NFL 2016, Woche 7 in der Abendschicht | Bradford und die Eagles

[22h15] Endstand Philadelphia Eagles 21, Minnesota Vikings 10.

Brutale Defense-Schlacht: 8 Turnovers, vier pro Mannschaft. 239 Yards Offense für Philly, 282 Yards für Minnesota. Die Vikings mit 74 Offense-Snaps und 3.8yds/Play. Philadelphia mit 54 Snaps, 4.4yds/Play. Jeweils 7 Strafen für mehr als 50 Yards.

Das war nicht immer nur großartige Defense, sondern teilweise auch richtig schlecht von den Offenses – und zwar von beiden. QB Bradford hatte hinter einer verheerenden Offense Line nicht viel Chance. QB Wentz auch nicht mit einer guten Leistung. Man kann das als Rookie gegen eine Super-Defense entschuldigen, aber Wentz sah sehr unsouverän aus.

Mit Minnesota fällt damit das letzte ungeschlagene Team, die Vikings sind 5-1. Philadelphia steigert sich auf 4-2 mit einem wichtigen Sieg hinsichtlich potenzielle Tie-Breaker in den Playoffs. Weiterlesen

NFL in Twickenham: Los Angeles Rams – New York Giants live

[18h40] Endstand Los Angeles 10, New York Giants 17.

Hier noch einmal die entscheidende Interception:

Giants erzwingen gleich 4 Interceptions gegen Case Keenum und gewinnen eine in der zweiten Halbzeit überwiegend unansehnliche Partie. Giants sind damit 4-3, aber das war kein Ruhmesblatt.

Die Offense der Giants mit ganzen 232 Yards, 4.1yds/Play. Einziger Gefahrenherd der Offense: WR Beckham, der in 9 Anspielen 5 Catches für 49yds machte – vier davon für 1st Downs oder größeren Raumgewinn. QB Manning angesichts des Dauerdrucks noch gut bedient, dass er keine größere Böcke geschossen hat; LT Flowers ist eine krasse Sollbruchstelle. Ich glaube, Flowers war 1st Rounder 2015.

Die Rams-Offense mit etwas Leben im ersten Viertel, danach zwei Viertel mausetot, ehe es im letzten Viertel wieder etwas lebendiger wurde, aber QB Keenum ist schlicht zu unpräzise um als veritabler Starting-QB durchzugehen. Zwei der vier INT waren angetippt und nicht wirklich seine Schuld. Die letzte wirkte auch eher wie WR-Schuld. Aber trotzdem war das keine Mut schöpfende Vorstellung der Offense.

Angesichts der miserablen Offensive Line verstehe ich aber sogar noch, dass die Rams ihren 1st-Round QB Goff weiterhin auf der Bank lassen. Das Investment willst du nicht nach einer Saison unter Dauerdruck verbrannt haben.

Rams damit 3-4 und auf dem besten Weg zur gewohnten 7-9 Saison. Weiterlesen

NFL 2016, Woche 7: Sonntagsvorschauer

Ende Oktober, Woche 7, grauer Ligaalltag. Ein Blick auf den Schedule: meh. Es ist noch zu früh, als daß die wenig aufregenden Spiele direkte Auswirkungen auf die Playoffs haben. Aber viele der heutigen Ws and Ls werden in fünf, sechs Wochen wichtige Ziffern sein in Division- und Conference-Records. Ein kurzer Blick durchs verregnete Grau auf der Suche nach ein bißchen Farbe. Weiterlesen