NFL-Dankfest 2016: Detroit Lions vs Minnesota Vikings im Liveblog

Die Hymne in Detroit ist nun auch durch, und so können wir beruhigt abschließen. Bis morgen. Rating: 9/10 für das Schlussviertel. 6/10 für die Hymne.


[21h55] Endstand Detroit Lions 16, Minnesota Vikings 13

Der nächste Nägelbeißer für Detroit: 11 Spiele, 11x in Rückstand im Schlussviertel, 11x Spiel innerhalb eines Scores, 7 davon gewonnen. Das schafften zuletzt die Manning-Brüder Peyton 2009 und Eli 2011. Beide endeten in der Super Bowl. So weit wird es Detroit nicht bringen. Zu eindimensional ist diese Mannschaft.

Aber der Reihe nach.

Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Und es verlief exakt wie in der Vorschau erwartet. Die erste Halbzeit gehörte eher Detroit. Die zweite gehörte Minnesota. Am Ende haben beide 306 Yards Offense, Lions mit einem 1st Down mehr (20:19), Minnesota mit etwas effizienteren Plays (5.8 YPP vs 5.0 bei Detroit). Beide sehr passlastig mit mehr als 2/3 Pässen. Den Unterschied machte die Interception von CB Darius Slay, der einmal mehr seinen Megavertrag rechtfertigt.

Killer für Minnesota: 2/10 in 3rd Downs. Das wäre normalerweise sogar noch vertretbar, aber nicht vertretbar ist die Art und Weise des Zustandekommens: QB Bradford versuchte nur 2x in den 10 Versuchen, überhaupt über die gelbe Linie zu werfen. Das ist lächerlich, obwohl einmal davon in der entscheidenden INT endete. Ich weiß, warum ich seit Monaten den Bradford-Trade verspotte. Bradford ist, was er ist. Keinen 1st Round Pick wert. Shaun Hill hätte heute mit einem Arm das gleiche Resultat fabriziert.

Positiv bei den Vikings: Die Adjustments der Defense nach der Pause. Sie griffen. Die Lions-Offense war komplett out of sync. Sie fand erst dann wieder zu sich, wenn sie immer zu sich findet: In der Crunch Time. Viele werden nun eitel Sonnenschein sehen, aber die fehlende Anpassung bei OffCoord Cooter wird jede Woche beunruhigender. Cooter mit einem sehr banalen Playcalling am heutigen Tag. QB Stafford mit einigen tollen Würfen, aber auch er mit einer schwachen Leistung zwischen dem ersten und letzten Drive.

Dazu eine sehr unglückliche Leistung der Referees. Ich hacke ungern auf den Pfeifen rum, aber es war Steelers/Seahawks-Superbowl mäßig, was die Refs heute gepfiffen haben. Und einseitig.

Matt Prater in einem Justin-Tucker á la 2013 Lauf. Wieder ein langes, schwieriges Fieldgoal am Ende. Baltimore verpasste damals trotzdem die Playoffs. Lions sind jetzt 7-4 in einer Division, in der weder die Vikings noch die Packers überzeugen. Ich traue dem Braten noch nicht, aber mal sehen, wohin uns die Reise noch führt.


[21h42] Das ist weiterhin nicht überzeugend von den Detroit Lions, aber irgendwo Balsam für die Seele. Die Lions haben solche Spiele bislang immer verloren. Jetzt schießt der Gegner die Böcke, die man früher selbst geschossen hat.

[21h40] Fieldgoal Lions!!

Prater nagelt ihn aus 40 Yards rein. Lions gewinnen ein weiteres knappes Spiel nach Rückstand im Schlussviertel.

7-4 und dank Tie-Breaker faktisch 2 Spiele Vorsprung auf Minnesota.

[21h37] Lions knien ab. #justsaying…

[21h36] INTERCEPTION #23 SLAY!
Jetzt wissen wir, warum „1st Round“ Bradford niemals über die gelbe Linie wirft: Bradford mit dem gefährlichen Ball, CB Slay grätscht in den Ball und macht die INT.

Detroit an der MIN 21.

[21h31] Fieldgoal Detroit
Detroit 13, Minnesota 13 | Q4 1:45
48yds-FG Prater

2nd/1 erweist sich als bitter. 2nd-Down Pass incomplete und im 3rd Down werfen die Lions (mal wieder) einen Screen, der 10m gegen den Wind gerochen hat. LB #54 Kendricks wie schon vor der Pause mit exzellenter Intuition, würgt RB Riddick im Backfield nieder.

Dann nagelt ihn Prater aus 48yds rein zum Ausgleich. Minnesota hat nun 105 Sekunden um per Fieldgoal die Partie zu entscheiden.

[21h26] 2min Warning …und plötzlich finden die Lions wieder ihren Groove.

3rd/8, und Matt Stafford bei von allen Seiten zusammenklappender Pocket mit einem geilen, geilen Play, bringt in allerletzter Sekunde den Pass für WR #80 Boldin an den Mann. Boldin 29yds downfield.

Dann Pass für Tate, 1st Down. Dann Pass für Boldin, und Boldin reißt sich durch zwei Tackler durch zum neuen 1st Down 2nd/1. Detroit an der MIN 30, ist schon 70 Yards weit gekommen.

[21h18] Punt Minnesota | Q4 5:02
Wieder Bradford zu kurzer Pass im 3rd Down. Massiver Stop von LB #57 Bynes im 3rd Down, 1 Yard vor dem 1st Down.

Punt kullert an die DET 4, addier nochmal 2als Strafe gegen Detroit und die Lions beginnen ihren nächsten Drive von der eigenen 2. Es könnte schon der letzte Drive sein…

[21h09] Punt Detroit
Lions-Offense ist komplett aus dem Rhythmus, QB Stafford hat von den letzten 24 Pässen nur 9 an den Mann bekommen. Lions sind so verzweifelt, dass Stafford erst einen 15yds-Scramble bei 3rd/15 zum 1st Down versuchen muss, und dann versuchen sie im nächsten 3rd Down einen Draw-Play ins Nichts.

#RefCounter: Free-Play, das ein Aaron Rodgers in 100/100 Fällen bekommt und in 90/100 Fällen zu einem tiefen Completion nutzt (nur leichte Übertreibung), wird einem Stafford abgepfiffen.

[21h01] Fieldgoal Minnesota
Detroit 10, Minnesota 13 | Q4 12:38
28yds-FG Forbath

Partie nach Skript für Detroit: 11tes Spiel, 11tes Mal im Schlussviertel in Rückstand. Diesmal nach einem 1st/Goal von der 25 (!) der Vikings. QB Bradford „orchestriert“ die Offense nach vorn an die 12.

PFF wichst sich einen ab an der hohen Completion-Rate von Bradford, aber es ist in Wirklichkeit erbärmlich, wie Bradford seiner Offense Optionen raubt indem er in jedem 3rd Down hinter die gelbe Linie wirft.

Drittes Viertel

[20h56] Ende Q3 in Detroit. Vikings marschieren in die Redzone. 22yds-End Around von #84 Patterson, unterstützt allerdings von einem glasklaren Block in den Rücken eines Verteidigers.

[20h45] Punt Detroit
Lions weiterhin fast ausschließlich im Pass-Modus unterwegs. QB Stafford sieht immer mal wieder einer ganzen Horde Blitzern ins Gesicht, und so kann sich kein gescheitert Rhtythmus entwickeln. Minnesota bringt seine Männer nun aber auch von allen Flanken. Kein einfacher Job für die Offense Line und Stafford.

[20h39] Fieldgoal Minnesota
Detroit 10, Minnesota 10 | Q3 7:03
30yds-FG Forbath

41yds-Catch/Run von RB #21 McKinnon, den die Lions in Manndeckung vergessen, und wenn McKinnon erst einmal Fahrt aufgenommen hat, ist er schwer zu stoppen.

Gutes Tackling der Defense in den Redzone. 4th/1, Mike Zimmer lässt kicken, und Blair Walsh verschießt aus 30yds Kai Forbath nagelt ihn rein. Ausgleich.

[20h33] 3/out Detroit
Alex-Smith Pass jetzt von QB Stafford im 3rd Down auf WR Tate. Ein Sack von LB #55 Barr sorgte für 3rd/16.

[20h29] Punt Vikings
Wieder so ein hoffnungsloser Bradford-Pass im 3rd Down. Alex Smith wäre sehr stolz auf diesen Pass.

[20h26] Geht jetzt weiter. Vikings müssen für den Rest der Partie auf OG Berger verzichten – ein weiterer Ausfall.

Halle in Detroit sieht nach einer unansehnlichen Halftime-Show aus wie nach einem Unwetter. Sehr düsteres Bild aktuell.

Zweites Viertel

[20h07] Halbzeit Detroit Lions 10, Minnesota Vikings 7

Interessante erste Halbzeit in Detroit. Beide Offenses begannen im ersten Viertel stark, ließen danach aber nach. Zuletzt viele Incompletions und „Failed Completions“ (zu kurze Pässe) für beide Quarterbacks.

Die Lions sind gefühlt die bessere Mannschaft. Sie haben mit 218:110 auch deutlich mehr Yards auf das Tablett gelegt (5.7 zu 4.6 bei yds/Play), aber in ihrer zweiten Scoring-Chance einen relativ einfachen Touchdown weggeschmissen. Zudem ein langer Ball für WR Roberts incomplete – Roberts wäre durchgewesen. Das ist ein Play, das am Ende fehlen kann.

Beide Defenses ohne Sack, was vor allem kein gutes Zeugnis für die Lions-Front 7 ist. Aber QB Bradford scheut auch so jegliches Risiko. Dazu, man muss es sagen, kein gutes Refereeing. Vikings bekamen ihren TD quasi auf dem Servierteller geschenkt, und Detroit musste bei mindestens einem sehr offensichtlichen Call eine Challenge verbrennen. Zwei ganze Viertel ohne Challenge mit diesen Refs? Angst.

Ach – und: Aretha Franklin ist jetzt in der dritten Zeile angelangt.


[20h05] Gescheiterte Hail Mary mit auslaufender Uhr
Den größten Fehler im Drive machte WR #12 Roberts, der nach einer Completion nicht aus dem Feld ging, sondern sich abtropfen ließ. Wegen „Forward Progress“ Regelung wird in solchen Fällen der Spielzug im Feld abgepfiffen und die Uhr tickerte 6-8 Sekunden zu weit runter und kostete Detroit wg. QB-Spike einen Snap.

[20h00] 3/out Vikings | Q2 1:13
Lions-Defense aggressiv. Vikings mal wieder mit einem „Alex-Smith“ Pass im 3rd Down ungefähr 8m zu kurz.

Punt an die 14. Lions ohne Timeout.

[19h57] Turnover on Downs Detroit | Q2 2:00
Monster-Play von LB #54 Kendrucks im 3rd Down gegen RB #25 Riddick, der ein 4th/1 erzwingt.

Dann Ballübergabe an den Fullback, DE #96 Robinson schlägt den TE auf der rechten Flanke und würgt den Ballträger ab. In allen Reviews sieht es trotzdem knapp nach 1st Down aus, aber die Refs geben auch nach dem zweiten Challenge der Lions kein 1st Down.

[19h48] Turnover on Downs Minnesota | Q2 3:40
Minnesota mit einem gescheiterten 4th/2 an der DET 42. Lions bekommen zwar weiterhin wenig Druck auf QB Bradford zustande, fälschen nun aber zwei kritische Pässe an der Anspiellinie ab und bekommen in hervorragender Feldposition den Ball zurück. Im 4th Down ist es #92 Ngata, der die Hand an den Ball bekommt.

[19h44] Nächster übler Call der Refs, die die Lions eine Challenge kosten: DT Robinson mit einem klar abgefälschten Ball – und die Refs werfen eine Flagge wegen DPI.

Positiv aus Lions-Sicht: HC Jim Caldwell erwacht aus seiner Lethargie und wirft wider Erwarten die Flagge. Die Challenge wird gewonnen.

[19h37] Fieldgoal Detroit
Detroit 10, Minnesota 7 | Q2 6:45.
29yds-FG Prater

Erneute Führung für Detroit: 6 Plays, 59 Yards, eröffnet durch einen tiefen 41yds-Pass für WR #15 Tate, der zwischen die Zonen kommt. Danach wringt sich RB #25 Riddick sehenswert für 12yds durch die Defense, die mehrfach nach Geistern greift.

Dann 3rd/3, Stafford mit dem Passversuch in die Endzone – und ein eher schlecht platzierter Ball rund eineinhalb Schritte hinter WR #11 Jones. Jones hätte ihn trotzdem fangen können, aber CB #26 Waynes springt im letzten Moment dazwischen und rettet mit den Fingerspitzen den TD.

[19h30] 3/out Minnesota
Jetzt bricht LB #57 Tynes quasi mit dem Snap durch und würgt RB #21 McKinnon im Backfield ab. Dann 3rd Down, und LB #58 Whitehead erstaunlich flink, bremst den gerade Vollgas aufnehmenden RB #44 Asiata gerade noch vor der gelben Linie ab.

50 Yards Punt der Vikings. Damit 20yds im Vergleich zum Lions-Punt gewonnen, und Detroit startet an der eigenen 31.

[19h25] Punt Detroit
Detroit mit viel Passspiel und QB-Scrambling an die MIN 42, ehe aufgrund zuviel Druck auf QB Stafford der Punt folgt. Vikings brechen so früh durch, als würden sie jeden Snap Count kennen. Häufig ist der Blitzer schon durch als die Offensive Line erst im Aufstehen begriffen ist. Dann wird LG Glasgow gegen LG Tomlinson ausgetauscht.

9 Snaps, 7 Pässe und ein 1 QB-Scramble. Punt an die MIN 11.

Erstes Viertel

[19h17] Ende Q1 in Detroit. Nur zwei nennenswerte Drives im ersten Viertel, in dem beide Teams Touchdowns mit methodischen Drives erzielten. Vergessen wir nicht, dass die Vikes bis zu aller Referee-Nachhilfe in der Redzone das auch sehr geduldig ausgespielt haben und in kleinen Schritten die Ketten bewegten: TE #82 Rudolph oft frei, dazu sogar 2 positive Plays vom üblicherweise unterirdischen Laufspiel.

[19h04] Touchdown Minnesota
Detroit 7, Minnesota 7 | Q1 0:40
5yds-Run #44 Asiata

Minnesota mit 12 Plays, 75 Yards – wie die Lions. Und Touchdown.

Nach einem Drive, nach dem sich die Lions zurecht verschaukelt vorkommen dürfen. Detroit forciert gleich 2 Turnovers, und beide werden aus fadenscheinigen Gründen zurückgepfiffen.

Play A: #94 Ansah übertölpelt LT Clemmings und forciert einen Fumble, den die Refs mal eben so zu einem Incomplete Pass umdrehen. Dass Ansah die „Wurfbewegung“ auslöst, bleibt unerwähnt.

Play B: Nächster Snap, Interception #27 Quin, aber ein Phantom-DPI gegen CB #23 Slay pfeift den Turnover (und sehr langen Return) zurück.

Wirf ein nicht existentes Holding gegen die Defense im 3rd Down und einen fragwürdigen Spot zum 1st Down rein – und du hast sogar CBS‘ Nantz/Simms über suspektes Refereeing lavieren.

[18h53] Touchdown Detroit
Detroit 7, Minnesota 0 | Q1 7:14
2yds-TD Catch #80 Boldin

Pompöser erster Drive der Detroit Lions: 12 Plays, 75 Yards in fast 8 Minuten Spielzeit, abgeschlossen zum TD. Da war das ganze Arsenal einer Offense mit im Spiel: Kurzpässe, Outs, Draw, QB-Run. QB Stafford zündet ein Feuerwerk an schnellen Pässen ab, jeder Spielzug mit Raumgewinn, der längst für 20yds gegen Star-Safety #22 Harrison Smith.

Der Abschluss mit zwei Completions für Boldin: Einmal in unmöglichem Fenster zwischen zwei Verteidigern an die 2, dann beim TD, als Boldin seine ganze Erfahrung zeigt und seinen Cornerback einfach aussteigen lässt und meterweit zum TD offensteht.

Pregame

[18h41] Aretha Franklin mit der vermutlich längsten Hymne in der Geschichte der USA. Begann gestern, endet erst morgen. Bis zum Ende spielen wir derweil eine Partie Football.

[18h32] LB DeAndre Levy fällt bei den Lions heute nun doch aus. Bei den Vikings fällt wie erwartet der vermeintlich gefährlichste WR #14 Diggs aus.

[18h20] Vorschau auf den heutigen Spieltag habe ich am Vormittag geschrieben. Zu betonen ist dabei noch einmal, wie wichtig diese heutige erste Partie in Detroit für das Playoff-Seeding ist:

Im Prinzip ist es die bislang wichtigste Partie des Jahres, was Playoff-Hebel für beide Mannschaften angeht.

[18h15] N’Abend. Truthahn und Football lasse ich mir auch in diesen Wochen nicht entgehen.

8 thoughts on “NFL-Dankfest 2016: Detroit Lions vs Minnesota Vikings im Liveblog

  1. Refs haben gewettet, das ist schon sehr bitter, wieder klarer schlechter Spot aber Caldwell muss seine zweite Challenge werfen (& ich bin eher pro Vikkes).

  2. Krankes Finish in Detroit. Zuerst Illegal Formation gegen die Vikings, um den Spielzug zum 1st Down zu negieren. Dann INT Darius Slay im nächsten Spielzug und Game Winning FG Matt Prater. WOW!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s