Akademische Viertelstunde – Review Woche 7

Noch ein kurzer Rückblick auf die letzte Woche im College Football – eine dieser verrückten Wochen mit gleich vier geschlagenen Top-10 Mannschaften. Das würfelt natürlich das Feld ein weiteres Mal ordentlich durcheinander.


#2 Clemson verlor schon am letzten Freitag 24-27 im Dome von Syracuse. Dabei offen gelegt wurden die Schwächen von Clemson in der Rushing-Offense, die nach dem Verletzungsausfall vom mobilen QB Kelly Bryant komplett zum Erliegen kam. Backup Cooper, kein Scrambler, konnte als Läufer nicht viel beitragen – und so wurde die Clemson-Offense komplett eindimensional. Syracuse dagegen mit dem größten Sieg in der Zeit unter Headcoach Dino Baber. Classy auch der Clemson-Coach Dabo Swinney:

Swinney als amtierender National Champ kann sich diese Klasse leisten. Auch sportlich, denn Clemson hat theoretisch seinen Nachweis für eine weitere Playoff-Qualifikation bereits beisammen: Überzeugende Siege über Louisville (trotz Pleite gegen Boston College), Auburn (verlor ebenso wie Louisville) und Virginia Tech. Man darf sich zwar wohl keine zweite Niederlage erlauben, aber dann würde der ACC-Gewinn dank bisherigem Schedule und Bonus des Landesmeisters wohl zur Playoff-Qualifikation reichen.

Wenn nicht noch erneut der College Football zuschlägt…

#5 Washington mit einer ebenso sensationellen Auswärtspleite bei Arizona State: 7-13. Dabei machten die Huskies nur 230 Yards Offense und verschossen zwei Fieldgoals. Fast gleich schlimm wie die Niederlage: Man verlor OL Trey Adams und CB Jordan Miller zwei wichtige Stützen mit season ending injury.

Auch das andere Top-10 Team aus dem Staate Washington ging baden: #8 Washington State wurde von Cal sage und schreibe 37-3 an die Wand gespielt. Cal, das in den letzten Wochen von Oregon und Washington regelrecht abgeschossen wurde, spielte die Cougars, die zuletzt USC geschlagen hatten, dank einer Turnover-Bilanz von 7-0 (in Worten: sieben zu null) komplett an die Wand.

Auch #10 Auburn ging baden, verlor 27-23 gegen das trotz einiger Tiefpunkte nie zu unterschätzende LSU.

Die Top-15 vor dem anstehenden 8ten Spieltag:

#1 Alabama (7-0)
#2 Penn State (6-0)
#3 Georgia (7-0)
#4 TCU (6-0)
#5 Wisconsin (6-0)
#6 Ohio State (6-1)
#7 Clemson (6-1)
#8 Miami/FL (5-0)
#9 Oklahoma (5-1)
#10 Oklahoma State (5-1)
#11 USC (6-1)
#12 Washington (6-1)
#13 Notre Dame (5-1)
#14 Virginia Tech (5-1)
#15 Washington State (6-1)

Das Simple-Ranking System, das auf Basis von Punktverhältnis und Spielplan eine Einschätzung über die Stärke jeder Mannschaft vorzunehmen versucht, sieht übrigens einige Mannschaften sehr weit oben, die man auf den ersten Blick nicht dort vermuten würde:

  • Ohio State an #2
  • Notre Dame an #5
  • Central Florida (!) an #7

Für die nächsten Wochen gibt es in der Big Ten ganz essenzielle Spiele: #2 Penn State tritt schon morgen auf #19 Michigan und muss dann nächsten Samstag auswärts bei #6 Ohio State antreten. Das ist der wahre Test für Penn State, das in den ersten Wochen gegen inferiore Konkurrenz fast ausschließlich Kantersiege gefeiert hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.