NFL Playoff-Bild 2018 vor Woche 17

Ein Blick auf das Playoffbild in der NFL, das einen Spieltag vor Schluss trotz bereits neun gelöster Tickets selten so offen war wie in dieser Saison. In der NFC ist dabei bereits relativ vieles klar, aber in der AFC kann sich am Seeding noch viel verändern.

Was auch schon fix ist: Zum Sunday Night Game in Woche 17 wurde Tennessee vs. Indianapolis auserkoren, dessen Sieger die Playoffs erreicht.

AFC

Am Wochenende lösten die Patriots und Texans definitiv ihr Playoffticket, während die Dolphins und Browns ausgeschaltet wurden. Mit Chiefs, Chargers, Patriots und Texans haben nun vier Mannschaften ihren Platz in den Playoffs rechnerisch sicher.

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag:

#1 Chiefs 11-4 (vs OAK)
#2 Patriots 10-5 (vs NYJ)
#3 Texans 10-5 (vs JAX)
#4 Ravens 9-6 (vs CLE)
#5 Chargers 11-4 (@DEN)
#6 Colts 9-6 (@TEN)
#7 Titans 9-6 (vs IND)
#8 Steelers 8-6-1 (vs CIN)

Kansas City und Los Angeles spielen sich weiterhin untereinander den Gewinn der AFC West und damit auch den #1 Seed mit Heimrecht in den Playoffs untereinander aus. Der Verlierer dieses Duells tritt als #5 der AFC in den Playoff an – ohne Heimrecht und ohne Freilos in der 1ten Runde.

Die Chiefs holen sich den #1 Seed mit einem Sieg gegen Oakland oder einer Niederlage der Chargers in Denver. Sollten die Chiefs ihr Spiel verlieren und die Chargers mindestens ein Remis in Denver holen, sind die Chargers die #1 und Kansas City fällt auf #5.

Auf #2 stehen nach den Ergebnissen vom Wochenende wieder die Patriots, die zum 10ten Mal hintereinander (und zum 15ten Mal in 16 Jahren) die AFC East gewinnen. New England kann sich den #2 Seed und somit das Freilos in Runde 1 durch einen Heimsieg gegen die Jets sichern.

Bei einer Patriots-Niederlage gegen die Jets könnten die Patriots noch bis auf #4 runterfallen (eigene Pleite, HOU+BAL Sieg). Doch New England kann sich auch noch den #1 Seed holen – und zwar mit einem eigenen Sieg und Niederlagen von Chargers und Chiefs.

Für die Houston Texans (aktuell #3) war die Niederlage in Philadelphia bitterer als man meinen möchte. Sie fallen damit erstmal vom #2 Seed runter auf #3. Houston kann zwar noch erneut auf #2 hochspringen (mit Sieg gegen Jacksonville und gleichzeitiger Patriots-Pleite gegen die Jets), oder sogar noch auf #1 (eigener Sieg, Patriots, Chiefs und Chargers verlieren), aber diese Szenarien sind relativ unrealistisch.

So müssen die Texans vor allem schauen, aus eigener Kraft den #3 Seed zu sichern, d.h. gegen Jacksonville zu gewinnen. Verlieren die Texans, verlieren sie zugleich den Divisionssieg an den Gewinner des Titans-Colts Sunday Night Games (wenn Titans vs. Colts remis endet, reicht den Texans natürlich auch eine Niederlage).

Jenes direkte Duell zwischen Titans und Colts ist ein Play-in für die Playoffs: Der Sieger ist drin und wird die #6 der AFC, wenn Houston gewinnt oder remis spielt bzw. gewinnt die AFC South (wird also #3 oder #4), wenn die Houston Texans ihr Spiel verlieren.

Was man nicht meinen würde: Tennessee kann sogar noch hoch auf #2 springen, wenn es gegen Indianapolis gewinnt und sowohl Texans, Patriots als auch Ravens verlieren. Dann wären die Titans mit 10-6 Bilanz die #2 der AFC.

Was passiert bei einem Remis zwischen Colts und Titans? In dem Fall könnten beide noch rausfliegen – und zwar, wenn die Steelers gewinnen und die Ravens verlieren. Aber das ist das unwahrscheinlichste aller Szenarien.

Die bizarrste Situation haben wir in der AFC North: Dort haben die Steelers mit ihrer knappen Auswärtspleite in New Orleans die Schlüssel aus der Hand gegeben und sind nun auf fremde Hilfe angewiesen. Pittsburgh kann wie Rivale Baltimore im Prinzip nur noch als Divisionssieger die Playoffs erreichen, hat nur noch obig beschriebene minimale Chance auf einen Wildcard-Platz (es braucht dafür ein Remis zwischen TEN und IND).

Baltimore ist ein halbes Spiel vor den Steelers, d.h. den Ravens reicht ein Heimsieg gegen die Cleveland Browns. Sollten die Ravens gegen Cleveland verlieren, können die Steelers per Heimsieg gegen Cincinnati an den Ravens noch vorbeiziehen und die AFC North gewinnen.

Im Szenario „BAL tie“ könnte Pittsburgh mit einem eigenen Sieg an den Ravens vorbeiziehen, da sie den Divisions-Tiebreaker gewinnen.

Andererseits: Baltimore kann sogar noch hoch auf #2 springen: Eigener Sieg und Niederlagen von Texans und Patriots würden das Szenario ermöglichen.

NFC

In der NFC sind fünf Tickets bereits fix vergeben: Saints, Rams, Bears, Cowboys und Seahawks sind dabei. Der #1 Seed gehört bereits sicher den Saints und der #4 Seed gehört den Cowboys. Der letzte Wildcard-Platz ist dagegen noch offen. Washington und Carolina wurden am Wochenende eliminiert.

#1 Saints 13-2 (locked in)
#2 Rams 12-3 (vs SF)
#3 Bears 11-4 (@MIN)
#4 Cowboys 9-6 (locked in)
#5 Seahawks 9-6 (vs ARI)
#6 Vikings 8-6-1 (vs CHI)
#7 Eagles 8-7 (@WAS)

Die Rams bleiben an #2, wenn sie ihr Spiel gegen San Francisco gewinnen oder die Bears in Minnesota nicht gewinnen. Chicago kann nur noch mit eigenem Sieg und gleichzeitiger Rams-Pleite vorbeiziehen.

Die Seahawks haben ihr Playoff-Ticket sicher, können aber noch in einem Szenario auf #6 abrutschen – und zwar, wenn sie gegen Arizona verlieren du die Vikings ihr Heimspiel gegen Chicago gewinnen.

Jene Vikings haben ihr Playoffticket noch nicht sicher. Sie müssen sich im Fernduell mit den Philadelphia Eagles behaupten. Sie haben ein halbes Spiel Vorsprung und würden bei jeder Punktgleichheit (die unwahrscheinlich ist!) den Tie-Breaker gewinnen.

Minnesota kann sich also mit einem Heimsieg gegen Chicago das letzte Playoff-Ticket sichern (und würde im Fall einer gleichzeitigen Seahawks-Pleite sogar auf #5 hüpfen). Wenn die Vikings verlieren, kann Philadelphia mit einem Auswärtssieg in Washington noch an den Vikings vorbeiziehen.

8 Kommentare zu “NFL Playoff-Bild 2018 vor Woche 17

  1. Wohl auch durch den Playoff-Einzug haben John Harbaugh und Pete Caroll Vertragsverlängerungen bekommen und kommen damit nächstes Jahr zurück.
    Keine ganz schlechte Idee.

    Und hätten die Browns ein FG gemacht und damit kein Tie, dann wären sie jetzt noch im Playoffrennen.

  2. Pingback: Ausblick auf Sonntag: Vollgepackte Spätschicht | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  3. Baltimore Ravens gegen die Seattle Seahawks – kein unwahrscheinliche Szenario für den Super Bowl, so wie beide aktuell drauf sind. Wäre der Hammer schlechthin.

  4. Nun ja.

    Baltimore ca. 4% Superbowl-Chance (2% auf den Titel)
    Seattle ca. 3% Superbowl-Chance (1% auf den Titel)

    Wenn wir die aktuellen Prognosen vom ESPN FPI verwenden. Man darf nicht vergessen, dass beide durch die Wildcard-Runde müssen, Baltimore ist noch nichtmal sicher in den Playoffs dabei.

  5. Pingback: NFL Power Ranking 2018 – Woche 16 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  6. an saints kommt keiner vorbei die muss man schlagen wenn man den superbowl gewinnen will. brady natürlich auch nur wird der alte man in den playoffs seinen Meister finden.

  7. Pingback: Finale Furioso: Sonntagsvorschauer – Woche 17 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.