Florida State Seminoles | 2016/17 Vorschau

Die Florida State Seminoles haben sich unter Head Coach Jimbo Fisher zu einem der beständigsten Teams im College Football entwickelt. Nach vielen Jahren, in denen jedes Jahr überflüssigerweise 2-3 Partien einfach abgeschenkt wurden, stehen in den letzten fünf Spielzeiten sensationelle 58 Siege zu Buche, darunter der National Title von 2013/14.


Letztes Jahr fuhren die Seminoles eine relativ enttäuschende 10-3 Bilanz ein, wobei: Im Jahr 1 nach dem komplett dominanten QB Jameis Winston konnte niemand ernsthaft einen erneuten Angriff auf den Landesmeistertitel erwarten. Zu unkonstant erwies sich dann auch die Quarterback-Position, auf der es viele Verletzungen und Auswechslungen gab.

Die Diskussionen um die QB-Position wird FSU auch 2016 begleiten: Soll man den mittlerweile halbwegs erfahrenen Sean Maguire starten lassen oder doch den jungen J.J. Cosentino, der im Kurzeinsatz in der Peach Bowl nicht gut aussah? Oder wird es drei Jahre nach Winston mit Deondre Francois wieder ein Freshman?

Egal, wer – der Sieger des QB-Battle wird mit einer großartigen Personalsituation bedient werden. Die Offensive Line von FSU gilt als eine der besten im Lande, auf Wide Receiver gibt es nicht einen einzigen Abgang, dafür mehr als eine Handvoll 4-Star und 5-Star Athleten – und dann haben wir noch nicht über den explosivsten Runningback im Lande geredet: Dalvin Cook.

Highlight-Videos sin dimmer gefährlich, aber versuchen wir es mal anders: Cook hat 1683yds, 19 TD und 7.3yds/Carry zustande gebracht, trotz einer Fußverletzung, die ihn das ganze Jahr über behinderte! Cook ist vielleicht der beste Runningback im College Football. Und er ist einer der spektakulärsten, die ich bislang gesehen habe.


Die Defense spielt einen straighten, druckvollen Football. In der Defense Line fehlt es zwar an der einen Abrissbirne, aber dafür wechseln die Noles jeden Drive ohne Qualitätsverlust schön durch und sind damit auch in Schlussphasen noch relativ frisch. Auf Linebacker macht etwas geringe Tiefe Sorgen, aber im System von Jimbo Fisher ist das die entbehrlichste Position.

Im Defensive Backfield muss mit DB Jalen Ramsey der vielleicht am meisten gehypten NFL-Draftee von 2016 ersetzt werden – aber da sind wir schon wieder bei einem Pluspunkt unter Jimbo Fisher: Ramseys Nachfolger ist durch gutes Recruiting längst bekannt. Er hört auf den Namen Derwin James und spielt eine Art 50% Strong Safety, 50% Free Safety. James war letztes Jahr Freshman und fabrizierte 5 Sacks, 10 Tackles für Raumverlust und 3 Fumbles.


Sorgen macht bei FSU allenfalls der happige Schedule. Nicht bloß, dass man in einer Division mit ACC-Titelverteidiger Clemson und Louisville antreten muss, nein, man hat in Ole Miss (Auftaktspiel auf neutralem Boden in Orlando am 05.09.) und Florida (Abschluss Regular Season am 26.11.) noch zwei äußerst diffizile out of conference Aufgaben und im ACC-Conference Schedule mit Miami und UNC die zwei vermeintlich schwersten intra-Conference Gegner.

Eine ungeschlagene Regular Season wäre eine Überraschung – sie ist im Prinzip nur möglich, wenn sich einer der Quarterbacks als Vollgranate erweist. Wahrscheinlicher ist da eine 10-2 Saison mit Option auf eine Neujahrs-Bowl.

6 thoughts on “Florida State Seminoles | 2016/17 Vorschau

  1. Denke, dass die Seminoles mit Clemson der Favorit auf den Gewinn der ACC Atlantic und der ACC generell sind. Miami sehe ich noch nicht so stark und North Carolina oder VT werden als Sieger der Coastal Außenseiter im Championship Game sein. Allerdings finde ich College Football immer schwierig vorherzusagen.

    Kommen denn nur Vorschauen zu einzelnen Teams wie bisher zu Miami und FSU oder auch generell zu den wichtigen Conferences?

  2. Ich würde gerne mal was über die Georgia Bulldogs lesen. Mit Nick Chubb, Sony Michel und Jacob Eason sehr interessant. Startet Eason oder eher Lambert?

  3. Ich hoffe auf eine große Saison der NOLES!!! Mit dem richtigen QB und einem Sieg gg OLE MISS u wäre der Start in die Saison perfekt.
    Außerdem wäre es perfekt, denn ich habe Tickets für die ersten beiden FSU-Games🙂

    GO NOLES!!!

  4. FSU sieht wie ein „One trick pony“ in der Offense aus. Dalvin Cook: 7,5 YPC!! und 7 Runs over 50 Yards ist _der_ Big Play RB schlechthin. Aber sonst sehe ich nicht viel. Wird eine sehr lauflastige Offense ohne Hurry UP, das Gegenteil von Clemson, was dieses ACC Duell so reizvoll macht.

    Für mich ist FSU dank der besseren Lines auf beiden Seiten und wegen des Heimvorteils der leichte Favorit über ACC. Vorteil FSU würde ich sagen, trotz Deshaun Watson.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s