ACC Preview: #12 Florida State Seminoles – #3 Clemson Tigers

College Football bringt an Woche 9 einen der großen Schlager der Saison: Das ACC-Duell #12 Florida State Seminoles (4-2) vs #3 Clemson Tigers (7-0), die Partie, die möglicherweise bereits die Entscheidung in der ACC-Atlantic bringt – sofern sie einen Sieger Clemson hervorbringt.


Clemson ist in dieser Saison eine merkwürdige Erscheinung: Die Tigers haben einen eher einfachen Spielplan, der quasi im Schlafwandel bestritten werden kann. Clemson wirkte heuer streckenweise auch wie im Halbschlaf. Man hatte in den ersten Wochen Probleme, physisch unterlegene Teams zu zerstören, und flirtete vor zwei Wochen sogar mit dem kompletten Desaster, als man zuhause gegen NC State nur ein verschossenes Fieldgoal von einer Niederlage entfernt war.

Aber: Clemson hat auch genau zwei Hochkaräter im Schedule. FSU am morgigen Tag ist einer. Gegen den anderen hat man bereits gespielt: Louisville, und man hat Louisville in einem spektakulären, spannenden Spiel geschlagen – und dabei lange Zeit Louisvilles Superstar QB Lamar Jackson kontrollieren können. Es wäre auch nicht so, dass Clemson ein besserer Durchschnittstrupp ist: Die Tigers sind nach neun Spieltagen die #5 im SRS. Die #3 Platzierung im AP Poll ist also kein Zufall.

Clemson ist damit auch höher eingestuft als FSU, das nach SRS nur auf #15 rausläuft, fast acht Punkte hinter Clemson. So ist auch erklärbar, dass FSU auch bei den Buchmachern trotz Heimvorteil als Außenseiter mit 3 Punkten gilt.


Clemson mag nicht immer begeisternd spielen, aber die Tigers sind auch in dieser Saison ein sehr ausgeglichenes Team – mit Vorteilen für die Defense, die zu den Top-5 im Lande gehört, während die Offense knapp außerhalb der Top-20 gerankt ist.

Aufgrund von verschiedenen Zipperlein bei RB Gallman (der immerhin morgen wieder spielen soll) ist der Angriff in diesem Jahr passlastiger geworden. Clemson läuft in maximal 50% der Standard-Downs (also alles außer 3rd/long), sondern verlässt sich darauf, dass Star-QB Deshaun Watson mit Arm und Bein seine Plays macht.

Watson macht dieses Jahr 7.3 NY/A im Passspiel, bei 20 TD, aber auch 8 INT. Seine große Stärke ist das überlegte Scrambling – und Watson kassiert kaum Sacks (1.9% Sack-Rate). Damit kaschiert er die gelegentlich überfeuerten Pässe. Watson verteilt die Bälle schön auf seinen Receiving-Corp: Kein Mann hat mehr als 600 Yards gefangen, aber fünf haben mehr als 200yds.

Clemson mag keinen effizienten Rushing-Angriff haben. Weil die Tigers aber häufig die ersten beiden Downs gewinnen, hat die Offense eine monströse 3rd Down Verwertungsrate (#6 im Lande) und gehört zu den besten Short-Yards Rushing-Angriffen. Damit punktet die Offense 2016 vor allem mit Beständigkeit, weniger mit Explosivität – was für FSUs big-play anfällige Defense noch der „gute“ Fall ist.

Die Clemson-Defense ist wie einführend geschrieben eine der besten. Sie kassiert nur 1.1 Punkte pro Drive – ein Wert, den noch nichtmal Alabama toppen kann. Sie gehört dank Pass Rushern wie DT Watkins oder DL Wilkins zu den Sack-freudigsten im Lande und dürfte gegen die bröselige Offense Line der Seminoles einen Glanztag erleben.


Florida State wirft den Tigers eine potenziell starke Offense entgegen: QB Deondre Francois ist als Redshirt-Freshman durchaus eine positive Erscheinung. Francois kassiert sehr viele Sacks (8% Sack-Quote), macht aber auch ausreichend Plays mit Arm und Bein (7.2 NY/A Passspiel, 300 Yards Rushing) und hat nur 3 Interceptions geworfen.

Auch sein Konterpart, RB Dalvin Cook, ist nach verhaltenem Saisonstart aufgewacht: Cook hält mittlerweile bei 900 Laufyards (5.7yds/Carry) und 356 Receiving-Yards. Cook erinnert mich mit seinem Mega-Antritt immer mehr an einen Jamaal Charles – das Fehlen dieses Antritts in den ersten Wochen dieser Saison legt den Schluss nahe, dass Cook sich mit Verletzungen herumplagte und erst jetzt wieder fit ist.

Knackpunkt in der FSU-Offense ist aber besagte junge Offensive Line, die noch nicht auf College-Topniveau spielt. Sie trifft in Clemson auf eine hervorragende Front Seven und dürfte einmal mehr Probleme bekommen. Und das war auch der große Knackpunkt in den ersten Wochen: Wenn QB Francois zu schnell unter Druck stand, gab er die „Progressions“ auf und begann, schnell zu scrambeln, anstelle geduldig seine Receiver abzuklappern.

Francois ist mobil genug um einige Plays zu machen, aber gefährlicher ist die FSU-Offense, wenn Francois dem Werfen treu bleibt – das war nicht immer der Fall, und du kannst Gift drauf wetten, dass Clemson in einer beträchtlichen %-Zahl der Snaps Druck auf die Pocket ausüben wird. Das setzt auf RB Cook unter Druck: Gewinnt Cook nicht die ersten beiden Downs, hat FSU mehrere lange 3rd Downs vor der Brust. Lange 3rd Downs bedeuten eindimensionales Playcalling, bedeuten noch sicherer Druck auf den Quarterback. Das wird die Clemson-Defense ohne Gnade ausnutzen. Das wird der große Knackpunkt in diesem Spiel.


Für Clemson ist das der letzte große Stolperstein auf dem Weg in die Playoffs: Hernach warten „nur noch“ Syracuse, Pitt, @Wake Forest und South Carolina – vier verhältnismäßig klar unterlegene Gegner – plus das Conference-Finale gegen den Gewinner der Coastal Division.

FSU hat in der ACC-Atlantic Division quasi keine Ambitionen mehr, da man selbst mit einem Sieg über Clemson noch immer auf ein Stolpern von Louisville und Clemson angewiesen wäre – ein eher unrealistisches Szenario. Was aber bleibt: Die Chance, der nicht ganz wie erhofft verlaufenen „Zwischensaison“ 2016 ein echtes Highlight hinzuzufügen und mit einem guten Gefühl ins nächste Jahr zu gehen.

One thought on “ACC Preview: #12 Florida State Seminoles – #3 Clemson Tigers

  1. Pingback: Samstagsvorschauer 2016, Week 9 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s