Sideline Reporter NFL Power Ranking

NFL Power Ranking 2016 – Week 10

NFL Power Ranking nach Woche 10.


Einige kleinere Änderungen am Power Ranking nach Woche 9, die uns den bislang besten Football der Saison präsentiert hat. Das Power Ranking hat mit seinen vielen brutal knappen Prognosen nicht enttäuscht.

New England bleibt trotz der 31-24 Heimpleite gegen die Seattle Seahawks in Führung. Die Patriots präsentieren sich als Mannschaft, die zirka 7 Punkte besser ist als das durchschnittliche NFL-Team – also nicht wirklich überragend, aber klar besser als #2 Atlanta. Die Patriots sahen gegen Seattle allerdings nicht wie ein Titelfavorit aus. Um ehrlich zu sein: Die Patriots wurden über weite Strecken… „dominiert“ ist ein zu harter Ausdruck, aber hätten die Seahawks mehr Killerinstinkt in der Red Zone gezeigt, das Spiel wäre nicht von einem letzten Spielzug entschieden worden.

New England hat einen großen Knackpunkt: Der Pass Rush ist eine Niete. Die Defense sah gegen die Seahawks extrem zahnlos aus. Dazu kommt die bange Frage, weshalb man an der Goalline nach zwei gescheiterten QB-Sneaks nicht auch in 3rd Down und 4th Down weiter mit dem besten Sneak-QB der NFL-Geschichte, Tom Brady, weitergemacht hat.

Das beste Spiel der letzten Woche: Natürlich Dallas vs Pittsburgh, ein Klassiker und vielleicht das bislang hochwertigste Spiel in dieser NFL-Saison. Dallas klettert mit der Performance auf #3, Pittsburgh klettert auf #10. Beide bleiben Anwärter in ihren Conferences.

Das dramatischste Finish hatte New Orleans vs Denver. Die Broncos siegten, aber nach einer eher dürftigen zweiten Halbzeit bei den Saints, in der die Defense sehr verwundbar aussah, fallen die Broncos von #4 auf #8 ab. Der „Fall“ liest sich in Wahrheit aber etwas harsch, denn die Broncos sind genau .003 von #5 entfernt. New Orleans klettert von #15 auf #12.

Für das Power Ranking gab es letzte Woche eine 7-7 Bilanz bei den Spielprognosen und eine 9-5 Bilanz gegen den Spread.

nfl-power-ranking-2016-week-10

Hier die Tabelle mit den Advanced-Stats…

nfl-stat-sheet-2016-week-10

…und hier die Wahrscheinlichkeiten für Woche 11:

wahrscheinlichkeiten-week-11

3 thoughts on “NFL Power Ranking 2016 – Week 10

  1. Wieder bekommen es die Panthers hin eine große Führung zu verbaseln, wieder mit ultrakonservativen playcalling in der offense- so dass man dreimal kaum Zeit von der Uhr nimmt…..

    Ich weiß nicht, ob es shula ist, der kalte Füße bekommt oder ob Rivera da reinpfuscht und sein Rivervoat fest and Ufer zerrt. Aber irgendwann muss man doch einmal lernen, dass das so nicht funktioniert.

    Schön: Benjamin, der buhmann vom Sonntag macht heute denn fast entscheidenden Catch.

    Dennoch Katastrophe für Carolina:
    Kalil, Kuechly und Addison raus. Ohne kahlil bricht die Oline komplett zusammen (wie man auf die Idee kommt mit dem 3. Center power Runs durch die Mitte zu laufen ist mir auch ein Rätsel) was der Verlust von kuechly bedeutet brauch ich wohl nicht ausführen

  2. Hallo Kosakoff,
    in der Wahrscheinlichkeiten Liste ist ein Dreher drin.
    Die Titans spielen bei Indianapolis und nicht in Jacksonville.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s