NFL Playoffbild 2016 – Woche 14

Das Playoffbild wird drei Wochen vor Saisonschluss klarer.

AFC

#1 New England (11-2) ist in exzellenter Position, den Top-Seed in der AFC zu holen, wenn es am Sonntag in Denver gewinnt. Restprogramm: @Denver, vs Jets, @Miami.

#2 Kansas City (10-3) übernimmt die Divisionsführung in der AFC West, weil es gegen das punktgleiche Oakland gleich beide direkten Duelle gewonnen hat. Die Chiefs sind jetzt in exzellenter Position, die Division zu gewinnen. Man ist 4-0 innerhalb der Division und gewinnt vermutlich die Tie-Breaker gegen Oakland und Denver. In einem eventuellen Playoff-Seeding hätte man auch zwei Spiele Vorsprung auf den #3 Seed, wobei man das Head-to-Head mit Pittsburgh verlieren würde. Restprogramm: vs Titans, vs Broncos, @Chargers.

#3 Pittsburgh (8-5) gilt als heißeste Mannschaft in diesen Wochen. Die Steelers haben vier lockere Siegen hinter sich, seit sie in Oktober/November viermal en suite verloren haben. Pittsburgh hat ein Spiel Vorsprung auf Baltimore, gegen das man aber wegen des direkten Duells das Rückspiel am Christtag nicht verlieren sollte. Pittsburgh spielt jetzt noch insgesamt dreimal gegen die AFC North: @Cincinnati, vs Ravens, vs Browns. Sie sind IMHO klarer Favorit auf den Divisionssieg im Norden und haben – drei Siege vorausgesetzt – sogar noch eine kleine Chance, die Chiefs (gegen die man 43-14 gewinnen konnte) von #2 zu stoßen.

#4 Houston (7-6) führt nach einem weiteren knappen Sieg in der AFC South. Houstons Vorteil gegenüber Tennessee (ebenso 7-6) liegt aktuell im gewonnenen direkten Duell – aber: Die Texans müssen am letzten Spieltag noch nach Tennessee. Houstons Vorteil im Playoffrennen: Die Texans sind 4-0 in der Division. Sie bekommen am Sonntag zuhause Jacksonville, also ist ein 5-0 nicht auszuschließen – und dann könnte vieles auf das direkte Duell mit Tennessee in Woche 17 angekommen. Restprogramm: Jacksonville, vs Bengals, @Titans.

#5 Oakland (10-3) hat das direkte Duell mit Kansas City verloren. Die Raiders spielen noch gegen @Chargers, vs Colts und @Broncos. Zumindest eine Wildcard ist sehr wahrscheinlich für die Raiders, da man zwei Spiele Vorsprung hat auf die non-Playoff Plätze. Mit etwas Glück ist aber viel mehr drin: Ein Divisionssieg in der AFC West öffnet das Tor zum #2 Seed und 1st-Round Bye.

#6 Denver (8-5) ist nur wenige Plays (FG-Fehlschuss der Panthers, PAT-Return in New Orleans) vom Desaster entfernt, das ich im Sommer prognostiziert hatte. Die Broncos sind mit 8-5 Siegen aktuell auf dem letzten Wildcard-Platz, aber das Restprogramm hat es in sich: vs Patriots, @Chiefs, vs Raiders. Auch bessere Mannschaften verlieren gegen diesen Schedule alle Spiele – wahrscheinlicher ist aber zumindest ein oder zwei Siege. Zwei würden fast sicher für die Playoffs reichen. Drei Siege würden fast sicher trotzdem nicht zum Divisionssieg reichen.

#7 Miami (8-5) wird in diesen Tagen mehr bemitleidet als eine dreibeinige Hündin mit Haarausfall, weil die Dolphins, 7-2 in engen Spielen, in den nächsten Wochen auf QB Ryan Tannehill verzichten müssen. C’mon. Es ist Tannehill. Miami war auch mit Tannehill ein eher zufälliges 8-5 Team. So aber sind die Schlagzeilen schon vorgedruckt, wenn Miami am Ende trotz aktuell brauchbarer Ausgangslage draußen bleibt. Restprogramm bleibt in der AFC East: @Jets, @Bills, vs Patriots. In der Theorie also sogar einfacher als Denver.

#8 Baltimore (7-6) hat einen herben Dämpfer in New England einstecken müssen. Nicht bloß die Niederlage selbst, sondern vor allem die Art und Weise waren heftig. Baltimore hätte ohne die vielen Patriots-Böcke keine Chance gehabt. Die Ravens haben noch diese drei Spiele: vs Eagles, @Pittsburgh, @Cincinnati. Ein machbarer Spielplan für 2 Siege – aber: das wichtigste Spiel ist mit Abstand das Auswärtsspiel in Pittsburgh an Weihnachten. Gewinne das, und Baltimore hat plötzlich gute Chancen, die Division zu gewinnen und in der AFC auf #3 zu hüpfen. Verliere es, und du bist mit maximal 9-7 Bilanz eher ein Team, das im Jänner zuschauen muss.

#9 Tennessee (7-6) ist das Team, dem jeder in der AFC South die Daumen drückt. Die Titans haben in der Division einen Vorteil: Sie bekommen am letzten Spieltag das aktuell punktgleiche Houston zuhause serviert. Sie haben aber auch einen Nachteil: Eine 1-3 Bilanz in der Division. Unter anderem verliert man bereits den 2-Way Tie-Breaker mit den Colts, gegen die man beide Spiele verloren hat, aber gegen die man aktuell auch ein Spiel Vorsprung hat. Restprogramm: @Chiefs, @Jaguars, vs Texans.

#10 Indianapolis (6-7) ist das enttäuschendste Team der AFC, Bengals eingeschlossen. Die Colts spielen bislang einen schrecklichen Stiefel zusammen. Indianapolis und sein Restprogramm: @Vikings, @Raiders, vs Jaguars. Drei Siege werden schwer, und bei der Tie-Breaker Situation gegen Houston (beide Spiele verloren) wirst du vermutlich drei Siege brauchen.

#11 Buffalo (6-7) hat mit vs Cleveland, Miami und @Jets ein Programm, bei dem dir durchaus drei Siege rausrutschen können, aber die aktuelle Unruhe in Buffalo spricht nicht wirklich dafür, dass die Bills noch durch die Hintertür ins Playoff rutschen.

Alle anderen Teams sind entweder rechnerisch raus oder fast raus.

NFC

#1 Dallas (11-2) hält in der NFC East weiterhin zwei Spiele Vorsprung gegen die Giants, hat aber gegen New York beide Spiele verloren und würde den Tie-breaker verlieren. Dallas bleibt der Favorit auf den Divisionsgewinn, auch wenn der restliche Spielplan tricky sein könnte: vs Buccs, vs Lions und @Eagles ist nicht das schwerste Restprogramm, aber alle drei Gegner haben sich dieses Jahr als zeckig erwiesen. Trotzdem wäre es eine überraschend, wenn die Cowboys Division und Top-Seed noch aus der Hand geben.

#2 Detroit (9-4) ist die Überraschung des Jahres in der NFC. Die Lions führen mit zwei Spielen Vorsprung auf Green Bay in der NFC North, aber ich traue dem Braten noch nicht. Das Restprogramm (@Giants, @Cowboys und vs Packers) ist brutal, und wenn man von den nächsten beiden Spielen auch nur eines verliert, droht am letzten Spieltag ein Entscheidungsspiel gegen die aktuell zu großer Form auflaufenden Packers. Detroit hätte Heimvorteil, aber mir schwant schlimmes. Für eine Wildcard wird es vermutlich noch einen Sieg brauchen, aber auch der wird so einfach nicht zu holen sein.

#3 Seattle (8-4-1) hat ein einfaches Restprogramm: vs Rams, vs Cardinals, @49ers. Drei Siege und du bist fast sicher der #2 Seed in der NFC. Für den Top-Seed wird es vermutlich nicht mehr reichen.

#4 Atlanta (8-5) ist in interessanter Position: Alle Advanced-Metrics lieben die Falcons, die aber in einer knackigen AFC South mehr zu beißen haben als man meinen möchte. Man führt in der Division nur dank der besseren „Common Games Win%“ gegenüber den punktgleichen Buccs. Das direkte Duell mit den Buccs ist mit 1-1 ausgeglichen. Das Restprogramm: 49ers, @Panthers, vs Saints. Tampa hat es schlimmer, aber bei eventueller Punktgleichheit nach Woche 17 weißt du nie, wie sich die Divisions- und Common-Games Tiebreaker entwickeln.

#5 New York Giants (9-4) ist ein ähnliches Team wie Detroit: Viele knappe Siege (8-2) und nicht in der Lage, Gegner wirklich an die Wand zu spielen. Aber zwei Siege gegen Dallas. Die Giants sind mit dem Restprogramm (vs Lions, @Eagles, @Redskins) durchaus ein mögliches Playoffteam. Divisionssieg wird schwer, aber wenn man z.B. gegen die Lions gewinnt, hätte man einen monströsen Vorteil in einem eventuellen Wildcard-Tiebreaker und wäre fast sicher durch.

#6 Tampa Bay (8-5) ist mit seiner Bilanz eine der positiveren Erscheinungen. Tampa hat aber noch ein knackiges Restprogramm: @Cowboys, @Saints, vs Panthers.

#7 Washington (7-5-1) muss abwarten, ob sein Remis gegen Cincinnati zum Vor- oder Nachteil gereicht. Für die Redskins sind vermutlich alle Tie-Breaker aufgrund des Unentschiedens egal. Sie haben noch vs Panthers, @Bears, vs Giants. Ich kann mich nicht entscheiden, ob es gegen die Panthers Montagnacht einfach oder schwierig wird. Washington wird aber am Ende wohl mindestens zwei Siege brauchen um als Wildcard-Team eine Chance zu haben.

#8 Minnesota (7-6) hält aktuell den Tie-Breaker gegen Green Bay, aber das ist nur Stand heute. Die Vikes sind in Wirklichkeit in einer eher schlechten Position, was die Playoffs angeht. Sie müssen am Heiligabend nach Green Bay fahren. Verlieren sie dieses Spiel, wird es fast unmöglich, die Playoffs zu erreichen, denn dann gehst du maximal 9-7 und kommst an den Lions nicht vorbei und hättest auch gegen Green Bay keine Chance wegen zu schlechter Divisionsbilanz. Restprogramm: vs Colts, @Packers, vs Bears.

#9 Green Bay (7-6) ist für mich aktuell wohl der Favorit in der NFC North. Die Packers spielen noch dreimal gegen die NFC North: @Bears, vs Vikings, @Lions. Sie müssen vielleicht dreimal gewinnen, aber das sieht angesichts der Konkurrenz nicht unmöglich aus. Stolpern die Lions gegen entweder Giants oder Cowboys, können die Packers am letzten Spieltag im direkten Duell in Detroit auf Divisionssieg gehen. Was nicht erlaubt ist: Eine Heimniederlage gegen Minnesota.

Alle Teams dahinter haben nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs. Selbst bei 5-7-1 Arizona auf #10 müsste schon alles gerade laufen, dass es noch zu einer Wildcard reicht. Problem für diese Mannschaften: In der NFC gibt es keine AFC South, in der vielleicht mal wieder 8 Siege zum Divisionssieg gereichen.

Advertisements

4 Kommentare zu “NFL Playoffbild 2016 – Woche 14

  1. Ich finde das Playoffrennen in der NFC dieses Jahr mega spannend. Nicht nur geht es dort sehr eng zu, es sind auch einige Teams dabei von denen ich nicht wirklich überzeugt bin, bzw. Teams wie die Lions oder Gians, die eine wahnsinnige Siegbilanz in engen Spielen haben. Ich freue mich schon richtig auf die letzten drei Wochen.

    In der AFC wartet man eigentlich nur darauf, dass die Texans endlich ihren Playoff-Platz verlieren, aber immer wenn man denkt „jetzt ist es soweit“ quetschen sie doch wieder einen Sieg heraus und bleiben vor den Titans.

  2. Interessant eigentlich, dass die Amerikaner weder ihr archaisches Zwei-Parteien-Wahlsystem noch ihre Divisionsaufteilung jemals auch nur ansatzweise in Frage gestellt haben. Oder ich habs nicht mitgekriegt. Aber es muss doch jedes Jahr etliche Teams geben, die einen massiven Hals haben, weil deutlich schlechtere Teams aus der AFC South eine Wildcard bekommen…

  3. Die Divisionsaufteilung ist u.a. bedingt durch die schiere Größe des Landes. Heute natürlich weniger dramatisch als früher, aber trotzdem ein Faktor, wenn man an die nicht verstummenden Diskussionen um Auswärtsspiele von Westküstenteams an der Atlantikküste beachtet.

    Zudem ist die Chancengleichheit zwischen den Teams zumindest theoretisch gegeben. Die üblen Divisionen wechseln sich Jahr für Jahr ab.

    Die NFC West, heuer Graupe, war vor kurzem der heißeste Scheiß der Liga. Die AFC South, heute lächerlich, war vor 6-8 Jahren die dominierende Division der Liga. Und die Wildcard-Plätze sorgen zudem für einigermaßen Balance zwischen den Divisionen.

  4. Ehrlich gesagt habe ich auch ein bisschen Bauchschmerzen, was die letzten drei Partien der Lions angeht. Deine oben genannte Rechnung mit einem Sieg mindestens, hat doch aber nur Gültigkeit, wenn die Packers ihre nächsten beiden Partien gewinnen oder nicht?

    Ich glaube aber, dass wir dieses Jahr auf so einer Glückswelle schwimmen, dass uns die Playoffs nicht zunehmen sind. Nur leider weiß ich jetzt schon, wie es dann in der nächsten Saison um uns bestellt ist. Das Glück wechselt hier nämlich immer im 2-Jahresryhtmus 😦 Eine Saison Top, die andere wieder Flop !!!

    Aber erstmal heißt es, diese tolle und spannende Saison genießen und hoffen, dass man auch mal ein bisschen weiter in den Playoffs kommt (y) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s