Two Point Conversion: Wie schlimm war es bei Jason Garrett wirklich?

Die Entscheidung der Dallas Cowboys, am Samtag mit 2:11 Minuten nach dem Verkürzen des Rückstands auf 21-30 nicht auf Two-Point Conversion zu gehen, wurde von FOX-Kommentator Troy Aikman mit Beifall beklatscht – ein für gewöhnlich recht sicheres Zeichen, dass es sich um die falsche Entscheidung handelt.

Tat es auch – statistisch. Meine Live-Gedanken dazu…

Dallas geht danach nicht auf 2pts Conversion. Aikman sagt richtig. Also ist es falsch. Aber in Wahrheit ist es wegen der geringen verbleibenden Zeit eigentlich völlig wurscht. Zu viel Zeit hat Dallas den Bach runtergehen lassen.

Quelle: Liveblog vom Samstag

sorgten bei Twitter für Diskussionen. Tenor: Man wollte mich überzeugen, dass Dallas in dieser Situation unbedingt auf 2pts gehen hätte müssen. Ich argumentierte dagegen. Auf Bitte eines Lesers die Begründung für meinen „anti-analytischen“ Take. Weiterlesen