NFL-Woche 9 im Liveblog: Baltimore Ravens – Pittsburgh Steelers

Damit schließe ich hier oben ab um eventuelle Spoiler zu vermeiden. Nach dem Klick geht es weiter.


[22h14] Auf anderen Feldern:

  • Bills 9, Bears 41. Und das mit weniger als 200 Offense-Yards der Bears.
  • Browns 21, Chiefs 37
  • Redskins 14, Falcons 38. Mächtige Offense-Vorstellung der Falcons, aber auch die Defense war stark, neutralisierte das Redskins-Laufspiel komplett.
  • Dolphins 13, Jets 6
  • Vikings 24, Lions 9. 10 Sacks gegen Stafford.
  • Panthers 42, Buccs 28 (läuft noch, aber Panthers werden gewinnen).

Man liest sich gleich zu NFC-Knaller Saints vs. Rams.

[22h09] Endstand Baltimore Ravens 16, Pittsburgh Steelers 23.

In der zweiten Halbzeit ein deutlicher Vorteil für Pittsburgh, das Baltimore von dem langen TD-Drive an recht klar beherrschte und eigentlich nie mehr Gefahr lief, die Kontrolle zu verlieren. Die Steelers hatten am Ende deutlich mehr Spielzüge (76 zu 54) und auch mehr Yards/Play: 5.8 zu 5.2.

Baltimores bester Offense-Spielzug waren tiefe Flacco-Bomben in der Hoffnung auf DPI: 3x bekamen sie eine. Im Anschluss punkteten sie immer. Ansonsten schwache Vorstellung von Flacco, der keinen Mehrwert bringt.

Es war dann auch zu wenig Rhythmus im Spiel der Ravens, und auch ein Lamar Jackson ward nach der Pause nimmer gesehen.

Baltimore damit 4-5 und das Getöse um Harbaughs Jobsicherheit wird in den nächsten Tagen richtig losgehen, denn Baltimore geht in die Bye-Week. Die Steelers dagegen sind nun 5-2-1 und übernehmen die Kontrolle in der AFC North.

[22h06] Incompletion Flacco tief downfield.
Dann Sack im 2nd Down. Uhr tickt erbarmungslos runter.

[22h04] Puntreturn Cyrus Jones an die BAL 23. Ravens sehr vorsichtig, achten darauf, bloß kein Holding zu begehen.

45 Sekunden für den TD zur Overtime.

[22h02] Steelers verwerten zwei 3rd Downs und zwingen die passiven Ravens nun, ihre Timeouts zu ziehen. Harbaugh nimmt das letzte mit 1:45 auf der Uhr.

Steelers gehen dann auf Pass im 3rd Down, aber Roethlisberger nimmt lieber den Sack als die Incompletion. Nachvollziehbar unter den Umständen. Sack-Play kostet außerdem mehr Zeit als ein Run-Play.

Gleich der Punt mit 0:57 auf der Uhr. Ravens ohne Timeout.

[21h58] Panthers erhöhen auf 42-28 gegen die Buccs.

[21h56] Ravens-Defense im entscheidenden Drive ohne die DBs Tavon Young und Jimmy Smith, die im blauen Zelt auf ihre Concussion-Untersuchung warten.

[21h54] 3rd&5 Steelers: Ravens kommen mit sechs oder sieben Mann. Druck kommt nicht durch. Roethlisberger geht für #84 Brown (in Deckung von CB #22 Smith). 1st Down. Uhr tickert runter auf unter 3:30 bis zum nächsten Snap.

[21h51] Auf anderen Feldern:

  • Buccs haben mittlerweile auf 28-35 in Carolina verkürzt.
  • Falcons führen in Washington 38-14 und werden erneut gewinnen. Sogar Julio Jones machte einen TD, seinen ersten dieses Jahr.
  • Chiefs führen mittlerweile 37-21 gegen Cleveland, das offensiv in die Gänge kommt (wenn auch nur gegen eine schwache Defense).
  • Endstand Lions 9, Vikings 24. Lions sollen eine quicke Anspielstation wie Tate schmerzlich vermisst haben.

[21h47] FG Ravens – BAL 16, PIT 23 Q4 5:23. 37yds-FG Tucker. #37 Buck Allen mit einem verrückten Catch nach abgefälschtem Ball, der aber nur den Steelers hilft: Catch ging für -1 Yards und ließ die Uhr weiterlaufen. Baltimore verliert 40 Sekunden und muss die Steelers nun zwingend ohne Punkte halten – eine Herkulesaufgabe, wenn wir dieses Spiel als Maßstab nehmen. Steelers-Drives heute:

  • Punt
  • TD
  • TD
  • Punt
  • Halbzeitende
  • TD
  • Punt
  • FG

4 von 7 bedeutsamen Drives endeten in Punkten.

[21h39] FG Steelers – BAL 13, PIT 23 Q4 8:26. 29yds-FG Boswell. #55 Suggs kommt im 3rd Down ungeblockt über die Flanke und Roethlisberger muss zu schnell werfen. Der Pass für #84 Brown ist minimal inakkurat, ausreichend für eine INT.

Ansonsten ist der Drive ein Erfolg für Pittsburgh: Keine Verletzung für Ben, und mit Backup-QB Dobbs als Starthelfer einen langen 74yds-Drive das Feld runtergetrieben und auf 2 Scores Führung erhöht.

Baltimore ist nun fast schon zum TD gezwungen, will es nicht auf einen Stop der heute über weite Strecken ausgespielten Defense vertrauen.

[21h36] INT #3 für Peterman. Diesmal waren 23 non-INT Pässe dazwischen. Wurf in Triple-Coverage in die Endzone hinein. FOXes Myers/Johnson: INTs keep just finding Peterman.

[21h30] Steelers wechseln Backup-QB #5 Dobbs (den Raketen-Ingenieur) ein und Dobbs komplettiert eine Rakete für #19 Smith-Schuster downfield. 25 Yards.

Dann kommt wieder Roethlisberger rein: Geht gleich mal downfield für TE #81 Jesse James, 51 Yards. Schulter scheint wieder komplett in Ordnung.

[21h26] Schockstarre bei den Pittsburgh Steelers: LB #90 Za’Darius Smith (123 kg) landet mit vollem Gewicht auf einem scrambelnden Roethlisberger und Roethlisberge bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Die links Schulter ist das Problem.

[21h24] Baker Mayfield mit Gehirnerschütterung runter. Tyrod Taylor drin.

[21h22] 3&out Ravens – Momentumgeschwängerte Ravens müssen nach einer Fehlerorgie in Execution und Playcalling schnell punten.

Drittes Viertel

[21h19] Ende Q3. Ravens-Holding im 1st Down, dann Sack und Kurzpass zu einem 3rd&24. CBS‘ Dan Fouts: „Whatever momentum the Ravens had, it was stolen by the Steelers defense.“ Alles klar?

[21h14] 3&out Steelers – CB #22 Jimmy Smith gegen WR #13 Washington im 3rd Down, und Smith behält mit einem leichten Schubser die Oberhand – Refs ahnen sein Spielchen nicht.

Für CBS haben die Ravens damit genug „Momentum“ aufgenommen um nun auf den Ausgleichs-TD zu gehen.

[21h12] Lions O-Line wird auf Twitter als Witz bezeichnet: 7 Sacks gegen Stafford. ex-Lions QB Orlovsky sieht im Verkauf von WR Tate den Hauptgrund:

(Ja, ich war auch für einen Verkauf Tates. Detroit braucht alle Draftpicks, die es bekommen kann. 2018 ist nicht das Jahr für einen sportlichen Angriff)

[21h08] TD Ravens – BAL 13, PIT 20 Q3 2:56. 1yds-TD Run #34 Alex Collins. Collins umläuft die Offense Line zum Anschluss-TD. 11 Plays, 75 Yards Drive für Baltimore – und diesmal durfte Lamar Jackson sogar für eine 12yds-Completion für Crabtree werfen! Viel Passspiel auf Tight Ends in dem Drive.

Es lief natürlich nicht alles rund. Marty Morhinweg versuchte sich nochmal am „Jackson rechts runter als WR“ Spielchen, diesmal passte die Steelers-Defense klar ersichtlich schnell auf und trotzdem warf Flacco einen chancenlosen Ball.

Dann 3rd Down, Flacco geht einfach tief in der Hoffnung auf eine DPI – und tatsächlich schenkt ihm FS #42 Burnett Aufmerksamkeit, grabscht TE Andrews zu früh ins Gesicht. Dazu eine sehr merkwürdige Defense-Strafe gegen DE #97 Heyward.

[20h59] Der viel diskutierte „QB-Spike wird zu Intentional Grounding“ bei Chiefs @ Browns wird von Dean Blandino so aufgelöst: QB-Spike ist nur erlaubt bei laufender Uhr. Uhr bei den Chiefs war aber stehend – da fragt man sich, warum Andy Reid bei stehender Uhr einen QB-Spike callt.

[20h56] TD Steelers – BAL 6, PIT 20 Q3 6:46. 1yds QB-Sneak Roethlisberger. Ein massiver Drive der Steelers: 15 Plays, 75 Yards, 8:16 Minuten von der Uhr gespielt und 3x ein 3rd Down verwertet. Der einzige Wermutstropfen: Boswell versemmelt den PAT.

Baltimore-Defense sieht relativ zahnlos gegen die vielen Anspielstationen in der Pittsburgh-Offense aus. Fast immer 11-Personnel für PIT, und fast immer ist ein Receiver frei bevor der erste Passrusher in Bens Nähe ist. Dazu schon 8 Catches für RB Conner.

[20h48] Ben zieht das erste Timeout mit Q3 12:21 auf der Uhr. Tomlin-Timeout-Management.

Halbzeit

[20h35] Halbzeit woanders:

  • Bills 0, Bears 28. 2 INT inkl. Pick-Six gegen Peterman, also wenig Neues.
  • Panthers 35, Buccs 14. Fitzpatrick oder Winston – egal. INTs werfen sie alle genug. Tampa sichert mit seinem TD kurz vor der Pause aber immerhin noch ab, dass Carolina im dritten Viertel seine Starter drinlassen muss.
  • Browns 15, Chiefs 21. Die Browns machen defensiv einiges falsch, aber sie sind trotzdem nur eine nicht gecallte DPI davon entfernt, nur drei Punkte zurückzuliegen.
  • Redskins 7, Falcons 21. Unheimliche Serie der Falcons, die jedes 3rd Down verwerten und jeden Redzone-Besuch mit TD abschließen. Sarkisian for President.
  • Dolphins 6, Jets 3
  • Vikings 17, Lions 6. Dalvin Cook hatte einen 70yds-TD Run, also nichts Überraschendes. Zumindest, wenn man Lions-Anhänger ist.

[20h30] Halbzeit Baltimore 6, Pittsburgh 14.

Eine eigentlich ausgeglichene erste Halbzeit, in der Pittsburgh aus zwei Redzone-Trips zwei TD machte, Baltimore zwei kurze Fieldgoals schießen musste. Die Steelers haben etwas mehr Yards und Plays, aber nach Effizienz sind sie relativ ausgeglichen:

  • BAL 5.6 yds/Play
  • PIT 5.4 yds/Play

Mir gefällt nicht, was Baltimore mit QB Jackson macht: Immer wieder eingewechselt, aber er darf im Prinzip nie werfen – und als er komplett offen als Ballfänger in der Endzone stand, warf Flacco ohne mit der Wimper zu zucken in eine andere Richtung. Das sind bislang die kleinen Unterschiede.

Auffällig ist allenfalls noch, wie gut RB Conner ins Laufen kommt. Baltimores Defense war bislang die beste Run-Defense der NFL, aber Conner ist 9 Rushes für 73 Yards.

[20h29] Steelers bewegen sich im letzten Drive 2x gefährlich nahe am Turnover, laufen dann die Uhr auf null herunter und gehen mit 14-6 in die Pause.

[20h25] TD Falcons – WAS 7, ATL 21. Atlanta mit der 8ten 3rd Down Conversion im 8ten Versuch. Und fast alles lange Versuche: 7, 6, 6, 2, 6, 4, 10, 9 Yards to go.

[20h23] Punt Ravens – Tiefer Pass für #83 Snead, dann wieder drei Plays Rückwärtsgang.

[20h18] Punt Steelers – Ravens-Passrush ist etwas erwacht, DT Judon bricht zweimal durch. Dazu ein brutaler Drop von #19 Smith-Schuster.

[20h13] Pick Six Nathan Peterman! Diesmal dauert es nur zwei Versuche bis zur nächsten INT. Siehe hier.

[20h05] FG Ravens – BAL 6, PIT 14 Q2. Zweites kurzes Fieldgoal für Tucker, weil die Ravens erneut nahe der Goalline gestoppt werden. Diesmal ist es ein 3rd&2: Mal wieder ist QB #8 Jackson drin, und Jackson braucht schon gar keine Runs mehr anzutäuschen – er läuft sowieso jedes Mal. Steelers-Defense hat einfaches Spiel.

Davor ein tiefer Flacco-Pass, der zu einer 33yds-DPI gegen Rookie-FS Edmunds führte. Wenig Rhythmus ansonsten in der Ravens-Offense.

[20h03] Peterman-INT in Buffalo. Die non-INT Serie hielt 10 Pässe. Im 11ten die INT.

[19h58] TD Steelers – BAL 3, PIT 14 Q2 7:18. 6yds-TD Catch #84 Brown. Sehr vielseitig, was die Steelers-Offense veranstaltet: Läufe über Mitte und außen, Roethlisberger verteilt die Bälle auf alle erdenklichen Empfänger.

Ravens-Defense, bislang die #1 der NFL, sieht komplett zahnlos aus: 12 Plays, 75 Yards, TD.

[19h46] Punt Ravens – 2nd&10, Jackson-Lauf ins Nichts. Pittsburgh sieht bislang exzellent vorbereitet auf die Ballübergaben an Jackson aus. Dann 3rd&10: Flacco wirft einen 3yds-Pass, der nie Chance hat, ein 1st Down zu werden.

[19h39] Wieder killt ein Chiefs-Screen die Browns: 3rd&20, Screenpass, 1st Down.

[19h36] TD Steelers – BAL 3, PIT 7. 6yds-TD Catch/Run #30 Conner. Conner wird hinter der Offense Line versteckt und plötzlich freigelassen. Die Ravens können Conner nicht mehr fangen.

Ein blitzsauberer Steelers-Drive nach einem starken Kickreturn für #14 Switzer: 9 Plays, 61 Yards. 8 Passversuche, konstanter Raumgewinn für #84 Brown, #19 Smith-Schuster und Washington.

[19h25] FG Ravens – BAL 3, PIT 0. 3rd & Goal Baltimore, #8 Lamar Jackson im Vollsprint quer über das Feld. Kein Steeler folgt ihm, Jackson ist gut 10 m allein an der linken Flanke in der Endzone, doch Flacco würdigt ihn keines Blickes und wirft ohne mit der Wimper zu zucken incomplete über die Mitte. Flacco verschenkt damit 4 Punkte.

Dem vorausgegangen waren zugegeben schöne Flacco-Bomben für WRs Moore/Crabtree. Aber schön vorgelegt ist keine Entschuldigung, solche aufgelegten Touchdowns zu verschenken.

[19h22] 50yds TD Chiefs nach einem Screenpass für RB Hunt, der den Blitz komplett aussteigen lässt. Mehr Vorstellungsgespräche für Gregg Williams!

[19h16] Punt Roethlisberger – Steelers machen es in der Ravens-Platzhälfte eigentlich gut: 3rd&10 und lassen überraschenderweise laufen – analytisch richtiger Call. Stellen sich dann zum 4th&6 auf, doch haben nicht den Mut auszuspielen.

Roethlisberger himself führt den Punt aus, der nach Return satte 8 Yards netto bringt. Exzellent reagiert von FS #32 Weddle.

Das Positive: Laufspiel über RB Connor sieht exzellent aus: 3 Carries, 37 Yards.

[19h10] Punt Ravens – Es geht eigentlich gut los für Baltimore: TE Andrews mit einem Big-Catch, dann ein langer Lauf über die Mitte. Doch dann fumbeln QB Jackson & ein Rookie-RB den Snap und wirft Flacco in die Enge getrieben zwei komplett unpräzise Pässe (der erste war nicht seine Schuld). Also Punt und Touchback.

[19h04] Steelers-Kickoff an die Ravens. Hinten drin steht nicht der jüngst aus Green Bay eingekaufte Ty Montgomery. Der Ball wird abgekniet zum Touchback.

[19h00] Ravens und Steelers liegen sich vor Kickoff vereint in den Armen und gedenken der Opfer des Pittsburgh-Shootings vor ein paar Tagen.

[18h43] Guten Abend zum Liveblogging von Woche 9. Fokus wird heute um 19h vor allem auf dem AFC-North Duell Baltimore (4-4) vs. Pittsburgh Steelers (4-2-1) liegen. Vorschau dazu habe ich schon am Vormittag geschrieben.

Eine interessante Facette der Partie eröffnete am Nachmittag Ian Rapoport von NFL.com, der eine mögliche Entlassung von Ravens-Coach John Harbaugh in den Raum stellte – eventuell sogar während der laufenden Saison!

Hintergrund ist u.a. das Ende der GM-Karriere von Ozzie Newsome, der in Baltimore nach Ende der Saison aufhört. Danach soll Eric DeCosta übernehmen. DeCosta ist nicht an Harbaugh gebunden wie es vielleicht Newsome ist (die beiden gewannen z.B. gemeinsam eine Superbowl) – und für Harbaugh stimmen auch die Ergebnisse eher nicht. Heuer wieder nur 4-4, obwohl man viel auf Wide Receiver investierte und obwohl die Defense herausragend spielt.

Werden die Steelers also eine Woche nach Cleveland auch beim nächsten Divisionskonkurrenten für Unruhe sorgen?

Advertisements

26 Kommentare zu “NFL-Woche 9 im Liveblog: Baltimore Ravens – Pittsburgh Steelers

  1. wobei an dieser Interception war Peterman mal nicht schuld. Pryor fängt das ding und lässt sich das Ei aus der Hand nehmen.

  2. Kaepernick, Bradford, so viel schlechter können die auch nicht sein. Wobei selbst jemand vom Practice Squad besser sein dürfte als Peterman. Auf der anderen Seite, was sagt es über das Frontoffice aus, mit Peterman ins Spiel zu gehen?

  3. @blub: Aber das hat man doch bei jedem QB. Irgendwann macht es einfach keinen Unterschied mehr, man muss doch einsehen, daß es nichts mehr bringt.

    Ich glaube, ich hätte sowas von keine Lust mehr für die Bills zu spielen. Respekt an die, die noch durchziehen.

  4. @FloBlogs einer von den bills spielern ist doch schon vor paar wochen in der halbzeit eines spiels zurückgetreten.

  5. Habe Browns v Chiefs geschaut und muss sagen, kein Schaden dass Haley und Hue nicht mehr coachen. Durchaus kreativ das ganze und Duke Johnson wird als Receiving Weapon eingesetzt gegen die No. 30 RB Receiving Defense.

    BTW Peterman LOL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.