Der schwarze Flacco

Adam Schefter berichtet – und Adam Schefter hat meistens Recht: Die Baltimore Ravens werden QB Joe Flacco am 13. März zu den Denver Broncos traden. Gegenwert = 4th Round Pick.

Der Move ist ein guter für die Ravens, die für den enteierten Flacco noch einen Draftpick bekommen. Flaccos Abgang schreibt natürlich 16 Mio Dollar gegen die Salary-Cap in Baltimore für 2019 an, doch GM Eric DeCosta wird damit kein Problem haben, wird es als „sunk cost“ abschreiben. Der Flacco-Monstervertrag hat die Ravens lange genug an ihrer Entwicklung behindert.

Völlig in der Schwebe steht, was sich die Broncos mit Flacco denken. Der QB kommt natürlich ohne Gefahr von Dead-Money, was eine schnelle Entlassung ohne jeglichen weiteren Schaden möglich macht. Doch selbst so schreibt Flacco in der laufenden Saison 18.5 Mio Dollar gegen die Salary-Cap an (rund 10% vom Cap 2019 / der Vertrag geht theoretisch noch über 3 Jahre und 63 Mio.).

Im Verbund mit dem Starting-QB der letzten Saison, Case Keenum (2019 Cap-Zahl: 18 Mio.), der selbst im Falle einer sofortigen Entlassung 10 Mio. Dead-Cap anschreibt, kostet das QB-Duo Flacco/Keenum die Broncos in der kommenden Saison zwischen 28.5 Mio (wenn Keenum gefeuert wird) und 36.5 Mio (wenn man Keenum gegen alle Wetten hält). Weder Keenum noch Flacco sind auch nur eine mittelfristige Lösung. Was denkt sich GM Elway eigentlich?

Der Hintergrund zu Joe Flacco

Flacco war der Quarterback, der Baltimore 2012/13 zum Superbowl-Titel führte. Es war ein verdienter Titel für die Ravens nach Jahren des knappen Scheiterns, wenn er auch mit ebenso viel Glück wie Verstand zustande gekommen war (dass in den Playoffs ausgerechnet die Denver Broncos im Defensive Backfield nach Fliegen griffen, wird auf ewig in den NFL-Annalen hängen bleiben).

Im Nachgang war Ravens-GM Ozzie Newsome fast gezwungen, dem damals als Free Agent auslaufenden Flacco (Superbowl-MVP, Playoffs mit 11 TD und 0 INT) die gewünschte Monster-Vertragsverlängerung anzubieten. Newsome, einer der Top-GM in der NFL, erinnerte sich daran, was nach dem ersten Superbowl-Gewinn der Ravens passiert war: Damals hatte man den Winning-QB Trent Dilfer von dannen ziehen lassen und hernach auf Jahre gehandicappt von fürchterlichem Quarterbacking trotz Top-Defense keine Titel-Chance mehr gesehen.

Doch der Flacco-Vertrag entwickelte sich nicht wie gewünscht – sondern wie erwartet. Flaccos Playoff-Run erwies sich als die große Ausnahme. Flacco entwickelte sich wieder zu einem unterdurchschnittlichen QB zurück – in etwa in die Regionen, in der er schon zuvor agiert hatte. Der Flacco-Vertrag wird somit als der schwarze Fleck auf der ansonsten phänomenalen GM-Karriere von Ozzie Newsome hängen bleiben.

Doch wie Flacco ist nun auch Newsome Geschichte in Baltimore. Die Neuen sind DeCosta und QB Lamar Jackson. Baltimore hat keine Gewissheit, ob diese beiden Namen für Qualität stehen werden. Aber sie haben zumindest die Hoffnung darauf. Denver hat sie nicht.


(Kleines Goodie zum Abschluss: Das Wettbüro Bovada hat als Reaktion auf den Flacco-Trade die Superbowl-Quoten für Denver von 100:1 auf 125:1 heruntergestuft.)

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Der schwarze Flacco

  1. Bin mir nicht ganz sicher, aber zahlt Denver nicht nur eine Differenz und Baltimore weiterhin den Löwenanteil des Gehalts? – dachte da gäbe es so eine lustige Regelung

  2. Ich bin mir jetzt nicht sicher wie das genau funktioniert, aber so wie ich das verstehe, auf Basis seines Vertrages (https://overthecap.com/player/joe-flacco/1383/): Baltimore kassiert geschmeidige 16,5 Mio. dead money, spart sich aber immerhin 10,5 Mio. dieses Jahr und hat ihn auch nächstes Jahr noch mit 8 Mio. in den Büchern. Unabhängig davon muss Denver die 18,5 Mio. base Salary von 2019 zahlen – und muss damit diesen Wert auch in Bezug auf das Salary Cap abdrücken. Es bleibt bei „nur“ 18,5 Mio. für Denver, weil der Rest von Flaccos Cap Hit vom aufgeschobenen (prorated) Signing Bonus kommt – den hat ihm aber schon Baltimore bei der Unterzeichnung des Vertrags bezahlt, womit der jetzt für Denver nicht mehr schlagend wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.