Montagsvorschauer – Week 14

Abschluss von Woche 14 mit dem Monday Night Game ab 2h30, Miami Dolphins (5-7) vs. New England Patriots (10-2). Vor zwei Wochen gab es das „Hinspiel“, das die Patriots in Foxboro ohne sich die Finger schmutzig zu machen locker 35-17 gewannen. Nicht nur nach Punkten hatten die Pats am Ende des Nachmittags doppelt so viel auf dem Konto – sondern auch nach Yards.

Im Vergleich zu jener Partie gibt es diesmal zwei wesentliche personelle Änderungen: Dolphins spielen nun wieder mit QB Cutler (anstelle von Matt Moore) – und die Patriots müssen heute auf TE Gronkowski verzichten, der nach dem Brutalo-Hit letzte Woche gegen Buffalo ein Spiel aussetzen muss.

Ohne Gronkowski ist die Patriots-Offense für gewöhnlich passlastiger und verteilt noch mehr kurze Bälle auf Wide Receiver und Runningbacks. Auch wenn TE Allen als mittlerweile brauchbarer Ersatz im Blocking gilt: Er ist kein Gronkowski.

So dürfte heute Brady noch mehr werfen als gewohnt. Im Hinspiel attackierte Brady dabei vor allem die Gegenspieler von Dolphins-CB Tankersley, der für fast 100 Yards verbrannt wurde. Die Wetten stehen gut, dass New England erneut einige Serien über Tankersleys Seite treiben wird – vielleicht wird sogar der relativ neu geholte WR #13 Dorsett verstärkt eingesetzt: Dorsett spielte in den letzten Wochen fast 65% der Offense-Snaps, sieht aber fast keine Targets und hat noch keinen Catch. Er fungierte vor allem als Ablenkungsmanöver – aber mit Blick auf die Playoffs könnte sich das vielleicht langsam ändern.

In der Defense haben sich die Patriots nach dem absurden Saisonstart mittlerweile erfangen und in den letzten acht Spielen nur noch insgesamt 95 Punkte zugelassen (allerdings: bis auf Chargers und Falcons waren nur unterdurchschnittliche Offenses im Schedule). Viel wichtiger: Die Patriots haben die krassesten Deckungsfehler abgestellt, bringen sogar etwas Pass Rush und machen mittlerweile sogar gegen den Lauf die Schotten dicht.

Als wesentlicher Faktor gilt hierfür die Rückkehr des lange verletzten DT #90 Malcom Brown, der gemeinsam mit DT Guy und DT #97 Branch die Mitte abdichtet. Im Passrush hat man durch den jüngst neu verpflichteten DE #55 Eric Lee unverhoffte Verstärkung erhalten: Lee kam vor drei Wochen aus dem Practice-Squad der Bills und sorgte dafür, dass New England DE Marsh feuern konnte. Als Lee seinen ersten Sack erzielte, wusste die halbe Patriots-Bank noch nichtmal von ihrem neuen Mitspieler:

Lee hat seither 8 Tackles und 2.5 Sacks gemacht und gilt als händeringend benötigte Verstärkung im Pass Rush. „Hinten“ gilt CB #24 Gilmore mittlerweile als echter #1-Corner, der nicht mehr in jedem Snap als potenzielles Kommunikationsloch gefürchtet werden muss.

Im Prinzip sollte das gegen auseinanderfallende Miami Dolphins schon reichen. Vorsicht für New England ist vor allem durch zwei Faktoren geboten: Miami hat schon des Öfteren in der Vergangenheit völlig überraschende Upsets gegen die Patriots geschafft. Und New England könnte eine Woche vor dem AFC-Knaller in Pittsburgh mit den Gedanken schon an einem anderen Ort sein – Belichick hin oder her.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Montagsvorschauer – Week 14

  1. Was heute die Miami’s Front Seven um Dominik Suh aufgeführt hat, ist genau das Rezept, dass ein Tom Brady frustiert und ohne Handschlag mit Miamis QB Cutler direkt nach dem Schlusspfiff in die Katakomben trieb.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s