Sonntagsvorschauer – Week 13

Spieltag 13 der NFL-Saison steht vor der Tür, aber wir haben heute auch Tag der Entscheidung im College Football, wo am späten Nachmittag raus (letzte Jahre war es so gegen 18h MEZ) die Playoff-Teilnehmer und die Besetzungen der restlichen Bowls bekannt gegeben werden. Diesmal als Besonderheit: Ein Google-Hangout auf Youtube mit Christian Schimmel und Kollegen, die ab 15h mögliche Szenarien diskutieren werden.

Vorschau auf den NFL-Sonntag heute etwas kürzer als gewohnt.

  • 19h: Atlanta Falcons – Minnesota Vikings
  • 19h: Baltimore Ravens – Detroit Lions
  • 19h: Buffalo Bills – New England Patriots
  • 19h: Chicago Bears – San Francisco 49ers
  • 19h: Green Bay Packers – Tampa Bay Buccaneers
  • 19h: Jacksonville Jaguars – Indianapolis Colts
  • 19h: Miami Dolphins – Denver Broncos
  • 19h: New York Jets – Kansas City Chiefs
  • 19h: Tennessee Titans – Houston Texans
  • 22h05: Los Angeles Chargers – Cleveland Browns
  • 22h25: Oakland Raiders – New York Giants
  • 22h25: New Orleans Saints – Carolina Panthers
  • 22h25: Arizona Cardinals – Los Angeles Rams
  • 02h30: Seattle Seahawks – Philadelphia Eagles

Falcons (7-4) vs Vikings (9-2) ist das Highlight der Frühschicht. Für Atlanta geht es darum, einen Big-Point im NFC-Wildcardrennen zu landen und im Idealfall sogar auf die Saints (oder Panthers) aufzuschließen. Minnesota spielt der Anzahl an Siegen nach zu urteilen noch eine Stufe höher, ist ein realistischer Anwärter auf den NFC-Top Seed.

Sportlich ist das auch vom Feinsten: Atlantas Offense hat in den letzten Wochen auch punktemäßig wieder zu sich gefunden und gilt vor allem im heimischen Dome als echte Macht. Sie trifft heute aber auf einen ebenbürtigen Gegner. Ich muss nicht mehr betonen, wie komplett die Vikings-Abwehr dieses Jahr ist.

Das Matchup, auf das man am meisten Acht geben sollte: WR #11 Julio Jones vs CB #29 Xavier Rhodes. Der physische Rhodes dürfte einer der wenigen Cornerbacks in der NFL sein, der gegen den ebenso physischen, aber eben auch schlaksigen Jones gegenhalten kann. Es ist zu erwarten, dass Atlantas OffCoord Sarkisian versuchen wird, Jones hie und da weg von Rhodes zu schemen – zum Beispiel in den Slot hinein, wohin Rhodes fast nie geht. Dann würde Jones auf einmal den Safetys gegenüberstehen – Sendejo oder dem famosen Harrison Smith.

Baltimore Ravens (6-5) vs Detroit Lions (6-5) ist das Duell zweier eher konservativer Offenses. Doch während bei den Lions QB Stafford in den letzten Wochen immer besser in Schwung gekommen ist, kannst du Baltimore nur in sehr angeheitertem Zustand ansehen: QB Flacco macht keine 8.5yds/Completion – der verlinkte Graph zeigt eklatant, wie brutal sich Flaccos Spielstil über die Jahre verändert hat (linke y-Achse: Comp%, rechte y-Achse yds/Comp). Doch während die Lions eben mittlerweile eine durchaus passable Offense spielen, kommt Baltimore allein über die Defense, die zu den Top-5 in der Liga gehört.

Wichtigste Partie der Spätschicht: Die beiden 8-3 Teams aus der NFC South, New Orleans und Carolina, treffen aufeinander. Statistisch sind die Saints dieses Jahr das deutlich bessere Team, aber Carolina hängt sich wie eine lästige Klette an den Gegner und zieht ihn zu sich herunter. Die Panther-Defense ist in der Lage, Druck auf QB Brees auszuüben und den Lauf einzudämmen. Die Panther-Offense macht an guten Tagen ausreichend Plays um den Sieg abzustauben.


Das Sunday Night Game sieht Seattle (7-4) schon ziemlich unter Druck gegen Philadelphia (10-1). Das Seahawks-Lazarett wird von Woche zu Woche größer, aber noch halten sich die Jungs von Pete Carroll im NFC-Rennen, weil in erster Linie QB Russell Wilson eine gewaltige Verantwortung übernimmt. Wilson hat diese Saison alle Seahawks-Touchdowns bis auf einen erzielt bzw. geworfen. Das ist galaktisch.

Wilson gilt auch als exzellenter Mann unter Druck – zumindest exzellent darin, Sacks zu vermeiden. Gegen die ultra-aggressive Eagles-Front könnte es heute relativ oft das Szenario geben Wilson vermeidet Sack, läuft dann über eine aufgelöste Mitte zum neuen 1st Down. Hie und da sind auch tiefe Bomben zu erwarten, die das etwas wackelige Defensive Backfield der Eagles attackieren.

Gespannt bin ich darauf, wie die Eagles-Offense in Seattle aufläuft. Die Legion of Boom ist zwar aufgelöst, aber „vorne“ ist die Front der Hawks noch immer stark, eine der besten gegen den Lauf. Und Laufspiel war ein heimlicher Winner für Philly, vor allem seit man sich RB Ajayi aus Miami angelacht hat. QB Wentz dürfte heute mehr Last schultern müssen als in den letzten Wochen gewohnt – es ist für ihn der vermutlich größte Test seit dem Donnerstagsspiel gegen die Panthers Mitte Oktober.

 

3 Kommentare zu “Sonntagsvorschauer – Week 13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.