College Football 2016, Spieltag 1: Der Samstag

College Football, der Samstag, mit einem guten Auftaktprogramm bei SPORT1 US.


13h30 | Boston College Eagles – Georgia Tech Yellow Jackets. Die Eröffnung mit der Partie aus dem Aviva Stadium in Dublin. Eine interessante Partie. Boston College hatte letztes Jahr eine Mörder-Defense, musste nun aber seinen DefCoord an Michigan abgeben. Dafür war die Offense unterirdisch, aber nun bekam man in QB Towles aus Kentucky willkommene Verstärkung und sollte zumindest einige Punkte erzielen.

Georgia Tech spielt noch immer seine Flexbone-Option Offense, ist aber nicht mehr so 100% lauforientiert wie noch in der Vergangenheit. QB Justin Thomas kann durchaus auch werfen.

Georgia Tech ist mit 3 Punkten favorisiert.


18h | #15 Houston Cougars – #3 Oklahoma Sooners. Partie aus dem Texans-Stadion in Houston. Oklahoma ist für mich ein ganz heißer Big-12 Titelanwärter, und ich habe auch auf Oklahoma als Gewinner des National Title gesetzt.

Der heutige Gegner ist allerdings nicht ungefährlich. Houston gilt unter Head Coach Tom Herman als einer der besten Mid-Majors. Letztes Jahr qualifizierte man sich sogar für die großen Silvesterbowls und konnte ein lustloses FSU schlagen. QB Greg Ward Jr. ist ein spektakulärer QB, der heute aber gegen wuchtige Linebacker antreten muss und kaum seine 100+ Lauf-Yards machen wird.

Oklahoma ist mit 10 favorisiert.


21h30 | Wisconsin Badgers – LSU Tigers. Partie aus dem Lambeau Field. Es wird eine lauflastige Partie werden, in der LSU als klarer Favorit (Las Vegas: 10 Punkte) anzusehen ist. Die LSU-Defense sollte Wisconsins QB-arme Offense recht leicht kontrollieren können. Der neue LSU-DefCoord Dave Aranda kommt übrigens direkt von Gegner Wisconsin, das seinerseits einen interessanten DefCoord mit Justin Wilcox eingestellt hat.

Bei LSU soll RB Fournette angeschlagen sein, was eventuell etwas mehr Druck auf einige „Clutch“-Pässe von QB Harris macht. Wisconsin hat eine völlig offene QB-Situation, die einige als erschreckend niveaulos beschreiben.


2h | #1 Alabama Crimson Tide – #20 USC Trojans. Partie aus dem Cowboys-Stadion nahe Dallas. Alabama ist für viele der große Favorit auch in diesem Jahr. USC tritt erstmals mit neuem Headcoach Helton an. Alabama tendierte in vergangenen Jahren bei solchen Ansetzungen dazu, solche namhaften Gegner per Blowout nach Hause zu schicken. Sie sind auch hier haushoher Favorit.


Im ESPN Player gibt es weitere starke Ansetzungen – eine Auswahl:

18h | #7 Michigan Wolverines – Hawaii Warriors. Hawaii muss eine Woche nach der kleinen Weltreise nach Australien die kleine Weltreise nach Michigan antreten. Letzte Woche wurde man 31-51 von Cal niedergemacht. Heute dürfte es eine deutlich höhere Schlappe geben.

21h30 | Virginia Cavaliers – Richmond. Debüt für den neuen Virginia-Coach Bronco Mendenhall, ehemals BYU-Coach. Mendenhall wurde bei BYU keineswegs gefeuert. Er ging aus freien Stücken – eine der überraschenderen Trainerwechsel der Offseason.

21h30 | #17 Iowa Hawkeyes – Miami/OH Redhawks. Iowa blieb letztes Jahr sehr lange ungeschlagen, spielte sich letztes Jahr bis in die Rose Bowl hoch. Dieser Traum dürfte heuer ein Ende haben. Vielleicht nicht heute gegen das kleine Miami/OH (die Uni von Ben Roethlisberger übrigens), aber ich verwette meinen Arsch, dass Iowa diesmal früher verliert. Die Mannschaft schreit nach Regression zur Mitte.

23h30 | #22 UNC Tar Heels – #18 Georgia Bulldogs. Keine schlechte Ansetzung. UNC spielte sich letztes Jahr mit seiner Spread-Offense bis ins ACC-Finale, wo man Clemson lange Paroli bieten konnte. Jetzt muss man allerdings den Stamm-QB Marquise Williams ersetzen. Bei Georgia habe ich oft genug betont, wie eigenartig ich den Trainerwechsel von Richt auf Kirby Smart finde. Georgia zudem mit neuem QB, wird sehr stark auf den NFL-Prospect RB Nick Chubb setzen.

24h | Miami Hurricanes – FAMU. Miami spielt erstmals im renovierten Dolphins-stadion, das aktuell auf „Hard Rock Stadium“ getauft ist. Das Stadion ist nicht mehr wiederzuerkennen, ähnelt mit seinem neuen Dach wie kein anderes einem europäischen Fußballstadion. Die Kapazität wurde von 75.000 auf 65.000 runtergesetzt, da man in allen Ecken den oberen Rang angetragen hat. Für Miami ist die Arena aber immer noch zu groß. Ach, und: Debüt für Mark Richt als Canes-Coach.

1h30 | #25 Florida Gators – UMass Minutemen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hat UMass seinen Vertrag mit der MAC nicht verlängert und bestreitet dieses Jahr als Independent, nach einer “geeigneteren” Conference suchend – was auch immer das für ein winziges Programm im äußersten Nordosten der USA bedeuten mag.

3h | Auburn Tigers – #2 Clemson Tigers, das Tiger-Duell. Bei Auburn steht Head Coach Gus Malzahn nur drei Jahre nach dem überraschenden BCS-Finalrun schon schwer unter Druck, soll bei einer weiteren durchwachsenen Saison gefeuert werden. Die Saison bestreitet Malzahn ohne seinen einstigen DefCoord Muschamp, der bei South Carolina als Cheftrainer angeheuert hat. Clemson ist Clemson. Die Mannschaft wird Punkte auf das Tablett legen.

Advertisements

7 Kommentare zu “College Football 2016, Spieltag 1: Der Samstag

  1. Hallo Korsakoff,

    ich erinnere mich das du mal einen Artikel über Adrian Peterson geschrieben hast.

    Dort ging es um seine Produktivität im einklang mit seinen Carrys.

    Stimmt dies oder irre ich mich und der Artikeö war von jemand anderen ?

    Wenn ja, welcher Monat ? Dann kann ich den Artikel auch findne

    Danke!

  2. Hab nachgefragt bei ESPN ist jetzt in HD, schönes Stadion der Hurricanes sieht wie eine Fussball Arena aus wird aber Football gespielt.

  3. Spannendes Spiel auch zwischen Wisconsin und LSU sowie von Texas A&M gegen UCLA, das man auf der CBS Sports App sehen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s