NFL 2016, Woche 7: Montagsvorschauer

Den Records nach: Topspiel. Dem Gefühl nach: Krisentreffen. Brock Osweiler, der 2012 in der zweiten Runde von John Elway gedraftet wurde, um das Erbe Peyton Mannings anzutreten, kehrt für sein Revenge Game zurück nach Denver. Dort wollte man ihm nicht so viel Geld geben, wie Houston es dann getan hat. Noch ist nicht kar, welches der beiden Teams einen Fehler gemacht hat, Denver Broncos (4-2), welche die letzten beide Spiele verloren haben, oder Houston Texans (4-2).

Der Super Bowl Champion schleppt sich mit Trevor Siemian und Rookie Paxton Lynch eher schlecht als recht durch die Saison. Aber wie geplant trägt die Verteidigung Denver. In den ersten sechs Spielen hat nur der überraschend die Liga umgrabende Bulldozer aus Atlanta mehr als 200 Passing Yards gegen diese Defense geschafft. Unter 200 Yards gehalten wurden unter anderem Andrew Luck, Andy Dalton und Philip Rivers.

Große Defenses in der NFL brauchen entweder einen starken Pass Rush, oder mehr als einen starken Cornerback. Mike Lombardi sagt dazu in den Podcasts von Bill Simmons immer: Pressure leads to Turnovers, good coverage leads to sacks. Hat man beides, kann man jedes Spiel gewinnen. Die Broncos haben immer noch beides.

Auch ohne DeMarcus Ware haben die beiden Edge Rushers Von Miller und Shane Ray bereits 11,5 Sacks, dazu kommen noch vier von Derek Wolfe aus der Mitte. Hinten sind Chris Harris, Aqib Talib und Bradley Roby immer noch das wohl beste Cornerback-Trio der Liga.

Da müssen Bill O’Brien und sein Coaching Staff schon einen Game Plan aus der obersten Schublade holen, um wenigstens nicht gleich in Halbzeit Eins beerdigt zu werden. Wie der aussehen sollte? Puh… Ein guter Quarterback würde helfen, aber mit einem nervösen, extem unbeständigen Brock Osweiler, muß dafür gesorgt werden, daß der Ball so schnell wie möglich in die Hände seiner Playmakers kommt.

Screens und Slants zu DeAndre Hopkins und Will Fuller bieten sich an; dann muß man hoffen, daß sie mal einen Cornerback im 1-vs-1 schlagen können. Als Ziel kann man sich weiterhin die Linebackers der Broncos aussuchen. Houstons Fiedorowicz und Griffin sind ganz solide Tight Ends, die stark eingebunden werden, da könnte was gehen. Darüber hinaus kann man auch Running Backs in 1-vs-1-Situationen gegen die Linebackers bringen, wie das Falcons und Chargers in den letzten Wochen erfolgreich geschafft haben. Diese Situationen werden sie bekommen, weil Denver sehr viel Man Coverage spielt.

Um Osweiler aber überhaupt diese Chancen zu geben, muß das Laufspiel funktionieren. Houston muß in 2nd-and-medium und 3rd-and-short-Situationen kommen. Bei langen dritten Versuchen kann sich die medizinische Abteilung schonmal überlegen, wie sie das folgende Wehwechen Osweilers verarzten wird.

Auf der anderen Seite sieht es genauso harzig aus. Gegen sehr suspekte Verteidigungsreihen aus Tampa, Atlanta und San Diego sind sie in den letzten drei Wochen nicht über 80 Laufyards und 200 Paßyards pro Spiel hinausgekommen. Bei den Broncos ist es wie bei den Texans: das Laufspiel muß funktionieren, um dem jungen QB „manageable“ 3rd Downs zu verschaffen. Das könnte sich gegen Houston als sehr schwierig erweisen, Einerseits sind die beiden Offensive Tackles Russel Okung und Donald Stephenson im Concussion Protocol und fraglich für heute abend. Andererseits zertrümmert Jadeveon Clowney so viele Laufspielzüge wie sonst niemand in der Liga. Clowney ist eine Augenweide gegen den Lauf, vor allem gegen Zone Runs, die Gary Kubiak so gerne läuft. Geht das Zone Blocking in seine Richtung, macht er außen dicht und schickt den Running Back zurück in die Mitte; läuft der Spielzug in die andere Richtung, explodiert er dem Running Back hinterher wie aus einer Kanone geschossen. Ansonsten haben die Texans aber leider ziemlich viele Probleme, neben der Verletzung Watts auch eine Handvoll angeschlagene Defensive Backs. Vermeidet Denvers Angriff Ballverluste, scheint Houston hier chancenlos; die Buchmacher sehen denn auch die Broncos mit acht Punkten favorisiert.

One thought on “NFL 2016, Woche 7: Montagsvorschauer

  1. Ich bin gespannt auf heute Nacht, denke aber, dass sich die Broncos fangen werden und gegen Houston gewinnen. Und so spannend wie gestern bei SEA@ARI wird es dann auch nicht😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s