung rein, dass sich die Titans für ihren Headcoach entschieden haben:

[23h45] Touchdown Patriots!
New England 14, Kansas City 3 | Q2 3:23.
1yds-QB Sneak Brady.

Da schlägt der beste Sneak-QB der NFL-Geschichte wieder zu: Brady erhöht auf 14-3. Ein 98yds-Drive (11 Plays, 5:36min) der Patriots, mit dem Schlüssel-Play in Form eines 42yds-Passes von Brady für WR #82 Martin, der in einer Zone mit Gronkowski und 3 Chiefs-Verteidigern mit dem Ball runter kommt.

Dann ein Roughing-The-Passer gegen Dezman Moses. New England marschiert unter gütlicher Mithilfe der Verteidigung in die Redzone. Patriots jetzt mit mehreren Swing-Pässen um den Pass-Rush zu beruhigen.

2nd/Goal von der 11. Brady-Scramble, links raus und Brady springt über den Pylon. CBS-Ref Experte meint: Touchdown. Also ist klar, dass es nach einer Challenge keinen Touchdown gibt.

Also 3rd/Goal von der 1, und Brady vollendet per Sneak. Brady sehr feurig an der Seitenlinie.

„Sehr feurig“ geht es auch am Spielfeld zu, wo es nach dem dreckigen Amendola-Hit von vorhin häufig zu Rangeleien und kleineren Schlägereien kommt.

[23h31] 3/out Chiefs. Eine hervorragende Feldposition leichtfertig weggeschmissen. Erster tiefer Passversuch QB Smith, aber starke Deckungsarbeit von CB #21 Butler.

Dann Punt und eine dreckige Aktion von WR Amendola (!), der als Puntreturner einem Chief völlig unnötig den Helm in den Kopf rammt.

Kostet die Patriots „halbe Distanz zur Endzone“ von der 4 Yards Line. Also 2 Yards.

Amendola = Odell Beckham jr. minus Stroh am Dach.

(und hätte er den Ball berührt, es wäre ein Turnover gewesen)

[23h27] 3/out Patriots. Patriots bekommen zum wiederholten Mal ein 3rd/lang. Incompletion für Edelman. Dann Punt und 19yds-Return an die NE 36.

[23h25] Dritter Patriots-Drive: Jetzt wird bei den Chiefs LB Houston reinrotiert. Dafür sitzt jetzt LB Hali auf der Bank.

[23h22] Punt Chiefs. Sehr konservative Herangehensweise bei den Chiefs, bei denen QB Smith 6/12 für 34 Yards ist! Da kannst du Trent Richardson den Ball geben, er wird die mehr draus machen.

Tiefes Element fehlt von beiden Seiten komplett. Aber immerhin wurde WR Maclin schon erstmalig eingebaut und mit einem Catch bedient.

Dazu böte sich die Chance für Smith, bei einem dieser Option-Plays mal den Ball einfach zu behalten und einen Screenpass für die Wide Receiver zu werfen – New England reagiert auf die Read-Option Plays so aggressiv, dass die Wideouts frei stehen.

[23h17] Punt Patriots. Im fünften 3rd Down zum ersten Mal keine Conversion für New England.

Erstes Viertel

[23h14] Ende Q1 in Foxboro. Merkwürdiges erstes Viertel von Seiten des Broadcasters CBS. Zum einen ist da diese absurde Kamera im Mittelfeld, die im Prinzip ein Verfolgen des Spielverlaufs unmöglich macht.

Zum anderen kommt die Kommentatoren-Crew mit ian Eagles und Dan Fouts, die ich eigentlich sehr mag, heute mit einer Latte an sehr speziellen Meinungen daher. Vor allem Fouts leistet sich eine ganz Serie an Böcken.

Im Spiel fällt auf, dass die Chiefs sehr geskriptet unterwegs waren, die Patriots quasi kein Laufspiel kennen.

[23h11] Zweiter Drive der Patriots, noch immer kein LB #50 Houston bei den Chiefs. Kein gutes Zeichen für Kansas City.

[23h05] Field Goal Chiefs!
New England 7, Kansas City 3 | Q1 1:52.
34yds-FG #5 Cairo Santos.

Sehr „ausführlicher“ Drive der Chiefs: 17 Plays, 64 Yards und 8:31 min. Der Drive sieht anfangs sehr „geskriptet“ aus, als ob Andy Reid erste Tendenzen der Patriots erkennen möchte. Chiefs mit 9 Pässen, 5 regulären Läufen und 2 QB-Scrambles. 4/5 in 3rd Downs.

Die Chiefs packen sogar einen Triple-Option Run über RB #35 West aus. QB Smith läuft einmal 11yds zum 1st Down. Chiefs verwerten damit sogar ein 3rd/13.

Wermutstropfen: Gleich zwei Timeouts wurden verbrannt. Ab sofort sollte das Auszeitenmanagement auch bei einem Andy Reid umgestellt werden, denn das ist der erste und letzte Drive heute, bei dem so verschwenderisch mit diesem kostbaren Gut umgegangen werden kann.

[22h55] Um das Thema einer größeren Menge bekannt zu machen: In den Kommentaren wird erklärt, wie man die Partie bei P7 Maxx in HD schauen kann. (Edit: Sternburg weist in den Kommentaren darauf hin, dass es bei allesausseraas genau erklärt und verlinkt wurde)

[22h45] Touchdown Patriots!
New England 7, Kansas City 0 | Q1 10:23.
7yds-TD Catch #87 Gronkowski.

Eindrucksvoller Opening-Drive der Patriots: 11 Plays, 11 Pässe, 8 Completions, 80 Yards. Dafür ist der Terminus „Kurzpasswichserei“ erfunden worden.

Die Chiefs kommen in 3rd Downs mit aggressiven Blitzes und die Blitzes schlagen sogar ein, aber QB Brady mit eiskalten Eiern in der Pocket, weicht aus und findet jedesmal eine Anspielstation.

Gronkowski und Edelman sehen vielleicht 90% spritzig aus. Vor allem Gronkowski ist von den Chiefs bislang nicht unter Kontrolle zu bringen. Interessant, dass die Chiefs Edelman im Slot mit CB #22 Peters verteidigen.

Chiefs-Passrush kommt ohne Blitzes nicht durch. Hali scheint angeschlagen, Houston habe ich noch nicht verorten können.

Um die Freude am Spiel zu erhalten, sollte CBS dringend seine Kamerapositionen zwischen den 20yds-Linien adjustieren, sonst ist das eine unansehnliche Angelegenheit.

[22h42] Nur 52% der abstimmenden Leser tippen auf die Patriots.

[22h40] Furchtbare Kameraposition in Foxboro. Man kann dem Gras beim Wachsen zuschauen, aber keine gescheite Deckung erkennen.

[22h37] Chiefs mit dem Kickoff, Patriots mit dem ersten Ballbesitz. #80 Amendola, #11 Edelman und #87 Gronkowski in der Startformation.

Kein LB #50 Houston bei den Chiefs.

Pregame

[22h15] Auftakt in ein weiteres strenges Wochenende mit NFL-Playoffs mit New England Patriots vs Kansas City Chiefs. Die ausführliche Vorschau dazu hat bereits Herrmann geliefert. Wie Herrmann bereits schreibt: Die Schlüssel der Partie sind erstmal nicht schwer zu identifizieren, der Ausgang umso mehr.

Mitverantwortlich ist die unklare Personalsituation bei den Patriots: WR Edelman und WR Amendola kehren zurück, aber wie fit? Dazu kommen die notorisch unzuverlässigen Wasserstandsmeldungen zu den Personalien TE Gronkowski und auch QB Brady, der vor zwei Wochen mit dickem Eisbeutel am Knöchel aus der Pressekonferenz humpelte. Wie ernst sind diese Blessuren wirklich? Wie steht es um DE Chandler Jones, der unter der Woche vollgedröhnt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste – Experimentation mit synthetischem Marihuana.

Bei den Chiefs ist zwar wohl klar, dass WR Maclin auflaufen kann, aber ob Maclin überhaupt geradeaus laufen kann nach den Horrormeldungen letzte Woche, muss sich erst zeigen. Auch der wichtigste RB Spencer Ware muss fitgespritzt werden. In der Defense ist Passrush-Superstar Justin Houston angeschlagen.

Entwickelt sich das Spiel nach Skript, wird es eine Feldpositionsschlacht mit relativ wenigen Punkten. Kansas City wird versuchen, QB Smith so gut es geht mit Laufspielzügen verschiedenster Art zu entlasten. Die Patriots werden ein Kurzpassgewichse alter Schule aufziehen. Wie wir am Freitag aber schon sahen: Die Spielfeldmitte ist relativ dicht. Ich sehe die Chiefs hier mit deutlich mehr Hoffnung als die meisten, aber am Ende ist mir die Abhängigkeit von Turnovers bei den Chiefs eine Spur zu groß um wirklich das Auswärtsteam zu favorisieren.

Also, Tipp: New England.

Advertisements

77 Kommentare zu “AFC-Divisionals 2015/16: New England Patriots – Kansas City Chiefs live

  1. Hey für alle die auf Pro7Maxx gucken. Das Spiel heute läuft auf Pro7Maxx HD Unverschlüsselt also HD für Umsonst für alle!

  2. Und ich wollte gerade einwerfen, ob nur mir die Kamerapositionen so „komisch“ vorkommen 😉

  3. erster Eindruck: mit Edelman steht da mehr als eine bessere Offense auf dem Feld. Das ist ne andere Welt gegenüber dem, was da die letzten Wochen der Regular Season auf dem Feld stand. Und KC sollte auch ne andere Hausnummer sein als die Defenses die man zuletzt gesehen hatte…

  4. Scheint nur SAT zu sein. Unitymedia geht wohl nicht, weiß nicht wie es bei anderen Anbietern aussieht. Bei mir SAT über Astra geht HD.

  5. Hmm… KC bewegt zwar den Ball auch ganz nett, aber noch im ersten Drive 2 Timeouts nutzen? Das können sie nicht mehr allzu lange machen…

  6. Gibts ein Bild von der Kameraeinstellung?Kann es leider nicht sehen und würde mich interessieren 😉
    Go KC!

  7. Ball liegt an der 0,5y-Line und die KC-Defense ist von einem QB-Sneak überrascht? Das Play haben die Pats heute auch zum ersten mal in ihrer Franchise-History gelaufen…

  8. So viel ist jetzt auch nicht kaputt bei den Chiefs. Es war ein langes Play und eine PF Strafe zum Pats TD.
    Chiefs haben jetzt 2:00 und ersten Ballbesitz nach der Halbzeit. 11 Punkte sehen da klarer aus als es ist.

  9. Bryan Stork is questionable to return with an ankle injury. He suffered the injury on New England’s last drive. David Andrews comes in for him.

  10. der qb spike war schlecht, hätten sie ja im timeout besprechen können was sie als nächsten spielzug machen nach dem 1st down

  11. Wieso haben die Pats da den Timeout gezogen? Das sah doch schon fast wieder nach Delay of Game aus…

  12. Ich lese gerade New England ist zu Hause 92-1 in der Brady-Ära, wenn sie zur Halbzeit geführt haben …nette Statistik :)! Ich würde mich sehr auf ein letztes Mal Brady vs. Manning in einem wichtigen Spiel freuen!

  13. Komische Situation mit LaFell gerade…

    Der Kommentator war der Meinung, dass es richtig war, hier nur für 1 zu gehen, um auf jeden Fall im 1-Score Bereich zu bleiben… Rein gefühlsmässig hätte ich das gleiche gesagt…

  14. Wahrscheinlich hat er die Troy-Aikman-Kommentatorenschule besucht und den Kurs „Modernes Gamemanagement – aber ohne mich!“ mit Auszeichnung abgeschlossen.

  15. Korsakoff:
    Field Goal New England
    NE 24:23 KC
    Ich völlig ausm Häuschen und muss dann feststellen,dass es nur ein Schreibfehler ist 😉

  16. Bei diesen low-hits [z.B. eben gegen Gronk) habe ich irgendwie immer Angst um die Knie / Kreuzbänder der Spieler… Klar ist die Regel absolut verständlich in Anbetracht der ganzen Gehirnerschütterungen, trotzdem halte ich jedes mal die Luft an…

  17. @dash: Ja, ich auch. Gerade bei GRONK habe ich immer Angst obwohl ich kein Pats Fan bin. Ich wundere mich sowieso , dass hier nicht mehr schwere Verletzungen passieren.

  18. Wenn die Challenge nicht erfolgreich ist, sind die Pats ohne weitere Challenge, oder? (wegen der verlorenen Challenge beim Brady TD in der ersten Halbzeit)

  19. haha die (an sich exzellenten) puls 4 moderatoren sind ganz aus dem häuschen wegen der interception, dabei war das ball fangen das dümmste in der situation 😀

  20. Ok… Wurde gerade bestätigt… Aber die Interception war gerade auch Kontra-produktiv… Ausser für die Stats…

  21. Unterschied in der Fieldposition von 20 Yards oder mehr. Situational Football nennt man sowas glaub ich 😛

  22. @Rantanplan: Wahr, aber den Defensive Back, der freiwillig auf die INT verzichtet, musst du erst finden.

    Ähnlich intuitiv, wie der WR, der in der Crunch Time den 1yds-Pass fängt anstatt ihn abklatschen zu lassen um Zeit zu sparen.

  23. ist schon klar 🙂 glücklicherweise gibts ja diese regel, dass alle TO reviewd werden 😀

  24. Aber der Coach, der in nem Super Bowl ne Führung freiwillig aufgibt, der coach wird nach dem Spiel sicher ein oder zwei worte über dieses Play verlieren gegenüber seinen Spielern. Situational Football liest man immer wieder wenns ums coachen von BB geht

  25. KC ist gefühlt richtig gut in 3rd und 4th Downs… Bzw. die Pats-D nicht so prickelnd… Oder täuscht das?

  26. pats haben letzten drive 3 mal gepasst, chiefs brauchen für jeden snap mind 20 sekunden – irgendwie jeder mit vertauschten rollen

  27. Auch wieder war… Trotzdem sind die ganzen conversions gefühlt nicht so prickelnd… (als Pats-Fan)

  28. Der Vorwurf ist schon recht hart. DBs sind auf INTs gedrillt und dann so situativ ein Wegschlagen haben zu wollen also das der implantierte Instinkt abgeschaltet werden soll, in Action, das kann anderweitig nach hinten losgehen.

  29. Andy Reid und Mike McCarthy haben offenbar gemeinsam den Kurs „In-Game-Management“ an der NFL-HC-Schule geschwänzt.

  30. Ich kopiere mich mal schamlos:

    So deutlich und verdient die Pats hier heute weiter gehen. Ich fühle mich in meinem Tipp [für KC] nicht unbedingt widerlegt. Denn die Chiefs hatten heute die Chancen, dieses Spiel zu gewinnen. In großzügigem Maße. Sie haben sie bloß nicht genutzt.

  31. aber vorm TD warns doch 14 Punkte…ergo 2 TD mit PAT. Da machts doch keinen Sinn sich bei ner misslungenen 2 Pt Conv unter Druck zu setzten bei nem evt. 2. TD dann die 2Pkt zu scoren

  32. Das frage ich mich auch gerade… Ich muss gestehen, bisher nur die Überschrift des Artikels gelesen zu haben… Aber da steht „trailing by 15 points“… Kansas war 14 hinten…

  33. Jetzt ist der richtige verlinkt.

    Also: Down 14, musst du auf 2pts Conversion gehen. Die Rechnung ist extrem einfach.

    Du brauchst eh 2 TD.
    Gehst du beim ersten Mal auf 2pts-Conversion, kannst du beim zweiten Mal das Spiel per PAT gewinnen.
    Scheiterst du beim ersten Mal, kannst du beim zweiten Mal noch ausgleichen. Da 50% Chance, wirst du statistisch in 1 von 2 Fällen einen erfolgreichen Versuch haben.

    Kickst du beim ersten Mal, kannst du beim zweiten Versuch per Kick nur ausgleichen und gehst in die Overtime.
    Oder du versuchst die Conversion. Dann gewinnst du oder verlierst du sofort.

    Simple Rechnung, siehe verlinkten Artikel.

  34. Danke für die Links zu der 2-point-conversion… Werde mir die morgen zu Gemüte führen…

    Wünsche euch noch ein tolles 2. Spiel, ich werde es mir erst morgen ansehen… Viel Spaß noch…

  35. Korsakoff gibt mir recht. Im AF alles erreicht.

    Als 7/8-Laie sei mir trotzdem die Frage erlaubt: „Wurde nur 2x in 20 Jahren versucht. Ist aber eindeutig die bessere Entscheidung.“ …widerspricht sich schon etwas, oder nicht? Da können in 20 Jahren doch nicht nur ahnungslose unterwegs gewesen sein.

  36. Sagen wir es so: Auch im Football sind die Assauers und Neururers unterwegs („haben wir schon immer so gemacht und ist deswegen richtig“). Und da der Move der Intuition widerspricht, wird es eben nicht versucht.

    Die Zeit wird kommen, in der Moves wie dieser als korrekt anerkannt werden, und dann wird er sich als neuer Standard etablieren.

  37. …ich habe nicht annähernd die Kenntnisse, um Dir zu widersprechen. Aber auch bei den Assauers und Neururers habe ich mir angewöhnt, ab einer gewissen Anzahl an mit einer Thematik befassten Profis davon auszugehen, dass diese mehr davon verstehen, als die Masse der Forenvollschreiber. Zu denen ich Dich natürlich nicht zählen möchte.

  38. Wir haben 800.000 Datensätze aus den letzten 20 Jahren, die eindeutig rechnerisch nachweisen, dass es der bessere Weg ist.

    Dass du mit dem Move deine Sieg-Chance um 10% steigern kannst.

    Front Office und Trainer arbeiten jahrelang und nächtelang durch und zerbrechen sich den Kopf, wo sie diese 10% Vorteil finden können. Sie sehen nur das Offensichtliche nicht, weil sie den Zahlen keinen Glauben schenken (eben „war schon immer so“ bzw. „ist nicht logisch“).

  39. Front Office und Trainer (…) sehen nur das Offensichtliche nicht, weil sie den Zahlen keinen Glauben schenken

    Ich möchte Dir ja glauben. Allein… hmm.. hast Du Verständnis dafür, dass mir das schwer fällt? Wie gesagt, selber beurteilen kann ich das gar nicht.

  40. Natürlich.

    Theorie muss sich erst in der Praxis umsetzen lassen. Aber die kleinen Schritte, die bislang umgesetzt wurden, haben alle Verbesserungen gebracht.

    4th Down und 1? Vor 10 Jahren hätten sie dich ausgelacht wenn du ausgespielt hättest.
    Jetzt? Lachen sie dich aus, wenn du nicht ausspielst.

    Schrittweise wird es sich durchsetzen. Geht nicht von heute auf morgen.

  41. Da selbst ich (der ich höchstens seit 10 Jahren – und auch das nur sporadisch – NFL schaue) diesen Umschwung beim Thema 4/1 deutlich wahrnehme (war das gerade eben überhaupt ein großes Thema?) nehme ich das mal als Indiz dafür, dass Du auch damit recht hast.

    Deine/Eure Werbung für das Ausspielen von vierten Versuchen habe ich während dieser Zeit schließlich durchaus auch wahrgenommen.

    Ich lasse mich überraschen.

  42. Pingback: Vorschau Divisional Playoffs 2015/16: Seattle Seahawks @ Carolina Panthers | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  43. Pingback: Den NFL Playoffs würdig: Der Sonntag | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s