Samstagsvorschauer (NFL-Version) – Woche 16

Auftakt zum Weihnachtswochenende heute mit zwei NFL-Spielen und mehreren Bowls im College Football. Die Vorschau auf die Bowls ist schon gestern online gegangen, inklusive eines Blickes auf die Funktionsweise der Air-Raid Offense. Hier noch einmal die Aufstellung der heutigen Bowls:

  • 18h: South Florida Bulls – Texas Tech Red Raiders (Birmingham Bowl)
  • 21h30: Army Knights – San Diego State Aztecs (Armed Forces Bowl)
  • 01h: Toledo Rockets – Appalachian State Mountaineers (Dollar General Bowl)

Konzentrieren wir uns für heute auf die beiden NFL-Partien – und nur die erste Partie hat noch direkte Playoff-Implikationen. Beim Nachtspiel geht es „nur noch“ um das Seeding in der NFC.

  • Baltimore Ravens – Indianapolis Colts (22h30)
  • Green Bay Packers – Minnesota Vikings (02h30)

Die Baltimore Ravens (8-6) können im heutigen Heimspiel gegen die Indianapolis Colts (3-11) zwar noch keine Playoff-Teilnahme eintüten, aber mit einem Sieg springt die Wahrscheinlichkeit auf 95% – es ist also sozusagen eine exzellente

Mit den Colts trifft man auf einen kaputten Gegner. Es ist davon auszugehen, dass die Offense Line der Colts kein Land sehen wird gegen die druckvolle und nicht von einem einzigen Spieler abhängige Ravens-Front Seven. Vor allem RT Haeg ist eine gewaltige Sollbruchstelle – QB Brissett wird dahinter nicht viel Zeit bekommen um seine Offense zu operieren. Im Prinzip ist nicht davon auszugehen, dass die Colts außerhalb der Garbage-Time viele Yards und Punkte servieren werden.

Interessanter ist, wie sich die Ravens-Offense schlagen wird. Nicht, dass die Indianapolis-Defense eine besonders gute wäre – mit 7.6 NY/A gegen den Pass ist sie abgeschlagenes Schlusslicht der Liga, und Laufspiel wird auch nur zu 56% mit Erfolg abgeschlossen, #29 der Liga. Und das, obwohl man einen der einfachsten Schedules hatte – u.a. Cardinals, Browns, Texans mit Savage, 49ers, Bengals, Bills und Broncos. Nur zwei Teams haben gegen bislang schwächere Offenses gespielt.

Baltimore stellte viele Wochen eine unterirische Offense, aber jetzt scheint man sich langsam von den vielen Verletzungsproblemen (u.a. OG Yanda) erholt zu haben und fand zuletzt zu sowas wie „Groove“. QB Flacco ist zwar noch meilenweit von der Form 2012 oder 2014 entfernt, aber er ist zumindest nicht mehr Tebow-Zone. Im Laufspiel hat sich #34 Alex Collins zu einer verlässlichen Option entwickelt, der vor #37 Buck Allen die meisten Carries bekommt. Allen dagegen ist der Mann, der viele kurze Anspiele zu 8yds-Raumgewinnen trägt. Bei den Receivern erlebt #17 Mike Wallace seinen zweiten Frühling und TE #82 Ben Watson seinen dritten. Heute soll allerdings WR Maclin fraglich sein.

Die Colts-Defense ist natürlich kein echter Gradmesser, aber man kann von den Ravens mittlerweile schon erwarten, dass sie 3-4 längere Drives über diese Abwehr zu streuen imstande ist.


Das Nachtspiel hat mit der Niederlage der Packers letzte Woche und dem damit einhergehenden Ausscheiden aus dem Playoff-Rennen deutlich an Thrill verloren. Die Packers (7-7) treten damit nun wieder ohne QB Aaron Rodgers an, der auf die IR gesetzt wurde. Minnesota (11-3) kann einen großen Schritt Richtung 1st-Round Bye gehen.

Ein Faktor in der Partie wird das Wetter sein: -12°C werden im Lambeau-Field erwartet. Packers-QB Hundley dürfte unter diesen Umständen wenig an seiner desaströsen Heimbilanz ändern können, zumal gegen eine der besten Defenses im Lande.

Im Prinzip wäre alles andere als ein souveräner Vikings-Sieg eine große Überraschung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.