SEC-Finale 2017: Auburn Tigers – Georgia Bulldogs

Schluss hier oben. Wir haben einen Sieger.


Endstand Auburn Tigers 7, Georgia Bulldogs 28. Die heute – und über die gesamte Saison – bessere Mannschaft hat gewonnen. Auburn brach spätestens nach dem Fumble eingangs Schlussviertels ein, hatte danach auch physisch nichts mehr den Bulldogs zuzusetzen, was nach Partien gegen Georgia, Alabama und wieder Georgia keine Schande ist.

Zu Georgia: Verdienter SEC-Titel und Playoff-Einzig. Fünf Jahre nach der unfassbaren Niederlage gegen Alabama nun das Verpasste nachgeholt. Die beste Zusammenfassung zu Georgia hat der große James Light schon geliefert:

Kirby Smart war Saban-Assistent. Dass ausgerechnet er es schafft, die beste Alabama-Kopie zu drucken, überrascht. Dass er es so schnell schaffen würde, ist schlicht famos.

Viertes Viertel

[01h11] 3/out Auburn – Punt Returner winkt sofort zum Fair Catch. Nur keinen Fumble mehr riskieren.

[01h06] TD Georgia – Auburn 7, Georgia 28 |Q4 10:34. 65yds-TD Run #7 Deandre Swift. Untouched. Defense ist fix und fertig.

Und – Baby: QB Fromm und RB Swift sind beide Freshmen!

[00h57] 3/out Auburn – Ein sehr klares Signal, dass Auburn die Felle nun davonschwimmen: QB #8 Stidham antizipiert bei 3rd/6 eindeutig Druck durch Blitz, bevor dieser in Anflügen da ist. Rennt in die Pocket hinein, wirft zu schnell. Georgias Pass Rush hat sich in Stidhams Hirn festgefressen. Stidham ist nun Blaine Gabbert.

[00h51] TD Georgia – Auburn 7, Georgia 21 | Q4 13:06. 6yds Catch Godwin, dann 2pts Conversion. Zweimal Fade-Route in die Endzone, zweimal Catch des Angreifers gegen shot wirkende Verteidiger. Jetzt mach dich gefasst auf eine Lauf-Orgie der Bulldogs in den letzten 13 Minuten.

[00h47] Fumble Auburn! Q4 14:54. #21 Kerryon Johnson fumbelt den Ball weg. Zwei Defensive Ends schlagen den Ball raus, der phänomenale LB #3 Roquan Smith returniert in die Auburn-Platzhälfte hinein.

Drittes Viertel

[00h43] Ende Q3 in Atlanta. Enges drittes Viertel. Die Partie wirkt noch immer nicht, als sei sie von der Leine gelassen. Vielleicht wird sie auch nicht mehr von der Leine gelassen und wir erleben gerade die effektive Qualität. Die nicht schlecht ist – aber im Prinzip ist es noch immer Warten auf den großen Moment. Völlig offene Geschichte.

[00h38] FG Georgia – Auburn 7, Georgia 13 | Q3 1:26. 35yds-FG Blankenship. 7 Plays. 62 Yards für Georgia. Zwei wesentliche Plays: QB Fromm für #5 Godwin für 31yds an die Mittellinie. Dann RB #27 Chubb mit Improvisation 20yds in die Redzone hinein. Chubb wird nun mehr Last übernehmen müssen, denn Kollege RB Michel wird wohl mit Knieverletzung ausfallen.

[00h30] Punt Auburn – Weiterhin heftiger Druck, der QB #8 Stidham nun immer mehr zusetzt. Stidham kann gleich dreimal en suite nicht werfen wie gewünscht, setzt die Bälle alle in den Sand. Damit Punt und Touchback.

[00h23] 3/out Georgia – Wieder so eine billige Strafe gegen die Georgia Bulldogs: „Low Block“, bei dem sogar CBS-Cokommentator Gary Danielson widerspricht. Und wenn Gary Danielson eine geliebte SEC kritisiert, muss es ein gewaltiger Ref-Bolzen gewesen sein.

[00h16] Blocked Fieldgoal Auburn! Q3 8:13. Georgia überlädt die Mitte und Block des 31yds-Fieldgoals – wie schon 2012 im Endspiel, als Ogletree ein FG blockte und zum TD returnierte.

Der Block zerstört einen 9 Play, 66 Yards Drive von Auburn, der vor allem über QB Stidham lief. #21 Johnson weiterhin kein Faktor. Georgia bringt kosntant mindestens fünf Mann gen Stidham, der für die Verhältnisse, in denen er liefern muss, das noch recht gut macht.

[00h08] Punt Georgia – Catch ein halbes Yard zu kurz. Anstelle Eier zu zeigen und an der Mittellinie ein kurzes 4th Down auszuspielen, lässt Georgia-HC Kirby Smart punten.

Halbzeit

[00h06] Scott Frost wird sich sofort von UCF verabschieden und das Neujahrs-Bowlspiel nicht mehr coachen.

Edit: Ryan Bass berichtet, dass Frost doch coachen wird.

[23h36] Halbzeit Auburn Tigers 7, Georgia Bulldogs 10. Eine Halbzeit, die sich noch wie Abtasten anfühlt, obwohl beide Teams immer wieder Phasen einstreuen, in denen die Offense on fire aussieht. Positiv für Georgia: Man hat sich massiv ins Spiel gebissen und ist mittlerweile „optisch überlegene“ Mannschaft.

In der Auburn-Offense funktionieren zwei wesentliche Elemente nicht: Laufspiel über dei Mitte mit RB #21 Johnson: 7 Carries, 13 Yards. Und WR-Screens, wo #23 Davies bislang keinen Schaden anrichtet. Georgias Linebacker und DBs sind sofort zur Stelle. Diese Plays funktionieren bizarrerweise in der Bulldogs-Offense sogar besser.

Auburn 1-2x von den Refs rausgerissen, dazu ein Fumble in der gegnerischen Redzone. Das bedeutet: Spiel weiterhin völlig offen.

[23h32] Punt Auburn – Arm Punt Interception gegen QB Stidham wird wegen klarer Facemask zurückgepfiffen. Aber Auburn macht aus der neuen Angriffsserie auch nicht viel mehr: Strafe, dann Sack gegen Stidham für sage und schreibe 12 Yards Raumverlust.

Dann kniet Georgia zur Halbzeit ab.

[23h21] FG Georgia – Auburn 7, Georgia 10 | Q2 4:59. 27yds-FG Blankenship. Georgia-Offense kommt ins Rollen, nutzt nun vielfach die Swing-Pässe für die Runningbacks, die durch die Auburn-Defense fräsen. Dann wird ein Georgia-TD wegen OPI gegen die #6 Wims zurückgepfiffen – Gary Danielson bei CBS applaudiert euphorisch dem Call, aber ich finde, Winn wurde eher in die Verteidigung hineingeschoben. Man hätte nicht zwingend „Pick-Play“ pfeifen müssen. Kostet Georgia den TD. Aber man kann natürlich pfeifen.

[23h13] 3/out Auburn – Georgia bringt 5-6 Mann in jedem Pass-Snap und heizt QB Fromm damit ordentlich ein. Wieder Screenpass für Iron-Bowl Held #23 Davies platt gemacht. Schotten für RB #21 _Johnson über die Mitte auch wasserdicht.

[23h07] TD Georgia – Auburn 7, Georgia 7 | Q2 10:14. 2yds-Catch TE #18 Nauta. Play-Action Georgia, gleich beide Tight Ends sind meterweit in der Endzone offen – einfacher TD. Es ist ein 83-yds Drive über nur 7 Plays, der signalisiert: Georgia ist angekommen. QB Fromm mit einem rattenscharfen Pass für #4 Hardmann, 34yds über die Mitte in die Auburn-Redzone hinein. Dann eine windelweiche DPI gegen Auburn DB #6 von den offensichtlich homophilen Refs.

[23h00] Fumble Auburn! DE #17 Bellamy kommt ums Eck und schlägt dem verdutzten und nicht ahnenden QB Stidham den Ball aus der Hand – ein Move, der den Georgia Bulldogs drei Punkte rettet, da Auburn bereits in der Redzone war…

…allerdings unterstützt von einem extrem billigen QB-Roughing Penalty gegen Georgia. Georgias Defense sieht „im Bilde“ aus, hat aber noch nicht alle Pre-Snap Bewegungen ausgeguckt und verpasst hie und da einen Tackle. Daher: Starkes Spiel von beiden Seiten, momentan mit Vorteilen für die Auburn-Offense.

Erstes Viertel

[22h47] 3/out Georgia – #1 Michel hat die Chance auf ein neues 1st Down, aber der Cut kommt im falschen Moment. Somit ein Yard zu kurz und Punt.

[22h43] 3/out Auburn – Disziplinierte Arbeit der Georgia Front 7. Screenpassspiel geht diesmal vor allem über RB #21 Johnson – erfolglos.

[22h37] Punt Georgia – Gewaltiger Druck Richtung QB #11 Fromm im ersten Drive: Zwei Sacks en suite stoppen den Drive schnell. Defense Line bricht von allein Seiten herein. Dazu Fumble #1 Michel und ein Missverständnis zwischen Fromm und dem 3rd-String RB bei Passspielzug: Georgia sieht etwas nervös aus.

[22h26] TD Auburn – Auburn 7, Georgia 0 | Q1 9:54. 6yds-Catch #3 Craig-Myers. 10 Plays, 75 Yards für die Auburn-Offense im ersten Drive, auch unterstützt von zwei Strafen gegen die Georgia-Defense (DPI, 12 Mann am Feld). Auburn streute Wildcat-Formationen ein, die schon vor einem Monat gut funktionierten. Das Spiel mit WR-Screens ist noch nicht wirklich erfolgreich, es setzte harte Hits. Dafür schon tiefes Passspiel über QB Stidham. Der TD bei 3rd&6: Play-Action Pass, rattenscharfer Pass, TD.

Georgia hat überdies Probleme mit dem Tempo der Auburn-Offense. HC Smart fetzt sich bereits mit den Refs bezüglich der Möglichkeit zum Auswechseln.

[22h14] Erster Ballbesitz Auburn.

[22h11] Die Betting-Line war von -2.5 Auburn zum Start der Woche auf zuletzt -1 Georgia heute Nachmittag gewandert. Das deutete darauf hin, dass RB Kerryon Johnson für die Auburn Tigers möglicherweise doch verletzt ausfallen wird – aber: Laut CBS wird Johnson heute spielen.

[22h08] SEC mit italienischer Pünktlichkeit: Es ist fast zehn nach zehn und noch immer Werbung. Teams noch nicht einmal eingelaufen.

[22h03] Der erste Semifinalist steht bereits fest: #3 Oklahoma besiegte #11 TCU im Big 12 Finale locker 41-17.

Die American Athletic Conference wurde vor wenigen Augenblicken von #14 Central Florida gewonnen: Ein 62-55 Sieg in der zweiten Overtime gegen #20 Memphis. Eine extreme Partie mit 4 Turnovers für UCF und zwei verschossenen Fieldgoals der Memphis Tigers – aber mit UCF wird die „richtige“ Mannschaft die Neujahrs-Bowls bestreiten. Schade für UCF allerdings: Head Coach Scott Frost hat im Vorfeld der Partie bereits einen Siebensjahresvertrag für 35 Mio USD an seiner Alma Mater Nebraska als deren neuer Chefcoach unterschrieben.

Die kleine Conference-USA wird von Florida Atlantic gewonnen (Blowout gegen North Texas). FAU nach drei Jahren als 3-9 Team nun im ersten Jahr von Lane Kiffin bereits mit dem Turnaround.

[21h52] Upcoming: SEC-Finale #2 Auburn vs #7 Georgia. Fünf Jahre nach dem Drama um Aaron Murray also die nächste Chance für die Georgia Bulldogs, die Conference-Meisterschaft zu gewinnen. Und wie damals gibt es einen Hauptpreis obendrauf: Die Chance auf die Landesmeisterschaft.

8 Kommentare zu “SEC-Finale 2017: Auburn Tigers – Georgia Bulldogs

  1. Verdienter Titel für UCF, aber seien wir mal ehrlich: We want Bama ist schon lächerlich von Seiten dieser Mid Majors. 3rd & 14 in der Crunch Time, und der Gegner macht mit Laufspiel 30 Yards, du gewinnst nur weil der Gegner das FG verkickt. UCF ist ein gutes Team aber kein Playoff Material.

  2. Lächerliche Strafe gegen Georgia, wenn man nicht mehr auf den QB fallen darf nachdem man ihn gehittet hat, kann man Footballspielen vergessen…

  3. Ich denke in der Tat, dass die Refs kein Personal Foul gegeben hätten, wenn er nicht am Boden noch gezerrt hätte. Aber unabhängig davon eine sehr, sehr billige Strafe gegen Georgia.

  4. Ich sag nur flag football, ne spass bei seite der sschutz des QB ist wichtig aber auch etwas zu überzogen.

  5. Fromm 9-10 für 119 und TD, viel besser als im Reg Season Game.
    LB Raquon Smith ist so ein Monster. Bester LB im Lande für meine Begriffe.

  6. Fromm heute mit seinem Spiel der Saison zum besten Zeitpunkt und Auburn mit (zu) vielen (dummen) Fehlern, Illegal-Formation, Illegal-touching, missed FGs, 2 Fumbles, etc…

    Für Alabama ist das jetzt nicht das beste Szenario…

  7. Pingback: Akademische Viertelstunde – Die Würfel sind gefallen | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.