Sonntagsvorschauer 2017, Week 2

Guten Morgen zurück aus dem Urlaub. Der Ärger über die für meine Bedürfnisse missratene neue NFL-Gamepass App ist verflogen. Danke an der Stelle für die vielen über verschiedene Kanäle eingegangenen Tipps zum Umgehen meines Bandbreitenproblems.

Ich habe noch gestern Abend Kodi TV installiert. In ersten Tests erwies sich das Teil als brauchbar. Qualität ist individuell einstellbar, auch wenn ich für höhere Kbps-Rate schlechtere Bildqualität als früher angeboten bekomme. Auch ist Kodi-TV nicht wirklich kompatibel mit meinem seit Jahren gewohnten Liveblogging-Prozedere.

Aber in Zeiten wie diesen muss man zufrieden sein. Lass uns also die Lärmerei abstellen und zur Tagesordnung übergehen. Geben wir der NFL also noch eine Chance.

Liveblogging ist für heute Abend geplant. Ich muss mir nach den Neuerungen bei den Übertragungen bezüglich der Organisation des Livebloggins noch etwas einfallen lassen – aber nachdem drei der nächsten vier Sonntage wohl aufgrund diverser Verpflichtungen am Sonntagabend sowieso ins Wasser fallen, wollen wir lieber früher oder später damit beginnen.

Denn: Die Partien sind heute schon in der Frühschicht lecker.

Frühschicht um 19h

  • Baltimore Ravens – Cleveland Browns
  • Carolina Panthers – Buffalo Bills
  • Indianapolis Colts – Arizona Cardinals
  • Jacksonville Jaguars – Tennessee Titans
  • Kansas City Chiefs – Philadelphia Eagles
  • New Orleans Saints – New England Patriots
  • Pittsburgh Steelers – Minnesota Vikings
  • Tampa Bay Buccaneers – Chicago Bears

Drei Super-Matchups zu Beginn des Tages: Saints – Patriots, Chiefs – Eagles und Steelers – Vikings. Da kannst du dich gar nicht entscheiden.

Saints (0-1) vs Patriots (0-1). Beide Teams sind mit Auftaktniederlage in die Saison gestartet. Beide hatten streckenweise absurde Defense. Die Probleme der Patriots waren nicht bloß im Bereich der Pass-Defense zu finden, wo es noch Abstimmungsprobleme zwischen hochbezahlten Leuten wie Safety McCourty und CB Gilmore gab. Das viel gravierendere Problem war die saftlose Run-Defense, die mit zunehmendem Spielverlauf so gar keinen Zugriff auf die Chiefs-Offense bekam.

LB Hightower musste irgendwann mit Verletzung runter – danach brachen alle Dämme. Hightower spielte eine eher ungewöhnliche Rolle als eine Art Defensive End gegenüber dem Tight End. Als er runter musste und DE Marsh eingewechselt wurde, wurde die Patriots-Defense von den Chiefs auseinandergenommen. Bad News: Hightower fällt auch heute aus.

Auch die Saints hatten einen gebrauchten Tag gegen die Vikings-Offense und erlaubten QB Bradford über 350 Pass-Yards. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber die News gingen in Richtung same old saints defense. Was besseres kann der angeknockten Patriots-Offense zu diesem Zeitpunkt eigentlich gar nicht passieren.

Die Pats hatten am Season-Opener ihre schlechteste Defense-Performance in der Belichick-Ära. Die zweitschlechteste Performance war eine 2009 im Superdome bei den Saints, als QB Brees ein Passfeuerwerk ablieferte, das Belichick so ratlos hinterließ wie ich ihn selten gesehen habe. Heute könnte ähnliches blühen – aber Betonung liegt auf „könnte“. Denn angeschlagene Patriots, die im Vergleich zu den Saints drei Tage mehr Vorbereitungszeit bekommen, sind immer ganz besonders gefährlich.

Chiefs (1-0) vs Eagles (1-0). Das Andy-Reid Spiel. Oder das Doug-Pederson Spiel? Auf alle Fälle haben die Coaches der beiden Teams gemeinsame Geschichte und Geschichte mit dem jeweiligen Gegner. Und beide haben einen fantastischen Season-Opener hinter sich.

Die Chiefs glänzten mit einer großartigen Rundum-Performance – aber am wichtigsten: Sie haben nun neben TE Kelce auch ein tiefes Passspiel durch den extrem geschwindigen WR Tyreek Hill. Wichtig für dieses Spiel: Eagles-CB Darby, der vom Grundspeed hätte mit Hill mitgehen können, fällt für die Partie aus.

Bei den Eagles stach ein grandioser Passrush heraus. Das haben die Chiefs in Woche 1 in New England nicht gesehen: Dass fünf Leute zugleich heranrauschen, wo du schon mit einem DE Graham genug zu tun hast um nicht überrollt zu werden. Wenn die Eagles hier erneut zünden, werden die Chiefs nicht allzu häufig tief gehen können – aber sie können dann eines: Ihre patentierten Mis-Direction Plays gegen die überaggressiven Eagles-Rusher auspacken.

Steelers (1-0) vs Vikings (1-0). Die Steelers besiegten die Cleveland Browns knapper als erwartet, aber 21-18 hört sich angesichts einer 11-Punkteführung bis kurz vor Schluss auch etwas enger an als man vielleicht meinen möchte. Die Vikes eröffneten mit 29-19 Offense-Feuerwerk – aber „nur“ gegen die Saints-Defense.

Einer der Knackpunkte des heutigen Spiels: Können die Steelers ihre Offense diversifizieren? In Woche 1 war das sehr zentriert auf WR Antonio Brown (11 Catches, 182yds) zugeschnitten. RB Bell sah nach langem Streik nur 13 Ballberührungen. Und: Minnesota hat in CB Rhodes theoretisch einen Manndecker, der Brown einbremsen kann. Vielleicht nicht „stoppen“. Aber wenn die Steelers keine Waffen neben Brown aufs Feld bekommen, könnte das eng werden.

Die Vikes werden heute eine aggressivere Defense sehen als die zahnlosen Saints. Pittsburgh war gegen Cleveland nicht perfekt, aber u.a. dank Neuling DE TJ Watt machte man doch einige Plays – wie wir Vikes-QB Bradford agieren, wenn er hie und da Druck in der Fresse spürt? Wieder 27/32 für 350 Yards?

Spätschicht ab 22h

  • Los Angeles Chargers – Miami Dolphins (22h05)
  • Oakland Raiders – New York Jets (22h05)
  • Denver Broncos – Dallas Cowboys (22h25)
  • Los Angeles Rams – Washington Redskins (22h25)
  • Seattle Seahawks – San Francisco 49ers (22h25)

Für die Miami Dolphins ist es der Season-Opener. Sie müssen ins kuschelige Carson Stadion im Süden von Los Angeles, das keine 30.000 fasst. Die Chargers lecken nach der knappen 21-24 Pleite gegen Denver schon wieder ihre Wunden.

Jenes Denver empfängt nun die Dallas Cowboys, die sich souverän 19-3 gegen die Giants durchsetzten. Die Partie wird vor allem unter dem Gesichtspunkt spannend sein, wie sich die Cowboy-Offense gegen Denvers Verteidigung schlägt.

Jene Offense sah in Woche 1 nahezu unverändert im Vergleich zum letzten Jahr aus. Es sind keine besonderen Plays mit dabei, nur viel Wucht in der O-Line, viel Play-Action und Rollout. Ausreichend Laufspiel über RB Elliott, der weiterhin spielen darf, und kaum Fehler bei QB Prescott, der aber auch nicht überragend viel erzwingen muss.

Wie geht Denver damit um? Denver hatte die letzten Jahre eine Mega-Defense, die aber nie besonders gut gegen den Lauf war. In Woche 1 wurde der sehr dynamische RB Gordon von den Chargers ziemlich abgewürgt. Wird Denver Elliott in den Griff bekommen, sehen wir vielleicht erstmals einen Prescott, der mehr machen muss als Fehler zu vermeiden. Kriegen die Broncos aber keinen Zugriff auf das Running Game, ist die Partie gegessen.

Nachtschicht um 2h30

  • Atlanta Falcons – Green Bay Packers

Neuauflage des NFC Championship Games – und erstes NFL-Spiel im neuen Falcons-Stadion. Beide gewannen ihre Season-Opener: Atlanta siegte knapp und etwas glücklich 23-17 in Chicago, Green Bay schlug Seattle zuhause 17-9. Atlanta war nicht überzeugend, machte in der Offense zu wenige Plays und erlaubte mit seiner Defense viele kurze Completions. Green Bay groovte sich in eine Defense-Schlacht mit den Seahawks und sah extrem abhängig von QB Rodgers in der Offense aus.

Im Prinzip eine Partie unter erwarteten Vorzeichen. Atlanta muss Druck auf Rodgers zustande kriegen ohne zu viel zu blitzen. Green Bay braucht einen fitten Rodgers um in der Offense überhaupt einen Stich zu machen.

Für die Falcons-Offense zählt vor allem, die beiden Edge Rusher Matthews und Perry sowie DT Mike Daniels in den Griff zu bekommen. Mit ihren starken Offense Tackles sowie Center Alex Mack könnte das gelingen. Mit dem neuen Heimstadion im Rücken sowie der Aussicht auf Zeit zum Werfen für QB Matt Ryan könnte das eine rundere Offense-Geschichte als letzte Woche werden.

11 Kommentare zu “Sonntagsvorschauer 2017, Week 2

  1. Ich bin heiß aufs SNG, schönes Spiel um die MBArena zu eröffnen.
    Allerdings kann ich mich nicht entscheiden ob PIT-MIN geschaut werden muss oder doch Redzone…
    1st World problems…

    Ich hoffe du hattest einen erholsamen Urlaub und ich freu mich aufs live blogging!

  2. Bradfords Einsatz heute ist unsicher:

    Backup wäre Case Keenum.

  3. Hab heute eine Mail bekommen von der NFL daß mein Game Pass Abo verfallen ist, obwohl ich es erst verlängert habe. Ich kann noch einsteigen und alte Spiele schauen. Hoffe, dass das nur eine versehentlich verschickte Rundmail vom alten Provider war.

  4. @Riceup: Same here. Muss ein Versehen sein. Hatte auch per Auto Renewal verlängert. Kurzer Test gerade war auch erfolgreich. Konnte alles schauen.

  5. Bzgl abgelaufenen Gamepass Abo, ich habe keine Mail bekommen, aber die Mail soll wohl an mehrere Kunden irrtümlich verschickt worden sein. Habs gerade getestet und konnte ebenfalls alles abrufen…

  6. Nach dem sensationellen Debüt von Tony Romo letzte Woche empfehle ich jedem das Patriots-Saints Spiel und das obwohl ich Saints Fan bin….

  7. Tony Romo ist klasse als Kommentator! Super schelle und vor allem korrekte Ansagen und Erklärungen 😊

  8. Romo ist auch heute wieder echt ein Grund einzuschalten, wie letzte Woche. Das Spiel der Saints ist es leider nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.