Montagsvorschauer, Week 6

Monday Night Game für Freaks heute Nacht, 02h30: Tennessee Titans (2-3) vs Indianapolis Colts (2-3). Es könnte eine Partie zweier aufregender Offenses mit jungen QBs wie Mariota und Luck sein. In Realität ist es ein Duell Matt Cassel vs Jacoby Brissett.

Seit Mariotas Verletzung wird die Titans-Offense von Backup Cassel angeführt. Cassel hat eine interessante Karriere hinter sich. Nach Jahren als Bradys Backup in New England wurde er 2008 nach Bradys Kreuzbandriss unverhofft zum Stamm-QB, führte die Patriots völlig überraschend zu 11-5 Record in einer Offense mit WR Randy Moss und WR Wes Welker. Cassel nutzte dieses Jahr um zu den Chiefs zu wechseln und einen teuren 60-Mio Vertrag zu kassieren. 2010 hatte Cassel erneut eine fluky season, 27 TD vs 7 INT, was ihm sogar die Pro Bowl einbrachte.

Aber Cassel konnte den Level nicht halten. Er wurde in der Folge durch die NFL gereicht, ist spätestens seit 2014 komplett shot. Aber sein Ruf hallt noch nach. Deshalb kriegt Cassel weiter lukrative Backup-Jobs. Und er behält sie natürlich, weil kein NFL-Owner einen „logischen“ Mariota-Ersatzmann wie Kaepernick freiwillig anrührt.

Dass man gegen Indianapolis dennoch favorisiert ist, liegt neben dem Heimvorteil vornehmlich daran, dass auch die Colts ihren Stamm-QB vorgeben müssen und einen abseits davon schlechteren Kader besitzen.

Die große Hoffnung für die Colts: Man hat trotz des Luck-Ausfalls einen Start mit zwei Siegen in fünf Wochen hingelegt – hauptverantwortlich daran ist zwar der lasche Schedule: 3-Punkte Siege gegen zwei der schwächsten Teams in der NFL (Cleveland und San Francisco in der Overtime), aber haushohe Niederlagen gegen Rams und Seahawks. Colts haben Punktverhältnis von -62 Punkten.

Aber: Es sind zwei Siege. Man ist damit in der Tabelle gleichauf mit Tennessee und Houston und nur ein Spiel hinter Jacksonville. Und vielleicht kehrt Andrew Luck ja doch noch irgendwann zurück – die Ausgangslage könnte also schlimmer sein, auch wenn Indy nach Advanced-Stats bislang verheerend gespielt hat.

Und: Heute geht es gegen kaputte Titans unter Cassel. Ein weiterer Sieg nicht ausgeschlossen.

Advertisements

16 Kommentare zu “Montagsvorschauer, Week 6

  1. Ich glaube kaum, dass CK7 in GB verpflichtet wird.
    Allerdings weniger wg. dem medialen Rummel – den würde man schon aushalten. Er passt mMn vom Scheming überhaupt nicht.
    Die einzige Chance ist Hundley. Der ist in seiner 3. Saison und sollte grob wissen, was MM von ihm haben will. Ich würde da vom gestrigen Spiel nicht zu viel hineininterpretieren, immerhin war das eine der besten D# der Liga und er stand hinter dem letzten Aufgebot einer Packers-O-Line.
    Die Frage ist eher wer wird Hundleys Backup – entweder Callahan oder doch noch ein FA?

    Also kurz – ich verstehe diese „Kaep for GB“-Rufe nicht.

  2. Das einzige Team das Kaepernick einstellen könnte wären die Jaguars weil ihr owner kein ehemaliger weiser Plantagen Besitzer ist. Alle anderen Teams haben sich mit trump solidarisiert und werden colin niemals eine Chance geben.

  3. ich meine eher, dass er vom scheeming her eigentlich (leider) ganz gut passen würde. die OLine kann mobilen QB… sein arm würde gut zu Nelson passen und n kurzen checkdown auf einen RB oder nen 10y pass auf einen Slot-Receiver würde er schon hinbekommen…

    nur er war und ist das klassische one-year-wonder gewesen. haben sich die Defcords auf ihn eingestellt, war schnell Essig. und da GB nun eh schon kaum adjustments hinbekommt, muss man sich nicht noch so ein klotz ans bei binden…
    vom sal. cap mal ganz abgesehen…
    den platz im Budget hat doch GB gar nicht

  4. Ich denke, sie sollten Hundley eine Chance geben. Der war am College bei UCLA schließlich kein Schlechter.

  5. @camnewton Soweit ich weiß sind die Packers das einzige(!) Team das im Besitz der Fans ist. Sprich auch kein „Plantagenbesitzer“, weiß schon was du meinst. Trotzdem mag den Begriff nicht.

    @CobyMcCown Glaube das Ding ist seit letzte Woche schon vorbei. Jerry Jones hat sich durchgesetzt (mal wieder) und seinen Willen bekommen. Mal schauen was bei Zeke rauskommt…
    Traurig aber ist am meisten, das CK eine quasi Persona non grata ist.

  6. @sesso: Solltest Du Insiderinformationen haben, was Kap an Salaryvorstellungen hat, darfst Du sie gern (mit Quelle) teilen. Nach allem was ich gelesen habe, gibt es weder von Kap noch von seinem Agent Aussagen dazu. Wie auch? Es spricht ja niemand mit ihm.

  7. Auch one year wonder finde ich problematisch. Eigentlich hat er recht konstant gespielt- ehe das Team kaputt gemacht wurde. Das ist zugegebenermaßen keine große Testmenge, aber der Abfall ist eher da, weil er nicht mehr eingesetzt wurde – und das kann sicherlich viele Gründe haben.
    Er ist natürlich eingeschränkt, welche offense er spielen kann – und gb gehört sicher nicht dazu- aber für das ein oder andere Team sollte er interessant sein…

  8. Hat eigentlich jemand den Meltdown der Niners seit 2013 mal beleuchtet? Es ist ja irgendwie erschütternd, wie schnell ein schönes interessantes Team wie die Niners um 2012-13 herum zum Bodensatz gemanagt wurden. Die Entlassung von Harbaugh scheint mir da ein Knackpunkt zu sein, stimmt das? Links, Anmerkungen etc. fände ich mal recht interessant…

  9. @dizzy:
    ich habe ja nicht gesagt, dass ein vertrag an den Gehaltsvorstellungen von kaep scheitert (obwohl man oft las, dass er starter-Money haben will).
    aber für 1-2 mio wird er schon anheuern wollen, und diesen cap-space wird man sicher kaum haben

  10. @Flyhalf Schaue dir mal die Pressekonferenz vom Januar an, als der Besitzer den Rauswurf von Chip Kelly und GM erläutert. Das sagt eigentlich alles was aus was da gerade für eine Arbeitsklima herrschen muss.

  11. Was ich mich bei den Packers frage ist ja eher wie MM aus der Sache rauskommt.
    Seit Jahren gibt es ja immer wieder „Gerüchte“ dass Rodgers mit dem „System“ was da gecallt wird nicht einverstanden ist. Erst diese Saison gab es wieder ein Twittervideo wo ihm MM ein Play reingibt, er sich zur Sideline dreht und dann „Bullshit Call“ sagt. Wenn man sich Packersspiele anschaut sieht es oft so aus, dass Rodgers aus der Pocket „flieht“ und dann mit den WR irgendwas zusammenimprovisiert.

    Auf der anderen Seite hört man ja auch, dass Rodgers den Plays keine Zeit lässt sich zu entwickeln und zu schnell die Beine in die Hand nimmt.

    Mit dem Backup werden wir dann ja sehen, ob die Playcalls scheiße sind oder Rodgers zu schnell in den Improvisationsmodus schaltet. Falls die Backup-QBs versagen ist die Frage wie lange die Aussage „Wir gehen mit dem was wie haben“ steht. Wenn der Job in Gefahr gerät ist der Panikbutton in der Regel ja nicht weit. Außer MM hofft falls es schief geht, dass es dann heißt, aber Rodgers war verletzt, da war die Saison nicht mehr zu retten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s