AFC-Finale 2017/18 live: New England Patriots – Jacksonville Jaguars

Schluss hier oben. 9/10 Punkte für das AFC-Finale.


[01h15] Endstand New England Patriots 24, Jacksonville Jaguars 20.

Steiles Spiel. Jacksonville mit einem exzellenten Game-Plan, auch hervorragend umgesetzt, nur um dann doch gegen die großen Patriots zu verlieren. Noch einmal die Schlüsselmomente:

  • JAX mit dem Delay-of-Game und kassiert kurz danach den TD zum 14-10 vor der Pause. Damit nur 4 anstatt von 11 Punkten Halbzeitführung.
  • NE mit deutlich besserer Protection nach der Pause, als man RT Fleming Hilfe durch TE/RB im Blocking gab.
  • NE mit mehr Druck in der Defense vs Bortles. Ich würde liebend gerne das Tape studieren um zu sehen, was genau Belichick gemacht hat. Aber es war unübersehbar.
  • Lewis-Fumble abgepfiffen und damit einem potenziell langen Return für JAX verhindert. JAX-Offense übernimmt den Ball und scheut sich, ein 4th&1 auszuspielen.
  • JAX 0/5 in 3rd Downs nach der Pause.
  • Brady mit krassen Clutch-Plays wie dem nicht zu verteidigenden Amendola-Pass bei 3rd&18. Amendola mit 2 TD, u.a. einem großartigen TD-Catch. CB Gilmore mit einer grandiosen Pass-Abwehr im letzten 4th Down der Jaguars.
  • Entscheidender Patriots-Lauf von DL #93 Campbell weg designt.

Erste Football-Wettregel: Wette nicht gegen Belichick und Brady. Immer wieder wahr. Aber trotzdem immer wieder erstaunlich, wie die Patriots diese kritischen Situationen meistern.

Sie mussten sich den Superbowl-Einzug mit viel Schweiß verdienen. Und sie haben ihn sich verdient.


Bei den Jaguars bin ich wirklich gespannt, wie sie mit QB Blake Bortles umgehen werden. Bortles hat die 5th-Year Option, aber diese ist nicht „guaranteed“. Man kann Bortles ohne Strafzahlung entlassen.

Die emotionale Entscheidung wäre zu sagen „aber wir sind mit ihm ins AFC Finale gekommen“. Die rationalere Entscheidung klingt eher wie „die zweite Halbzeit hat mal wieder brutal offen gelegt: Bortles ist dann doch zu limitiert“. QB-Optionen wird es am Transfermarkt zur Genüge geben.


[00h20] Patriots-QB Drew Bledsoe (den Brady vor 16 Jahren ersetzt hat!) übergibt die AFC-Trophäe an Bob Kraft. Kraft hat die Patriots auf den Tag genau vor 24 Jahren gekauft.

[00h08] So losgelöst habe ich Belichick selten gesehen. Lasst abschätzen wie schwierig diese Partie war.

[00h06] 1st Down: Lauf
2nd Down: Lauf
3rd Down und 10: #33 Lewis über die Flanke und macht der neue 1st Down.

Laufspiel ist da, wenn es gebraucht wird. Belichick mit einem ungekannten Gefühlsausbruch.

Patriots können zum Sieg abknien.

[00h02] 3rd&19: 5yds-Pass für TE O’Shaughnessy.
4th&14: Druck gegen Bortles, QB geht tief und CB #24 Gilmore mit sensationeller Pass-Defense gegen #12 Westbrook. Ball mit etwas zu wenig Verve geworfen, aber entschuldigt, weil eine Klette im Moment des Wurfes an Bortles hing.

Noch 3 Timeouts für Jacksonville. 1:48 to go.

[23h59] 2nd&2: Bortles tief für Westbrook, 34 Yards.

Dann 1st&10: incomplete für Fournette.
2nd&10: Bortles rennt direkt in den Pass Rush. Sack #92 Harrison, Fumble, aber von #74 Robinson für die Offense recovert. 2min Warning.

[23h56] Jacksonvilles Offense liegt seit ca. einer Stunde Realzeit tief unter der Erde. Das Skript ist ausgegangen, Belichick hat Adjustments gemacht. Kommt nun das große Comeback?

[23h54] TD Patriots – New England 24, Jacksonville 20 | Q4 2:48
4yds-TD Catch Amendola

Fantastischer TD-Catch von Amendola, der beide Füße auf den Boden bekommt und nun Blake Bortles zwingt, uns alle Lügen zu strafen und mit „season on the line“ den Superbowl-Einzug zu erzwingen.

[23h52] Patriots rattenscharf: Brady für White, 15 Yards, 1st Down. Rakete für Amendola, 8yds. #44 Jack verletzt runter. Dann Anschauungsunterricht für Pittsburgh: 2nd/2, #99 Dareus noch nicht fit, QB-Sneak, 1st Down. Dareus verletzt runter.

[23h48] 3/out Jaguars – Eine Minute von der Uhr genommen, aber nach Amendolas Punt Return beginnen die Patriots ihren nächsten Drive an der JAX 30. 4:58 to go.

[23h45] Punt Patriots – Brady tief für Cooks und DPI gegen #20 Ramsey. Jaguars hatten reagiert, Ramsey untypisch für sie auf die andere Spielfeldseite zu Cooks gestellt – und Ramsey führt sich mit einer 36yds-DPI ein.

Dann dreimal incomplete und Belichick nimmt erneut einen Punt, nagelt Jacksonville mit 6:01 to go an die eigene 9 rein.

[23h29] Punt Jaguars – 3rd&9, Patriots nur mit 3-Man Rush und einem Spy, und Bortles ist überfragt, wirft einen zu kurzen Ball für Lee, incomplete und nun erwartet jeder einen „Championship“ Patriots-Drive zum TD. 6:21 to go.

[23h32] TD Patriots – New England 17, Jacksonville 20 | Q4 8:44
9yds-Catch #80 Amendola

Und dann geht es schnell: Patriots mit einem 85-yds Drive in nur 8 Plays, inklusive einer spektakulären 20yds-Completion von Brady bei 3rd&18. Schlüssel ist die verbesserte Arbeit der Offense Line, die zwar einen Sack aufgibt, aber in den anderen 7 Snaps Brady die Zeit gibt. Patriots schemen demnach Plays mit Routen, die sich länger entwickeln können und zerlegen die Jaguars-Defense.

Der Drive zeigt auch: Belichick weiß, wohin der Wind weht. Er sagt einen zweiten Trick-Play an, einen Flea-Flicker für #13 Dorsett. Noch nicht „Panik-Modus“, aber schon sehr bestimmt und klar, dass es allein mit konventionellen Mitteln hier sehr eng wird.

[23h25] 3/out Jaguars – Marrone verzichtet darauf, ein 4th/2 auszuspielen. Die Patriots müssen nun wieder ganz hinten drin anfangen: NE 15. 12:03 to go.

[23h21] Fumble Patriots! Patriots mit einem Trickspielzug: Brady für Amendola für #33 Lewis. #44 Myles Jack schlägt den Ball frei und erobert den Ball. Jacks Return wird zu früh abgepfiffen – so kommt die Jags-Offense nur an der eigenen 33 an den Ball anstelle eines möglichen Touchdown-Returns.

[23h16] FG Jaguars – New England 10, Jacksonville 20 | Q4 14:52.
43yds-FG Lambo

11 Plays, 66 Yards für die so begashte Jacksonville-Offense. New Englands Offense extrem zahnlos, gibt viele einfache Plays auf.

Und: Gronkowski out for the Game.

Drittes Viertel

[23h13] Ende Q3. Gutes Viertel für Jacksonville, das viele Snaps spielt und eine horrende Patriots-Defense mürbe macht. Jacksonville schon mit über 50 Snaps, steht schon tief in Gegners Patzhälfte und kann zumindest weitere 3 Punkte abstauben. New England konservativer als gewohnt. In der Offense bislang fast kein Laufspiel (nur 10 Läufe), und mit 7-14 Punkten Rückstand beim nächsten Ballbesitz wird das vermutlich nicht balancierter werden.

[23h06] 3/out Patriots – Dreimal Brady für Lewis, aber insgesamt nur 8 Yards trotz extremer No-Huddle Offense. Der Speed der Jacksonville-Defense war nie offensichtlicher: Der wendige Lewis ist sofort von Linebackern umgeben, lässt einen aussteigen, aber sofort ist der nächste da.

Dann Belichick erneut konservativ: 3rd/2 an der JAX 46. Und Belichick wie schon vorhin mit dem Punt, nagelt Jacksonville wieder tief hinten rein: JAX 9.

[23h02] 3/out Jaguars – 1st Down: Bortles überwirft Lee, 2nd Down: Sack gegen Bortles, 3rd Down: hoffnungsloser Lauf bringt 2yds. Punt und New England beginnt nun in Nähe der Mittellinie.

[22h57] Punt Patriots – Intensität nimmt zu. New England gibt nun RT Fleming zusätzliche Hilfe durch einen TE, wodurch die Pocket nun deutlich ruhiger ist. Zwei kritische Plays in dem Drive sorgen für die Story:

New England nun mit dem Eigenfehler und eine Kompensations-Entscheidung der Refs.

[22h50] FG Jaguars – New England 10, Jacksonville 14 | Q3 10:23
54yds-FG Lambo

Bortles mit einer Completion bei 3rd&8 gegen den Blitz. Danach aber wieder unsicher mit incomplete. Jacksonville aus meiner Sicht noch zu lauflastig in den frühen Downs – NE hat null Passrush und du kannst dich nicht in jedem folgenden langen 3rd Down darauf verlassen, dass Bortles gegen den Blitz den Drive verlängert.

[22h46] Strafe gegen Gronkowski, mal emotionslos aus Sicht der Advanced-Stats analysiert:

[22h41] Gronkowski bleibt erstmal in der Kabine:

Zweite Halbzeit

[22h30] Halbzeit New England Patriots 10, Jacksonville Jaguars 14

Interessante Halbzeit. Jacksonville wirkt extrem gut vorbereitet und führte seinen Game-Plan 27 Minuten lang exzellent aus, nur um kurz vor der Pause beginnend mit einem Delay-of-Game nach eigenem Timeout und in Ballbesitz noch den Bal abzugeben und einen TD zu kassieren gegen eine dann plötzlich eiskalte Patriots-Mannschaft.

Jacksonville ansonsten mit mehr 1st Downs (14 zu 10), mehr Plays (33 zu 27) und mehr Yards/Play (6.3 zu 5.1) als New England. Die Jags-Defense kontrollierte das Spiel zu einem Punkt, dass Brady zwischenzeitlich von Geistern in der Pocket träumte. Bortles auf der anderen Seite fast fehlerlos, wobei das bei 10m offen stehenden Receivern selbst von einem QB seines „Kalibers“ erwartet werden sollte.

Für New England nun kritisch: Wird Gronkowski noch einmal kommen? Seit dem Buffalo-Spiel ist klar, dass Gronkowski einen Schaden hat – wird das Concussion-Protocol es nun bestätigen und das Karma gewinnen?

[22h26] Riskantes Time-Management der Patriots bleibt unbestraft, weil Doug Marrone mit Bortles auf QB zweimal abknien lässt und auf die letzte Scoring-Chance verzichtet.

[22h22] TD Jaguars – New England 10, Jacksonville 14 | Q2 0:55
1yds-Run #28 White

Patriots-Offense schaltet einen Gang hoch und komplettiert nun quicke Pässe. Doch potenziell problematisch: Gronkowski wird tief und recht gefährlich von Brady angespielt und steckt einen monströsen Hit von FS #42 Church ein. Gronkowski geht sichtlich dizzy vom Feld und ist im Concussion-Protocol. 15yds-Strafe gegen Jacksonville.

Einen Play später eine weitere Strafe gegen die Defense, #21 Bouye DPI. Ein fragwürdiger Call – Stichwort „catchable“. Nimmt New England gerne und staubt zwei Snaps später den TD ab. Aber ein teuer erkaufter TD, wenn Gronkowski nicht mehr zurückkommt. Und zudem nicht ideal von der Uhr gemanagt: Man hätte die Uhr weiter runterlaufen lassen können, trotz nur noch einem Timeout in der Hand.

[22h14] Punt Jaguars – Erster prächtiger Wurf für QB Bortles bei 3rd Down tief für WR Cole – abgeschlossen mit einem Super-Catch. Aber dann wird Jacksonville erstmals schlampig: Delay of Game nach einem Offense(sic!)-Timeout, dann Holding und Sack gegen Bortles.

Gleich 2min-Warning. New England braucht im Prinzip nun Punkte in einer Partie, in der Jacksonville bislang erfolgreich die Uhr melkt.

[22h04] Punt Patriots – Jacksonvilles Defense fräst sich so langsam in Bradys Hirn: Brady wird sehr nervös mit anrauschendem Pass Rush, starrt Bortles-like nur noch auf die Pass Rusher, nicht mehr downfield und sieht Geister. Überwirft als Folge z.B. einen offenen TE Gronkowski. Patriots-Receiver laufen sich nicht frei und wenn der 1st-Down Pass nicht gefangen wird, kann OC McDaniels auch kein Laufspiel mehr auspacken und der Drive endet wie so oft heute in einem langen 3rd Down. New England heute in 3rd Downs: 0/5.

[21h56] TD Jaguars – New England 3, Jacksonville 14 | Q2 7:06
3yds-TD Run #27 Fournette

Wieder beeindruckender Drive der Jaguars: 10 Plays, 77 Yards. Schon 13 First Downs für Jacksonville, unter anderem dank eindrucksvoller Play-Calls wie einem Weak-Side Run bei 2nd&13, der aufgeht. Dazu wieder Screenpassspiel über RB Grant, der schon 59 Receiving-Yards hat. Über die Mitte powert sich dann Fournette in kritischen Situationen durch und verwertet die 3rd Downs und macht den TD. Patriots-Defense zahnlos und ohne Druck gen Bortles.

[21h45] 3/out Patriots – Drop #33 Lewis, dann im 2nd Down dichte Schotten gegen den Lauf. 3rd&11, Brady geht über die Mitte, CB #22 Colvin mit viel Kontakt gegen WR #15 Hogan – incomplete, aber keine Flagge.

[21h39] TD Jaguars – New England 3, Jacksonville 7 | Q2 14:15.
4yds-TD Catch TE #89 Lewis

Blitzsauberer Drive der Jaguars: 7 Plays, 76 Yards. Auffällig dabei die Anlage: Weniger Laufspiel, dafür quicke Pässe in die Flat-Zonen auf die Runningbacks (v.a. #30 Corey Grant), die New Englands Defense in der Horizontalen auseinanderziehen. Grant macht z.B. 40 Yards auf zwei Anspielen. Bortles ohne große Böcke, bringt mit viel Zeit in der Pocket die Pässe für völlig offene Receiver an.

Dann der TD:

Erstes Viertel

[21h35] Ende Q1 in Foxboro. Ein schnelles erstes Viertel, das sich aber noch wie Abtasten anfühlt. Jacksonville geht nun mit kurzen Pässen über die Flanken und verhindert somit, dass New England die Mitte zustellen kann.

[21h29] Punt Patriots – Patriots mit einem 1st Down, dann Punt. Patriots bauen die ersten „typischen“ College-Plays wie einen Jet-Sweep ein und testen damit die Disziplin der Jaguars Run-Defense.

[21h24] Punt Jaguars – Jacksonville mit 8 Plays für 23 Yards, also nur im Kleingewichse erfolgreich. New England mit zwei tiefen Safetys und doch recht gut gegen die Fournette-Läufe. DE Flowers macht die Gaps dicht und Jacksonville hat noch keine Antworten gegen LB #92 Harrison, der nur in Pass-Coverage gegen WR Hurns aussieht:

Zwei typische, verhungernde Bortles-Pässe später der Punt.

[21h14] FG Patriots – New England 3, Jacksonville 0 | Q1 9:21.
31-yds FG Gostkowski

Auftakt nach Maß für New England, das sehr passlastig aus der Kabine kommt und früh die Wheel-Routen im Slot sucht: Brady 6/6 für 62 Yards, u.a. dank eines Passes für WR #14 Cooks, der bizarrerweise von LB #50 Smith gedeckt wurde.

Patriots spielen wie erwartet No Huddle. Patriots gehen wie erwartet auf die Vollen, spielen (richtigerweise) an der JAX 32 ein 4th&2 aus. Das gelingt, aber mit 1st & Goal geht dann nicht mehr viel: Jacksonvilles Front Four übernimmt das Kommando und zwingt die Patriots zum Fieldgoal.

[21h07] Kickoff: Erstes Ballrecht für New England.

Pregame

[20h54] Sportliche Schlüsselfrage im Duell der NE OFF vs JAX DEF: Wie reagieren die Jaguars auf die vielfältigen Formationen der Patriots? Beziehungsweise: Können die Patriots Jacksonville in Base-Defense halten um sie dann mit den vielen möglichen Aufstellungen aus dem immergleichen Offense-Personal aufzumischen?

[20h51] Tagelanges Hyperventilieren ob Tom Bradys rechter Hand kulminiert in diesem einen Tweet:

Brady wird also ohne Handschuhe spielen.

[20h46] Guten Abend. Vorschau zum Conference-Finale der AFC habe ich schon gestern geschrieben.

53 Kommentare zu “AFC-Finale 2017/18 live: New England Patriots – Jacksonville Jaguars

  1. Benoit ist bei einigen Fan Bases verhasst weil er unkonventionelle Takes hat, die Fan Favorite Players schlecht dastehen lässt. Muss dann eben auf persönlicher Ebene niedergemacht werden, weil inhaltlich wenige in der Lage dazu sind 😉

  2. Nen Witz?

    Bortles macht gar nichts- hier ein handoff, da ein Screen, alle paar Jahre ein playaction wo er auf meterweit offene Receiver werfen kann.
    Eine saubere Offense- aber eben so designt, dass der qb ja keine Fehler machen kann- weil er nichts machen muss.

    Patriots d scheint nicht ganz auf dem Feld zu sein – beängstigend, wie die Jagd immer wieder yac machen

  3. Ich hätte nicht gedacht, dass die Jags Defense derart aggro gegen die Pats rangeht. Hardnosed Football. Respekt. Machen sie super. Wäre ja mal richtig irre, wenn sie die Pats packen würden…

  4. Bortles macht bisher genau das, was er auch gegen PIT gemacht hat. Ab und an ein Pass auf die Kurz bis Mitteldistanz (oder Screen), sonst Laufspiel einbinden und vor allem: sicher. Klar ist Bortles kein Elite-Gunslinger, aber in diesen Playoffs bislang der beste Game Manager der er halt auch sein kann. Reichte gegen PIT, reicht bisher gegen NE. Das ist schon ne sehr gute Version von Blake Bortles finde ich. Der bestmögliche Blake Bortles ist halt eben nicht so unfassbar wie Brady/Rodgers/werauchimmer. Nebenbei: ich finde Bortles heute bisher besser als Brady…

  5. Oline der pats wird pulverisiert- allerdings dürfen die Dbs auch sehr Körperverletzung spielen- da würde sicherlich die Hälfte der Referees ordentlich Flags werfen

  6. @panthers: An den Punkt mit der Härte hab ich auch gedacht. Der Jaguars Def kommt die Schiri-Linie sicher entgegen.

  7. War das jetzt eine Wieder-gut-machen DPI? Über catchable kann man m.M.n. bestimmt diskutieren…

  8. Wieder genau die Situation:
    Wenn gronk out for The Game wegen concussion Protokoll, überwiegt das die Strafe nicht bei weitem?

  9. @FloJo
    Ich dachte, die Prügelstrafe wäre abgeschafft und Hände abhacken nach Diebstählen wäre auch eher out? Sorry, egal gegen wen es geht und was der davor gemacht hat, aus zweimal falsch wird kein richtig.

  10. Schwierig zu bewertende erste Hälfte. Jaguars optisch das klar bessere Team, Patriots abgezockt vor der Halbzeit und trotz allem nur 4 Punkte in Rückstand. Ich denke trotzdem, dass die Patriots in der zweiten Hälfte einen Gang hochschalten werden und es eine klare Sache wird.

    @FloJo: Wenn man sich seinen Artikeln und Posts etwas näher auseinandersetzt, dann weiß ich nicht, wie man seine Meinung ernst nehmen kann (zudem bin ich ja noch nicht mal Fan eines Teams, dessen Spieler er „nicht mag“). Aber ist ja ok, ist eh fehl am Platz hier und ich hätte es nicht nochmal aufbringen sollen. Ich halte nichts von ihm, andere mögen seine Takes, ist ja in Ordnung.

  11. @Beige09: Das war von mir aus eine Strafe, aber es war ganz weit weg von einem „dreckigen Hit“.

  12. Für New England nun kritisch: Wird Gronkowski noch einmal kommen? Seit dem Buffalo-Spiel ist klar, dass Gronkowski einen Schaden hat – wird das Concussion-Protocol es nun bestätigen und das Karma gewinnen?

    Was ist denn dort passiert?

  13. Gronk hat absichtlich einen BUF-CB – ich glaube Tre’Davious White? – gehitted. Unmittelbar nach einem Play – total sinnlos und hirntot.

  14. Aber ein einfacher Screen hätte doch getan und das heut doch schon ein paarmal bei langen third Downs gut funktioniert. Außerdem finde ich Bortles heute im (zugegeben spärlichen) Passspiel schon in Ordnung, irgendwie relaxt gegen den Rush und nicht in idiotische Coverages… das ist ja richtig mutlos. Außerdem startet NE dementsprechend mittig…

  15. Wie war das? Wenn man gegen NE nur Field Goals schießt wird man am Ende bestraft?
    Die Jags spielen hier mMn mit dem Feuer…

  16. Wie mutlos ist das playcalling der Jags denn bitte!? 4th&1 und ich hab flurnette im Team. DANN kann ich doch vielleicht mal einen Laufen, aber gut. Ist immerhin konsequent auf Sicherheit gegangen und irgendwie versteh Ichs

  17. Wieso pfeift man denn da so bald ab? Bei so einer dermaßen engen Entscheidung lasse ich doch das Spiel weiterlaufen, es wird doch sowieso reviewt. Falls er down war oder es überhaupt kein Fumble war, kann man die Entscheidung ja immer noch revidieren.

  18. Ok, ich hätte es nicht so deutlich gesehen. Generell rächt sich glaube ich gerade pomadiges JAX-Spiel im vierten Viertel. Offense inzwischen komplett anämisch…

  19. Dass James Harrison das Play macht !…
    Typische Patriots Story- ein Spieler, den sein Team nicht mehr haben wollte..

    Würde mich mal interessieren, ob man statistisch was verifizieren kann- in clutch Situation sind die pats immer wieder so gut…

  20. Messe dürfte mit dem 1st down endgültig gelesen sein. Das JAX Spiel in der zweiten Hälfte hat aber auch nichts anderes als ein Pats-Comeback verdient, das war dermaßen mutlos und auch in der Abwehr pomadig, dass es schmerzt

  21. Für mich ein Knackpunkt auf jeden Fall, dass man den Fumble von Myles Jack so leichtfertig weggeworfen hat…

  22. Ich denke nicht, dass es allein „mutlos/pomadig“ war, sondern Zeugnis des gigantischen QB-Problems. Ich bin echt gespannt, ob Jacksonville die 5th-Year Option von Bortles nimmt und einen neuen QB auf dem Markt kauft. QBs gibt es dieses Jahr vermutlich zur Genüge zu haben.

  23. Muss am Ende aber sagen, dass mein Respekt vor Tom coughlin massiv gestiegen ist- hatte vor der Saison ja noch Witze betreffs Senilität gemacht, aber dass die jacks überhaupt bis horhin gekommen sind ist zumindest für mich eine Riesen Überraschung gewesen.

  24. Naja, mutlos finde ich das schon, wenn mein QB in drei Playoff-Spielen ohne Turnover bleibt und ab und an zumindest einen halbwegs belastbaren Game Manager abgibt. Und wenn ich ein 4th&1 mit einer Abrissbirne wie Leonard Fournette nicht ausspiele. Mutlos, oder vielleicht schon fahrlässig finde ich es auch, dass man, wie auch der von dir verlinkte Tweet feststellt, im 4. Viertel immer noch jedes einzelne 1st down läuft.
    Pomadig fand ich in der zweiten Halbzeit vor allem die JAX-Defense. Da hatte ich schon zu Beginn der zweiten Halbzeit den Eindruck, dass die irgendwie „drüber“ war und genauso kam es mir persönlich vor – übermotiviert und mit der faustdicken Überraschung vor Augen die Konzentration verloren. Abgelesen unter anderem an Jacks Gehabe beim TD zum 17:20.
    Alles in allem ergibt der Sicherheitskurs vor dem Hintergrund „Blake Bortles ist immer noch unser QB und eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ ja auch irgendwie Sinn, aber man muss doch auch irgendwann mal in seine Entscheidung miteinbeziehen, dass man gegen Brady und Belichick spielt. Und dass ich mit nem halbwegs kreativem Playcall vielleicht auch mal ein $th and 1 (oder meinetwegen 2) verwandeln sollte, weil die Pats eben Clutch af sind und ich mir also davor ein Polster anspielen sollte. Was Bortles generell angeht: Auch wenn ich dabei bleibe, dass er für seine Verhältnisse halbwegs gescheite Playoffs gespielt hat, würde ich in Jux zügig sehen, dass ich mir in der Free Agency einen echten QB zulege. Der Roster mit den vielen Rookie-Verträgen hat auch kein ewiges Fenster mehr.

  25. Alter, diese Mac-Autokorrektur geht mir massiv auf den Geist. Alle idiotischen Schreibfehler bitte in das naheliegende (etwa „Jax“ statt „Jux“) umdenken…

  26. Ich spreche ausdrücklich niemanden direkt an, aber man merkt mMn am Niveau der Kommentare schon, dass fb im deutschsprachigen Raum angekommen ist. Klingt von einem meist stillen User evtl komisch, aber mich haben, neben der hervorragenden coverage von korsakoff auch die fundierten Kommentare an diesem Blog fasziniert und gehalten. Mittlerweile liest man aber auch hier vermehrt einzeiler… Bitte mehr Konstanz, weniger getrolle…

  27. Hier noch eine Bemerkung von Geoff Schwartz zu den Patriots-Blockingstrategien in 3rd Downs:

  28. Definitiv die erwartet harte Partie. Nach allem was ich von den Patriots in diesem Jahr gesehen habe, kann man nicht davon ausgehen, dass sie Gegner aus dem Stadion blasen. So gefühlt häufig wie nie zuvor sind die Patriots-Spiele in diesem Jahr von einzelnen Plays/Calls abhängig. Die drastischen Änderungen des Spielflusses innerhalb einzelner Spiele legen aber schon auch den Schluss nahe, dass der Coaching Staff der Patriots sehr viel Anteil genau daran hat. Sowohl Matt Patricia als auch Josh McDaniels werden in meinen Augen immer noch unterschätzt – wobei alleine der Fakt, dass ziemlich sicher beide nächstes Jahr Head Coaches sein werden einiges aussagt.

    Zurück zu meinem Punkt: die Defense generiert sehr wenige wirklich relevante Turnovers, die Offense ist teils ein oder zwei Viertel lang klinisch tot. Bis auf einmal in beiden Spielaspekten der gefühlte Turbo anzieht. Ich kann die Adjustments nicht so gut sehen, dafür fehlt mir Zeit und Gamepass, aber in dieser Häufigkeit kann das kein Zufall sein.

    Und was Danny Amendola seit Jahren in Clutch-Situationen rauskitzelt ist schon absurd. Mit jedem Paycut den er in der Offseason nimmt, wird er im darauffolgenden Jahr noch stärker in kritischen Situationen.

    War dreckig, wird gegen die Eagles sauschwer, aber Hut ab vor der Leistung. Hut ab auch vor der Leistung von Jacksonville, vor allem von den Spielern – die haben sich nicht selber geschlagen, wie so viele andere junge Teams in solchen Situationen. Dass die Coaches etwas früh den Fuß vom Gas genommen haben ist allerdings ein Punkt. Jedoch: im Nachhinein ist man gescheiter, das vor allem mit Blick auf die Kritik am aggressiven Playcalling der Falcons in der letztjährigen SB.

  29. Schade, so muss man einen weiteren Superbowl mit den unsäglichen Patriots ertragen. Wie lange will das Schummel-Duo Belichick/Brady eigentlich noch weitermachen? Langsam aber sicher wird es langweilig, aber ärgern kann ich mich immer noch über diese Franchise…

  30. Brady wird nicht ewig spielen.
    Auserdem liegts meiner meinung nach an den gegnern die den sack nicht zu machen wollen. Ich verweise nur das die pats gegen die grotten schlechten dolphins in week 14 sang und klanglos verloren. Aber was solls nachste season kommt lamar jackson in die liga und dann haben die pats nicht mehr zu lachen.

  31. @Jogi: Den Sack nicht zu machen ist halt etwas schwer, wenn dir Brady im 4. Quarter die Dinger um die Ohren wuchtet. Wie gesagt, im Nachinein ist man halt schlauer, aber nach Meinung sehr vieler Leute, haben die Falcons genau deswegen verloren letztes Jahr, weil sie den Fuß nicht vom Gas genommen haben. Das kann beides (also das Jacksonville-Spiel und die SB letztes Jahr) problemlos auch in die andere Richtung ausgehen und wenn dann noch dazu Butler den Ball in der SB gegen die Seahawks nicht fängt, lachen jetzt alle über die Patriots als die größten SB-Choker aller Zeiten. Das ist ne rasierkliegenscharfe Linie.

    Und ob Lamar Jackson jetzt die Dominanz von Brady zerbricht, ich wage es mal zu bezweifeln; da wird eher Brady in die Pension gehen, bevor Jackson so polished ist, dass er wirklich eingreifen kann in den Reigen um die Super Bowl. Aber mal schauen was der Draft bringt.

  32. Pingback: Round-Up zur NFL Saison 2017/18 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.