Sonntagsvorschauer – Woche 14

Großkampftag heute in der NFL.

Spielplan von heute

  • Buffalo Bills – New York Jets (19h)
  • Cleveland Browns – Carolina Panthers (19h)
  • Green Bay Packers – Atlanta Falcons (19h)
  • Kansas City Chiefs – Baltimore Ravens (19h)
  • Miami Dolphins – New England Patriots (19h)
  • Tampa Bay Buccaneers – New Orleans Saints (19h)
  • Washington Redskins – New York Giants (19h)
  • Houston Texans – Indianapolis Colts (19h)
  • Los Angeles Chargers – Cincinnati Bengals (22h05)
  • San Francisco 49ers – Denver Broncos (22h05)
  • Dallas Cowboys – Philadelphia Eagles (22h25)
  • Oakland Raiders – Pittsburgh Steelers (22h25)
  • Arizona Cardinals – Detroit Lions (22h25)
  • Chicago Bears – Los Angeles Rams (02h20)

Es gibt viele hervorragende Matchups am heutigen Tag – genau richtig in der Saisonendphase. Das interessanteste 19h-Spiel ist sicherlich Chiefs (10-2) vs. Ravens (7-5), das Duell Offense vs. Defense. Kansas City in Spiel II ohne Kareem Hunt gegen Baltimore, das nach Lauf und Pass in den Top-3 der Liga rangiert. Die Ravens haben diese Saison bereits die Saints unter Kontrolle gehalten und andere Top-Offenses wie Pittsburgh knifflige Aufgaben gestellt. Neben Bears und Vikings haben sie vermutlich die einzige NFL-Defense von hochklassigem Format.

Doch auch auf der Gegenseite des Matchups gibt es durchaus einiges zum Beobachten: Wie sieht der laufstarke QB Jackson Lamar gegen die mehr als wackelige Run-Defense der Chiefs aus? Und natürlich: Wie sieht er im Passing aus, wo Jackson bislang so wechselhaft war?


Andere 19h-Partien von Format:

Texans (9-3) vs. Colts (6-6). Houston mit der Chance, die AFC South einzutüten. Gegner Indianapolis hatte sich über mehrere Wochen gesteigert, ehe die Colts letzten Sonntag in Indianapolis komplett abschmierten und mit 0:6 verloren. Damit gerät Indy nicht nur in Bedrängnis in der fast nicht mehr zu gewinnenden AFC South. Es ist auch im Wildcard-Rennen unter Zugzwang, vor allem wenn Baltimore gewinnt. Denn Tennessee hat am Donnerstag bereits gewonnen und ist 7-6.

Cleveland (4-7-1) vs. Carolina (6-6). Eine Partie, die vor allem spielerisch interessiert, nachdem von beiden Teams nur noch die Panthers kleine Wildcard-Chancen haben. Carolinas Offense stellt diese Saison ihre ganz eigenen Aufgaben als mutmaßlich beste, vielseitigste Rushing-Offense. Clevelands Defense ist theoretisch gut aufgestellt, um diese Offense zu verteidigen.

Miami (6-6) vs. New England (9-3). New England mit der Chance, das Playoffticket auch auf dem Papier zu lösen. Gegner Miami wurde im Hinspiel in Foxboro 38-7 abgeschlachtet, aber Vorsicht: Die Patriots haben sich in Miami in der Belichick-Ära mehr als einen Stinker erlaubt.

Tampa (5-7) vs. New Orleans (10-2). Die beiden hatten sich in Woche 1 getroffen, als die Buccs sensationell mit 48-40 im Superdome gewonnen hatten und wir schon damit begannen, Abgesänge auf die Saints anzustimmen.


In der 22h-Schicht lautet das Spitzenspiel natürlich Dallas Cowboys (7-5) vs. Philadelphia Eagles (6-6). Es ist nichts anderes als ein Must-Win Game für die Eagles, wollen sie als Titelverteidiger nicht vorzeitig aus allen Playoff-Träumen gerissen werden. Philly muss vor allem deshalb gewinnen, weil es danach noch einen heftigen Schedule bespielen muss (@Rams, Texans, @Redskins), während Dallas auch bei Niederlage gemütlich dem Saisonende entgegenschauen kann.

Dallas gegen Philly ist auch das Duell des eher konservativen Coaches Jason Garrett gegen den eher progressiven Eagles-Coach Doug Pederson. Problem für Pederson dieses Jahr: Er verkroch sich in der einen oder anderen kritischen Saison in seinem Hundehaus. Und natürlich: Sein Defensive Backfield ist ein totales Lazarett, gegen das sogar mäßige Pass-Offenses gewaltigen Zahlen einfahren. Wie sieht Dallas dagegen aus, vor allem jetzt, wo man WR Amari Cooper hat, der für viele als Katalysator der neu gewonnenen Offensivstärke gilt?


Sunday Night Game ist heute Chicago Bears (8-3) vs. Los Angeles Rams (11-1), neben Chiefs/Ravens das zweite hochklassige Offense-vs-Defense Matchup. Die Rams wären letzte Woche in Detroit fast gestrauchelt, wurden sie von der Match-Defense der Lions doch völlig überrascht. Ein brutaler Tag von DT Aaron Donald rettete sie vor einer peinlichen Pleite. Mit Chicago wartet nun aber ein ungleich besserer Gegner, gegen den man bei gleicher Leistung sicher verliert.

Chicago kann nun auch wieder auf QB Mitchell Trubisky bauen, den besten Scrambling-QB der Liga. Er soll die letzten schwachen Offense-Partien mit QB Daniel vergessen machen. Trubisky ist kein weltbewegender Passer, aber ihn im Laufduell mit Donald/Suh zu sehen, dürfte sicherlich Spaß machen.

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Sonntagsvorschauer – Woche 14

  1. Pingback: Sonntag Live – Woche 14 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.