Florida Gators | 2016/17 Vorschau

Die Florida Gators sind quasi der „Titelverteidiger“ der SEC East Division – und trotzdem scheint ihnen vor Beginn dieser College Football Saison niemand die erneute Qualifikation für das SEC Finale zuzutrauen. Das liegt weniger an der hervorragenden Defense, sondern an der Offense.

Beantworten wir die Defense schnell: Sie ist hervorragend, und sie wird exzellent bleiben, obwohl mit DT Jon Bullard, LB Morrison und CB Vernon Hargreaves drei Leistungsträger gen NFL verschwunden sind. Florida hat eine monströse Run-Defense und ist in Pass Rush und Defensive Backfield gut genug besetzt, dass du nicht nur so im Vorbeigehen 30 Punkte über dieses Team streuen kannst.

Die Probleme gibt es in der Offense. Hier wurde vor eineinhalb Jahren extra Jim McElwain als neuer Head Coach installiert um den seit Jahren verwaisten Angriff neu zu beleben. Man darf das nicht vergessen: Florida hat in den letzten 25 Jahren die Landschaft im College Football komplett neu aufgemischt und sich dabei vor allem einen Ruf als Offense-Macht erarbeitet.

Erst die „Fun and Gun“ Offense unter Steve Spurrier in den 1990er Jahren.

Dann die „Spread Option“ Offense von Urban Meyer Ende der 2000er mit Superstar-QB Tim Tebow, dessen 2007er Saison für mich noch immer eine der famosesten ever ist.


Seit Meyers Abgang ist nicht viel geblieben von sehenswerter Offense. Die Jahre unter Meyers Nachfolger Will Muschamp waren grauenvoll, und letztes Jahr erzielte Florida unter McElwain auch nur zweimal mehr als 30 Punkte – und dreimal weniger als 10.

Dabei lief vieles schief. McElwain schien in QB Will Grier den QB der Zukunft gefunden zu haben, aber Grier wurde nach einem Dopingvergehen suspendiert und wechselte beleidigt zu Virginia Tech. McElwain wechselte dessen Backup Harris ein, der funktionierte trotz 50% Completion Rate und 12% Sack-Quote phasenweise auch nicht soooo übel… und auch Harris wurde vom Campus verjagt.

Wer 2016 den Stamm-QB gibt, ist noch nicht restlos geklärt. Der Top-Kandidat ist der von Oregon State gekommene QB Luke Del Rio, Sohnemann vom Oakland-Raiders Headcoach. Del Rio hat sich zuletzt aber noch nichtmal bei Oregon State durchsetzen können. Vielleicht wird es also mit Feleipe Franks ein Rookie.

Laufspiel ist auch nicht so prickelnd mit zuletzt weniger als 4yds/Carry – für College-Football Verhältnisse ist das ohne Worte. Auf Wide Receiver haben die erfahrensten Jungs 35, 29 bzw. 17 Catches auf dem Buckel. In der Offense Line müssen die beiden erfahrensten Starter ersetzt werden.

Sind also große Fragezeichen.

Wenn Floridas Defense ähnlich dominant auftritt wie in der letzten Saison und damit die meisten Spiele knapp hält, gibt es eine kleine Chance, dass die Gators die notwendigen Punkte zusammenbringen um die SEC East erneut zu gewinnen. Kleine Chance. Ich gehe nicht von dem Szenario aus. Auswärtsspiel gegen Tennessee und Sieg auf neutralem Platz gegen Georgia, dazu die harte Partie gegen LSU… da brauchst du eine stabilere Offense und schwächere Konkurrenz als Florida 2016.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s