The Game 2016 im Liveblog: #2 Ohio State Buckeyes – #3 Michigan Wolverines

Instant Classic. 10/10 Punkten.


[22h14] Endstand Ohio State Buckeyes 30, Michigan Wolverines 27 / OT2

Fantastisches Spiel, das gehalten hat, was es versprochen hat. Lass dich nicht von den insgesamt 54 Punkten blenden, das war eine Defense-Schlacht vom obersten Regal, ehe das Overtime-Format für die Punkte sorgte. Es war nach den beiden Alabama/LSU Spielen 2011 und 2016 die wahrscheinlich nächstbeste Abwehrschlacht in den letzten 10 Jahren.

Michigan war drei Viertel lang die klar dominierende Mannschaft, die sich nur durch zwei ebenso dumme wie unglückliche Interceptions in der eigenen (!) Redzone in die Position gebracht hat, dass sie das Spiel überhaupt noch verlieren konnten.

Aber Michigan hatte nicht die Tiefe für 60 Minuten und die Interceptions. Im Schlussviertel wurde die Geschichte umgeschrieben. Ohio State und QB Barrett nutzten die zunehmenden Schwächen der Defensive Line, die plötzlich nicht mehr mit 8 Mann über die Offense Line drüberfuhr, sondern begann, sich falsch aufzustellen und große Lücken hinterließ. Barrett hatte einen gebrauchten Tag, was das Werfen anging, und das Playcalling war manchmal beschissen (diese Lateral-Pässe waren Harakiri hoch drei), aber Barrett, der Scrambler, riss die Offense im Schlussviertel herum.

Urban Meyer gebührt „Credit“ für seine recht aggressive Herangehensweise. Der Punt Fake in der eigenen Hälfte war zwar mehr gewagt als kalkuliertes Risiko, aber dann spielte er zweimal in der Crunch Time ein 4th Down aus. Als er es nicht ausspielte, wurde er prompt mit einem Fieldgoal-Fehlschuss bestraft.

In der Overtime geigte dann ausgerechnet der Playmaker, den Michigan noch das ganze Spiel komplett aus dem Spiel genommen hatte, auf: #4 Samuel, der mit einer monströsen 3rd/9 Play überhaupt die Offense im Spiel hielt und später den TD machte. Jener 3rd/9 Slalomlauf wird einer der ganz prägenden Spielzüge in diesem Jahr bleiben.

Michigan 10-2 und aus allen Träumen gerissen. Heute hatten sie es sich selbst zuzuschreiben. Ohio State damit 11-1 und muss „hoffen“, dass Penn State jetzt zuhause gegen Michigan State verliert. Anführungszeichen deshalb, weil wir aufgrund der Geschichte davon ausgehen müssen, dass Ohio State auch in die Playoffs gewählt wird, wenn sie Division und Conference nicht gewinnen…


[22h10] Oder wir sehen es so – vielleicht wäre es gar ein Vorteil, wenn Ohio State das Big Ten Finale verpasst: Eine Chance weniger, ein Spiel zu verlieren, und dass das Komitee gewillt ist, alle Karten auf Ohio State zu setzen, haben wir vor zwei Jahren gesehen.

[22h08]

[22h07] Mega-Party jetzt im Horseshoe. Aber die Party könnte schnell enden, wenn Penn State jetzt gegen Michigan State gewinnt.

PENN STATE kann jetzt die Eastern Division gewinnen!

Overtime

[22h04] Touchdown Ohio State!

#4 Chris Samuel rennt durch. Ich sagte es: Kaputte Defense.

Samuel war auch der Mann, der im gleichen Drive aus dem 3rd/9 und dem horrenden Play-Call die Ohio-State Offense rettete.

[22h02] 4th Down, QB #16 Barrett mit dem QB-Keeper, wird getackelt, fliegt durch die Luft, schlägt ein halbes Yard zu kurz am Boden auf.

War aber in der Luft 1 cm über der gelben Linie.

[22h00] 3rd/9 und sensationeller Play von #4 Samuel, der zirka 40yds zurücklegt um 8.5 Yards Raumgewinn zu erzielen.

Meyer will ausspielen.

Harbaugh zieht erstmal sein Timeout.

Gleich 4th/inches an der 15.

[21h57] Fieldgoal Michigan
Ohio State 24, Michigan 27
36yds FG #91 Allen

Hautenge Deckung. Enger kann man nicht decken ohne eine Strafe zu begehen.

Jetzt bleibt die bange Frage, inwieweit Michigans Defense sich in den letzten 10-12 Minuten erholen konnte.

[21h52] Touchdown Michigan
Ohio State 24, Michigan 24
5yds-TD Pass

Grandiose Serie. Michigan verwertet das 4th-and-Goal von der 5. Ein rattenscharfer Pass von QB Speigth für WR #82 Darboh auf einem Slant. Sensationeller Catch. Und sensationeller Pass. Ein Timing wie eine Schweizer Uhr.

Das Ohio Stadium verstummt damit für einen Moment. Speigth will für 2 gehen (ich auch), aber Harbaugh lässt zum Ausgleich schießen.

[21h46] An Michigans Stelle würde ich jetzt auf TD + 2pts gehen.

[21h45] Touchdown Ohio State
Ohio State 24, Michigan 17
8yds-Run Barrett

Zwei Plays, Touchdown. Es hatte sich angedeutet, aber die Front-7 von Michigan ist shot. Und der PAT ist erfolgreich.

[21h44] Michigan gewinnt den Münzwurf und nimmt den zweiten Ballbesitz.

[21h42] Wollen wir das „M-Wort“ bemühen? Ohio State sah im letzten Viertel so aus, als würde es gegen die ausgelaugte Michigan-Defense die Oberhand gewinnen.

Aber die Kicker-Situation ist wackelig. Und Kicker sind in der College-Football Overtime fast immer ein Knackpunkt.

Viertes Viertel

[21h40] Letzter Kickreturn sah für einen Moment vielversprechend aus, wird dann aber in der Platzhälfte von Ohio State doch noch gestoppt.

Also Overtime in einem dramatischen Spiel. Michigan dominierte drei Viertel und hätte klar führen müssen. Ohio State mit grandiosen Defense-Plays im Spiel geblieben, und mit einem hervorragenden Schlussviertel, in dem man allerdings an der Goalline versagte.

[21h38] Fieldgoal Ohio State
Ohio State 17, Michigan 17 | Q4 0:01.
23yds-FG Durbin

Dieser Kick sitzt. Ohio State mit zwei exzellenten Drives in diesem Schlussviertel gegen eine kaputte Michigan-DL, die komplett shot aussieht. Ohio State hätte mit etwas mehr Konsequenz hier schon den TD machen müssen, war aber zu hektisch an der Anspiellinie.

[21h36] 3rd/Goal, Pass an die 5yds Line. Jetzt kommt Darbin erneut um zum ersten Mal einen Kick heute zu verwandeln. Würde das Spiel in die Overtime schicken. Q4 0:06.

[21h33] Barrett führt seine Offense schon in die gegnerische Redzone. Unterstützung dabei von einem idiotischen Penalty der Michigan-Defense, die bei 3rd Down und incomplete ein saudummes Defensive Pass-Interference beging und damit den Drive überhaupt am Leben hielt.

[21h26] 3/out Michigan | Q4 5:36
Aber halb so schlimm, weil der Punter #91 Kenny Allen einen weiteren sensationellen Punt  raushaut: 57 Yard an die OSU 17.

Ohio State jetzt mit nur noch 1 Timeout eindeutig in „4 Down Territory“.

[21h23] Fassungslos! Missed Fieldgoal Ohio State!
Ohio State mit einem ewigen Drive, angezettelt von QB Barretts 41yds-Lauf. 4th/1 wird ausgespielt, und erfolgreich ausgespielt.

Dann entscheidet sich Meyer schweren Herzens, von der 2yds Line ein Fieldgoal zum Ausgleich zu schießen, und der Kicker verschießt schon wieder!

[21h20] Georgia Tech schlägt Georgia in Athens 28-27 nach zwei Touchdowns in den letzten beiden Drives. Georgia Tech damit 8-4, letztes Jahr war man 3-9. Georgia im Debütjahr von Kirby Smart 7-5.

[21h06] 3/out Michigan
LB #5 McMillan und DE #97 Bosa mit zwei Monster-Plays en suite, würgen Michigan für Raumverluste ab und erzwingen den Punt. Punt an die OSU 37, und damit ca. 25 Yards Raumgewinn für Ohio State in den letzten beiden Drives im Feldpositionskampf.

[21h00] 3/out Ohio State
Dreimal QB Barrett unter Druck / zögerlich. Raumverlust nach dem zweiten Sack für DT #9 McCray. Punt an die UM 38.

[20h55] Punt Michigan
Druck auf QB Speigth, Tyqon Lewis und #6 Hubbard brechen herein und fälschen Ball im 3rd/5 ab. Punt Michigan, der immerhin wieder von der obersten Sorte ist und tief in die Redzone hineinkullert.

Drittes Viertel

[20h52] Ende Q3 in Columbus. Ohio State Offense brachte nix auf die Reihe, aber die Defense hält es im Alleingang spannend.

[20h46] Touchdown Ohio State
Ohio State 14, Michigan 17 | Q3 1:06
1yds-Flugeinlage RB #25 Weber

Selbstzerstörungsbutton bei Michigan.

  1. Michigan-Lauf an die UM 45 wird wegen eines Facemask zurückgepfiffen, das nichts mit dem Spielzug zu tun hatte.
  2. INT gegen Speigth zwei Plays später. Return an die UM 12.
  3. Offside gegen die Defense.
  4. Unsportliches Verhalten gegen Rumpelstilzchen Jim Harbaugh. Ball an die UM 5 verlegt.

4yds Run Barrett. 1yds Flug von RB Weber zum TD. Wenn Michigan hier die letzten 20 Minuten kein Risiko mehr geht, gewinnen sie die Partie wahrscheinlich schon allein wegen des Offense-Elends beim Gegner. Aber jetzt ist Ohio State wieder fett im Rennen.

[20h42] Interception gegen Michigan!
Die zweite! QB Speigth übersieht WR #14 Baker auf einer Crossing Route seienes Receivers. Baker mit der INT. Aber nur an die UM 12 returniert – bei der Offense vielleicht 12 Yards zu wenig.

[20h36] Punt Ohio State
Für Momente sieht es so aus, als ob Ohio State in einen Groove kommt, als QB Barrett einige Options gut liest und zu Fuß für 1st Downs läuft.

Dann ein katastrophaler Querpass für RB Weber, so weit nach hinten geworfen, dass Weber ihn noch nichtmal abtropfen lassen kann, weil es ein Fumble geworden wäre. 6yds Raumverlust und bei 3rd/16 von der 42 überwirft Barrett tief einen offenen Receiver zwei Meter.

[20h30] Neuer Zuschauerrekord im Ohio Stadium:

[20h27] Ohio State muss 5:42 in Q3 ein Timeout ziehen, in einer Partie, in der man 10 Punkte in Rückstand liegt. Grund: Ein Offense-Spieler hatte seinen Maulkorb nicht auf.
https://twitter.com/Gil_Brandt/status/802596762909175808

[20h19] Touchdown Michigan
Ohio State 7, Michigan 17 | Q3 6:37
8yds-TD Catch #80 Hill

Hill mit dem TD – und 10 Punkte Vorsprung fühlt sich für Michigan in dieser Partie schon sehr massiv an.

[20h15] Punt Fake gescheitert – Ohio State!
Jetzt geht es richtig rund! Ohio State mit dem versuchten Punt Fake tief in der eigenen Hälfte, aber der Punter ist 2yds zu kurz. Der Block von #6 Hubbard gegen #29 Glasgow war eine halbe Sekunde zu kurz.

Das hatte was von Jim Tressel im BCS Finale 2007, als er ein 4th Down in der eigenen Redzone versuchte… gegen Florida… gegen Urban Meyer.

Michigan kommt nun an der OSU 27 an den Ball.

[20h11] Fumble Michigan!!
RB #4 Smith wälzt sich in mehreren Plays durch an die OSU 1, und dann fumbelt QB #3 Speigth den Ball bei 2nd/Goal von der 1 in der Ballübergabe zurück an Ohio State.

[20h08] Interception Michigan-Defense!
Da ist der Big Play: QB Barrett von DE #43 Wormley unter Druck gesetzt, der Ball für WR Samuels gerät etwas hoch, wird abgefölscht und von FS #5 Peppers abgefangen. Das direkt einen Spielzug nach dem ersten tiefen Passversuch von Ohio State.

Michigan beginnt damit in Gegners Platzhälfte.

Zweites Viertel

[19h45] Halbzeit Ohio State Buckeyes 7, Michigan Wolverines 10

Eine Abwehrschlacht, in der Michigans Defense bislang klarer Punktsieger gegenüber der Ohio-State Offense ist: Die Buckeyes mit 29 Offense-Spielzügen für unterirdische 81 Yards. Bedenke, dass 72 dieser Yards im ersten Drive zustande kamen, als man am Ende ein Fieldgoal verschoss. Danach kam nicht mehr. Nada.

Michigans Erfolgsrezept ist relativ simpel: Stopf die Box mit 8-9 Mann zu und schalte WR Samuels aus, dann hat Ohio State nicht mehr die Waffen, dich zu schlagen. Das braucht natürlich physische und gleichzeitig druckvolle Defense Liner, aber die hat Michigan. Ohio States QB Barrett scheut den tiefen Ball bisher wie die Pest. Ohio State 1/7 in 3rd Downs, bei vielen langen 3rd Downs.

Michigans Offense ist nicht überragend, aber effizienter: QB Speigth 15/20 für 141yds. Laufspiel ist inexistent, aber in Kombination mit dem sehr guten Punter sorgt Speigth dadurch für genau die Raumgewinne, die Ohio State immer wieder ganz tief hinten reinnageln. Der Pick-Six war natürlich böse, aber er war das einzige, das wirklich pro Ohio State lief.

Mal schauen, wie die Anpassungen nach der Pause laufen. Aktuell werden Harbaugh und DefCoord Don Brown sich einen abgrinsen ob des Spielverlaufs.

[19h39] Touchdown Michigan
Ohio State 7, Michigan 10 | Q2 0:06
1yds-Run #80 Khalil Hill

Die Antwort von Michigan ist eine Ansage. Unterstützt von einem großartigen Kickreturn von #5 Jabrill Peppers an die UM 45 kommt QB Speigth unmittelbar nach seinem Pick-Six in Fahrt, komplettiert 5/5 für 45yds in einem methodischen Drive downfield, der ausschließlich die Spielfeldmitte nutzt.

Nahe der Goalline wird es dann richtig physisch. Ohio State mit einem Goalline-Stand für zwei Downs, dann rammt sich #80 Hill durch die Menschenberge zum TD und löst damit eine erste Schlägerei aus.

Wenige Sekunden vor der Pause damit die erneute Führung für Michigan, das die bessere Mannschaft in dieser Halbzeit war.

[19h25] Touchdown Ohio State
Ohio State 7, Michigan 3 | Q2 4:03
16yds-INT Return #24 Hooker

Blitz gegen QB Speigth, Play-Action Fake und wieder Pass im ersten Down, und Speigth versucht den Ball auf der Out-Route für den WR #86. FS #24 Hooker bleibt in seiner Zone hängen und wird von Speigth punktgenau angespielt. Einfache Interception, einfacher Return zum TD und den Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

[19h21] Punt Ohio State
Kein Land für die Offense. Michigan liefert ein Geschenk in Form einer Running into the Punter Strafe, aber auch aus einer geschenkten Serie an Downs macht QB Barrett nichts: 2x Incomplete, ein hoffnungsloer Lauf.

Aber: Punt an die UM 4, erstmals richtig schlechte Feldposition für UM.

[19h17] 3/out Michigan
Zweites 3/out en suite für Michigan. Ohio State schaltet einen Gang hoch, bringt nun die Blitzer. #5 Peppers wieder mit einem Lauf in einen Bulk hinein, Herbstreit bei ABC vermutet, dass Peppers im späteren Spielverlauf noch einen tiefen Pass aus diesen Trickspielformationen auspackt.

Dann 3rd Down, Michigan mit der „Train Formation“, die den Gegner nur wenig verwirrt: DT schiebt den Center weg und LB #95 Baker hat als Blitzer freien Weg zum ersten Sack gegen QB Speigth.

[19h12] Punt Ohio State
Ein 1st Down per 26yds-Pass in offene Deckung, aber ansonsten bleibt die Buckeyes-Offense hier hoffnungslos. Michigan macht Dampf mit der Defense Line, QB Barrett kommt gar nicht dazu, es auch mal tiefer zu versuchen.

Wolverines führen „nur“ 3-0, weil die eigene Offense auch nicht gerade monströs aufgeigt, aber knappe Führung am Scoreboard und deutliche Führung im Feldpositionskampf bringen Ohio State hier durchaus langsam schwer in die Bredouille.

[19h05] 3/out Michigan
Erstes 3/out für Michigan, Defense mit schnellem Zugriff auf die Pocket. Dann Punt an die OSU 4, also nächste schlechte Feldposition für die Buckeye-Offense.

[18h57] 3/out Ohio State
Michigans Defense geigt nun gewaltig auf: Front-7 wird zugestopft mit Mann und Maus als denke sich DefCoord Brown „die laufen eh nur“. Laufspiel wird im Backfield geplättet, 3rd/14, und mit vier Mann machen die Wolverines die Pocket platt, QB Barrett scrambelt um sein Leben und wirft den Ball ins Aus.

Michigan wird sehr zufrieden sein mit dem bisherigen Matchup gegen die Buckeyes-Offense.

[18h51] Fieldgoal Michigan
Ohio State 0, Michigan 3 | Q2 13:31
28yds-FG Michigan

Die Partie nimmt Fahrt auf: Michigan wird aggressiver, wirft jetzt in jedem 1st Down und häufig für WR #9 Perry oder TE #88 Butt auf den Seam-Routen, wie in der Vorschau geschrieben eine potenzielle Schwäche von OSU. Die Aggressivität und angezogenes Tempo zahlen sich aus, die Offense cruist in die Redzone.

Dann 3rd/Goal von der 5, wieder Option-Spielzug über Alleskönnen #5 Peppers, und Peppers scheint ums Eck zu kommen, da greift LB #6 Hubbard im Fallen und im Nachfassen noch einmal zu und erwischt Peppers gerade so am linken Bein. Peppers stolpert – Fieldgoal.

Erstes Viertel

[18h45] Ende Q1 in Columbus. Michigan ist nach einem sehr aggressiven Drive in der Redzone angekommen und erspielte sich im letzten Play ein 1st/Goal.

[18h39] 3/out Ohio State
Kein Land für die Offense: Front-7 macht die Mitte dicht und „hinten“ werden die WR knallhart zugedeckt. Bleibt das horizontale Spiel für die Buckeyes, doch das bringt wenige Yards. Im 3rd Down schickt DefCoord Brown die Blitzes, und Sack gegen QB Barrett. Punt an die UM 37.

[18h35] Punt Michigan
Wieder kommt Michigan nur ein 1st Down weit. Diesmal wird #5 Peppers eingewechselt um eine Option auszuführen – scheitert, weil die Defense Line die Schotten dicht hält. Am Ende Pech für Michigan, dass die Refs ein viel zu physisches Einsteigen von CB #2 Lattimore nicht mit einer fälligen DPI bestrafen. Harbaugh tanzt an der Seitenlinie deswegen auch schon wieder Rumpelstilzchen.

[18h28] Missed Fieldgoal Ohio State
Eindrucksvoller 72yds-Drive von Ohio State tief aus der eigenen Redzone heraus. Hoher Speed, selten läuft die Game-Clock unter 15sek. Die Options von QB #16 Barrett funktionieren nahezu brillant und nach wenigen Plays ist OSU schon über der Mittellinie.

Dann erfängt sich die Defense, macht in der Redzone die Schotten dicht. DT #96 Glasgow mit dem Druck gegen Barrett, der außerhalb der Pocket keine Anspielstation mehr findet. Dann versemmelt der Kicker aus 37yds.

[18h18] Punt Michigan
Erster Drive, und schon im zweiten Play bringt Harbaugh die Wildcat-Formation um #5 Jabrill Peppers, die gleichmal ein 1st Down bringt. Michigan läuft mit QB #3 Wilton Speight auf, der gar nicht so verletzt aussieht.

An der OSU 43 dann 3rd/4, Druck von DE #97 Nick Bosa und der Pass für TE #88 Butt zu tief. Harbaugh geht kein Risiko ein und nagelt Ohio State per Punt hinten rein.

Pregame

[18h11] ESPNs Co-Kommentator Kirk Herbstreit war übrigens Anfang der 90er Quarterback von Ohio State.

[17h58] ESPNs Football Power Index favorisiert Ohio State mit 59%, was nur etwa einen halben bis ganzen Punkt mehr als dem Heimvorteil entspricht:

[17h47] Lassen wir es krachen. Vorschau gibt es hier.

22 thoughts on “The Game 2016 im Liveblog: #2 Ohio State Buckeyes – #3 Michigan Wolverines

  1. Sieht immer besser für Michigan aus. Ohio State muss in der Offense langsam mal irgendwas auspacken. Die D-Line der Wolverines dominiert die LOS stärker als erwartet, was IMO bisher der ausschlaggebende Faktor für den Spielstand ist.

  2. Werden noch harte 15 Minuten. Ob die Nerven halten bei Michigan? Wäre ein würdiger PO Teilnehmer, Ohio darf sich nicht beklagen für diesen momentanen knappen Spielstand.

  3. Irgendwie ist er mir ja direkt sympathisch wg. dieser vielen Emotionen, aber irgendwie denkst dir auch ‚das geht doch ned‘.

  4. Spannende Schlussphase.
    Bin gespannt auf die OT, habe irgendwie das Gefühl, dass ein Team einen saudummen Fehler begehen wird, am Ende hat man bei allen beteiligten schon die Anspannung und die Wichtigkeit gespürt. Und nach dem Schlussviertel würde ich Michigan diesen entscheidenden Fehler eher zutrauen.

  5. Ich denke, Harbaugh wollte nicht für 2 gehen, weil die Defense jetzt noch einen Ballbesitz Zeit hat, sich zu erholen.

  6. Die Wolverines haben es selbst aus der Hand gegeben. Das FG-Kicken in der OT konnte ich ned nachvollziehen.

  7. Hab ich’s nicht gesagt?
    Ohne die beiden INT hätte Michigan das gewonnen.

    Mutiger Urban Meyer verdient sich den Sieg.
    Aber sehr generöser Spot der Refs in der OT.

  8. Wow, wie viele enge Entscheidungen in diesem Spiel? Zuletzt der Spot der Refs im vorletzten Play.

    Instant Classic.

    Hoffe jetzt, dass Penn State gegen Michigan State gewinnt. Wäre nach dieser Saison nur zu komisch, wenn weder Wolverines, noch Buckeyes nächste Woche nach Indianapolis fahren.

  9. @BlauGelb: Denen ist das egal. Ohio State ist in den Playoffs. Jede Wette.
    Egal ob Penn State oder Wisconsin und Hintertux die B1G gewinnen…

  10. @ShAd: Doch, theoretisch schon. Und praktisch vermutlich auch.
    OSU hat Oklahoma auswärts out of conference geschlagen. Ohio State hat Wisconsin auswärts geschlagen. Und hat heute Michigan geschlagen.

    Das Komitee hat schon 2014 bewiesen, dass es gewillt ist, den großen Namen über die kleineren Namen zu wählen.

  11. Das denke ich auch. Am Ende zählen die Ratings und ESPN will deshalb halt lieber tOSU als Wisconsin oder PSU. Trotzdem hätte ich die letzteren beiden gerne gegeneinander im CCG.

    Penn State hat denke ich selbst als B1G-Champ nur eine Chance, wenn mindestens 1 aus Washington und Clemson noch patzt. Wisconsin hat zwar auch zwei Niederlagen, die waren aber mit -7 im Big House und in der dritten OT gegen Ohio State. Wenn Wisconsin die B1G gewinnt, dann wäre es interessant, ob es als zweites B1G-Team über ein Washington mit einer Niederlage und PAC12-Titel reinkäme. Wenn Clemson oder Washington ihr jeweiliges CCG verlieren und Wisconsin gewinnt, kommt Wisconsin IMO rein. Wenn PSU gewinnt und Clemson und/oder Washington verliert, wird es abermals interessant, wer reinkommt.

  12. Ach, und ganz vergessen: Natürlich hätte mindestens im letzten Szenario Oklahoma die besten Karten, wenn es nächste Woche Bedlam gewinnt.

  13. Harbaugh hat nach dem Spiel erstmal gesagt, dass er mit den Refs unzufrieden ist, weil es für ihn (NATÜRLICH) kein 1st Down war….

    Und Pitt schlägt Syracuse 76-61(!!!). ESPN tweetet was von „highest scoring game in FBS history“.

  14. Oklahoma hat IMHO ganz schlechte Karten, wenn Penn State ins Big Ten Finale geht.

    Dann haben wir ein 11-1 Ohio State, das in die Playoffs will.
    Und einen 10-2 Big Ten Champ, der ein mindestens gleich gutes Argument hat.

    Und Oklahoma, das zuhause von Ohio State abgeschossen wurde, gegen ein 8-4 Houston verloren hat (Houstons nächstbester Sieg Louisville sieht mit 9-3 auch nicht mehr sooo überragend aus) und eine nicht berauschende Big 12 gewonnen hat.

  15. @korsakoff: Wenn Clemson South Carolina und VT schlägt sowie Washington das PAC12-CCG gewinnt, dann ist das PlayOff IMO relativ klar: Alabama, Ohio State, Clemson, Washington.
    Wenn aber Oklahoma Bedlam gewinnt und sagen wir Washington das CCG verliert, dann wird es interessant:
    -Oklahoma hat den größten Namen aus der gruppe Oklahoma/Washington/B1G-Champ.
    -Oklahoma hat die berüchtigten „Early Losses“
    -Eine Niederlage ist gegen das #2 Team im Land, passiert. Zumal es OOC war und das Kommitee mal meinte, starkes OOC-Scheduling solle im Zweifelsfall belohnt werden.
    -Oklahoma hat einen Conference-Titel.

    Gegen OU sprechen eigentlich nur die jeweiligen SOS. Gerade Wisconsin hat mit seinen knappen Niederlagen gegen UM und tOSU da ein Riesenargument. Washington würde ich fast schon ausschließen dann: Weniger guter Schedule als Wisconsin, keine Conference Championship. Wenn Washington (vllt reicht auch Clemson) das CCG verlieren, dann wird der letzte Spot wahrscheinlich zwischen dem B1G-Champ und Oklahoma ausgemacht. Wenn PSU der B1G-Champ ist, hat Oklahoma IMO sehr gute Chanden.

    Penn State liegt in einem engen Spiel (bisher) im zweiten Viertel übrigens 6-3 gegen MSU zurück.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s