Samstagsvorschauer, Woche 6

Deutscher Football: Heute wird der deutsche Footballmeister ausgespielt: Um 17h30 gibt es den German Bowl, Schwäbisch Hall Unicorns vs Braunschweig Lions, live ab 17h im Free-TV bei Eurosport.


Zum College Football Das geplante 18h-Spiel von SPORT1 US im College Football, #18 Florida Gators – LSU Tigers wurde wegen Hurricane Matthew abgesagt. Welches Spiel S1 US ersatzweise zeigt, ist noch unklar. Ebenso noch nicht sicher: Wann wird Florida-LSU nachgeholt?

Um 18h auch die Red River Rivalry zwischen Texas und Oklahoma. Bei Texas ist die Stimmung nach zwei Niederlagen en suite miserabel und Head Coach Charlie Strong kann sich wohl nur noch mit einem Sieg gegen den Erzfeind Oklahoma im Sessel halten. Selbst der Texas-Auftaktsieg gegen Notre Dame sieht heute sehr blass aus: Notre Dame rangiert im SRS irgendwo unter ferner Liefen an #79 von 128 FBS-Teams…

Die US-Rechte von Texas-Oklahoma liegen diesmal bei FOX. Sprich: Bei uns ist die Partie nicht live zu sehen.


Um 21h30 bringt SPORT1 US #2 Ohio State Buckeyes vs Indiana Hoosiers. Ohio State hat sich in den letzten Wochen zu meinem National-Title Favoriten gemausert. Die Buckeyes fahren Woche für Woche über jeden Gegner ohne Gnade drüber. Indiana kommt im Stimmungshoch daher: Letzte Woche wurde überraschend Michigan State in der Overtime besiegt.

Das SEC-Topspiel des Tages ist ab 21h30 #8 Texas A&M Aggies – Tennessee Volunteers. Eine weitere Gelegenheit, das sehr unbeständige Tennessee zu begutachten. Die Vols sind 5-0, brauchen aber jede Woche Freundin Fortuna um zu ihren Siegen zu kommen: Mal ist es fassungsloses Fumble-Glück wie in den ersten 3 Spielen (15 von 18 Fumble recovered), mal ist es eine Hail-Mary in letzter Sekunde.

Die Vols sind aber äußerst sehenswert, wenn sie klick machen. Dann feuert die Offense um QB Joshua Dobbs aus allen Rohren und machte zuletzt selbst gute Defenses wie Florida oder Georgia platt. Tennessee könnten zwei Niederlagen zum Gewinn der SEC East reichen, aber sicherer wäre ihr Weg mit einem Sieg heute.

Texas A&M ist für mich eine Unbekannte. Die Aggies von Head Coach Sumlin sind immer offensivgewaltig, aber trotz eines Superstars wie DE Myles Garrett hege ich grundsätzliches Misstrauen gegen die Defense. Texas A&M ist wie Tennessee 5-0, aber das hatte in den letzten beiden Jahren nicht viel zu bedeuten: Beide Male kollabierte man im Nachgang auf 8-5. Trotzdem: Heute gilt A&M als leichter Favorit.


Ab 02h live bei SPORT1 US: #16 Arkansas Razorbacks – #1 Alabama Crimson Tide. Die Hogs sind nicht ungefährlich und können an guten Tagen auch mit Spitzenteams mithalten. Allerdings weiß ich nicht, ob die eher eindimensionale Lauf-Offense von Bret Bielema gegen die phänomenale Run-Defense von Alabama bestehen kann.

Das parallel stattfindende ACC-Spitzenspiel des Tages, #10 Miami Hurricanes – #23 Florida State Seminoles, gibt es im ESPN-Player. Miami vs FSU gehört noch immer zu den großen Rivalries im College Football, was vor allem an den vielen „lauten“, titelentscheidenden direkten Duellen in den 80ern und 90er Jahren liegt. Da ist wurscht, dass seit mittlerweile 15 Jahren keine Canes/Seminoles-Partie mehr direkte National-Title Implikationen hatte.

Auch 2016 übrigens kaum. Miami ist dank Heimvorteil mit 2 Punkten favorisiert. Die Canes sind im Gegensatz zu FSU noch ungeschlagen. Letzte Woche habe ich gegen Georgia Tech reingeschaut, und Miami hatte lange Probleme, das Spiel in trockene Tücher zu bringen. Schließlich entschieden zwei Defense-TDs die Partie.

FSU ist nach der Pleite gegen UNC quasi aus dem ACC-Rennen, kann aber dem Erzfeind noch die Suppe versalzen. RB Cook ist in den letzten Wochen besser in Schwung gekommen, aber die Defense ist ein größeres Fragezeichen als erwartet.

Immerhin garantiert: Hexenkessel-Stimmung. Miami mag ein Zuschauerproblem haben, aber wenn es einen Gegner gibt, gegen den das Hardrockstadion immer voll und stimmgewaltig ist, dann FSU.


In der frühmorgendlichen Schicht steigt SPORT1 US ab 4h30 bei Arizona State Sun Devils – UCLA Bruins ein. Nur im ESPN-Player: #15 Stanford – Washington State. Washington State letzte Woche mit fast 300 (!) Rushing Yards gegen Oregon. Heute trifft man auf eine bessere Run Defense, auch wenn Stanford nach der Klatsche letzte Woche bei Washington (mit 38 Punkten verloren) angeschlagen auflaufen wird.

8 thoughts on “Samstagsvorschauer, Woche 6

  1. DAZN überträgt ohio Spiel,dieses dazn ist wirklich ein tolles Angebot wären diese vielen rukler nicht würde ich es bestellen.Aktuell läuft meine Free Testphase.

  2. Volunteers vs Aggies ist mein Topspiel des Tages. Miami vs Florida State ist immer gut und umkämpft. Ich traue den Razorbacks einiges zu, vielleicht sogar, dass sie der großen Crimson Tide ein Bein stellen.

  3. Kansas hält TCU bei 21 Punkten in gut 3/4teln und „der beste QB im Draft“ (laut manchen Experten) ist 6/17 für 38…

  4. Gerade im Vergleich mit der Gleichmacherei in der NFL (zB Draft), ist es auffallend, wie klar die Machtverhältnisse im deutschen Football die letzten zehn Jahre waren. Ich glaube, es würde der GFL gut tun, wenn es etwas spannender wäre. Aber was will man machen…

  5. Böser Dämpfer für Houston.
    Tennessee Volunteers lag mit 28;7 zurück und rettete sich noch dramatisch in die OT,
    Hexenkessel in Miami und nur ein verschossener PAT erlöste die Seminoles vor der OT.

    Alabama – Ohio – Clemson + Washington auf PlayOff Kurs.

  6. Michigan ist auch noch ungeschlagen und hat gegen Rutgers eine kleine Hommage an das GT – Cumberland Match dargeboten.😉

    Also Clemson, Washington, Sieger von Alabama – TAMU und Sieger von Ohio St – Michigan würde ich aktuell sagen. Aber im CFB kommt es eh immer anders als man denkt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s