AFC Conference Championship 2015/16: Denver Broncos – New England Patriots live

Eintrag ist damit hier oben geschlossen um Spoiler zu vermeiden. Watchability: 9/10.


[00h40] Endstand Denver Broncos 20, New England Patriots 18.

Der Titelverteidiger ist damit entthront.

Fantastisches Spiel. New England ist in den letzten Sekunden auf eine 2pts-Conversion angewiesen, weil der Kicker Gronkowski nach 563 Versuchen zum ersten Mal einen Extrapunkt versemmelt.

New England damit auch ein Opfer der unnötigen Pleite in Week 17 in Miami.

Vierte Superbowl für Peyton Manning. Manning mit dem 3ten Sieg im direkten Duell gegen Belichick/Brady im 5ten Playoffspiel.

Matchwinner der Partie war aber die Mega-Defense der Broncos. Das war die beeindruckendste Defense-Vorstellung seit langer, langer Zeit. Teilweise wurde mit vier Mann die gesamte Offense der Patriots lahm gelegt. Das erinnerte stark an die Superbowl-Pleiten der Pats gegen die Giants.

Brady mit 27/56 für 310 Yards, aber 2 INT und 4 Sacks. Dazu hatten wir eine Grafik, die von ca. 16 Hurries und 14 Hits sprach. Dass Brady damit überhaupt noch so viel Offense zustande brachte, sagt auch viel über Brady aus. Patriots-Offense mit 2 TD: Einer aus sehr kurzer Feldpositon nach Fumble. Einer im Drive der letzten Hoffnung mit verwertetem 4th-Down.

Pats heute 2/15 (!!!) in 3rd Downs und 2/4 in 4th Downs. Wie gesagt: Grandiose Defense.

Viertes Viertel

[00h35] Onside Kick geht an Denver und die Broncos marschieren damit in die Superbowl.

Peyton Manning ist 3-2 in den Playoffs gegen Brady.

[00h32] 2pts Conversion. Interception #29 Roby und Return. Fumble (Marlon McCree???), aber natürlich Covnersion gescheitert.

Damit nun Onside Kick. 12sek to go.

[00h30] Touchdown Gronkowski. Freak-Pass Brady unter Druck, Ball hängt in der Luft und Gronkowski fängt ihn zwischen zwei Safetys ohne vorher aus dem Feld gewesen zu sein.

[00h29] Jetzt das nächste 4th Down: Von der 4yds-Line. 17 Sekunden to go.

Season on the Line.

[00h26] WHOA. Incomplete. Incomplete. Incomplete. Brady wirf gekillt.

4th/10, tiefer Pass für Gronkowski. Catch, Ball an der 10. Jetzt können sie die Uhr gleich noch mit-melken und einen eventuellen Denver-Drive verhindern.

[00h21] Punt Denver + 2min Warning. Mind Games: Belichick zieht mit 2:09 sein zweites Timeout – eine diskutable Entscheidung, weil es der Broncos-Offense im 3rd Down die Chance zum Werfen gibt.

Und die Broncos nutzen die Chance und werfen den Ball downfield, aber incomplete. Gut gemeint, schlecht getroffen.

Dann der Punt. Return von #11 Edelman an die DEN 49. 112 Sekunden to go, 1 Timeout für New England. Touchdown + 2pts Conversion zum Ausgleich.

[00h19] Turnover on Downs | Q4 2:18. Druck gegen Brady (eh klar), Verzweiflungspass in die Endzone. Incomplete.

…und jetzt kommen die Urgesteine und rechnen 12 + 3 + 3 = 18 und die Pats haben es mit ihrer Aggressivität verschissen.

Aber noch 3 Timeouts + 2min Warning für Belichick.

[00h17] Challenge verloren. Refs geben incomplete. 2:25 to go.

4th/6 an der DEN 14.

[00h15] Auf Biegen und Brechen: New England ist wieder in der Redzone, weil man nun die Löcher in der Secondary besser nutzt.

3rd/1, QB-Sneak ist zu kurz, aber False Start gegen die Offense.

Also 3rd/6. Pass für Amendola auf einem kurzen Slant. Ball kommt raus. Kubiak mit einer hervorragenden Challenge: Wenn er sie gewinnt, gigantischer Gewinn. Wenn er sie verliert, mittelmäßig viel verloren.

Und Kubiak hat eine gute Chance, die Challenge zu gewinnen. Sah für mich nach Catch + Fumble aus.

2:25 to go.

[00h05] 3/out Denver | Q4 4:35. Patriots-Defense hält. Vor zirka 9 Jahren hatten die Patriots auch mal so ein Spiel in den Playoffs, 8 Punkte Rückstand kurz vor Schluss, auswärts gegen San Diego und eine großartige Defense.

DefCoord in San Diego damals: Wade Phillips.

Brady warf damals die entscheidende Interception zu Safety Marlon McCree. Der fumbelte beim Return den Ball zurück, Brady machte erst 8, dann 3 Punkte zu einem der schockierendsten Upsets, die ich bislang gesehen habe.

[00h01] Turnover on Downs, Patriots!! Q4 5:56.

4th/1 an der DEN 16, und Belichick spielt richtigerweise aus. Kein QB-Sneak, sondern ein Pass nach Play-Action gegen die Laufrichtung für WR Edelman. Der angeschlagene CB #25 Harris wirft sich in Edelman rein und verhindert die Conversion. Famoser Play von der Defense.

Aber gut von Belichick, ausgespielt zu haben. Viele Chancen werden nicht mehr kommen, also versuche die wenigen zu nutzen.

Damit aber auch weiterhin 8 Punkte Differenz. New England hatte gegen die verletzungsgeplagte Secondary nun etwas Erfolg, aber zweimal leicht überworfene tiefe Bälle von Brady.

[23h55] Jetzt wird SS #43 Ward behandelt. Die Broncos müssen bereits ihren anderen Safety Stewart vorgeben. Wenn es nun mit den Backups Keo/Bush weitergeht, ist das ein massives Downgrade im Vergleich zu Ward/Stewart.

Dann nächster Snap nach langer Verletzungspause. Broncos ziehen ihr erstes Timeout.

[23h46] Fieldgoal Denver!
Denver 20, New England 12 | Q4 10:02.
31yds-FG McManus.

Broncos mit einem 3rd/1, und diesmal bricht der RB #22 Anderson durch, geht über 30yds an die NE 22. Das ist das Problem bei diesen Power-Formationen, wo die Defense die Box voll auflädt: Geht der RB durch, riskierst du einen großen Raumverlust, weil die Secondary entblößt ist.

Dann aber wieder hervorragende Arbeit der Defense in der Redzone. Manning wird das Leben schwer gemacht. Dann 3rd und Goal von der 13: #11 Norwood ist in der Endzone frei, aber schwacher Wurf von Manning, der zum zweiten Mal in der Endzone einen offenen Receiver überwirft.

Damit nur 3 anstelle von 7 Punkten. Bei diesem Spielstand ein massiver Unterschied.

Drittes Viertel

[23h37] Ende Q3 in Denver und Punt New England. Nächstes 3rd/10 und wieder wird die Offensive Line auseinandergenommen. Über die Flanke rauscht #58 Miller rein und Brady kann nirgendwo hin entweichen, weil über die Mitte einer der Tackles ungeblockt durchkommt. Sack #3 für Miller, nachdem Brady schon im 2nd Down den Ball in den Boden werfen musste.

Und damit Ende von Q3. Die Broncos-Defense ist der Matchwinner bislang.

[23h29] 3/out Denver. Erster Snap, Patriots bringen LG Mathis komplett aus dem Konzept, und #91 Collins kriegt freie Bahn Richtung Manning und zieht im Privatduell mit Von Miller nach: Sack #2.

Dann Punt an die NE 4. Wieder horrende Feldposition für New England, das noch keinen Drive über mehr als 50 Yards hatte.

[23h25] 3/out New England. Gutes Beispiel für den Heimvorteil: New England mit dem „Silent Count“ im lauten Stadion in Denver. Der eingewechselte 6te Offense Liner #71 Fleming schaut daher noch beim Snap nach innen um zum Snap reagieren zu können.

Prompt wird Fleming von OLB #58 Miller ZERSTÖRT. Miller mit einem wuchtigen Sack gegen Brady, da bleibt dir die Luft weg.

Dann wieder ein sehr konservativer Call im 3rd-und-lang. Patriots haben richtig Schiss vor dieser Broncos-Defense. Punt, kullert an die NE 43.

[23h19] Punt Denver | Q3 6:42. Ein Drive, in dem Manning 12yds zum 1st Down scrambelt. Da denkst du, eher geht die Welt unter.

Dann 3rd/1. Flip für RB #22 Anderson, aber gleich 3 Patriots warten auf der Backside des Spielzugs und Anderson hat keine Chance. Vielleicht hätten sie Manning nochmal schicken sollen.

4th/1 an der NE 46 – und dann schlägt KUBIAK zu: Punt statt ausspielen.

[23h11] Fieldgoal New England!
Denver 17, New England 12 | Q3 0:26.
38yds-FG Gostkowski.

Gronkowski bringt etwas Schwung in die Offense mit einem 31yds Catch/Lauf zum Start des Drives, muss dann aber nach dem Tackle von #21 Talib verletzt runter, angeblich wegen Muskelproblemen / Krämpfen.

In der Redzone wird dann auch Amendola abgeschossen: Harter Hit von #26 Stewart gegen den „defenseless“ Amendola, aber CBS diskutiert noch nichtmal die Möglichkeit einer Strafe.

[23h03] 3/out Denver. 13yds-Sack gegen Manning, dann Lauf und Punt. Ein Gewinn für New England zum Start der zweiten Halbzeit. Aber wieder ein hervorragender Punt von Colquitt, 53yds an die NE 33.

Zweites Viertel

[22h49] Halbzeit Denver Broncos 17, New England Patriots 9.

Eine erste Hälfte, mit der die Denver Broncos sehr zufrieden sein können: 8 Punkte Vorsprung und eine monströse Vorstellung der Defense, die mit 4 Mann die Duelle an der Anspiellinie gewinnt und QB Brady jedes Down zur Hölle macht. Brady hatte in den letzten beiden Drives gleich mehrere überhaspelte Würfe, die man so in der Form von Rookies kennt, die Passrush „fühlen“ bevor er da ist. Ein schlechtes Zeichen für die Offense.

Du brauchst noch nichtmal einen Einzelspieler hervorheben: Alle Broncos geigen in der Front-Seven mächtig auf. Keine schnellen Pässe der Patriots, bei denen Gronkowski, Edelman und Amendola nur jeweils 2 Catches für marginalen Raumgewinn haben. Die Patriots-Drives bislang: 15, 7, -6, 22, 0, 48, 5, 5 Yards. Das sind 8 nennenswerte Ballbesitze, 34 Plays für 114 Yards.

Auffällig ist auch das sehr ängstliche Coaching von Belichick, der vor der Pause wie ein erschrecktes Kind auftrat und erst laufen und dann abknien ließ.

Denvers Offense hat kein Laufspiel. #22 Anderson wird quasi kaum eingesetzt, #23 Hillman macht keinen Stich. Das Passspiel ist nicht überragend, aber gerade effizient genug um immer mal wieder einen 1st-Down herauszuwringen. Denver macht 4.5yds/Snap gegen New Englands 3.4yds/Snap.

Wird eine interessante 2. Halbzeit. Bei den Patriots war Belichick mit DefCoord Patricia nicht wirklich einverstanden, aber ich sehe das Problem vielmehr in der Offense. Ich würde an New Englands Stelle mehr Spread-Offense spielen um die Defense in der Breite auseinanderzuziehen und die Pocket von Brady etwas zu entlasten. Eine andere Option ist, einen zusätzlichen Offense Liner wie Williams einzuwechseln und Brady nebst Receivern damit eine Sekunde mehr Zeit zu kaufen.

[22h44] Field Goal Denver!
Denver 17, New England 9 | Q2 0:33.
52yds-FG McManus.

Damit 8-Punkte Führung, plus erster Ballbesitz nach der Pause. Dann knien die Patriots zur Pause ab.

[22h39] 3/out New England | Q2 1:46. Extrem konservativer Drive der Patriots. Sehr ungewöhnlich. Nur ein 39yds-Punt an die Mittellinie, Denver nun mit der großen Chance, einen weiteren Score draufzupacken – und man bekommt nach der Pause zuerst den Ball.

[22h32] 3/out Denver | Q2 2:27. Und der nächste schnelle Punt für Denver – ein großer Gewinn für New England nach dem Turnover.

1st Down, Play-Action, aber DL #97 Branch lässt sich nicht verarschen und reißt Manning in die Scheiße. Dann Drop für WR #88 Thomas (again….) und Lauf ins Nichts im 3rd/22.

[22h26] Interception gegen Brady! Q2 4:08. Wieder Druck der Broncos mit nur 4 Mann gegen QB Brady, dessen resultierender saftloser Wurf für RB White in der Luft verhungert und von FS Stewart ohne Probleme abgefangen wird.

[22h22] 3/out Denver. Manning lässt interessanterweise zweimal gegen vollgepackte Front Seven laufen. Resultat: 5 Yards. Dann 3rd Down, und ein ungeblockter LB #91 Collins heizt Manning ordentlich ein und macht den Spielzug kaputt. Manning schafft es immehin, den Sack auf flotten Beinen zu vermeiden.

Dann Punt über 47 Yards an die 26. Dann 15yds-Strafe gegen Denver, und New England beginnt gleich an der eigenen 41.

Damit dürfte sich auch die Aufregung um vermeintliche Bevorteilung des Heimmannschaft in Luft aufgelöst haben.

[22h15] Field Goal New England!
Denver 14, New England 9 | Q2 7:02.
46yds-FG Gostkowski.

13 Plays, 48yds in 6:44min für die Patriots, die sich ihre Yards mit brutaler Anstrengung erkämpfen müssen. Schlüssel in diesem Duell ist, dass die Broncos bislang die Matchups an der Anspiellinie mit ihrer famosen Front-Seven gewinnen.

DL Wolfe und Smith schlagen die Innenseite. DE Miller und Ware überlaufen über außen die Tackles. QB Brady macht keinen schlechten Job (bis auf die INT), hat aber teilweise keinen Raum, dem Passrush zu entfleuchen. Brady musste vorhin sogar mal für 11yds über die Flanken laufen. Sagt alles.

[22h05] #TabletGate

[22h01] Touchdown Denver!
Denver 14, New England 6 | Q2 13:46.
12yds-TD Catch #81 Daniels.

1st Down, Manning überwirft Daniels in der Endzone. 3rd Down, Manning erneut für Daniels, Touchdown. Wie schon beim ersten TD verliert sich LB #91 Collins in der Deckung. Collins mit überraschenden Schwierigkeiten in der Deckung.

Manning hat heuer 3 Pass-TDs zuhause geworfen. Zwei davon heute. Alle 3 für Daniels.

[21h59] Interception gegen Brady! Q2 14:30. #58 Von Miller wartet in der Zone und macht die INT. Unverständlicher, schwacher Wurf von Brady.

[21h56] Punt Denver. Tiefer 34yds-Pass für WR Sanders gegen CB #21 Butler – starker Catch. Dann aber Lauf für nada (eh klar) und zweimal incomplete.

Punt von der NE 38. Interessant, dass die Broncos in Denver nicht zumindest überlegen, Fieldgoal zu schießen.

Erstes Viertel

[21h52] Ende Q1 in Denver. Enge Partie, in der die Broncos den ersten schweren Fehler (Fumble) gemacht haben und sofort dafür gestraft werden.

Guter Druck der Broncos gegen QB Brady. CB Talib häufig in Manndeckung gegen den sehr quicken Edelman. SS Ward gegen Gronkowski.

Keine Chance für Denvers Laufspiel. Dafür recht passables Passspiel der Broncos. Eben sogar ein erfolgreicher tiefer Pass für WR Sanders.

Etwas diskutable Referee-Entscheidungen. Enger Spielstand.

[21h47] Touchdown New England!
Denver 7, New England 6 | Q1 1:49.
1yds-TD Run #39 Jackson.

Gute Feldposition genutzt. 2 Plays, TD.

Steven Jackson nacht den den Touchdown, der Mann, dessen große Karriere durch die dunkelsten Jahre der St Louis Rams negiert wurde. Jener Jackson, der 2015 zurückgetreten war und nicht mal die Saison verfolgte. Bis er plötzlich von den Patriots gekauft wurde und nun kurz vor der ersten Superbowl steht.

Und dann verpasst Gostkowski nach über 500 erfolgreichen Extrapunkten in Folge den PAT.

563 Stück, NFL-Rekord. Nach der Regeländerung zu verlängerten PAT dürfte Gostkowskis Rekord ewig Bestand haben.

[21h44] Fumble! Lateral von Peyton Manning zu Ronnie Hillman. Drop. Und LB Freeny nimmt den Ball auf.

Spielzug wird schnell abgepfiffen. Freeny nimmt den Ball auf. Challenge der Patriots. CBS schaltet Mike Carey rein: They will stand with their decision.

Das Resultat ist damit klar: Entscheidung wird geändert, Turnover.

[21h38] 3/out New England. Wischi-waschi Strafe gegen C #66 Stork, der nach einem angetäuschten Kopfstoß gegen DE #95 Wolfe mit einer 15yds-Strafe belegt wird, die New Englands Fans gegen die Schiedsrichter in Rage bringen wird. Dann Coverage-Sack gegen Brady und Punt.

Damit nutzen die Patriots das Momentum von Amendolas Puntreturn zu einem -6 Yards Drive.

[21h33] 3/out Denver. Sehr disziplinierte Arbeit der Patriots gegen den Lauf, RB #23 Hillman macht bislang keinen Stich. Dann ein schlechter Wurf von QB Manning im 3rd/6 auf die falsche Schulter von WR #16 Fowler und incomplete.

Punt, und Amendola returniert fast 30yds durch eigentlich gute Coverage. New England übernimmt gleich an der NE 39.

[21h29] 3/out New England. Im 3rd Down ein sehr schneller Pass von Brady raus zu Gronkowski, der von #43 Ward sekundenlang gehalten wird. CBS‘ Simms meinte: Keine PI, weil innerhalb von 5 Yards um die Anspiellinie.

Falsch. Halten, wenn der Ball schon draußen ist, ist Pass-Interference. Gronkowski bekommt die Flagge trotz vehementem Reklamieren nicht.

Ich denke mal, man kann es mit „Heimvorteil“ begründen, dass im Drive vorhin DPI gegen New England gepfiffen wurde, nun aber nicht gegen Denver.

[21h21] Touchdown Denver!
Denver 7, New England 0 | Q1 7:32.
21yds-TD Catch #81 Daniels.

Eindrucksvoller erster Broncos-Drive: 11 Plyas, 83yds, 5:30min. Manning mit einer ganzen Latte an erfolgreichen, schnellen Pässen. Denver mit Pistol-Formationen und einem Naked-Bootleg für Manning. New England mit einer völlig sinnlosen DPI gegen #88 Thomas in einem eigentlich gescheiterten 3rd Down.

Denver mit den Versuchen, viele verschiedene Anspielstationen einzubinden. Wunderbares Play-Design beim TD, wo LB #91 Collins aus nicht ersichtlichen Gründen die Deckung von TE Daniels aufgibt – und Daniels auf der Seam-Rote meterweit offen in die Endzone laufen kann.

[21h11] Punt New England. Denver bringt im 3rd Down gleich 5 Mann und heizt Brady in der Pocket ordentlich ein. Ergebnis ist ein missratener Wurf Bradys, bei dem der Ball eigenartig unkontrolliert rauskommt – Glück für Brady, dass es nicht in einer Interception endet.

Andere Beobachtung: SS #43 Ward scheint auf #87 Gronkowski gesetzt zu sein.

Pregame

[21h09] Zwei Drittel der Leser tippen in der Abstimmung auf die Auswärtsmannschaft New England.

[21h07] Gutes Wetter und Tageslicht – das fühlt sich nur mittelmäßig nach Peyton Manning vs Tom Brady an.

[21h05] 78 Sekunden für die US-Nationalhymne in Denver.

[21h03] Patriots gewinnen den Münzwurf und entscheiden sich zur allgemeinen Überraschung dafür, zuerst den Ball anzunehmen.

[20h50] Für mich wird heute die größte Frage sein, ob es nach drei schlaflosen Nächten am Hahnenkamm noch für eine vierte reicht. Ich hoffe, ich komme durch.

[20h14] Guten Abend. Die Vorschau auf Denver vs New England hat schon gestern am Vormittag Alexander Herrmann geschrieben. Seine Schlüssel in dieser Partie sind folgende:

  • Viel Nickel-Defense für die Patriots, was gegen das Laufspiel problematisch sein kann – wie wird also Safety Pat Chung eingesetzt?
  • New Englands Ziel ist es, Denvers Passspiel über die Mitte wegzunehmen und es an die Seitenlinie verlagern. X-Faktor: TE Owen Daniels.
  • Denvers Passrush muss zwingend ohne Blitzes zünden.
  • Auf wen wird Denvers CB Talib abgestellt – eventuell sogar auf Gronkowski?

Wirklich exzellenter Lesestoff. Bitte zu Gemüte führen und natürlich weiterempfehlen.

Ein Punkt, der in New Englands Offense zu beachten ist: QB Tom Brady bringt den Ball schneller raus als alle anderen QBs der Liga. Mit Edelman im Line-Up braucht Brady im Schnitt 2.2 Sekunden vom Snap zum Wurf. Das ist im Regelfall zu schnell selbst für monströsen Pass Rush. New Englands O-Line ist nicht die stabilste, hat aber diese Saison gemessen an den Namen und der Erwartung besser gehalten als gedacht.

Und: Brady ist am verletztlichsten, wenn der Druck über die Mitte kommt. Denvers Top-Rusher sind mit #94 Ware und #58 Miller aber Edge-Rusher, also „Flügelspieler“. Schnelle Würfe kombiniert mit No-Huddle und einem geschwächten CB #25 Chris Harris machen das Spiel zu einem ganz dicken Brett für Peyton Manning und die Broncos.

Für Manning könnte es übrigens das letzte Spiel seiner mittlerweile 19-jährigen Laufbahn werden. Nicht wenige vermuten einen Rücktritt Mannings nach der Saison – bei einer Niederlage wäre die Saison zu Ende. Auch die Karriere?

Tipp: New England.

Advertisements

40 Kommentare zu “AFC Conference Championship 2015/16: Denver Broncos – New England Patriots live

  1. na ja in Denver spielt sich general- immer schwierig,die höhe die Kälte alles sehr ungemütlich.hab 60 Euro auf Denver gesetzt

  2. Ich denke der Beginn des Spiels wird schon entscheidend sein. Führt NE schnell mit 10 oder mehr, ist das Spiel so gut wie vorbei. Denver hat meiner Meinung nach nur dann eine Chance, wenn man den Rhythmus von Brady und seinen Receivern sehr früh im Spiel stört.

  3. Was geht denn mit Manning. Der erste Drive ist ja mal vielversprechend, es scheint irgendwie aufzugehen bisher.

  4. Und da ist genau das passiert, was verhindert werden sollte: Pass auf Owen Daniels über die Mitte und TD. Nicht schlecht 😀

  5. Das ist ein Turnover. Super Challenge für Belichick. Komisch ,dass Hillman überhaupt keine Anstrengung übernimmt den Ball aufzunehmen.

    Es gibt aber nur Ballbesitz für NE, keinen TD, oder?

  6. Ist Tablet-Gate irgendein Insider (das Wortspiel auf DeflateGate ist selbstredend sogar mir klar) oder funktionieren deren Endgeräte wirklich nicht? Und wäre das auf diesem Niveau nicht eine erhebliche Schwächung?

  7. Eine ironische Anspielung.

    Wenn in Foxboro was nicht funktioniert wird immer den Patriots die Schuld zugeschoben. Als z.B. im Seasonopener die NFL den Funk der Steelers nicht auf die Reihe bekommen hat waren die Pats schuld. Dass es geregnet hat, Pats sind schuld. Daraus ergibt sich die Regel: Die Pats sind immer Schuld, ob sie was dafür können oder nicht.

  8. vermutlich ein Wortspiel, nachdem alles und jeder den Patriots beim kleinsten Vergehen (Kamera, Bälle, Radio…) ein ….-GATE nachsagt.

    Natürlich ist es eine Schwächung wenn die iPads nicht funktionieren. Schließlich werden darüber Spielzüge analysiert und den Spielern zum Studium gegeben.

  9. War da nicht mal was das wenn die Pads bei einer Mannschaft nicht funktionieren, dass die andere Mannschaft ihre Pads dann auch nicht mehr verwenden darf? Die Situation gabs glaub ich schon mal in der Regular Season.

  10. Warum eigentlich „iPads“? Das sind Microsoft Tablets, MS hat fast eine halbe Mrd. Dollar gezahlt dass die NFL ihre Tablets verwendet

    (nur um heute vor dem halben Land mitzuerleben, wie live bei CBS über die Fehlfunktion ihrer Surface erzählt wird)… 😉

  11. Das ist das Problem von Microsoft. Zuerst nennen die ganzen Kommentatoren die Dinger iPads und wenn die nicht funktionieren erinnern sich alle, dass es doch Surface-Tablets sind 😉

  12. Auffällig ist auch das sehr ängstliche Coaching von Belichick

    Ohne mir anmaßen zu wollen, dies auch nur annähernd beurteilen zu können, kommt mir das auch so vor. Um an Pizza-Thorbens Frage anzuschließen: Das wird so kaum bleiben, oder?

  13. schade 1st down beinahe eine eindeutige antwort.

    auch an anderer stelle gesehen.
    Leute es gibt nicht nur offene.
    ein 4th down nicht ausspielen auch in guter situation, ist nicht automatisch ein fehler.

  14. @Andi: Ballbesitz ist wichtiger als Feldposition und ein 4th und 1 in dieser Zone des Spielfelds ist so eindeutig dass man darüber nicht weiter diskutieren muss.

  15. befürchte in der zukunft 10-15 jahren wird die offense so in vorteil gebracht sein.
    solange freue ich an den spielen mit defense, special team, feldposition.

  16. Esume regt sich auf weil Hits zum Helm bestraft werden.
    Davon sllte lieber einer zu viel gecallt werden als zu wenig.

  17. @go_pats: Das habe ich bei @fighti auch grade gelesen, aber ist das fair? Der Verteidiger kann in real Time nicht viel machen. Ich bin einverstanden, 15 Yards zu geben aber ohne direkt Absicht zu unterstellen, ist ein Ausschluss schwer zu argumentieren.
    Da gibt es viel schlimmere Helmet to Helmet Hits mit voller Absicht. DIE GEHÖREN RUNTER.

  18. Total falsch, dieses 4/1!

    Ernst beiseite, selbst ich weiß, dass dies der einzige sinnvolle Call war. Aber was war das bitte für ein Spielzug? Oder kam das mir als 7/8-Laie, bei aller Respekt vor der Broncos-Defense, nur so durchsichtig vor?

  19. Der durchsichtige Call wäre ein Brady Sneak gewesen. Fand den Call nicht schlecht, aber grandios von der Defense gespielt.

    Wade Phillips = Coach of The Year.

  20. Laut den College-Regeln ist nicht jeder Helmtreffer eine Ejection. Nur Targeting. Da gibt es festgelegte Kriterien. Die Ejection wird auch per Video überprüft.

  21. @Go Pats: Danke für die Info. Aber würde mich schon interesseren, wie man Targeting definiert. Die beschriebene Situation hatte imo nichts von irgendwas absichtlichem.

  22. nur mal so genannt
    score 18-20
    oder
    score 20-20 ( statt 20-23)
    Denver mit knapp 2 minuten. bis FG Distanz als ziel

  23. Gratulation Broncos. Was ne Leistung der Defense! Schade für meine Patriots, aber heute hat man zurecht verloren gegen ein besseres Team. We’ll be back and in Bill we trust! #OnTo2016 #GoPats

  24. Ich fand die Patriots gestern erstaunlich unkreativ, so als hätten sie nichts überraschendes im Playbook. Wenn die O-Line den Pass-Rush dauerhaft nicht von Brady fernhalten kann, dann muss ich kreativer werden. Warum bei einem der vierten Versuche (vielleicht dem ersten) nicht mal zum Fieldgoal aufstellen und einen schönen Fake aus dem Hut zaubern? Oder so etwas in der Art wie der Wurf durch Edelman im letzten Jahr? Hab das ganze Spiel darauf gewartet, dass Belichik und Brady noch irgendwas in petto haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s