Divisional Playoffs live: Philadelphia Eagles – Atlanta Falcons

Schluss für dieses Spiel. 8/10 Punkte aufgrund einer starken zweiten Halbzeit. Es geht gleich weiter mit Patriots vs Titans.


[01h56] Endstand Philadelphia Eagles 15, Atlanta Falcons 10.

Spannende Partie in der zweiten Halbzeit. Philadelphia wird für exzellentes Game-Planning in Offense und Defense belohnt. Man gab QB Foles viele einfache Reads und Optionen und Foles antwortete mit einer fehlerfreien Partie: 23/30 für 246yds, 1 Sack. Foles verwertete mit seiner Offense 6/13 der 3rd Downs. Viele kurze 3rd Downs.

Atlantas Offense war über weite Strecken neutralisiert und in der zweiten Halbzeit völlig ineffizient. RB Freeman zum Beispiel mit 10 Runs für 7 Yards. Coleman hatte mehr Erfolg. Im Passspiel lief es eigentlich nur über #11 Jones – eine anderer Welt als letztes Jahr, als Atlanta Zillionen an Optionen hatte.

Ich würde konstatieren: Verdienter Sieg für die Eagles. Sie haben das Duell auf Coaching-Ebene gewonnen, auch wenn es Verbesserungspotenzial im Game- und Clock-Management gibt. NFC-Final Option Foles vs Keenum bleibt realistisch.

Ich bin gespannt, wie es in Atlanta weitergeht. Wenn man den Auguren zuhört, sollte Sarkisian schon sein Wochen gefeuert sein und spätestens seit heute geteert und gefedert. Aber Dan Quinn hat schon bestätigt, dass er Sarkisian halten will.

Atlantas Offense-Spielermaterial? Kann Upgrades auf Guard und Tight End vertragen. Dazu könnte ein Abgang von RB Freeman bevorstehen, der im Vergleich zu Coleman deutlich ineffizienter zu sein scheint.

[01h50] Warum der Play-Call im 4th Down der Eagles so zerrissen wird?

  1. Er schrie förmlich nach „Pass zu Julio Jones“.
  2. Aber Sarkisian tat nichts, damit Jones sich freilaufen konnte.
  3. QB Rollout nach links nimmt das halbe Spielfeld als Option für die Offense raus.

Somit war der Spielzug a) komplett vorhersehbar und hatte nur eine einzige Anspieloption auf engstem Raum. Ich fand Sarkisian über die Saison weniger katastrophal als die meisten, aber der Play-Call ist echt unglücklich… auch wenn er noch um ein Haar funktioniert hätte und dann wäre die Welt natürlich völlig in Ordnung gewesen.

[01h47] Philadelphia kniet zum Sieg ab.

[01h44] Atlanta-Defense ins Abseits. 1st & 5. Twitter quillt über vor Verbalprügel für Atlantas OffCoord Sarkisian für den 4th Down Playcall.

[01h41] Umstrittener Catch an die PHI 2.

4th Down und Goal von der 2. Jones rutscht aus. Ryan findet keinen Mann, Lupfer für Jones. Lässt den Ball durch die Finger gleiten. Bizarrer Playcall.

Turnover on Downs.

[01h34] Quicker Pass für Gabriel für 8 Yards. Dann Run über #26 Coleman an die PHI 9.

Timeout Philadelphia mit Q4 1:19.

[01h31] 2 min Warning. Out-Route, #11 Jones wieder mit dem Catch. 2:00 to go. Ball der PHI 26.

Atlanta braucht den TD + 2pts Conversion, damit Philly mit Fieldgoal maximal ausgleichen kann, oder den TD in den letzten Sekunden, damit Philly nicht mehr kontern kann.

[01h29] 4th Down: Completion für #11 Julio Jones zwischen den Safetys #27 Jenkins und #23 McLeod. 1st Down. Eier von Ryan, wirft mit kollabierender Pocket einen blitzsauberen Pass.

[01h27] 3:30 to go: Completion für WR #12 Sanu in 3rd Down & 6 wird zurückgenommen. Nun 4th&6. Season on the line für Atlanta. 2 Timeouts verbleiben.

[01h22] Sack gegen Ryan – und jetzt muss Atlanta ein Timeout in der Offense verbrennen. Noch bitterer, denn Atlanta liegt aktuell sogar in Rückstand.

Atlanta wäre nun gut beraten, schon in diesem Drive den TD zu scoren. Q4 4:10 to go.

[01h18] Zur Verdeutlichung der Eagles-Dominanz in der zweiten Halbzeit:

[01h15] FG Eagles – Philadelphia 15, Atlanta 10 | Q4 6:02
21yds-FG Eagles. 14 Plays, 80 Yards

Eagles dominieren die Partie mittlerweile mit ihrer Offensive Line, die Atlantas langsam müder werdenden Front Seven nun den Saft auspresst. Dazu wird immer offensichtlicher, dass man QB Foles einen exzellenten Gameplan gebaut hat, denn Foles kriegt einfache Reads und macht die Plays. Und: Tackling-Probleme bei den Falcons führen zu mindestens zwei der vielen 1st Downs.

Aber dann bitterer Beigeschmack an der Goal Line. 4th&1 der Eagles an der ATL 3 – und nicht nur verschenkt HC Pederson die Chance, auszuspielen und mit TD auf +9 zu stellen. Nicht nur verschenkt er die Alternative, Atlanta ins Abseits zu locken – nein: Er verbrennt in einem 1-Score Game in Q4 ein Timeout um das Fieldgoal nicht 26, sondern nur 21 Yards sein zu lassen. Potenziell katastrophaler Bock, wenn Atlanta in der Offense doch noch die Kurve kratzt.

[01h01] 3/out Falcons – Nach dem Sack: Drop Jones und bei 3rd&20 ein Derek-Carr-Gedächtnis Checkdown für #24 Freeman. Punt an die PHI 18.

Drittes Viertel

[00h57] Ende Q3. Zwei Böcke en suite: Erst kickt Elliott den Kickoff aus dem Spielfeld – Falcons bekommen Ballbesitz an der ATL 40. Dann ein schrecklicher Blitz-Pickup von RB #24 Freeman, #23 McLeod mit einem einfachen 10-Yards Sack gegen Ryan.

[00h52] FG Eagles – Philadelphia 12, Atlanta 10 | Q3 0:11
37yds-FG Elliott. 12 Plays, 74 Yards

Guter, aber nicht brillanter Drive der Eagles, die noch immer zu oft in 1st und 2nd Down in eine Mauer laufen, aber Foles bringt nun eine Latte an schnellen Pässen an. Foles bekommt nun verstärkt Run/Pass Option sowie Play-Action angesagt, und macht das gemessen an den Erwartungen recht ordentlich. Falcons-Defense aber etwas zu passiv, wenn man bedenkt, wie hoffnungslos die Eagles-Runs aktuell sind. Dazu sich verschlimmernde Tackling-Probleme bei den Falcons.

In der Redzone ein böser Drop von RB #36 Ajayi, der eventuell noch hätte ein neues 1st Down erreichen können. Somit aber immerhin wieder Führung für Philly.

[00h42] Punt Falcons – Viel Frust in der Falcons-Offense, die nicht in Fahrt kommt. RB #26 Coleman macht zwar seine Plays, aber Zufall oder nicht: Plays RB #24 Freeman sind heute völlig ineffizient. Passspiel krankt brutal an konstanter inside-Pressure gegen QB Ryan bzw. kommen Blitzes durch, die von den Runningbacks nur unzureichend aufgenommen werden können. Ryan wie Gegenüber Foles nur mit Kurzpässen, die zwar oft komplettiert werden, aber kaum Raumgewinn bringen.

Das Gute am Drive: Er war 10 Plays lang (Stichwort: Grabenkampf), brachte 42 Yards Raumgewinn und nagelt Philadelphia nebst Punt hinten an die PHI 6 rein.

[00h31] 3/out Eagles – Wieder 1st Down Run der Eagles, wieder Falcons mit massierter Box und Tackle for Loss. Dann harter Hit von FS #22 Neal gegen Agholor bei Kurzpass im 2nd Down. Dann 3rd&4 – Shotgun Formation, aber wieder Lauf. Gestoppt. Wenig Vertrauen der Eagle-Coaches in Foles. Das Positive: Punt geht an die ATL 12. Atlanta wieder hinten reingenagelt, wieder zu einem langen Drive gezwungen, will es Punkte.

[00h25] 3/out Falcons – RB Freeman mit der Chance auf einen großen Raumgewinn nach Swing-Pass, aber stolpert und somit 3rd&6: Druck gegen Ryan. Ryan scrambelt nach links draußen und wirft im letzten Moment gegen seine Laufrichtung, aber CB #31 Mills bugsiert den Ball wie einen Volleyball-Block ins Aus. Exzellente Deckungsarbeit von CB #41 Darby, der Ryan in Julio Jones die schnelle Anspielstation wegnimmt. Erneut werden die Offensive-Guards zur Problem-Position für Atlanta.

Dann schwacher 36yds-Punt (mit Windhilfe) an die PHI 40.

Zweites Viertel

[00h23] Playoffspiele mit 1-Punkt Halbzeitführung wurden in 11 Fällen von Team A, in 11 Fällen von Team gewonnen.

[00h13] Halbzeit Philadelphia Eagles 9, Atlanta Falcons 10

Eine bizarre erste Halbzeit, die im Prinzip vom Zufall bestimmt wurde: Eagles mit 3 Fumbles, 2 an die Falcons verloren. Beide für Punkte verwertet. Aber Eagles auch im Glück, dass Atlanta eine glasklare INT fallen ließ und man den eigenen Fumble an der Goal Line eroberte. Beide Glücksfälle zu eigenen Punkten verwertet. Falcons führen, weil Philly den Extrapunkt verschoss.

Ansonsten ein ausgeglichenes Spiel: Beide mit 12 First Downs. Eagles 32 Plays, Falcons 29. Eagles 170 Yards, Falcons 163. Es gefiel, wie Philly nach einem schwachen Start das Laufspiel in die Gänge bekam und QB Foles zumindest etwas Hilfe und Rhythmus gab. Trotzdem kein effizientes Passspiel:

Bei den Falcons sieht QB Ryan trotz 12/17 für 113yds und TD recht ängstlich in der Pocket aus. Gute Impro beim TD, aber auch einige Bullshit-Plays. Laufspiel bei beiden okay, aber nicht wirklich rhythmisch.

Wie gesagt: Zufällige Partie. Aber von den Anlagen von beiden wie erwartet.

[00h08] FG Eagles – Philadelphia 9, Atlanta 10 | Q2 0:00
53yds-FG Elliott. 5 Plays, 37 Yards.

Rückkehr des 2013 „2 INT“ Foles: Freak-Play für die Eagles: Foles-Pass gerät aufgrund eines Hits völlig aus den Fugen, fällt FS #22 Neal direkt in den Schoß – aber Neal versucht, den Ball mit dem Knie zu fangen und fälscht ihn damit direkt in die Arme von WR #82 Smith ab: 20 Yards Raumgewinn für die Eagles.

Dann spielen die Falcons mit 7 sek auf der Uhr Prevent-Defense, stellen alles hinten rein und vergessen, dass Philly auch einen Kurzpass für ein verkürztes Fieldgoal komplettieren kann. Mit 0:01 geht der Mann aus dem Spielfeld. Machen sie und Elliott nagelt dank Windunterstützung den Ball aus 53 yds rein.

[00h01] Punt Falcons – Sack gegen QB Ryan zerstört den Drive. Falcons danach sehr konservativ, nehmen den Punt. Punt wird von einem Eagle abgefälscht. Mit 46 sek auf der Uhr bekommen die Eagles mit 2 Timeouts den Ball an der PHI 28.

[23h52] Punt Eagles – Falcons machen im 1st Down die Gaps dicht, gehen so aggressiv gegen den Lauf zu Werke, dass man an Eagles-Sicht an baldiges Play-Action mit Downfield-Bombe nachdenken kann um die Defense auf dem falschen Fuß zu erwischen.

Andererseits: Foles kriegt im 3rd Down die Chance auf einen offenen TE zu werfen. Und überwirft in brutal. Das sind dann die Unterschiede zwischen Starter Wentz und Backup Foles.

Punt wird 54 Yards in die Endzone geblasen. Gleich ist 2-min Warning. Falcons können nun Punkte drauf legen. Und kriegen nach der Pause zuerst den Ball. Im Idealfall brechen die Falcons nun die Nussschale auf.

[23h43] TD Falcons – Philadelphia 6, Atlanta 10 | Q2 5:41
4yds-TD Catch #24 Freeman. 4 Plays, 18 Yards

Falcons nutzen das Special-Teams Geschenk der Eagles. Hilfreich ist auch ein Personal-Foul gegen CB #31 Mills, der unglücklich mit WR #12 Sanu zusammenprallt in einem dieser Plays Marke „Helm-vs-Helm ja, aber CB kann auch nicht viel dafür“. 3rd & Goal, viel Druck gegen Ryan, DT #91 Cox schon mit einer Hand an Ryan dran – und just als DB #27 Jenkins in Erwartung eines Scrambles auf Ryan losstürmt, improvisiert Ryan in der Drehung Brett-Favre like einen Chip für RB Freeman zum TD.

Collinsworth konnte sich vorhin vor lauter „Momentum“ fast nicht mehr einkriegen. Das ganze Eagles-Momentum führt zu einem Falcons-TD.

[23h33] Punt Falcons – Erneut wackeliges Tackling der Eagles-Defense. QB Ryan mit einem tiefen Pass für WR #11 Jones – wegen zu viel Druck komplett unterworfen, aber Jones beweist, dass er auch DB spielen kann und wrestelt den Cornerback aus dem Weg.Im 3rd Down ein extrem konservativer Play-Call von Sarkisian.

Dann Punt…

… und wieder Fumble bzw. Muffed Punt der Eagles!! Mitten in einem Menschenberg fällt der Ball der Eagles #50 auf die Wade. Der Returner zeigte noch engagiert an, haut ab! Die Eagles machen das, was sie als Underdog überhaupt nicht machen dürfen: Sie geben unmotiviert zu oft den Ball her.

[23h28] TD Eagles – Philadelphia 6, Atlanta 3 | Q1 10:28.
1yd-Run #29 Blount. 14 Plays, 86 Yards

Eagles-Offense groovt sich ins Spiel. Verschiedenste Running-Plays über Blount und Ajayi, und vor allem Ajayi wuchtet sich mit Drehungen und Cuts durch die Defense und lässt etliche Tackles aussteigen. Eagles packen sogar einen Counter-Sweep aus, der aus der antiken Wing-T Offense kommt – WR #13 Agholor macht dabei 21 Yards und rennt an die ATL 3.

QB Foles bekommt nun einfache Reads. TE und RB werden in die Flat-Zonen geschickt und Foles kann sie mit einfachen Pässen bedienen. Bringt nicht nur verwertete 3rd Downs, sondern auch sichtlich Selbstvertrauen für Foles, der nun mit dem Kopf wieder aufrecht über den Platz geht.

Dann Goal Line Offense: Spettacolo! Falcons-Defense hält gegen die Goal-Line Formation gut dagegen, Tackle, Pass defensed, Tackle – und FUMBLE von Eagles-RB Clement. Dritter Fumble! Foles mit der Recovery an der 1yds-Line.

Einfache Entscheidung von Eagles-HC Pederson: 4th&Goal ausspielen. RB #29 Blount wird über einen stinknormalen Running-Play geschickt. #88 Burton als Fullback mit dem entscheidenden Block.

Erstes Viertel

[23h14] Erstes Viertel wird von den Runningbacks und Defense bestimmt. QB Foles sieht nicht vielversprechend aus. Falcons mit recht vorhersehbarem Playcalling in ihrem ersten Redzone-Besucht – aber einigen gefällt’s:

[23h05] Punt Falcons – Atlanta schaltet in den No-Huddle Modus und blockiert damit zumindest das muntere Wechselspielchen der Eagles in der Defensive Line, wo im ersten Drive gleich 9 verschiedene D-Liner Snaps bekamen.

QB Ryan geht auch erstmals tief für WR Jones, der CB Darby sehr alt aussehen lässt. Dann 3rd/4 an der PHI 49. Draw-Play, Guards verlieren ihre Duelle, RB #34 Freeman wird zu schnell gestoppt. 4th Down – Falcons spielen überraschend aus, lassen Uhr (bewusst?) sehr weit nach unten laufen und spielen einen Tick zu spät das 4th Down aus. Das fällt incomplete, aber wegen Delay-of-Game Strafe dürfen die Falcons punten.

Ball an der PHI 14.

[22h59] Punt Eagles – Philadelphia bekommt schon wieder eine Defensive-PI zum neuen 1st Down. Danach wird das variable Laufspiel eingesetzt: Trap- und Zone-Wham Running über Ajayi und #29 Blount. Dann der obligatorische Fumble (diesmal Blount), aber diesmal von der Offense recovert. Dann Sack von #98 McKinley im direkten 1-vs-1 gegen den Left Tackle – McKinley verletzt sich dabei am Arm und muss runter. Eagles verlieren fast 15 Yards bei Fumble und Sack.

[22h46] FG Falcons – Philadelphia 0, Atlanta 3 | Q1 9:04.
33yds-FG Bryant. 11 Plays, 59 Yards

5x Pass, 5x Lauf. QB Ryan nimmt kurze, sichere Würfe, aber WR #11 Jones wird nur einmal schnell angespielt. Im Laufspiel kommt RB #26 Coleman zweimal ums Eck. Suboptimales Tackling der Eagles-Defense.

[22h39] Fumble Eagles – erster Turnover der Partie! Sensationeller Beginn der Eagles, die mit QB #9 Foles gleich im ersten Snap tief gehen. CB #34 Brian Poole weiß sich nur mit einer äußerst ungeschickten 42yds-DPI gegen #82 Torrey Smith und einen extrem unterworfenen Ball zu helfen – wären wir Michael Schürmann, würden wir von „substanzieller Raumgewinn“ sprechen.

Nächster Snap: RB #34 Ajayi fumbelt den Ball an die Falcons an der ATL 30 zurück.

[22h37] Philadelphia Eagles mit dem ersten Ballrecht.

Pregame

[22h31] Seattle Seahawks haben den erwarteten Move gemacht und Brian Schottenheimer als neuen Offensive Coordinator eingestellt:

[22h23] Guten Abend zum Liveblog des NFC-Playoffs: #1 Philadelphia Eagles – #6 Atlanta Falcons. Vorschau auf dieses Spiel, in dem das Auswärtsteam als leicht favorisiert gilt, habe ich am Vormittag geschrieben.

23 Kommentare zu “Divisional Playoffs live: Philadelphia Eagles – Atlanta Falcons

  1. Warum nicht? Foles ist nur Backup, die Coaches müssen ihm helfen das Spiel anzupassen, sie können nicht einfach Wentz 2.0 erwarten.

  2. Ja, klar. Aber Schmetterlinge im ersten Viertel müssen auch erlaubt sein, hatte Goff z.B. letzte Woche auch. Lass ihn mal ins Spiel kommen, bisschen kürzeren Routes von den Coaches, ins Timing kommen. ATL Defense sieht gegen Running Game kein Land, das alles kann Foles helfen.

  3. Ja da stimme ich dir schon zu. Zumal der Beginn des zweiten Viertels ja gleich mal ganz anders aussieht.

  4. Hmm… zur 2min warning sieht es fast so aus als würde es sich rächen dass die Eagles im dominaten dritten Quarter keinen TD geschafft haben. Trotzdem wird doch vermutlich niemand sagen, dass man für den 4ten Versuch hätte gehen sollen, oder?

  5. Spannend… ich war mir ziemlich sicher dass man besser das Field Goal nimmt.
    Dafür sind wir uns vermutlich beim Playcalling der Falcons in der Red Zone einig sind: Mit ner Minute und zwei Timeouts übrig kann man doch auch nochmal laufen? Was soll das denn?

  6. Ich finde es ja etwas albern das an einem Spielzug festzumachen. Die Falcons haben das ganze Spiel kaum was auf die Kette bekommen. Alle Punkte kamen aus Turnovern der Eagles. Sich da an einem Spielzug hochzuziehen ist billig.

  7. Der eine Spielzug taugt als Verdichtung der Probleme, die Atlanta das ganze Jahr über plagten.

    Verstärkend kommt hinzu, dass die Offense in den letzten Wochen immer deutlicher stotterte.

    Und das vor dem Hintergrund, dass man die Bilder der extrem dominanten Falcons-Offense letztes Jahr noch nicht vergessen hat. Somit wird der Einbruch (der in bestimmter Form auch mit OffCoord Shanahan gekommen wäre – Regression zur Mitte!) noch krasser und noch übler.

    Insofern: Amerika hat auf diesen vermasselten Spielzug gewartet.

  8. Für mich war es auch nicht nur der letzte Spielzug sondern die letzten Vier. Die Eagles müssen auf Pässe in die Endzone achten, da sind mit einem Lauf relativ sicher 2-3 yards drin, auch wenn es mit dem kurzen Feld für die Defense natürlich leichter wird weil die DBs schnell wieder vorne sind. Und das hätte aus dem Slant im 3rd Down einen TD gemacht…

    Spätestens im zweiten Versuch musst du mMn laufen. Entweder um auch über 7yard Routen (eben zB besagter Slant) einen TD schaffen zu können, also um mehr Optionen zu haben oder zumindest um einen Verteidiger zu binden, der dann im 3rd & 4th Down noch einen Blick auf den Run haben muss.
    Stattdessen gab es im 2nd und 4th Down komische Griffe in die Trickkiste – verstehe ich beim besten Willen nicht.

  9. Wenn ich mir das Spiel nochmal durch den Kopf gehen lasse, erinner ich mich an teilweise kritische Situationen, in denen Julio Jones den Ball nicht fängt. Der vierte Versuch im letzten Drive ist da nur noch das i Tüpfelchen, zumal er ohnehin nicht inbounds war, aber ich meine mich an mindestens zwei potenzielle first Downs in kurzen Drives zu erinnern. War dann wohl trotz 100 Yards nicht so sein tag, oder täusch ich mich?

  10. Zum mehrmaligen „Jones im Aus“.
    Das kann man nicht einfach so sagen. Wenn er den Ball in den Händen hat dann hat er doch eine ganz andere Spannung im Körper. Bin mir sicher er hätte beide Füße inbounds bekommen.

  11. Zum mehrmaligen „Jones im Aus“.
    Das kann man nicht einfach so sagen. Wenn er den Ball in den Händen hat dann hat er doch eine ganz andere Spannung im Körper. Bin mir sich er hätte beide Füße inbounds bekommen.

  12. Pingback: NFL-Start 2018 für den Gelegenheitszuschauer | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.