Samstagsvorschauer, Week 11

Eher mauer Spieltag heute im College Football.

SPORT1 US mit den Top-3 im Hauptprogramm:

18h: #1 Alabama – Mississippi State. Alabama kommt von einer Physis-Schlacht sondergleichen gegen LSU: 10-0 Sieg. Mississippi State erlebt keine gute Saison, hatte aber letzte Woche einen Glanzpunkt, als es #4 Texas A&M überrannte und besiegte. „Überrennen“ passiert Alabama eher selten. Ich erwarte ein trockenes 38-6 für Crimson Tide.

21h30: #2 Clemson – Pitt. QB Deshaun Watson gegen die unterirdische Pass-Verteidigung von Pitt, gegen die noch jeder ACC-Gegner drübergefahren ist. Watson ist nicht fit und Clemson hatte dieses Jahr seine Probleme, ein beständiges Passspiel aufzuziehen. Aber gegen Pitt sollte das wurscht sein. Clemson gewinnt mit einem Sieg das Ticket ins ACC-Finale.

02h: Iowa – #3 Michigan. Michigan ist haushoch favorisiert, auch wenn ein Auswärtsspiel in Iowa durchaus eine Herausforderung sein kann, wenn das Rabaukenstadion der Hawkeyes mal wieder in knallgelb die eigene Mannschaft antreibt. Aber Iowa, ze Mannschaft, hat keinerlei Waffen um Michigans schier undurchdringliche Defense zu knacken.

4h30: #23 Washington State – Cal. Washington-State Headcoach Mike Leach gegen seinen ehemaligen Schüler, Cal-Chefcoach Sonny Dykes, oder: Passfeuerwerk aus der Pac 12. Vor zwei Jahren endete das Matchup zwischen dieser beiden Teams in einem schlanken 60-59 Sieg für Cal. Damals warf Washington State in der Niederlage 734 Pass-Yards. Heute ist Washington State ein sehr viel kompletteres Team, dem man zutraut, in zwei Wochen im „Apple Cup“ das #4 Washington zu ärgern.

Dazu morgen um 12h30 S1 US Tape von #6 Louisville vs Wake Forest mit 185 Rushing-Yards, 180 Passing Yards und rund 6 Touchdowns von Lamar Jackson.

Other

#4 Washington tritt um 1h30 gegen #20 USC an. US-Broadcaster ist Fox. USC hatte einen verheerenden Saisonstart, hat sich seither konsolidiert.

#5 Ohio State spielt ab 21h30 bei Maryland. Die Partie wird je nach Lust und Laune der Buckeyes mit einem Sieg zwischen 30 und 50 Punkten enden.

11 thoughts on “Samstagsvorschauer, Week 11

  1. Was bedeutet die Niederlage von Clemson für die Rankings bzw. für die ACC? Fallen die Tigers damit vorerst aus den Playoffs oder hängt das noch zu stark von Louisville und Ohio ab?

  2. Eh klar, dass so ein Spieltag dann passiert, wenn man ihn in einem Zug mit „mau“ verwendet. College Football und November…

    @IB97: Nicht allzu schlimm im ersten Moment, da auch die Kollegen in Michigan und Washington gestrauchelt sind. Clemson bleibt in der ACC-Tabelle vor Louisville und wird fast sicher dass ACC Finale erreichen.

    Wird schwierig, Louisville dann über Clemson zu argumentieren. Und ein ACC-Champ Clemson hätte ebenso eine Niederlage wie ein Big Ten Champ Michigan/Ohio State oder ein Pac-12 Champ Washington.

  3. Wie stark sind die Chancen für die Badgers nun gestiegen nach den Niederlagen der #2 #3 und #4? Reicht nun ein Sieg im Big Ten Championship Game gegen (voraussichtlich) Ohio State? Normalerweise müssten Sie doch dann als Big Ten Vertreter in die Playoffs rein kommen. Nur zwei knappe Niederlagen gegen Ohio State und Michigan, die dann beide auch zwei Niederlagen haben und kein Conference Champion sind. #gobadgers

  4. Gefühlt würde ich sagen: Massiv angestiegen. Ist Wisconsin ein 11-2 Conference Champ, gäbe es nun kein Team mehr in der Big Ten mit besserem Record.
    Texas A&M und Auburn als mögliche „Querschläger“ sind auch raus.
    Pac-12 und ACC Champ sind mindestens ein 1-loss Team gegen vermutlich einfacheren Schedule.
    Western Michigan: glaube ich immer noch nicht dran, dass es selbst mit 13-0 reingewählt wird.

    Aber: Wisconsin muss das Finale immer noch gewinnen bzw. darf sich keine Niederlagen mehr erlauben.

  5. Sehe ich das richtig oder hat die Michigan Pleite auch Penn State geholfen?
    Alles was PSU jetzt braucht um ins Big Ten Finale einzuziehen, sind zwei eigene Siege gegen Rutgers und Michigan State (machbar) und ein Ohio State Sieg gegen Michigan im GAME. PSU ist dann im Tie Breaker wg Head to Head vor PSU im Conf Finale.

    Wie realistisch ist ein PSU Playoffteam mit zwar 2 bösen Niederlagen aber Red Hot in den letzten Monaten?

  6. Strength of Record:

    Wahrscheinlichste Finalpaarung in der Big Ten Conference momentan Wisconsin – Penn State. Penn State 46% Chance auf das Finale, Michigan 43%, Ohio State 11%. Tie-Breaker sind schuld an der Verteilung.

    Denn, wie Seven Destiny geschrieben hat: Penn State ist mit zwei eigenen Siegen plus Ohio-State Heimsieg gegen Michigan durch.

  7. Pingback: Akademische Viertelstunde im November: Alles und nichts hat sich geändert | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s