Eiersalat, 5. August 2017

Garantiert insektenfrei: Die Liste der lesenswerten Artikel über US-Football der letzten Woche.


Daran merke ich, dass ich nun doch schon eine Weile Football schaue: Tom Brady hatte unter der Woche seinen 40ten Geburtstag. Ich kann mich noch an eines meiner ersten Spiele erinnern, als ich dem Namenskollegen schon allein wegen selbigem im Superbowl gegen die Rams die Daumen gedrückt habe.

Brady war 2016 einer der effizientesten Quarterbacks in der NFL – mit 39 Jahren. Das ist sehr ungewöhnlich. Ganz und gar nicht ungewöhnlich wäre ein Einbruch von Bradys Leistung in naher Zukunft. Der 538-Blog schreibt darüber, wie schnell selbst die besten der besten Quarterbacks in der NFL-Geschichte spätestens mit diesem Alter eingebrochen sind: Tom Brady Will Be Bad Eventually. Kann der Ernährungskünstler Brady als Erster den Lauf der Zeit schlagen?


Keine Chance gegen den Lauf der Zeit hatte Ara Parseghian, der unter der Woche 94-jährig verstarb. Parseghian ist ein guter Bekannter auf diesem Blog: Er war der Coach, der mit seinem Spiel auf Remis die College-Football Meisterschaft 1966 für sich entschied.

Auch die Sports Illustrated erinnert in einem ausführlichen Artikel an dieses epische Ereignis, das wie kaum ein zweites die politischen Zustände in Amerikas liebstem Spiel widerspiegelte.

Auch Parseghians ehemalige Universität, Notre Dame, sorgt für Aufsehen, und zwar mit Schreiben wie diesem:

Das klingt, als ob Brian Kelly das neueste Atomwaffenprogramm der USA leitet. Dabei handelt es sich nur um Footballtraining. Was gibt es dort Wesentliches zu sehen, was auf Game-Tape nicht sichtbar ist?


Die NFL hat unter der Woche mit dem Hall of Fame Game auch schon losgelegt und wird an diesem Wochenende mit viel Tamtam die Büsten der Hall-of-Famer in Canton aufstellen. Nur die besten gehören in die Hall of Fame, aber in Zeiten, in denen sich das Footballspiel in der NFL immer mehr gen Offense verlagert, fragt sich Kevin Clark beim Ringer, ob die vielen Offense-Rekorde nicht unsere Sicht der Historie verwässern:

Efficiency is bad for the type of history usually employed to judge football players. Granted, counting stats are not the best way, either — there are dozens of ways that better measure player value — but records are just … fun. And they are probably going to get progressively less fun. At the moment, there are 10 players who average more yards per game than Jerry Rice, who’s universally considered the greatest receiver of all time. Mike Evans and Demaryius Thomas are top-level players, while Julio Jones, A.J. Green, and Odell Beckham Jr. are even better. Yet while none of them scratch Rice’s dominance, the record books will eventually tell you otherwise.

Ebenso ein Ringer-Artikel: Offense-Line Fetischist Robert Mays über den dominierenden Guard der Gegenwart, Marshal Yanda.


Dass die NFL-Saison nicht mehr weit ist, dafür spricht auch, dass Bill Barnwell bei ESPN schon fleißig die Zahlen studiert hat und eine Übersicht gibt, bei welchen Teams „Regression zur Mitte“ 2017 am heftigsten zuzuschlagen droht – im Positiven wie im Negativen.

Kurzfassung: Chargers und Jaguars sind schon allein wegen ihrer verheerenden Bilanzen in Ein-Score Spielen fast sichere Tipps für die „Aufsteiger-des-Jahres“-Wette, während Barnwell wenig überraschend in den Oakland Raiders einen gefährlichen Kandidaten für die Enttäuschung des Jahres sieht.


Und zum Abschluss noch was Deutsches: Der Preview-Podcast von „One Two Punch“, wo Julian Barsch die beiden Draftexperten Christian Schimmel und Roman John eingeladen hat um über die anstehende College-Football Saison zu sprechen:

Ich habe noch nicht reingehört. Aber Christian Schimmel (Koblenzer) war in der Offseason mit seinen Auftritten bei Sportradio 360 meine einzige Quelle, was Football angeht.


Ja, ich habe erst heute mitbekommen, dass Bob Stoops in Oklahoma zurückgetreten ist. Ich muss mich in den nächsten Tagen und Wochen wieder in die Materie zurückgrooven. Die größten Pakete sind hinter uns, es war ein Marathon im Sprint. Ich überlege noch, ob ich nicht sogar was darüber schreibe, was ich so das ganze Jahr bislang getrieben habe.

Advertisements

15 Kommentare zu “Eiersalat, 5. August 2017

  1. Schön, hier mal wieder was zu lesen! 🙂

    Wenn du erst heute mitbekommen hast, dass Stoops zurückgetreten ist, dann schau dir mal an, was in der Causa Ole Miss alles so passiert ist. 😉

  2. Schön, das es weitergeht. Was mir immer wieder gefällt, dass sind die Links zu Texten, die ich sonst gar nicht mitbekommen würde. Natürlich lese ich auch anderes Zeug, trotzdem ist es eine wertvolle Hilfe. Und auch die LInks zu älteren Einträgen von Dir, wobei ich da selbst auch immer wieder „nachschlage“.

  3. „Tom Brady Will Be Bad Eventually.“ Wow. Mutige Aussage, Mr. Ty Schalter!
    Schade, dass Herr Schalter nicht weiter gegangen ist bei „Around the age of 40 QBs fall off a cliff“. Er hätte mal faktenbasiert herleiten sollen, warum das so ist. Ich weiss bis heute nicht, warum Peyton in den Playoffs plötzlich den Ball zu umherstehenden Linebackern geworfen hat…

    Und ja: Cool, dass es weitergeht. Jeden Tag herklicken und nach wie vor die Jaguars vorfinden, wurde irgendwann ein wenig „Täglich grüßt das Murmeltier“-like. 😀

  4. Er lebt!! Bitte mehr davon.

    Gibts noch wieder previews der einzelnen Teams oder muss das dieses Jahr ausfallen?

  5. Hallo sidelide reporter & mitleser

    gibt es irgendwo im netz ein gutes NFL tippspiel? Viele regelmäßige tipper und vielleicht die Möglichkeit etwas zu gewinnen wäre super. Hat jemand Erfahrungen oder einen link?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s